Posts by bf109

    Hallo zusammen.


    Infos zur 548.Volks-Grenadier-Division


    Aufstellung:
    Ab 14.7.1944 erfolgte die Aufstellung als 548.Grenadier-Division durch den Wehrkreis IV, Dresden.
    Am 9.10.1944 in 548.Volks-Grenadier-Division umbenannt.


    Gliederung:
    Gren.Rgt. 1094
    Gren.Rgt. 1095
    Gren.Rgt. 1096
    Füs.Btl. 548
    Art.Rgt. 1548
    Pz.Jg.Abt. 1548
    Pionier-Btl. 1548
    Versorg.Rgt. 1548
    Felders.Btl. 1548


    Einsatz:
    Ab 14.8.1944 Abtransport der Division an die Ostfront und Einsatz ab 20.8. in Litauen.
    Abwehrkämpfe im Raum Saudininkai-Raseinen im Dybisa-Abschnitt.
    Rückzugskämpfe über die Windau-Stellung (6.10.) auf die Ostpreußen-Schutzstellung (9.10.) und bis 21.10. Kämpfe im Brückenkopf Tilsit, ab 22.10. in der Memel-Stellung.
    Vom 20.1. bis 18.2.1945 Abwehr und Rückzugskämpfe in Richtung auf die Deime-Stellung.
    Abwehrkämpfe bei Tapiau nördlich Königsberg bei Stigehnen-Trutenau südlich Karmitten.
    Vom 19. bis 22.2. Angriffs und Abwehrkämpfe nördlich des Seekanals.
    Durchbruch auf Königsberg.
    Vom 23.2. bis 9.4. verlustreiche Kämpfe im Raum Pillau und in der Festung Königsberg bei Tannenwalde-Charlottenburg, Nordbahnhof.


    Gruß, Itti

    Hallo Balduine
    Vielleicht hilft es dir weiter:


    563.Grenadier-Division


    Aufstellung:


    Am 3.8.1944 wurde auf dem Truppenübungsplatz Döberitz bei Berlin, Wehrkreis III, die Grenadier-Lehr-Division aufgestellt.
    Zugleich mit der am 9.10.1944 erneuten Umbenennung in 563.Volks-Grenadier-Division hatte sie sich auf den Stand einer Division der 32. Welle zu setzen.


    Gliederung:


    Gren.Rgt. 1147
    Gren.Rgt. 1148
    Gren.Rgt. 1149
    Div.Füs.Btl. 1563
    Art.Rgt. 1563
    Pz.Jäg.Abt. 1563
    Pionier-Btl. 1563
    Div.Nachr.Abt. 1563
    Versorg.Rgt. 1563


    Einsatz im Osten 1944-1945:


    Die Division war für die Besetzung der Inseln im finnischen Meerbusen bestimmt. Das Unternehmen kam, aufgrund der militärischen Entwicklung in Finnland, nicht mehr zur Durchführung.
    Stattdessen wurde der über See gehende Transport nach Reval abgedreht. Einsatz ab 3.9.1944 bei der "Armeeabteilung Narwa".
    Kämpfe am Embach bei Joesuu und ab Mitte September Rückzugskämpfe zwischen Wirz-See und Peipus-See und im Raum südlich Lilaste (Riga-Brückenkopf).
    Absetzen auf Dünamünde.
    Nach Aufgabe des Brückenkopfes Riga verlegte die Division in den Raum Vainode. Kämpfe bei Rozkalni, bei Eglieni (südl. Schrunden) und im Raum Katzdangen.
    Die Division kam bei Libau in russische Gefangenschaft.


    Gruß, Itti

    Hallo Peter
    Super, ich danke dir, und im namen der Schwester von Heinz Vorschulte auch.
    Gruß, Itti


    PS: Falls noch irgendjemand Informationen zum 26.KG hat, bevorzugt über die Einsätze im Rußland, so würde ich (Wir) uns sehr darüber freuen.

    Hallo Peter
    Ja, ich habe sehr großes Interesse daran.
    Der Name lautet: Heinz Vorschulte, geb. 17.05.1911 in Datteln.


    Träger Erkennungsmarke: -121-/51905


    Ja, er gehörte den fliegenden Personal an.
    Gruß, Itti

    Hallo zusammen
    Wer kann mir folgende Feldpostnummern entschlüsseln?
    Sie stammen von einer Person.


    11595 C ca. 1941 bis 1942
    10757 B ca. 1943
    30463 A 8.3.1944
    12749 A 1.7.1944
    68026 A 13.11.1944


    Vielen Dank.
    Gruß, Itti

    Hallo zusammen.
    Da ich momentan einer 87 Jährigen helfe das Schicksal ihres vermissten Bruders aufzuklären, bitte ich euch um die Identifizierung folgender Feldpostnummern (der gleiche Luftwaffen-Soldat).


    1) L 20758 (16.4.1941)


    2) L 38365 (7.6.1941) ein weiterer Brief mit gleicher Nummer von 22.7.1941


    Ein WASt Schreiben vom 1.12.1997 liegt auch vor.
    Demnach wird er seit 15.8.1941 als Angehöriger der Einheit 9.Staffel Kampfgeschwader 26 in Rußland (ohne Ortsangabe) vermißt.


    Er war Träger der Erkennungsmarke: -121-/51905


    Gruß, Itti

    Hallo Achim
    Hattest du diese Infos zur 14.Pz.Div. schon von mir? Ich weiß es nicht mehr...


    1943 - 1945:
    Ostfeldzug, Einsatz im Raum Kriwoi Rog. Angriffs und Abwehrkämpfe bei Snamenka, am Ingulez, Krassny Orlik und im Adshamka Abschnitt.
    Schlacht bei Kirowograd. Kämpfe bei Rossochowatka, bei Lipjanka und Jekaterinopol. Rückzugskämpfe über Perwomaisk-Balta-Krutije-Rybnitza-Hartop in den Raum Sarateni. Kämpfe im Rautul und Cula Abschnitt.
    Abwehrkämpfe in Bessarabien (Borisowka, Pugoceni, Vainowo und in der Dnjestr-Schleife Koshniza). Die Division verlegt zur Auffrischung in den Raum Cetireni.
    Einsatz bei der HGr. Nord. Kämpfe im Raum Schaulen, bei Ergli und Baldone.
    Angriffs und Abwehrkämpfe im Raum Preekuln-Dizdame-Skuodas und Vainode. Abwehrkämpfe im Raum Metraine, Cimmeri-Taujani und bei Preekuln.
    Absetzen der Division auf Libau und Windau. Teile der Division werden über See abtransportiert, die Masse jedoch kommt in russ. Gefangenschaft.


    Gruß, Itti

    Hallo Martin
    Hier nun meine mir vorliegenden Infos zu den Sicherungsdivisionen 391 und 201.


    391.(Feldausbildungs-) Division (ab 23.3.1944 in Stab/391 Sicherungs-Division z.b.V. umbenannt.)


    Aufgestellt am 31.August 1942 als Feldausbildungs-Division für die HGr.Mitte aus Stämmen und Ausbilder aus den Wehrkreis I, X und XII.
    Die Division wurde durch den Reichsarbeitsdienst des Jahrganges 1924 aufgefüllt.


    Gliederung:
    Inf.(Feldausb.)Rgt. 718
    Inf.(Feldausb.)Rgt. 719
    Inf.(Feldausb.)Rgt. 720
    Verpfleg.Amt 391
    Feldpostamt 391
    Der Division unterstanden keine Artillerie und Div. Einheiten.


    Am 15.1.1944 gab die Division das Gren.(Feldausb.)Rgt. 719 an die 52. Feldausb.Div. ab und bildete das Gren.(Feldausb.)Rgt. 567.
    Zur Division trat das Gren.Feldausb.Btl. 391


    Am 15.3.1944 wurde die Division der HGr. Nord unterstellt, die Rgter. wurden in Gren.Rgter. umbenannt und an abgekämpften Divisionen abgegeben.
    Das Gren.Feldausb.Btl. 391 trat zur 388. Feldausb.Div.
    Der Div.Stab wurde am 23.3.1944 in Stab/391 Sicherungs-Division z.b.V. umbenannt.



    Sicherungs-Division 201


    Aufstellung und Einsatz:


    Am 1.6.1942 aus der am 5.2.1942 im rückwärtigen Heeresgebiet Mitte gebildeten Sicherungs-Brigade 201 als Sicherungs-Division 201 umgegliedert. Die Division wurde am 27.6.1944 im Raum ostwärts Lepel zerschlagen.
    Teile der Division darunter der Div.Stab, die III./Art.Rgt. 213 und die Nachschuptruppen 466, entgingen der Vernichtung und kamen in Kurland zum Einsatz.
    Gliederung:


    Gren.Rgt. 406
    Sich.Rgt. 601
    III./Art.Rgt. 213
    Nachr.Kp. 201
    Nachschubeinheiten 466
    Ostreiterschwadron 201


    Die Division wurde bei der Heeresgruppe Mitte bis Januar 1943 im Bereich der 3.Pz.Armee im Raum Newel-Witebsk, im Februar und März 1944 bei der 16.Armee und bis zur Vernichtung Ende Juni im Raum ostwärts Lepel wieder bei der 3.Pz.Armee eingesetzt.


    Gruß, Itti

    Hallo Achim
    Noch auf die schnelle...
    Also falls wir hier von der 551.Volks-Grenadier.Div. sprechen, bis 22.8.44 erfolgte der Antransport der Div. nach Litauen. Einsatz ab 23.8. im Raum beiderseits Kursenai (Venta-Abschnitt).
    Vom 5 bis 21.10. Abwehr und Rückzugskämpfe bei Tryskiai, warnen, Andrejewo (Ostpreußen-Schutzstellung).
    Nach diesen Kämpfen wird die Division zur Verfügung der 3.Pz.Armee herausgezogen.
    Falls erwünscht werde ich mehr vInfos über die 551.Volks.Gren.Div. einstellen.
    Gruß, Itti

    Hallo Markus
    In moment habe ich vor der Arbeit wenig Zeit, deshalb nur mal die Infos von 1944/45, der Rest folgt.


    Über Die Korps Abteilung weiß ich nur, das nach der Zerschlagung der Division südlich Witebsk bei Bogushewsk und im Raum Aleksinitschi die Reste der Div. als "Divisionsgruppe 95" in die Korps Abteilung H zusammengefaßt wurden.
    Am 10.September 1944 wird in Raseinen bei HGr.Mitte die Korps-Abt.H in 95.Inf.Div. umbenannt.(Div.Gliederung wie vorher).


    1944-1945
    Ostpreußen, Abwehrkämpfe im Raum Raseinen. Absetzen auf Memel.
    Kämpfe im Brückenkopf Memel.
    Rückzug über die Kurische Nehrung nach Cranz in das Samland.
    Angriffs und Abwehrkämpfe im Raum Cranz-Gr.Kuhren-Sorgenau-Arnau und Lauth, sowie bei Pobethen-Gr.Lattkeim und an der Straße Rauschen-Galtgarben.
    Rückzugskämpfe auf die Seefestung Pillau.
    Die Reste der Division kommen in russische Gefangenschaft.
    Gruß, Itti

    Hallo
    Naja, gegeben und angefertigt wurden diese speziellen KVK's schon, aber deren Verleihungen sind fraglich.
    Übrigends gibt es sehr sehr viele Varianten dieser / aller KVK's. Aber das ist ein anderes Thema.
    Gruß, Itti

    Hallo
    Ich hätte da einige Infos zum Sonderverband 287 (1942), sowie auch nach der Umgliederung dieses Verbandes Mitte April 1943 in Grenadier-Brigade (mot.) 92.
    Bei Interesse kann ich diese ja hier einmal einstellen.
    Gruß, Itti

    Hallo
    Vielleicht sollte man noch erwähnen das bei folgenden Auszeichnungen:


    Goldenes Ritterkreuz des Kriegsverdienstkreuzes
    Goldenes Ritterkreuz des Kriegsverdienstkreuzes mit Schwertern
    Ritterkreuz des Kriegsverdienstkreuzes mit Schwertern


    Keine Verleihungen nachweisbar sind!
    Gruß, Itti

    Hi Renè
    Ich habe mich nur nicht sagen trauen, ich denke das gesuchte Btl. gehört nicht zur 551.Volks-Gren.Div.
    Aber letztendliche Beweise dafür habe ich auch nicht. Ich kann nur die Infos aus meinen Unterlagen zum Vergleich ziehen.
    Weitere Ideen habe ich (momentan) auch nicht.
    Ich werde mir das IX AK mal näher betrachten und diese raussuchen, vielleicht gibt es dort mehr Hinweise.
    Gruß, Itti