Posts by JOHANNES MARIA

    Hallo, ich grüsse Sie alle .

    So wie Sie sehen, bin ich heute mit der 2.Pz.Div bechäftigt .

    Dann habe ich sofort eine frage :

    Ist das kopierte ( aber dan gelöschte ) Zeichen der Divion am Anfang des LdW-Textes ein richtiges "taktisches Zeichen " oder etwas anderes und wie ist das Zeichen zu lesen oder beschreiben .?

    (Ich meine damit, wie man das Zeichen oder ein Wappenbild mit Wörtern beschreiben kann )

    In Bezug auf die 2.Pz.Div , finde ich hier im LdW keinen Hinweis darauf ,dass die Div in Westfrankreich war . Aber im B.A. habe ich notiert , leider ohne die Signatur zu notieren , ,dass sie mal vom 5/41 bis 9/41 bei uns im Raum La Rochelle - Niort gewesen ist , und der Kdr sei Generalleutnant Rudolf Veiel gewesen .

    Könnte mir jemand hier das bestätigen ? Oder ist es falsch ?


    Im Bezug auf die 7.Pz.Div, habe ich mir folgende Fragen gestellt .

    1/ Wie lang mag die Kolonne der ganzen Einheit am Anfang also vor den Kämpfen im Raum Arras gewesen sein ?

    2/ Eine andere verrückte Frage : Wieviel Liter Karftstoff mag die Einheit von Gera über Bonn, dann Cambrai, Rouen Cherbourg, Rennes, Nantes bis Bordeaux und zurück nach Chartres gebraucht haben ????


    Vielleicht hat sich schon jemanden Kopf damit zerbrochen ???

    Es ist an sich eine interessante Frage , denn sie ist mit der Problematik des Nachschubs verbunden .


    Im Voraus bedanke ich mich für Ihre freundliche Geduld.

    Mit herzlichen Grüssen .

    JohannesMaria .

    Was ist " die BBcodes "? Das Zeichen der Division, die ich im LdW gefunden habe ???

    Könnten Sie mir erklären, warum ich das Zeichen nicht kopieren darf , zwecks Erklärung ???

    Hallo Eumex.

    Vielen dank für den Hinweis .Interessant aber sehr kompliziert!!!

    Da Sie sich auch für die 158.I.D scheinbar interessieren, habe ich versucht alles zusammenzufassen, was ich bis jetzt gefunden habe .

    Die Informationen kommen vom LdW, vom B.A. und von Nara-Rolle1441 /T315.

    Sie und alle anderen Interessierten dürfen reagieren,korrigieren, usw. Danke .

    Also:

    1939: Aufstellung eines Kommandeurs der Ersatztruppen in Leignitz .

    ( Was wird mit "einem Kdr " gemeint: eine Person, oder eine Einheit???Das weiss ich nicht )

    27/8/39:Der Kdr ist Adolf Max Hühner

    10/11/39 Stab wird zur 158.I.D. umbenannt und nach Breslau verlegt.

    6/1/40: Stab wird in Div.N°158 umbenannt.

    4/6/40: Kdr ist Josef Russwurm.

    8/11/40:Div kommt ins Elsaß.



    1/10/42: Div wird in 158.Res.Div umbenannt und kommt nach Fontainebleau

    11/11/42: Bildung der 158.I.D. mit dem Stab der 158.R.D. ( wieso kann die 158.R.D. ohne Stab sein???)

    11/42: Aufstellung Div Haeckel aus Eingreifgruppe Welzel mit 158.R.D. + Eingreifgruppe Faerber mit 159. R.D.(????)


    Ein Teil nach Paris , ein Teil nach Nîmes .

    12/42: Zurück nach Nevers . ( Was ist aus der Gruppe "Paris" geworden ???)


    30/12/42: Generalmajor Haeckel wird Kdr.

    Ende Dez.42: Nach Limoges 158.I.D. + Stab 158 Res.Div ( also beide existieren nebeneinander ???)

    Dann wird 158.I.D. in die 158. R.D integriert .

    25/1/43: Div nach Fontenay, Poitiers, La Rochelle; taktisch dem Gen Kdo LXXX unterstellt, und auch dem 66.A.K.

    31/5/43 bis 30/7/43 Haeckel durch Edgar Arndt vertreten.

    6/8/44 : 158.R.D in die 16.I.D. integriert.


    Soweit meine Recherchen .


    Es ist kompliziert denn es gibt, wenn ich richtig verstehe, mal 158.I.D. und 158.R.D , und dann wieder 158.I.D. und zum Schluss nur 158.R.D.

    Ih bin gespannt Ihre Meinungen zu hören.

    Mit bestem Dank und freundlichem Gruß.


    Johannes Maria .

    Vivat Bavaria !

    Hallo Eumex

    Danke für die Hilfe .

    Nach dem, was ich gerade gelesen habe, es sollen Auszüge aus nara-Material /Roll 1441/Microfilmpublication T 315; soll die 158 dem 66 Res.Korps vom 11/11/1942 bis zum 4/1/1943 unterstellt gewesen sein.

    Und am 25/01/43, wo sie bereit in La Rochelle, Fontenay war , taktisch dem LXXX. und fürs Personnal dem LXVI .A.K. unterstellt sein.

    Dazwischen ist - Stellv.Gen.Kdo.VIII - angegeben, aber ich verstehe nicht, was damit gemeint wird.

    Mit freundlichen Grüssen .

    Johannes Maria

    Hallo, ich grüsse Sie alle .

    Bis jetzt habe ich gedacht,dass die 158.Res.Div dem LXXX. unterstellt war .

    Jetzt lese ich,dass sie auch vorher dem LXVI.Res.Korps unterstellt war . Ab wann war sie dem LXXX. unterstellt ? Ab der Zeit wo sie in der Gegend von Poitiers La Rochelle war oder vorher ?

    Vielleicht weiss jemand Bescheid .?

    Im voraus bedanke ich mich für die Hilfe .

    Mit freundlichen Grüssen .

    Johannes Maria

    Hallo, ich grüsse Sie alle .

    Ich habe gerade einen langen Bericht vom Brigadeführer Debes über " die Einsatzfähigkeit der Division " am 1.7.43.

    Es ist auf dem ersten Seite die Rede von "Führern und Unterführern" und meine Frage ist Folgende: Sind Führer automatisch Offiziere und Unterführer Unteroffiziere bei der Waffen SS?

    Seite 3, erwähnt Debes alles was bei der Flak fehlt , unter anderem " das Kommandogerät " Was ist denn ein Kommandogerät bei der Flak ???

    Im Voraus bedanke ich mich bei dem geduldigen Kameraden, der mir kurz antworten wird.

    Mit freundlichen Grüssen.

    Johannes Maria .

    Hallo, ich grüsse Sie alle .

    Ich meine mal gelesen zu haben,das Landesschützenregimenter sowie Sicherungsregimenter im rückwärtigen Armeegebiet waren, um WH-Einrichtungen, Lager, usw zu schützen .

    Heute lese ich auf einer französischen Seite,dass solche Sicherungsregimenter in F auch zur Bekämpfung des Widerstands eingesetzt wurden.

    In dem Fall wurden sie einer FKommandantur für eine bestimmte Zeit zur Verfügung gestellt und konnten sie unabhängige Polizeimassnahmen ergreifen, wie Festnahmen, oder mussten sie immer einer Einheit der Feldpolizei oder der GFPolizei oder der SD unterstellt werden, sozusagen als Hilfstruppen .

    Ich würde mich freuen, Erklärungen darüber zu finden .

    Im Voraus bedanke ich mich für Ihre Geduld...

    Mit freundlichen Grüssen .

    Johannes Maria

    Hallo Jorg .

    Vielen Dank.Wieder was gelernt!

    Also die Bezeichnung "Batterie" bezieht sich auf dieMannschaft, nicht auf die Geschütze ?

    Aber hat eine Batterie eine bestimmte Anzahl von Geschützen?

    Mit bestem Dank und freundlichem Gruß.

    Johannes Maria

    Hallo, ich grüsse Sie alle .

    Das Oradour-Thema ist sehr umfangreich und kompliziert, weil auch politisch gefärbt .

    Ih möchte nur Folgendes sagen:

    1/ ich bin völlig mit Lastenausgleich einverstanden .

    Ih bin 74, war vielleicht 9 als ichden Ort besichtigt habe und das Thema hat mich immer interessiert.

    2/ Ich meine , man solle auch relativisieren und nüchtern denken : In Oradour 642 Opfer ...In Nantes , von den amerikanischen Bomben : 1700 etwa, in ...Ich könnte die Liste weiter führen .

    3/ Wer damals mit der Landbevölkerung der Gegend hat sprechen können, konnte immer wieder hören " es wäre nicht so passiert, wie man es erzählt ...". Es gibt auch viele Franzosen, die gar keine Neonazis sind, die das Gleiche sagen und ich gehöre zu denen.

    3/ Ich zweifle sehr an der Objektivität der DDR-Akten ...

    4/ Der Kirchturm ist tatsächlich explodiert , was auf Munition hinweist . Die halbverschmolzene Glocke weist auch darauf, dass es eine sehr hohe Temperatur auf kurzer Zeit gab, was wiederum , nach Brandspezialisten, auf Phosphor hinweist .

    5/ Es ist nirgends geschrieben worden, dass die SS-Truppe auf Phosphormunitionen verfügte , aber es ist doch nicht so kompliziert zu ergründen, ob solche Phosphormunitionen in der Wehrmacht vorhanden waren oder?

    6/ Dagegen ist total bekannt, das die Engländer über solche Munitionen verfügten und die den Widerstanskämpfern bei uns auslieferten .

    Vielleicht sollte man auch, ab und zu, in die andere Richtung schauen-ich meine in Richtung Widerstand- um etwas zu verstehen, und nicht nur auf die bösen SS fokusieren,oder?

    7/ Oradour wie andere Ausschreitungen der SS, besonders Tulles, aber auch sonstwo,ist mit dem Widerstand gekoppelt . Wer das nicht hören will, der sollte das Thema beiseite lassen, denn er wird nie das Richtige verstehen .

    Der kommunistische Widerstand hat rücksichslos gemordet, Deutsche wie Franzosen, um Repressalien hervorzurufen, damit sich immer mehr junge Franzosen beim Widerstand melden und damit sich die Bevölkerung immer mehr von den deutschen Soldaten distanziert..

    8/ Anstatt etwas von diesen DDR -archiv zu erwarten, wäre es sinnvoller, das man im Archivmaterial von Gingouin, jenem FTP( Kommunisten) Führer recherchiert . Der Mann war für seine Rücklosigkeit, auch seinen eigenen Truppen,gegenüber , bekannt . Soviel ich weiss, sind diese SS-Leute nach Oradour gekommen, weil Helmut Kämpfe entführt worden und es ist auch bekannt, das Leute von Gingouin ihn entführt haben . Es gibt sogar ein Denkmal auf einer Strasse, welches die glorreiche Tat sakralisiert, ohne Rücksicht darauf, dass die Tat wahrscheinlich die Ursache der Zusendung dieser Kompanie nach Oradour ist.

    Helmut Kämpfe ist hingerichtet worden . Offiziell liegt er in Berneuil aber es wird bezweifelt ob es seine Leiche ist . Soviel ich weiss, ist das Grab nie aufgemacht und keine Obduktion durchgeführt worden .Es wäre total berechtigt,weil es das erste was man nach einem Mord macht, aber auch für den Sohn von Kämpfe, der wohl das Recht gehabt hätte, genau zu wissen, wo sein Vater liegt und wie er gestorben ist !

    Alles führt zu dem Schluss, das man nie wirklich versucht hat die Sache auf dem Grund zu untersuchen .

    Es gilt auch für die Munitionen, die in der Kirche gefunden worden wären . ... Deutsche Munitionen, oder ???


    Anstatt histerisch gegen Reynouard zu hetzen,dessen Buch sehr gut dokumentiert und logisch aaufgebaut ist,(ein Buch , das fast sofort verboten wurde, was bei und sehr selten ist...) wäre es vernünftiger dessen Argumente mit anderen Argumenten zu konfrontieren, ergänzt mit dem Archivmaterial vom BxProzeß , das noch 40 Jahre unter Verschluss bleiben soll...( Nach Gerüchten, gäbe es dabei Auszüge aus dem KTB der Division, die unkorrekte Erklärungen beinhalten...)


    Aber das könnte nur von deutscher Seite kommen, wenn der deutsche Staat mehr Wert und Respekt vor seiner Vergangenheit und vor dieser Kriegsgeneration hätte .Aber auch für die heutige Zeit und für die Zukunft, wäre es am Nötigsten solche Dramen zwischen Frankreich und Deutschland einmal definitiv zu klären anstatt zum Teil erfundene Legenden weiter in den Schulen zu kolportieren und so die Jugend zu manipulieren. Ich weiss ,das die Deutschen unbedingt die Bösen sein wollen aber vielleicht könnten sie doch ab und zu die gepflegte Last großzügiger Weise mit anderen teilen oder ?

    Von den Franzosen kommt es nicht, den wie gesagt, es ist die Giftkammer, in der sich ganz sicher Beweismaterial über die gloreichen Widerstandskämpfer finden lässt , deren Urenkel vielleicht doch irgendwo in der Politik sitzen ...

    Ich wünsche Ihnen alles Gute .

    Es lebe die deutschfranzosische Freundschaft !

    Johannes Maria

    Hallo Eumex.

    Vielen Dank für den freundlichen Hinweis .

    Heute bin ich mit Zahlen beschäftigt...

    Ist eine Abteilung im Reiterregt so groß wie eine kp in der Infanterie ?

    Wie groß ist eine Schwadron?

    Wie groß ein Btl?

    Haben Schwadron, Abteilung und Btl die selben Stärken in einer Radfahrbtl ?


    Andere Schwierigkeit : In Französischen Büchern ist die Rede davon , dass die WH im Juni 40 in Saumur im Rahmen der 1.Kav.Div auch Panzer eingesetzt hat. ???

    Im Archiv der 1.Kav.Div (aus dem B.A), habe ich nichts darüber gelesen . Kann man hier im LdW genau erfahren über welche Waffen die 1.Kav verfügte ?

    Viellleicht kannst Du mir dabei auch Hinweise schicken ?

    Im Voraus bedanke ich mich .

    Mit freundlichen Grüssen .

    Johannes Maria .

    Vivat Bavaria!

    Hallo! Ich grüsse Sie alle .

    Vielen Dank an Nicco und Operation Bergahorn für die freundlichen Antworten und Hinweise .

    Ich beschäftige mich nach wie vor mit dem langen und ausführlichen Bericht über den Einsatz der .Kav.Div , den ich im BA kopiert habe .

    Dabei frage ich mich wie groß eine Schwadron sein mag ? So wie eine I.Kompanie oder ?

    Im Bericht steht ,dass die Pferde insgesamt während des Krieges gegen F 1350 km gelaufen sind . Die Pferde sollten alle 200 km neu beschlagen werden und ich frage mich , wieviel Hufeisen insgesamt benutzt worden sind ???

    Und zum Schluß: Was bedeutet : 7.rtd.Artl.Rgt.1.


    Im Voraus vielen Dank für Ihre freundliche Geduld...

    Herzliche Grüsse .

    Johannes Maria

    Hallo, ich grüsse Sie alle .

    Zur Zeit bschâftige ich mich mit dem ausführlichen Bericht über die .Kavaleriedivision, den ich im BA gefunden hatte .

    Dabei ist oft die Rede von " Reiterregiment" und " Kavalerieregiment" und ich frage mich, ob es nur eine Umbenennung ist oder ob es gewaltige Unterschiede zwischen beiden gibt .

    Vielleicht kann mir jemand das kurz erklären ?

    Im voraus danke ich Ihnen .

    Mit freundlichen Grüssen.

    Johannes Maria

    Hallo Danuser .

    Vielen Dank für den Hinweis . Ich werde das lesen und eventuell fragen, wer diese Lager ursprünglich,dh vor 40 eröffnet hat , und was aus den internierten Personen anschliessend geworden ist .

    In Bezug auf "Lager" sind wir hier grosszügiger, wenn es sich um Lager von den Deutschen handelt .

    Nach Anfrage in Nantes haben sie komischerweise Archivmaterial über Gétigné NACHDEM die Deutschen das Lager übernommen haben aber nicht zu der Zeit der französischen Republik ...

    Mal sehen .

    Bien cordialeemnt.

    Johannes Maria

    Hallo.Ich grüsse Sie alle .

    Im Zusammenhang mit dem französischen Internierungslagern von Gétigné, Audierne und Belle île en mer, habe ich gerade gelesen, das die Sache im Sommer 40 - Juli, August- von den FP-Kommissaren Ahlhorn und Müller, sowie vom Sekretâr Sandmann überprüft und bearbeitet wurden.

    Ich wollte diese Namen hier genannt haben, falls sich jemand mit diesen Internierungslagern beschäftigen würde und Näheres über diese Personnen gefunden hätte .

    Ich suche weiter Infos über die französischen I.L und würde mich über jeden Kontakt diesbezüglich freuen .

    Mit bestem Dank und freundlichem Gruß.

    Johannes Maria .