Posts by muskat

    Hallo Eumex,



    die Tasche mit Warnfähnchen hallte ich auch für sehr zutreffend. An der Fliegerbluse vermisse ich Kragenspiegel, daher tendiere ich zur RAD-Einheit,

    zumal die erste Person links vorne ein helles Abzeichen auf seinem linken Oberärmel trägt.


    Grüße

    george

    Guten Morgen in die Runde,


    Was mir ins Auge sticht, sind die Proportionen des LKWs. Die Pritsche recht klein im Verhältnis zum Fahrerhaus und Motorhaube. Es könnte ein Prototyp sein für eine Protze, also eher Schwerpunkt auf Zugfahrzeug statt Materialtransport. Auf der Pritsche direkt am Führerhaus ist eine Werkzeugkiste zu erkenn oder gar Kraftstofftank, da der Platz zwischen den Achsen weggefallen ist. Das Führerhaus hat eine Dachluke, vielleicht ein Erkennungsmerkmal.


    Das Schachtellaufwerk ist größenmäßig irgendwo zwischen Kettenkrad und SD-KFZ 252/253 angesiedelt. Die aufgezogenen Ketten sind sehr breit. Auf dem zweiten Bild kann man ein Räumschild vermuten, dann tippe ich auf Pioniergerät?


    Grüße

    george

    Guten Morgen,


    Früher war alles besser? Ausschlaggebend dafür denke ich ist die Größe des Erfolges, wenn man richtig Hunger hat, ist Nahrungsaufnahme die totale Befriedigung, egal was auf dem Tisch steht. Wer kennt nicht den Spruch: Was auf den Tisch kommt, wird gegessen!


    Heute hat man nicht nur in Bezug auf Nahrung die „Qual der Wahl“ bei Qualität und Quantität. Mehr Freiheitsgrade sind schön, können aber auch stressig sein. (China-Buffet – was kommt zuerst auf den Teller? Ok, das sind Peanuts im Vergleich zu einem Neandertaler, der so mit seinem Speer das Mammut abstechen will).


    Kirche – oder besser Religionsunterricht - ein wesentlicher Bestandteil davon war, ganze Lieder, Psalmen usw. auswendig zu lernen, um diese in der nächsten Unterrichtsstunde aufsagen zu können. Und das Mitte der Siebziger – heute wohl pädagogischer Unsinn.


    Grüße

    george

    Hallo,


    also auf dem ersten Bild erkenne ich 4x Krupp-Protzen mit vermutlich ebenso vielen angehängten 3,7mm Pak. Hinter der Hinterachse der Protze ist seitlich etwas aufgemalt (?), sieht für mich aus wie ein runder Vogelkäfig.


    Grüße

    george

    Guten Morgen,


    für mich ein interessantes Thema, nur tue ich mich da als Zivilist etwas schwer…


    Unterscheidet man bei einer Panzerbesatzung auch Panzerschütze, Panzerfahrer, Panzerfunker, Panzerkanonier als niedrigster Dienstgrad? Wenn jemand befördert worden ist, heißt es dann Panzerfahrer Gefreiter xy oder Panzerkommandant Unteroffizier xy?


    Wenn man den oben angegebenen link zu „Wikipedia: Kanonier“ folgt, ist dort ein Kanonier Sturmgeschütz abgebildet mit Panzervernichtungsabzeichen. Ist es für Panzerbesatzungen erlaubt, als Einzelkämpfer gegnerische Panzer anzugreifen? Sicherlich gab es die ein oder andere brenzlige Situation, aber hier werden 6 Abschüsse angezeigt (1x gold, 1x silber), also eher schon ein Profi! Ich ging bisher davon aus, daß das der Infanterie überlassen bleibt.


    Grüße

    george

    Hallo in die Runde,


    oje, da hab ich ja eine kulinarische Diskussion mit meiner naiven Frage nach Muli-Zunge losgetreten.

    Rinderzunge habe ich übrigens irgendwann zwischen 1987-92 in einer Thyssen-Kantine gegessen. Einmal super lecker, einmal mit Beigeschmack nach Seiwer/Sabber.

    Ich habe hier herausgelesen, daß die Vorbehandlung – ähnlich wie bei Scchweine-Nierchen – entscheidend ist. Wird zuviel gewässert, schmeckts nach nichts. Bei zuwenig schmeckts streng.


    Grüße

    george

    Hallo,


    aber Fragen zum Muli hab ich doch. Dieser Artikel ist ja bestimmt nicht in bitterer Kriegslage entstanden mit Kohldampfschieberei, aber:

    Mauleselzunge in der Feldküche? Gab es das wirklich? Und wie schmeckt die?


    Grüße

    george

    Hallo,


    und die zweite Seite geschafft, nun muß ich mich leider ausklinken.


    Text:

    Einheiten ist wichtig. Zugeteilte Truppenteile

    andere Div und Barrastruppen sind nicht in der

    Kriegsgliederung des Verbandes aufzunehmen, son-

    dern vor Zuteilung im besonders mitzuführen.

    In Bemerkungen ist aufzunehmen:

    1)Personelle Stärken nur soweit sie unter 75%

    der Sollstärken liegen.

    2) Auf…..ung der vollen Ausstattung

    mit Fahrzeugen nur KFZ mit Kampfwert und

    Beweglichkeit der Truppenteile. Ausstattung

    der Truppe mit zusätzlichen Fahrzeugen.

    3) Kurze Beurteilung der Möglichkeiten der vollen

    Wiederaufstellung und Wiederauffüllung der

    Div. im Operativ...gebiet im Hinblick mit den

    noch vorhandenen personellen Reserven.


    Grüße

    george

    Hallo,


    hier mal die erste Seite:


    Absendende Stelle: Gruppe v. Mackensen 1A

    An 100le. Div., 14.Pz.Div., 1.Geb.Div.



    OKH hat folgende Meldungen befohlen:

    die sind nach dem Stand vom 15.3. zum 18.3. der

    Gruppe v. Mackensen einzureichen

    a) Gezeichnete Kriegsgliederung der Div. einschl. Ver-

    sorgungstruppen, aus denen Gliederung und Be-

    …..tinung hervorgeht. Unterscheidung zwischen

    T.mot und bespannten Einheiten auch bei den

    noch voll motorisierten aufgestellten



    Grüße

    george

    Guten Morgen,


    leider muß ich sagen, daß die Scans nicht gut sind. Sobald man das Dokument / Schrift vergrößert, tauchen Moire-Muster um die Buchstaben auf.

    Bestimmt hat deshalb auch noch keiner geantwortet. Bitte noch einmal einscannen - eventuell nur den Text selber (man kann z. B. über "Foto scannen"

    den Bereich einrahmen).


    Grüße

    george

    Hallo in die Runde,



    im Lexikon unter Me410 findet sich auch noch eine Anmerkung zum Thema, hier wurde ein Revolvermagazin mit negativem Ergebnis getestet:


    "Eine weitere Me 410 wurde für die Verwendung Werfer-Granate WGr. 21 umgebaut. Anstelle der starren Waffen wurde im Rumpfbug eine sich im Uhrzeigersinn drehende Trommel mit sechs Werferrohren eingebaut, von der jeweils eins zum Schluß freilag, während die anderen innerhalb des Rumpfes verblieben. Nach der Vorerprobung des Gerätes wurde die Maschine zur Erprobungsstelle Tarnewitz überführt. Die dort durchgeführten Schießversuche befriedigten nicht; die sich beim Schuß stauenden Pulvergase sprengten die gesamte Bugverkleidung der Me 410 ab."


    Grüße

    george

    Guten Morgen,


    Der links im Bild befindliche uniformtragende ältere Herr trägt eine Reichswehr-Schirmmütze mit Eichenlaubkranz und Adler-Kokarde, sowie oberhalb die Länder-Kokarde. Die silberne Kordel ist eher selten.


    Der rechts im Bild gezeigte Uniformträger ist von der NSDAP und seine Kragenwinkel weisen ihn als Kreis-Hauptstellenleiter aus.



    Grüße

    george

    Hallo zusammen,


    Nach dieser Seite http://www.forten.info/catalogus/duits-radar/lijst-1.htm soll sich die Stellung „ „Löwe“:1 Würzburg-Riese, verschiedene Kuever-Bunker und möglicherweise Überreste mehrerer Tobruks entlang der Straße Groningen-Drachten (A7) in der Nähe von Marum (Trimunt)“ befunden haben.

    Von dort zur Leeuwerikstraat in Leeuwarden sind es rund 35km und von dort zur Romeinstraße noch 2km.


    Zu „Eisbär“ wird berichtet: „In der Nähe von Sondel am höchsten Punkt von Gaasterland gelegen (ca. + 7,20 m NAP). 2 Gruppen Würzburg-Riese, 2 Kuever-Bunker und ein Tobruk. Um 1988 wurden 2 runde Strukturen abgerissen; im November 2003 wurden 17 Bunker des Lagers abgerissen, eine Baracke ist noch vorhanden. Es gibt noch einige Überreste der Arbeit.“ Entfernung von Leeuwerikstraat etwa 50km. Die Gebäude im freien Feld bei Sondel unter den Koordinaten 52,870109; 5,586837; sehen schon verdächtig aus.


    Sind die Entfernungen Stellung-Unterbringung akzeptabel?


    Wenn der gesuchte Karl-Heinz (im Eingangspost im 2.Bild angegebener Geburtsjahrgang 1920-24) schon vier Kinder hatte, dann sollte er eher im Alter um 30 Jahre liegen als bei Anfang 20.


    Grüße

    george

    Hallo,


    leider fehlen in dem Dokument einige Seiten (Seiten 28, 30, 32, 34......) die jeweiligen davor sind doppelt.

    Sind vermutlich beim Scannen hängen geblieben - die Gesamtzahl stimmt aber somit.

    Schade eigentlich, das Dokument finde ich sehr aufschlußreich.


    Grüße

    george

    Guten Morgen,



    mich lässt der Eindruck nicht los, daß es sich um einen besonderen Griff/Technik handelt.

    Nicht das bequemere Übereinanderlegen der Hände über dem Kopf, sondern sich jeweils an den Handgelenken fassend.....

    Sieht aus wie eine Luftschutzunterweisung einer Firmenbelegschaft in Arbeitskleidung, am rechten Bildrand eine Vorgesetzte/Betrieb

    mit Hemd und Binder, sowie eine Büroangestellte.


    Grüße

    george