Posts by JOHANNES MARIA

    Hallo Herr Rudolf .

    Keine Antwort, sondern eine Frage : Was ist eine Bracke ??( Bericht vom 15/11.)

    In meinem Lexikon habe ich "Hundrasse" gefunden ... es stimmt sicher nicht mit dem, was Sie meinten .

    Mit bestem dank und freundlichem Gruß.

    Johannes Maria .

    Hallo Atlantis, ich grüsse Sie und alle .

    Vielen Dank für den langen Bericht, der dem entspricht, was ich bis jetzt gefunden habe .

    Nur der letzte Satz ist nicht konform : Es ist absolut sicher, dass Arndt ermordet wurde, aber die Familie , die lange Zeit nicht wusste, was aus Mann und Vater geworden war, glaubte ,dass er von der Gestapo ermordet worden war, weil Arndt angeblich der "Staufenbergggruppe" angehört hätte . Deshalb hat Baumgartner im Einverständnis mit den Enkelsöhnen des Generals, der armen kranken Frau die Wahrheit nicht gesagt .

    Aber ich habe heute was anderes gefunden, das noch mehr Verwirrung bringen kann.


    Nach einem Text von Alain Chazette, der sicher bekannt ist, sei Arndt am 9 .August 44 mit Oberstleutnant Evert von Renteln, Kdr des 360.Kosakenregiments, in Bordeaux angekommen.

    Das Regiment wurde in der Gegend von Bergerac gegen Maquisleute eingesetzt.

    Arndt hätte 23 Maquisleute in der Artillerie-Kaserne in Bergerac erschiessen lassen .


    Nachher- Arndt wird nicht mehr erwähnt???- wäre das Regiment nach Toulouse und dann in Richtung Rhonetal gezogen ?? ( Ein grosser Umweg!) Er sei dem LXIV.AK im AOK 19 unterstellt gewesen.

    Dann sei das Regiment in der Gegend von Châlon sur Saône , Dijon gewesen.

    Im Dezember sei das Regiment der 708.V.G.D. unter dem Befehl vom Oberst Fleckmann unterstellt gewesen.


    Ich verstehe nicht ganz gut, warum Arndt mit von Renteln an diesem Unterhehmen beteiligt gewesen wäre, und dann anschliessend nicht mehr mit diesem Regiment war , da wir ihn mit dem Sicherungs- Regiment 1010 finden.


    Also hat man noch Stoff ,um an dem merkwürdigen Schicksal von Arndt weiterzuforschen.


    Mit bestem Dank und freundlichem Gruss.

    Johannes Maria

    Hallo, ich grüsse Sie wieder.

    Da die Ermordung von Arndt und seinen zwei Kameraden in der hiesigen Überlieferung mit den deutschen Ausschreitungen in Buchère ( ein paar Kilometer östlich von Troyes) zusammenhängen soll, fahre ich hier mit diesem Thema weiter .

    Am 23/8 haben Maquisleute entschlossen Barrikaden an den Ausfahrten von Buchère aufzubauen ,um den Rückzug der Deutschen Soldaten nach Osten zu verhindern . Ein Kradfahrer mit Beiwagen ist kurz darauf angeschossen worden .Der Insasse war tot aber der Fahrer konnte drehen und nach Troyes zurückkehren ,um die Lage zu melden .

    Daraufhin seien drei LKWs Soldaten in die Richtung geschickt worden.

    Es seien Soldaten der SS Pz.Gr.Brigade 51, in Regimentsstärke,gewesen, die kurz davor von Dänemark aus nach Troyes geschickt worden wären ???

    Ist das vorstellbar, dass solch eine Brigade aus Dänemark nach Troyes geschickt wird, wo die Amerikaner die Stadt in den nächsten Tagen befreien werden?

    Weiss man aus welcher Nation diese SS-Leute kamen?

    ich habe auch gelesen, dass diese Brigade am 10/8/44 in eine Pz.Div umbenannt wurde , also in Dänemark oder?

    Der Kdr sei der Obersturmbannführer Walter Jöckel .

    Die Ausschreitungen kosteten cc 70 Menschen das Leben und der Ort wurde zum Teil verwüstet.

    Vielleicht wäre es machbar in der Richtung etwas Weiteres über Arndts schicksal zu finden ??

    Im Voraus vielen Dank .

    Mit freundlichen Grüssen .

    Johannes Maria ;

    Hallo Sven, hallo Atlantis .

    Vielen Dank für das Interesse und die rasche Antwort.

    Was die 708.I.D anbelangt , habe ich im diesbezüglichen Archivmaterial im BA gelesen, das Arndt nur als vertretender Kommandeur vom 1/6/43 bis 30/7/43 gewesen ist ( ich müsste die Signatur recherchieren )

    Vom Archiv Montargis habe ich nichts Näheres bekommen, nur dass Arndt tatsächilch ein paar Tage vom 18/8/44 bis 23/8/44 als Stadtkommandant in Montargis war .

    Mit bestem Dank und freundlichem Gruß

    Johannes Maria

    Hallo, ich grüsse Sie alle .

    Ich beschäftige mich zur Zeit mit der Geschichte von Edgar Arndt.

    Klar ist mir nur , dass er kurze Zeit vertretender Kommandeur der 158.Res.Div vom 9. bis zum 30/5/43 , und dann vertretender Kdr der 708.I.D. vom 1/6/43 bis 30/7/43.gewesen ist.

    Aus einem in Frankreich gedruckten Büchlein lassen sich andere Informationen lesen, die aber untersucht , überprüft und ergänzt werden sollten.

    1/ Er sei Inpektor für den Atlantikwall in der Biskaia gewesen und somit Rommel unterstellt .??? Könnte jemand das bestätigen? Den ich weiss nicht wo ich suchen könnte ???

    2/ An 13/8/44 wurde er Kommandeur des Sich.Rgt.1010 und damit vom General der Chevalerie( AOK.1) beauftragt, eine Verteidigungslinie an der Loing ( Nebenfluss der Seine) zu bilden . Er ist tatsächlich am 18/8. in Montargis gewesen.

    3/ Seine Festnahme und Ermordung sind durch Aussagen von Widerstandsleuten ziemlich ausfürlich geschildert worden. Der Text , "le destin du général Arndt" ist von Alain Hourseau geschrieben worden .

    4/ Aber eine Anspielung ist bemerkenswert: Seine Familie hätte lange geglaubt, dass er von der Gestapo ermordet worden wäre , denn er sei mit Canaris befreundet ???

    Diese Anspielung, wenn bestätigt, würde ein anderes Licht auf ihn werfen...

    Ich hoffe,dass meine Recherche auf Interesse von anderen "Mitkämpfern" stösst und bedanke mich schon für die Hilfe .

    Mit bestem Dank und freunlichem Gruß.

    Johannes Maria.

    Hallo, ich grüsse Sie alle .

    Ich suche auch nach einem von und zu Bodman . Aber kann das sein, dass der Herr, Maximilian, der 1919 pensioniert wurde, im Jahr 1941 immer noch Feldkommandant 518 in Saint Nazaire sei ?

    Wäre es nicht eher ein Nachkomme ???

    Mit bestem Dank und freundlichem Gruß.

    Johannes Maria

    Hallo Nicco.

    Vielen Dank für diese klare Erklärung , die im Ganzen dem entspricht,was ich bis jetzt verstanden hatte .

    Aber wo soll ich den General Streccius einraümen ? Er war doch der erste "Chef" nach dem Einmarsch der WH in Paris . War er der erste Oberbefehlshaber der WH? Oder nur Stadtkommandant von Paris , was ich nicht glaube , den Stadtkommandant hat eher mit Verwaltung zu tun oder ? Und als Streccius ankam , war die deutsche Verwaltung noch nicht eingerichtet .

    Man findet auch "Stadtkommandant", "Platzkommandant" und "Feldkommandant" nebeneinander . Wer ist wem unterstellt ?

    Nach und nach schafft man sich einen Weg durch den Dschungel der deutschen Verwaltung in F !!!

    Mit bestem Dank und freundlichem Gruß.

    Johannes Maria .

    Hallo, ich grüsse Sie alle .

    Es scheint eine simple Frage zu sein, aber bis jetzt bin ich immer noch nicht zu etwas Klarem gekommen . Vielleicht liegt es an mir und bitte um Entschuldigung .


    Sofort nach dem Waffenstillstand war der General Streccius der erste Chef der WH in Frankreich; er war aber nicht MbH .

    Dann ist der von Stülpnagel als MbH ernannt worden . Aber von wem? Und war dieser Stülpnagel auch kommandierender General der WH in F.?

    Oder war es so, dass Stülpnagel die in F als Besatzungskräfte zur Verfügung der FK verteilten Einheiten kommandierten, während grössere in Auffrischung oder in Aufstellung liegenden Verbände dem OB-West und durch ihn der OKW unterstellt waren und nicht dem MbH ( als Beispiel denke ich an die 14.Pz.Div oder an 10. SS-Division )

    Für solche grosse Einheiten hatte der MbH nur eine verwaltungsmässige Pflicht ( Verpflegung, Unterkunft ) aber keine einsatzmässige Befehlsmässigkeit , oder ?.

    Diese Einheiten waren nicht seinem Kommandostab unterstelllt, oder ?


    Obwohl ich wahrscheinlich nicht de richtigen Wörter und Ausdrücke benutzt habe, wofür ich mich entschuldige, hoffe ich sehr, dass Sie meine Fragen verstehen, und dass Sie mir eine klare Erklärung und Antwort abgeben können.

    Es liegt mir wirklich am Herzen, das Thema endlich klar zu beherrschen, denn im Internet liest man beides , was mich nervt!


    Ich wünsche Ihnen einen schönenTag .

    Mit bestem Dank und freundlichem Gruß

    Johannes Maria

    Hallo, ich grüsse Sie alle .

    vielen Dank für diese Einzelheiten .

    So ist es klar, dass die 708.I.D mit Bruno Gerloch und der General Arndt im August 44 zwei unabhängige Sachen sind .

    Eine Frage an Eumex: Was bedeutet "Mob.Verw.u.zV." auf dem Lebenslauf von Wilck?

    Mit bestem Dank und freundlichem Gruß.

    Johannes Maria

    Hallo Roco.

    Vielen Dank für diese Erklärung . So ist es schon logischer ,dass sich Arndt in dieser Gegend befunden hat.

    Dann war er doch dem AOK 1 unterstellt , und der Befehlshaber war Kurt von der Chevallerie .Ist das richtig?


    Ich habe mich mit Montargis und Troyes in Verbindung gesetzt .Vielleicht bekomme ich irgendwelche zusätzliche Einzelheiten, obwohl alles was bei uns mit dem Widerstand zusammenhängt ziemilch unklar bleibt, denn es gab kaum was Schriftliches .

    Aber ab und zu findet man was !


    Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag .

    Mit freundlichen Grüssen.

    Johannes Maria.

    HalloNico, Eumex und Rocco. Zuerst grüsse ich Sie alle .

    Vielen Dank für diese Informationen über die 708.ID.

    Aber die erklâren nicht, warum der General Arndt dann in der Gegend um Troyes gewesen ist .( cc 400km von der Gegend , wo die Einheit vernichtet wurde )

    ich habe auf französischen Seiten weiter gesucht .

    Nach dieser Quelle sei der General Arndt von dem General von der Chevalerie, im Rahmen der ersten Armee, in diese Gegend geschickt worden, um eine Verteidigungslinie an dem Loing entlang zu bilden. (Mit welchen Kräften ???) ? Dem nach hätte Arndt also nichts mehr mit der 708. ID zu tun gehabt .


    Er sei eine kurze Zeit als Stadtkommandant von Montargis gewesen .


    Bei Ankunft der Amerikaner sei er in Richtung Troyes gefahren . Am Ortsausgang von Bouilly sei das Auto vom Widerstand angehalten worden aber die Insassen hätten die Flucht ergreifen können .

    Sie seien aber vom Widerstand doch festgenommen worden . Es waren General Arndt, Hauptman Wihelm Schöps, Oberleutnant Arthur Jordan .

    Der Chef der Freischärler sei der "Oberst" Montcalm ( Emile Alagiraude)

    Die drei Offizieren wurden im Keller des Schlosses Crogny gefangengehalten .

    Die drei Soldaten seien ermordet worden als Vergeltung für die Ausschreitungen in Buchères ( sudöstlich von Troyes ) , die von der 51. SS.Brigade ( ,) mit einem Walter Jöckel als Kdr verübt worden waren .

    Ein General Schramm als Stadtkommandant von Troyes wird auch erwähnt ...

    Eine Sache ist sicher : Der General Arndt ist nicht gefallen, wie hier im LdW geschrieben ist, sondern er und die zwei anderen Offiziere sind hingerichtet worden .

    Es sei von einem Zeugen sogar gesagt worden,das er nicht erschossen wurde sondern mit Baïonnett toterstochen .

    Nach den Leichen sei gesucht aber bis jetzt nichts gefunden worden


    Ich werde versuchen im Archiv der erwähnten Städte Einzelheiten zu finden .

    Wäre es möglich mit den drei deutschen Familiennamen - Schramm; Schöps, Jordan - und mit dem Hinweis auf diese 51. SS-Brigade etwas zu recherchieren ?


    Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag .

    Mit freundlichen Grüssen.

    Johannes Maria

    Hallo, ich grüsse Sie alle .

    Bin heute bei der 708.I.D. und suche welchem AK sie ab der Zeit, wo sie in Richtung Normandie verlegt wurde, unterstellt war . Es war nicht mehr der LXXX. , oder. Denn der LXXX ist in Richtung Dijon in Marsch gesetzt worden .

    Wer war zu der Zeit der Kdr? War es nocht Edgar Arndt oder dessen Nachfolger ?

    In der Gliederung,die ich im LdW gelesen habe, habe ich "Div.Einheiten 708 " gefunden . Mehrzahl also und das verstehe ich nicht ??? Was bedeutet die Mehrzahl?


    Weiss man ,ob je versucht wurde , das Grab von Edgar Arndt in diesem Park zu finden ?

    Warum war er dort, wo man liest, dass die Div in der Gegend von Le Mans -Laval aufgerieben worden ist ?


    Mit bestem Dank und freundlichem Gruß.

    Johannes Maria

    Ich grüsse Sie alle .

    Im Stadtarchiv von Saumur habe ich einiges gefunden .

    Ab 21/6/1940 ist die Rede von der OK 607. Ab Oktober 1940 Kreiskommandantur .

    Der Feldkdt sei der Major Wahrenburg.

    Seine Vertreter (?) wären der Graf von Korff, der Oberleutnant Künisch und der Oblt Geffert gewesen .

    Der Chef der HUV sei ein gewisser Dr Holzapfel, der auch Mitglied der SD gewesen wäre.


    Aber im BA habe ich 5 Holzapfel gefunden :

    Holzapfel Karl Heinz - 5/7/15 Limburg.

    Holzapfel Fritz Georg- 1912 Neustadt an der Orba.

    Holzapfel Egon -1915 Ibenbürren

    Holzapfel August -1917 Tübingen

    Holzapfel Hermann -1890 Giessen .

    22/5/41 kam er zur Heeres-Abnahmeinspizienz Frankreich .

    Könnte er "mein Doktor " gewesen sein?

    Könnte das sein,dass er auch Mitglied der SD gewesen wäre oder ist das nur französische Fantasie, die überall das Böse sucht ...

    Über die anderen Genannten habe ich nichts Näheres gefunden .

    Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn andere Mitglieder mehr darüber wüssten .

    Im voraus bedanke ich mich für Ihre freundliche Hilfe .

    Mit bestem Gruß.

    Johannes Maria

    Hallo JM

    ich wohne in Luçon / Vendée .

    ich meine, ich muss nach Tours gehen .Aber vielleicht gehe ich auch nach Chambray,denn ich bleibe ein paar Tage , wegen der Entfernung . Ich warte sowieso, bis der "Himmel klarer ist ".

    Herzliche Grüsse.

    Johannes Maria