Posts by stefan_reuter

    Guten Abend zusammen,


    ich weiß nicht warum, aber aus irgendeinem Grund ist dieser für mich sehr interessante Thread bei mir bislang unterhalb des Radars geblieben :(


    Einer meiner Onkel war in der 12./Flg.Reg. 22 und geriet am 17.09.1944 bei Hasselt in amerikanische Gefangenschaft. Wirklich viel konnte ich in der Vergangenheit über sein Leben zu dieser Zeit nicht erfahren, so dass ich mich über die oben geposteten Infos sehr freue - wieder ein paar Mosaiksteinchen mehr ...


    Wie ich sehe ist auch Carsten C. hier im Thread mit vertreten, der an einem Buch über die Ereignisse (und die Soldaten) schreibt, das Mitte September 2019 in Hasselt im Rahmen einer Veranstaltung mit Ausstellung vorgestellt werden soll.


    Gruß, Stefan

    Hallo Werner,


    kein Problem, das sollte als Anhang via PN von der Dateigröße her machbar sein - falls doch nicht, meld' ich mich wieder.


    Allerdings muss ich Dich auf morgen vertrösten, da ich heute erst am späten Abend wieder zu Hause bin, so dass ich die Scans erst morgen in Angriff nehmen kann.

    Aber aufgeschoben ist ja bekanntlich nicht aufgehoben ;)


    Gruß, Stefan

    Hallo W.,


    die R. A. F. hat in der Nacht vom 19. auf den 20.10.1944 laut Chorley 10 Maschinen verloren.


    Angriffsziele waren Düsseldorf, Nürnberg und Stuttgart.


    Die Seiten aus dem Chorley mit Details kann ich Dir gerne zukommen lassen, sofern Du noch nicht darüber verfügst.


    Gruß, Stefan

    Hallo zusammen,


    was lange währt, soll ja angeblich gut werden ... 8)


    In diesem Sinne hänge ich unten die 3., überarbeitete und um 70 (!) weitere Veröffentlichungen erweiterte Auflage der "Bibliografie Kriegsgefangenschaft" mit Stand vom 4. März 2019 an.


    Alle älteren Versionen der Bibliografie sind damit überholt!


    Über Korrekturen und Hinweise auf weitere Veröffentlichungen würde ich mich wie immer sehr freuen. Dafür vorab schon besten Dank.


    Gruß, Stefan

    Hallo Lotharson,


    frag' mal bei der -> Luftbilddatenbank Dr. Carls an, dort hat man auch Zugriff auf andere Luftbildarchive.


    Da zumindest hier im Saarland so ziemlich alle Anfragen zur Kampfmittelvorerkundung im Vorfeld von Baumaßnahmen über diese Firma laufen, gehe ich davon aus, dass diese Leute die von Dir gesuchten Luftaufnahmen finden, wenn sie überliefert sind.


    Ich hatte über die Firma Dr. Carls vor ein paar Jahren schon mal Aufnahmen in digitaler Form bestellt - lief reibungslos. Allerdings konnte ich bereits bei der Anfrage die Bildnummern und die zugehörige Flugnummer benennen.


    Gruß, Stefan

    Guten Abend zusammen.


    Auf der Internetsuche nach Beiträgen zu den Themen Kriegerdenkmale und politischer Totenkult bin ich gerade über folgenden Aufsatz von Marco Dräger gestolpert, der gut zum Thema dieses Threads passt:


    Der Umgang mit Opfern der Wehrmachtjustiz auf Soldatenfriedhöfen und Kriegsgräberstätten 1939-2015. Ein Überblick.


    Gegliedert ist der Aufsatz in folgende Abschnitte:


    - Bestattungsvorschriften aus dem Dritten Reich


    - Umbettungsmaßnahmen in den 1950er und 1960er Jahren


    - Beispiele für Initiativen zur Kennzeichnung von Gräbern von Opfern der Wehrmachtjustiz


    - Fazit: Der Platz von Opfern der Wehrmachtjustiz im kollektiven Gedächtnis, in der Erinnerungskultur sowie auf Soldatenfriedhöfen und Kriegsgräberstätten


    Der Aufsatz kann online abgerufen werden über das -> RIHA-Journal 0176 vom 27.06.2017


    Gruß, Stefan

    Hallo zusammen,


    bei mir funzt es jetzt wieder!


    Mein Vorgehen heute Morgen war wie folgt:


    1) in den Einstellungen die "Sofortige E-Mail-Benachrichtigung" deaktiviert und gespeichert -> Firefox zu;


    2) Firefox neu gestartet und auf der FdW-Seite die "Sofortige E-Mail-Benachrichtigung" aktiviert und gespeichert -> aus dem Forum abgemeldet -> Firefox zu;


    3) Firefox neu gestartet und im Forum wieder neu angemeldet mit meinen Zugangsdaten.


    Seitdem scheint's zu funktionieren. Die E-Mail-Benachrichtigung über Kordulas Beitrag oben (#20) war die erste, die ankam - zwischenzeitlich sind auch weitere Benachrichtigungen in meiner Mailbox eingetrudelt.


    Gruß, Stefan

    N'Abend J. H.,


    vielen Dank für den Hinweis - das Buch hatte ich auch noch nicht auf dem Schirm.


    Mittlerweile ist einiges an Büchern dazu gekommen, so dass ich so langsam nicht mehr umhin komme, die Liste zu aktualisieren und hier einzustellen ;)


    @ Kordula: sorry, ich hatte Deinen Vorschlag aus dem Januar zwar gelesen, aber irgendwie verdrängt ...

    Ich denke auch, dass dieses Buch in die Liste gehört.


    Gruß, Stefan

    Hallo Wolfgang,


    da Du noch eine Rückmeldung haben wolltest auf Deinen klarstellenden Beitrag vom 08.02., tu ich das mal als derjenige User, der Deinen Worten zufolge „gleich mit dem Gedenken an A.H. Geburtstag kam, wenn man an den Kaisergeburtstag erinnert“. Diese Aussage ist so schlichtweg falsch!


    Für diejenigen, die im fraglichen Thread nicht von Anfang an mitgelesen haben und die somit die zwischenzeitlich entfernten, weil überflüssigen Beiträge nicht mehr nachlesen können, stelle ich das mal in Kurzform klar: Nachdem mir Deine Erinnerung an den Geburtstag des alles andere als unumstrittenen letzten deutschen Kaisers, Wilhelm II., im Zusammenhang mit dem Holocaust-Gedenktag negativ aufgefallen war, hast Du zur Rechtfertigung angeführt, dass er ja schließlich auch zur deutschen Geschichte dazu gehört habe! Daraufhin kam dann meine Frage, ob mit dieser Begründung demnächst auch wieder an den Geburtstag von A. H. erinnert würde, weil der ja auch dazu gehört hat? Schließlich kam dann noch ein patriotisches (nationalistisches) Zitat von jemandem, den ich nicht kenne und dessen Worte mir auch nicht erinnerungswürdig sind. Nur so viel: in diesem Zitat ging es um Rückkehr zum Stolz auf unser deutsches Vaterland und seine Errungenschaften etc. blabla ...


    Sei mir nicht böse, aber da fällt es wirklich schwer, Dich politisch irgendwo in der Mitte zu verorten! Der Hinweis auf Dein Engagement in Sachen Kriegsgräberpflege und Kranzniederlegung am Volkstrauertag ist auch nicht unbedingt dienlich bei dem Versuch, Dich aus der rechten Ecke raus zu holen. Ich kenne Dich nicht und ich möchte Dir hier auch nichts unterstellen, aber wenn man nach dem Volkstrauertag sieht, wer so alles Kränze an Ehrenmalen und -gräbern ablegt … da findet man Kränze vom VDK und daneben solche von der NPD! Spätestens hier wird einem klar, dass der Grat zwischen Totengedenken und Heldenverehrung ein verdammt schmaler ist!


    Und was soll eigentlich der Hinweis, dass deutsche Soldatengräber im Ausland deutsches Hoheitsgebiet sein sollen? Welche Relevanz hat das?


    Wie ich schon sagte, ich kenne Dich nicht. Die Wenigsten hier im Forum dürften sich persönlich kennen, insofern lässt sich sein Gegenüber in den Threads nur nach dem einschätzen, was er hier schreibt.


    Gruß, Stefan

    Hallo Karl,


    besten Dank für die Informationen.


    Die Behelfshandgranate (Beton) kenne ich nur als Stielhandgranate - als stiellose Betonhandgranate ist mir nur die (zylindrische, nicht eiförmige) Volkshandgranate 45 bekannt.


    Schnittzeichnungen mit technischen Angaben kann ich bei Bedarf gerne via PN nachreichen - hier einstellen geht leider aus urheberrechtlichen Gründen nicht.


    Gruß, Stefan

    Hallo Thomas,


    mal ehrlich: Du gehörst doch hier im Forum definitiv zu den Letzten, die sich in puncto Interessenschwerpunkt erklären müssen! Wer da anderer Ansicht ist, sollte sich zuerst mal einlesen, bevor er unqualifizierte Kommentare abgibt!


    Also alles gut ;)


    Gruß, Stefan

    Hallo Thomas,


    vielen Dank für die aktualisierte Ergänzung - da hatte man später anscheinend entsprechend negative Erfahrungen mit Blindgängern gemacht.

    Auf meiner Kopie des Munitionsmerkblatts befindet sich leider keine Jahresangabe - nur auf anderen Merkblättern zu den Brandbomben wird 1942 angegeben.


    Gruß, Stefan