Posts by schlichi

    Hallo Bernd,


    Quote

    Wäre ja blöd, wenn da aus dem Notfall was noch viel schlimmeres wird.

    .. stimme Dir voll inhaltlich zu! Aber wenn schon "Datenschutz", dann auch ebenso konseqent ;)

    Insofern habe ich mich vielleicht nicht richtig ausgedrückt, mit "ob man der Auswertung....zustimmt", ich meinte natürlich die Weitergabe der Daten ohne Zustimmung oder gerichtliche Anordnung an Andere.


    Damit ist eigentlich, von meiner Seite zumindest, alles gesagt.


    Gruß

    schlichi

    Hallo Uwe,


    danke für die Blumen :)

    .... der sich ja intensiv mit dieser Division beschäftigt

    jeden Tag merke ich wieder: Ich weiß, dass ich nicht weiß (Sokrates).


    Ich weiß viel über die 342. ID, ich weiß aber auch, daß ich eigentlich (logisch und umfänglich) nichts weiß!

    Deshalb freue ich mich über alle Unterstützerinnen und natürlich auch alle Unterstützer (neudeutsch "Schwarmwissende") 8)


    Vielen Dank dafür.


    Gruß

    schlichi

    Hallo Detlef,


    inzwischen gibt es die Grabkarten auch im www. Hast Du die Grabkarte, bzw. weitere Unterlagen zum Gefallenen Reinhold Born.

    Vielleicht stellt dir jemand die Grabkarte, soweit vorhanden, per PN zur Verfügung. 8)


    Aus meiner "Sammlung",


    Staykj.jpg


    Stayki.jpg


    Quelle: Heereskarte X55_Dorogobush_XII.1943


    Querverweis auf ursprünglichen Beitrag (leider erst nachträglich gefunden)


    Gruß


    schlichi

    Hallo,


    …. und so gehts aktuell:


    Promille.JPG


    Wird man durch eine Notaufnahme geschleust, sollte man ausdrücklich von seinen Datenschutzrechten (!) Gebrauch machen 😅. Die wurden in meinem Fall, nicht explizit erwähnt. D.h. es wird nicht gefragt, ob man der Auswertung bei einer an sich notwendigen Blutentnahme (Notfall !) zustimmt. Das ist bedenklich, andererseits auch wieder verständlich!


    Darüber Nachdenken lohnt!


    Gruß

    schlichi

    Hallo Zusammen,


    … was geht denn hier ab? Einfach toll!


    Und wieder gibt es Fragen, …


    vorstehend ging es um 5./ Feld-Ersatz-Bataillon 342.



    Wurde die 5./ Feldersatz-Bataillon im Spätherbst 1944 erst aufgestellt, oder hatte sie eine andere FPN?

    Quote

    Feldersatz-Bataillon 342

    Aufgestellt am 15. Juni 1943 mit drei Kompanien für die 342. Infanterie-Division. Das Bataillon wurde später auf vier Kompanien erweitert. Im Januar 1945 wurde es im Weichselbogen vernichtet und im April 1945 mit fünf Kompanien neu gebildet.

    Quelle LdW


    Hier ist auch Klärungsbedarf bzgl. 5./ !


    Quote

    41965

    ……

    (25.11.1944-Kriegsende) 3.4.1945 Kommandeur des Divisions-Versorgungs-Regiment 342 u. Nachschub-Einheit.

    Voraussehend, nach dem russischen Durchbruch am Baranowbogen, dem anschließenden „wandernden Kessel“, den Kämpfen um Glogau und Guben / Forst gab es mutmaßlich, neben dem Kommandeur, nur noch eine zusammengewürfelte, irgendwie die Versorgung der Resttruppe („Kampfgruppe Nickel“,….) aufrecht erhaltende Nachschub-Einheit.


    Vielen Dank für Eure Unterstützung!


    Gruß


    schlichi

    Hallo Zusammen,


    zuerst mal vielen Dank an die "Mitspekulanten" ;)


    Ich habe in meinem Beitrag bewußt den Hinweis der Unterstellungsverhältnisse weggelassen,

    Du bezweifelst gar nicht, dass das Feldersatz-Btl. (oder Teile) zeitweise dem

    Kdr. der Div.Nachsubtruppen 342 unterstellt war, bist aber der Meinung,

    dass selbst wenn es so war, der KoDiNa 342 nicht in der Einheitsbezeichnung

    auftauchen sollte.

    ... so habe ich das auch gesehen. Deshalb der "Furier.." und die Nachfrage zur 5./ [Kompanie, Schwadron,...], denn dort könnte er "angesiedelt" gewesen sein.


    Allerdings habe ich einen Fehler beim Lesen gemacht, demzufolge hat Frederike m. E. recht.

    es könnte 5./J.E.B. heißen.

    Der zweite Buchstabe ist eindeutig das "Sütterlin-E"; das kleine "e" wurde mal in Sütterlin mal in Latein geschrieben.


    Meyer.JPG


    Meyer_1.JPG

    (Ich vermute hier : August 1944).

    Richtig!


    So, wie entwirren wir das Ganze?


    Meyer_2.JPG

    Ich gehe davon aus, daß der Schreiber beim Erstellen der Grabkarte einen Fehler gemacht hat:


    Der Truppenteil, dem der Gefallene angehörte, war m. E. die 5./ Feld-Ersatz-Bataillon 342, unterstellt dem Kdr. d. Div. Nachsch. Tr. 342 ( = Ib Divisonsstab, der zweite Generalstabsoffizier; Quartiermeisterabteilung)


    Der Ersatz-Truppenteil ist m.E. nicht die 5./ Feld-Ersatz-Bataillon 342. Dafür spricht, daß der Gefallene seine EM von der Radf. Schw. 72 erhalten hat, deshalb hat der Schreiber das Feld "leer" gelassen.


    Soweit meine Erkenntnisse 8)


    Gruß

    schlichi

    Hallo Zusammen,


    heute komme ich erneut mit Fragen zu einer mir freundlicherweise zugespielten Grabkarte, deren Truppenteilangaben ich nur teilweise entziffern kann.


    5./ F. f. B. Kdr. d. Nachsch. Tr. 342


    5./ ..... Kommandeur der Nachschubtruppen 342


    pasted-from-clipboard.png


    Was bedeutet F. f. B.? Fourier für Bekleidung?

    Welche Kompanie/Abteilung ist die 5./ ?


    Der Gefallene hatte den Dienstgrad eines Obergefreiten (Obgefr).


    Danke für Eure Mithilfe.


    Gruß

    schlichi

    Hallo Kordula,

    Hallo Zusammen,


    ... na dann:


    Quote

    Nur Teile erreichten mit dem so genannten „Wandernden Kessel ostwärts von Chojne den Anschluss an die eigene Front.

    .. ebenfalls Kleinigkeit im Text:


    Nur Teile erreichten mit dem so genannten „wandernden Kessel", ostwärts von Chojne, den Anschluss an die eigene Front.

    Quote from Walter K. Nehring:

    Unter harten Kämpfen mit den uns überholenden und sich mit Panzerverbänden verlegenden Russen gelang es uns, nach siebentägiger Einschließung als "wandernder Kesse" - so hieß es im Wehrmachtsbericht - wieder Anschluß an deutsche Truppen und zwar an das Panzerkorps "Großdeutschland" am Warthe-Fluß süd-westlich Lodz zu gewinnen. Das war am 22. Januar 1945, einen Tag, den wir alle nicht vergessen werden.


    kkn Vielen Dank für die Ergänzungen.


    Gruß

    schlichi

    Hallo Mike,


    ich glaube Dir. Es war nur eine schlechte Übersetzung in meine Muttersprache. Daher habe ich nachgefragt. Alles gut!

    Vielen Dank für Deine Unterstützung.


    большое спасибо


    Gruß

    schlichi


    Vielen Dank an das Mod-Team fürs Verschieben.

    Hallo Mike,


    ich weiß, mit Übersetzer wird es meist schwer den Sinn zu verstehen. Mir geht es so, ich verstehe den Satz

    Quote

    1.Die Kirche und der Friedhof liegen und befanden sich innerhalb der Stadt, das ist der östliche Stadtrand.

    nicht richtig! Wie sind die Koordinaten der Grablage / gesprengten Kirche?


    Das Zitat verstehe ich so: sie liegen nicht dort am östlichen Stadtrand, weil sich die Kirche innerhalb der Stadt befand und die Grablage sich am ursprünglichen Platz befindet (abgeräumt, überbaut, zugedeckt,....)!


    Wo war dann die Kirche? -> eindeutig sind Koordinaten!


    Bitte nicht falsch verstehen, nur Koordinaten sind exakte Ortsbeschreibungen!


    "Friedrich Dahley", das Foto des Kreuzes zu einem anderen Thema, nämlich - Erstgrablagen

    Bitte solche Informationen direkt mit dem entsprechenden Beitrag verlinken und weitere Informationen dazu einstellen, ggf. dem Beitragschreiber per PN zugänglich machen. Mir war nicht klar, was Du mitteilen wolltest.



    Gruß


    schlichi

    Hallo Zusammen,


    aus den mir zur Verfügung gestellten Lebenserinnerungen eines Zeitzeugen, habe ich die vermutlich letzte Fahrt des Sonderzuges des OKL (Oberkommando der Luftwaffe), die Verlegung von Goldap, Ostpreussen nach Kolbermoor bei Rosenheim, Bayern, mit GE-Bildern ergänzt.


    Ich glaube, daß diese Lebenserinnerungen mit allen Facetten lesenswert sind. Für die jüngere Generation dürften sie auch einen allgemeinen Einblick in die Begleitumstände, abseits vom grausamen Kriegsgeschehen, geben.


    Angeregtes Lesen wünscht


    schlichi


    Beitrag 1


    Lebenslinien-1.pdf


    Goldap.jpg


    Maurer See.jpg


    Bartenstein.jpg

    Hallo redrom,


    erstmal möchte ich mich für die vermutlich richtigen Koordinaten [ 55.552966, 35.019004] der Kirche, bzw. des Friedhofes bedanken.

    Quote

    During the war, the church was destroyed. And it seems to be the correct burial place,....

    Ich war etwas wohl vorschnell mit meiner Schlußfolgerung :(. Damit ist für mich die Suche erfolgreich abgeschlossen. Vielen Dank an alle Beteiligten!


    Hier die Grablage, damals sicherlich weit außerhalb Gzhatsk.


    Grablage.jpg


    Nun zu Teil 2 dieses Threads,


    "Friedrich Dahley",


    dessen Namen so nicht auf der Grabtafel steht. Da hier ein Bild der vermutlich ursprünglichen Grablage existiert, gehe ich davon aus, daß das von mir eingestellte, vergrößerte Bild ein nachgearbeitetes Ersatzgrabkreuz abbildet, da ja auch der Name falsch geschrieben ist.


    Nun zur Frage:


    redrom


    Welche Erklärung hast Du zu dem von Dir eingestellten Bild?


    Nach den o.a. Daten (Aktenlage) ist diese Grablage einem anderen Ort, als dem von Dir angegebenen, Gzhatsk, zuzuweisen:


    Sterbeort: Gastchina Feldlaz 300

    Erstgrablage: Krasnowerdeisk


    Gattschina.jpg


    Grüße

    schlichi

    Hallo,


    besten Dank für das Verschieben des Beitrages an den Moderator!


    Wir machen hier weiter:

    Quote

    The name in german Johannes-der-Täufer-Kirche

    Ist es möglich die Koordinaten des Ortes / der Kirche hier einzustellen?


    Zum einzelnen Grabbild, ich lese


    Wilhelm Dahlew


    img452.jpg


    Ich habe das Bild an die ARGE Erstgrablagen weitergegeben!

    Wir werden sehen was wir finden.


    Gruß

    schlichi

    hello,

    you are wrong! in this town 4 churches

    Hallo,


    meine Information lautet:

    Quote

    Es gibt nur 3 Kirchen in Gzhatsk,....


    1) 55°33'10.25"N 34°59'51.22"E

    2) 55°33'19.76"N 35° 0'5.47"E

    3) 55°32'30.78"N 34°59'11.77"E

    Welche Kirche gibt es noch?

    Kennst du die Örtlichkeit aus eigener Anschauung?


    Kann man die im Foto der Erstgrablage zusehende Kirche einer der vorstehenden Kirchen (Bauart, -stil) zuordnen?


    Gruß

    schlichi


    Vielleicht kann ein mitlesender Moderator den Einwand von Redrom (incl. meiner Antwort) in einen eigenen Thread verschieben. Es würde das in mühesamer Arbeit aufgebaute Thema "In Gedenken an" nicht weiter zerfleddern. ;)