Posts by Sprotte

    Hallo Daniel.

    Vermute das ich den Umschlag zu dein erwähnten Brief gefunden habe.

    Heute beim Feldpost neusortieren gefunden,und so auf diesen sehr interessanten Thema gestoßen.

    Datum kommt hin 13-03-41.Interessant auch mit offener Absender angaben.

    Empfänger auch Fraulein Lina Venus Post Tann.Scheint so als wäre das Konvolut auseinander gerissen

    worden ist,was ich persönlich immer sehr schade finde.



    Am 12. März 1941 schrieb Rottw. d.SchP. Albert Freund (PV Wiesbaden), Angehöriger der 4. Komp. Pol.Batl. 252, aus Norwegen in einem Feldpostbrief an seinen besten Freund, dass die Vereidigung seines Bataillons „erst nach 8 Wochen“ erfolgte und er „5 Monate Rekrut“ war, was ihm „bis heute noch nicht geschadet“ hat. „Rekrut zu sein ist eben nicht immer schön aber gesund.“ Weiterhin ginge es ihm in Norwegen „ganz gut“ und es ist außerdem „nicht viel los“. Den Brief beendete er mit den Worten „Sieg Heil!“.

    Vielleicht interessant.

    Gruß und dank für deine gute Arbeit!

    Martin.

    Hallo.

    Hier zeige ich ein Truppenkennzeichen der mir schon einiges Kopfzerbrechen gebracht hat.

    Viele stunden im Netz gesucht und verglichen ohne Erfolg...

    Hoffe jetzt das hier jemand vielleicht die Lösung hat oder kennt.


    Kotflügel von ein Opel Kapitän ein Feldpost Amt unterstellt.

    Ich sehe ein Rehkopf?

    Gruß Martin.

    George.

    Spitze!

    Der Kartenauschnitt zeigt alles gauz genau,die passenden Orten und Höhen und stimmt

    überein mit der Tagesbefehl Schriftstück.


    "Anscheinend war das Regiment Pintschovius Teil der Kampfgruppe Zimmermann".

    Das vermute ich jetzt auch.


    Bin begeistert !


    Dank und Gruß Martin.

    Vielen Dank George und Eumex!

    Sehr gut.

    Also besteht da eine verbindung zum 222 ste. I.R. und Werner van der Velde musste

    passen da er bei der I.R. 199 "List" war.

    Ob es sich um Hans Pintschovius handelt weiß ich leider nicht.

    Könnte es sein, dass das Jagdkommando eine Ski Einheit war?


    Harte Nuss.


    Gruß und dank Martin.

    Hallo.

    Beim ordnen meine Feldpost habe ich dieses Schriftstück gefunden,Bataillons Tagesbefehl vom 27-05-42.

    Habe ich irgendwann mal bekommen als "zugabe" und hat kein bezug zu irgendwelche Feldpost die ich besitze.

    Also kein Umschlag und auch kein vorhandene Fp.nr.

    Hab schon viel Zeit damit verbracht um näheres über diesen I.R. herauszufinden leider vergebens.

    Wurde mich sehr freuen über euere hilfe um viellecht doch noch etwas in erfahrung zu bringen über dieses

    I.R. und ihre zusammensetzung.


    Danke im voraus und Gruß Martin.

    Bin sehr geschockt über diese traurige Nachricht.
    Habe ihm nicht persönlich gekannt aber durch seine freundliche und
    hilfsbereite art hat er mir sehr beeindruckt.


    Mein beleid gilt die Hinterbliebenen und alle die ihn lieb hatten.


    gruss von ein sehr betroffene.


    Martin.


    Rheinmetall. Danke!


    Hallo Ralf.Leider hab ich nür ein Bild von MTB 102, auch ein Experimental
    Type aber 32 Tonnen und 22 Meter lang,also ganz was anderes.
    Zu Konvoi einsatz habe ich diese seit gefunden:


    http://www.gordonmumford.com/m-navy/ons154-0.htm


    ONS 154,vielleicht gibt diese seite aufschluss.
    Werde noch ein bischen weiter suchen :)


    Martin.

    Zu FIDELITY hab ich das hier noch.


    MTB 105 Experimental type.
    Builder: Thornycroft (Hampton).
    Requisitioned: 09.01.1940.
    Completed: 08.1940. Floated off after loss of special service vessel HMS Fidelity & was sunk by gunfire of the corvette HMCS Woodstock, English Channel (01.01.1943).
    [It was on board the Q ship or Special Service Vessel HMS Fidelity. On December 29th 1942 it was part of the convoy ONS 154, heading to America with the Fidelity on route to the Far East. MTB 105 was used to form a defensive screen to the convoy, but due to mechanical problems it was unable to rejoin Fidelity. Subsequently Fidelity was sunk with the loss of all hands on the night 30th/31st. MTB 105 drifted to a position 43 46 N 28 26 W where it was spotted by HMCS Woodstock on 1st January 1943. It was taken in tow; since Woodstock was looking for survivors the tow broke, and this happened on a number of occasions, so the decision was taken to sink it by gunfire.]


    Hieraus geht hervor das FIDELITY ein Experimental Type MTB an Bord
    hatte.
    MTB 105,9 Tonnen Schwer und 15 meter lang.
    Und aus mein Buch:


    Martin.

    Hallo.Habe noch was zu "CORILLA" gefunden.


    Der Tanker war unterwegs in Geleitzug HX 173 aus Halifax und war beladen
    mit Flugzeugbenzin,Kapitän war J.C.Anker.Das Schiff wurde getroffen
    durch U 751, nachdem mehrere versuchen das Schiff zu versenken
    mislungen waren.Unter begleitung ein Korvet führ das beschädigte
    schiff züruck nach Halifax.Dort lag es etwas über 8 Monate im Trocken-
    Dock ,die Schäden waren weit aus grösser wie erst angenommen.
    Nach der Reparatur ging das Schiff wieder in Dienst und überlebte den
    Krieg.U-751 dagegen wurde am 17 Juli 42 durch zwei Britische Flugzeugen
    versenkt.


    Quelle:L.L. von Munching `De Nederlandse Koopvaardij in WO II´.


    Martin.

    Hallo.Vorne ist "gesamtansicht"darauf,werde demnächst mal beide seiten
    richtig einscannen.Habe problemen mit der Dateigröße.Muss erst mal
    ein bischen mit meine Resizer üben(bin nicht der grosse PC held  :( )


    gr.Martin.

    Hallo Miro.Hier die angaben zu Fp.nr.


    18371



    (Mobilmachung-1.1.1940) 7.Luftnachrichten-Flugmelde-Kompanie Luftgau-Nachrichten-Regiment 1,


    dann 6.Luftnachrichten-Flugmelde-Kompanie Luftgau-Nachrichten-Regiment 1,


    (28.4.1940-14.9.1940) 6. Kompanie Luftgau-Nachrichten-Regiment 1,


    (12.7.1941-26.1.1942) 9. Kompanie Luftnachrichten-Regiment 38,


    (27.1.1942-14.7.1942) 7. KompanieLuftnachrichten-Regiment 38,


    (7.11.1944-Kriegsende) 25.1.1945 20. KompanieLuftnachrichten-Regiment 262.
    mfg.Martin.