Posts by scharrenbereg

    Typauflistung des Z-Plans der Kriegsmarine vom 17.1.1939
    Mit Erlass von Großadmiral Raeder wurde am 17.01.1939 der Z-Plan der Kriegsmarine in Kraft gesetzt, nach dem bis 1948 der Schiffsbestand auf 800 Einheiten vergrößert werden sollte. Die Typenauflistung, um die geht es bei meiner Frag, ergibt sich aus der Fachliteratur (Rahn: „Weimar, Hitler und die Marine“, Potter/ Nimitz/ Rohwer: „Seemacht“ und Breyer: „Marine-Arsenal, Spezial Band 5 »Der Z-PLan«“ wie folgt, wobei die bis zum 17.1.1939 bereits gebauten oder im Bau befindlichen Schiffseinheiten eingerechnet wurden. In der Tabelle bedeutet die erste Zahl schon vorhandene Boote oder Schiffe, die Zahl nach dem Schrägstrich die ab dem 17.1.1939 zu bauenden Einheiten:


    10 Großkampfsschiffe 4/ 6
    12 Panzerschiffe 3/ 12
    Alternativ: 3 Schlachtschiffe „O, P, Q 0/ 3
    4 Flugzeugträger 2/ 2
    5 Schwere Kreuzer 5/ 0
    16 Leichte Kreuzer 6/ 16
    22 Spähkreuzer 0/ 22
    38 Zerstörer (Typs 1938B) 30/ 38
    90 Torpedoboote 30/ 60
    27 Ozean-U-Boote Typ X, XI, XII 0/ 27
    62 U-Boote Typ IX 5/ 57
    100 U-Boote Typ VII 30/ 70
    60 U-Boote Typ II 32/ 28
    2 U-Boote Typ I 2/ 0
    8 Kolonialkanonenboote 0/ 8
    75 Schnellboote 39/ 36
    112 Minensuchboote 36/ 66
    48 Räumboote 48/ 0
    2 Minenräumschiffe 1/ 1
    12 Spezial –Uboot-Jäger (Kanoneboote) 4/ 8
    Trossschiff 5/ 3
    Schnelle Betriebsstoffversorger, kleiner Typ 0/ 12
    (Angabe bei Breyer)


    Diese Typenübersicht enthält 757 Schiffs- oder Bootseinheiten. Es verbleiben demnach 43 Schiffs- oder Bootstypen, für die ich nach dem Z-Plan die Typenbezeichnung suche.. Ich möchte hier gleich einem Einwand vorbeugen, dass die fehlende Anzahl durch Hilfs- oder Versorgungsschiffstypen abgedeckt würde. Dazu habe ich mir einmal die Mühe gemacht, alle von der M bis Ende 1940, solange war der Z-Plan nicht in Frage gestellt, aus dem Werk von Gröner zusammenzustellen. Danach hätte die KM eine Flottenstärke von über 1000 Einheiten gehabt, ein Bauprogramm, das in keiner Weise in den Z-Plan passt.
    Wer hat dazu genaue Angaben?
    Gruß
    Scharrenbereg

    @ HUba, Karl Grohmann, Tobias Giebel
    Vielen Dank für die ersten Inputs zu meinem Vorschlag eines neuen Forenthemas. Vielleicht habe ich es nicht sehr geschickt angefangen, aber ich bin in diesem Forum noch sehr neu.
    Die angegebene Quelle ?Wikipedia? habe ich natürlich gelesen, aber sie beantwortet meine Frage nicht. Deshalb habe ich weitere Quellen zu diesem Thema untersucht. Es sind:
    [1] Jost Gülffer: „Weimar, Hitler und die deutsche Marine“, Droste
    Verlag, Düsseldorf, 1973
    ISNB 3 7700 0320 3
    [2] Potter/ Nimitz/ Rohwer: „Seemacht“, Pawlak Verlagsges. mbH,
    Herrsching ,1982
    ISBN 3-88199-082-8,
    Daraus Kap. 27 von K.J. Müller: Wiederaufrüstung
    (1935-1939)
    [3] Siegfried Breyer: „Marinearsenal Spezial, Bd. 5 Der Z-Plan“,
    Podzum-Pallas-Verlag, Wölfersheim-Berstadt 1996,
    ISBN 3-7909-0535-6
    [4] Erich Gröner: „Die deutschen Kriegsschiffe 1815-1945“,
    Bernard & Graefe Verlag, 1982. Ich habe die Bände
    1-3, 6 und 8a+8b.


    Nach Durchsicht dieser Quellen und Angaben aus dem Forum „Axis-History“ zum Z-Plan findet man keine genauen Angaben, die die angestrebte Gesamtzahl von 800 Einheiten nach [3] vollständig aufschlüsselt, wobei Breyer am genauesten ist, da er auch Detailangaben zu den kleineren Schiffseinheiten oder den notwendigen Hilfsschiffen macht. Seine Aufstellung besagt:

    6 Schlachtschiffe, davon 6 der H-Klasse
    4 vorhandene Schlachtschiffe (Bismarck- und Gneisenauklasse)
    12 Panzerschiffe von 20 000 t, alternativ 3 Schlachtkreuzer,
    diese manchmal auch als Schlachtschiff bezeichnet
    3 vorhandene Panzerschiffe
    5 schwere Kreuzer
    4 Flugzeugträger, 2 zu 23 000 t, 2 eines kleineren
    Typs (12 000 15 000 t)
    16 Leichte Kreuzer, beginnend mit der „M-Klasse“,
    6 vorhandene leichte Kreuzer (Emden, K-Klasse, Leipzig,
    Nürnberg)
    22 Spähkreuzer
    38 Zerstörer 1938 B
    30 vorhandene Typ 1934
    60 Torpedoboote, verschiedene Typen
    12 vorhandene Torpedoboote
    27 Uboote (Typ X)
    57 Uboote (Typ IX)
    5 vorhandene gleichen Typs
    70 Uboote (Typ VII)
    30 vorhandene Typ VII
    28 Uboote (Typ II)
    32 existierende des Typs II
    2 vorhandene Uboote (Typ I)


    Dazu etwa 227 sonstige Fahrzeuge (Geleitboote, U-Bootjäger, Minensuchboote, Räumboote, usw.). Nach [3] ergibt sich für sie folgende allerdings nicht vollständige Aufschlüsselung


    39 Schnellboote
    36 vorhandene S-Boote
    66 Minensuchboote 1935
    36 vorhandene M-Boote (Typ 35)
    48 vorhandene Räumboote
    2 Minenräumschiffe
    12 Spezial-U-Jäger (Kanonenboote)
    (4) Minenschiffe
    (4) Trossschiffe,
    5 Trossschiffe, Typ Uckermark..
    ? Große Trossschiffe, 50% größer als die gebauten
    Trossschiffe
    ? Kleine, schneller Versorger
    4 Kolonialkanonenboot


    Diese Zusammenstellung ergibt 725 Einheiten, sodass für die verbleibenden 75 Schiffe/ Boote gem. Z-Plan Typenangaben fehlen.
    Meine Frage bezieht sich auf genau diese Marineeinheiten, wer hat dazu Informationen?