Posts by stefan_reuter

    Hallo Wardi (gibt's auch einen Vornamen? ;) ),


    Zu den Angaben auf der EM: Stm. steht wohl für Stamm-Kompanie und W.E.u.A.A. 5 steht für -> Werfer-Ersatz und Ausbildungsabteilung 5


    Zur FPN: Die FPN 64268 hatte laut China-CD nur eine Belegung: Stab I, Stabs- u. 1.-3. Batterie schweres Werfer-Regiment 24.


    Da der Gesuchte laut WASt-Auskunft in der Stabsbatterie I. Abteilung schweres Werfer-Regiment 24 war, wäre die korrekte FPN die 64268A.


    Gruß, Stefan

    Hallo Jan-Bernd,


    wenn Du herausfindest, wo die entsprechenden deutschen Unterlagen zu britischen Abstürzen zu finden sind, wäre ich Dir sehr dankbar, wenn Du die Quelle hier nennen könntest.


    Gruß, Stefan

    Hallo zusammen,


    bislang bin ich davon ausgegangen, dass KU für Kampfflugzeug USA steht, laut der -> NARA-Website soll die Abkürzung aber für Kampfflugzeug Unterlagen stehen! Auf jeden Fall dürfte das K für Kampfflugzeug stehen, da mir u. a. auch eine Absturzmeldung für eine P-47 Thunderbolt vorliegt, die mit J (interessanterrweise nicht JU, wie man denken könnte) bezeichnet ist, wobei J wohl für Jagdflugzeug steht.


    Gruß, Stefan

    Hallo Herrmann,


    Erbringen und Honzrath gehören heute zum Landkreis Merzig-Wadern, d. h. die Kreisstadt Merzig liegt nur wenige Kilometer NW von Honzrath bzw. Erbringen entfernt - von daher lief die Post wohl schon damals über Merzig. Die gleiche Entfernung in SW-Richtung liegt Beckingen, an der Grenze zum Landkreis Saarlouis, wobei die Kreisstadt Saarlouis (damals Saarlautern) noch ein ganzes Stück entfernt ist.


    Gruß, Stefan


    <edit> Karte eingefügt <edit>

    Files

    • MZG-SLS_k.jpg

      (131.65 kB, downloaded 5 times, last: )

    Hallo Conny,


    kein Ursache - dafür ist das Forum ja da ;)


    Den Eintrag zum Art. Rgt. 193 im LdW hast Du ja schon gefunden, perfekt :thumbup:


    Ja, der Eintrag betrifft auch die Einsätze Deines Großvaters bei diesem Regiment. Im Übrigen erscheint im LdW-Eintrag auch die Feldpostnummer 31231B bei der 4. Batterie wieder ...


    Bei weiteren Fragen zu Deinem Großvater (auch Lesehilfen im Bezug auf Feldpost o.ä.) einfach hier im Thread weitermachen.


    Gruß, Stefan

    Hallo CoFro (hast Du auch einen Namen? ;) ),


    Dein Großvater war Angehöriger der 4. Batterie des Artillerie-Regiments 193, wofür auch die Feldpostnummer (31231B) spricht. Die Komplettbelegung der FPn laut China-CD:


    31231

    (Mobilmachung-1.1.1940) Stab II.Artillerie-Verm.Trupp u.Nachrichten-Zug Artillerie-Regiment 193,

    (2.1.1940-27.4.1940) Stab Il Artillerie-Regiment 193,

    (28.4.1940-19.9.1940) Stab II u. 4.-6. Batterie u. Kolonne Artillerie-Regiment 193,

    dann Stab II u. 4.-6. Batterie Artillerie-Regiment 193.


    Gruß, Stefan

    Hallo Wolfgang,


    kein Problem - gerne geschehen ;)


    Ein Hinweis zum Pelikan-Angebot: das ist mitnichten besser als das GIGA-Angebot! Bei Pelikan gibt's nur die linierte Variante kostenlos zum Download - die Variante ohne Linierung (Vollversion) gibt's nur über einen externen Händler als kostenpflichtige Version (Paketpreis: 29,- EUR) ...


    Die über den GIGA-Link verfügbare Version ist komplett kostenlos!


    Gruß, Stefan

    Moin zusammen,


    Peter liegt richtig: es handelt sich um eine amerikanische Kriegsgefangenennummer (ISN = Internment Serial Number).


    Die Zahl 81 gibt dabei an, dass der Träger auf dem MTO (= Kriegsschauplatz Mittelmeer) registriert wurde, der auch - aber nicht nur - Nordafrika umfasst.


    Die Bedeutung der den ISN manchmal nachgestellten Buchstaben konnte mir bislang allerdings noch niemand erklären. Falls jemand dazu Informationen hat, wäre ich ein dankbarer Abnehmer.


    Siehe dazu auch diesen Thread: Was ist aus der Gefangenennummer zu erkennen?


    Gruß, Stefan

    Hallo Fgf (gibt's auch einen Namen? ;)),


    herzlich willkommen hier im Forum.


    Die von Dir genannte FPn hat eine Ziffer zu viel (FPn sind fünfstellig) - bitte noch mal überprüfen!


    Gruß, Stefan


    <edit> Nicco war schneller <edit>

    Hallo Laurent,


    laut China-CD war die FPN wie folgt vergeben (im Juni 1944 daher wie rot markiert):


    02010

    (Mobilmachung-1.1.1940) Nachrichten-Kommandantur Frankfurt/Oder, u. gestrichen,

    (2.1.1940-27.4.1940) Ausbildungslehrgang 4. Infanterie-Division,

    (15.9.1940-31.1.1941) gestrichen,

    (27.1.1942-14.7.1942) Stab Kaukasisch-mohamedanische Legion.


    Gruß, Stefan

    N'Abend zusammen,


    mir geht es wie Ingo: ich weiß nicht, ob ich in Bezug auf diesen ominösen Kongress lachen oder weinen möchte!


    Fakt ist, dass die "transgenerationale Weitergabe kriegsbedingter Belastungen" (wie der Sozialpsychologe und Altersforscher Hartmut Radebold es nennt) ein durchaus ernstzunehmendes Problem darstellt, das auch behandlungsbedürftig sein kann. Allerdings bezweifle ich sehr, dass die auf der oben verlinkten Website vorgestellte illustre Gesellschaft von Gesprächspartnern hier auch ernstzunehmende Problemlösungsstrategien anzubieten hat!


    Wenn ich mir die Informationen zu manchen dieser Gesprächspartner ansehe, rollen sich mir die Fußnägel auf! Am besten gefällt mir die Beschreibung zu Marvin Allberg, der ein besonders hilfreicher Gesprächspartner sein dürfte; zu ihm heißt es: "Nach einer schweren Kindheit interessierte er sich schon früh für die Grenzthemen der Welt und entdeckte bereits im jungen Alter den therapeutischen Wert des Unterbewusstseins." Da fällt mir echt nix mehr ein ...


    Wer mit esoterisch-grenzwissenschaftlichem Geschwurbel was anfangen kann, ist hier sicher gut aufgehoben - oder zumindest nicht schlechter als in einem Engel-Forum.8)


    Kostenlos ist die Teilnahme an diesem seltsamen Kongress wohl nur deshalb, weil er online stattfindet (dem Veranstalter also so gut wie keine Kosten verursacht). Dafür werden die so genannten Gesprächspartner den einzelnen Hilfesuchenden sicher nur gegen harte Euros ihre spezielle Hilfe anbieten - da wette ich drauf ...


    Der Begleitband mit den Beiträgen des Kongresses wird dann vermutlich im Kopp-Verlag erscheinen 8)


    Kopfschüttelnde Grüße


    Stefan

    Moin Markus,


    die -10- und die -1624- geben lediglich an, dass es sich bei den genannten EM um die 10. bzw. um die 1624. EM handelt, die von dieser Einheit ausgegeben wurde. Die Ziffern nach dem Bindestrich (5. bzw. 4.) gehören schon zur nachfolgend genannten Einheit, also 5./Art.Kol.43 und 4.Geb.Jg.E.B.98.


    Gruß, Stefan