Posts by pinstab

    Hallo Olli!


    Die Höhe macht Sinn, wenn man nicht nur auf Flugzeuge schießt. Obwohl man dann selber schon ein ziemlich gutes Ziel abgibt und der Rückzugsweg aus 12m ist echt sch.... ist.


    Gruß Stephan

    Hallo Elkeb!


    Nicht beleidigt sein, aber ein freundliches "Hallo" wird hier genau so gerne gesehen wie ein "Tschüß" am Ende....oder so ähnlich, freie Auswahl. :thumbup:

    Meintest du nicht statt U. O., O. U., = Ortsunterkunft?

    Die namenlose Bezeichnung diente in der Feldpost zur Verschleierung des Aufenthaltsortes falls der Brief mal abgefangen würde.


    Gruß Stephan

    Hallo zusammen!


    Unfälle sind immer wieder, auch ohne Veröffentlichung geschehen. Auf meinem EK-Lehrgang in Altenstadt ´86 hat sich z.B. ein teilnehmender Major seine Feldflasche auf dem Esbitkocher heißgemacht - leider ohne sie vorher zu öffnen. Sie ist leider nicht nur geplatzt, sondern regelrecht explodiert.

    Bei dem Knall im Morgengrauen dachte jeder zunächst an eine "Morgenüberraschung" seitens der Ausbilder, erst als wir die Schmerzensschreie hörten war uns klar das es etwas ernsthaftes war.

    Ergebnis der Aktion, die ausschließlich auf Schlafmangel der letzten Wochen zurückzuführen war: Verbrühungen im ganzen Gesicht und Hände, Aluminiumsplitter Oberschenkel und Genitalbereich. Gut, das es Anfang März war, somit trug man doch dickere Kleidung.

    Der Lehrgang war für den Verletzten hiermit beendet. Was daraus wurde haben wir nicht mehr erfahren.


    Gruß Stephan

    Hallo Jason0707!


    Artillerie hat öfter Panzer mit Erfolg bekämpft. Mit Steilfeuer ist es allerdings eher Zufall einen Direkttreffer zu landen, hier ist eher die Dichte des Artilleriefeuers Ausschlag gebend um in der Masse der Einschläge zu treffen.

    Artillerie wurde allerdings zur Panzerabwehr durchaus im direktem Richten eingesetzt, Hier war ein Treffer bei größerem Kaliber verheerend und somit Erfolgreich.


    Gruß Stephan

    Hallo zusammen!


    Es stellt sich mir manchmal die grundsätzliche Frage:

    Sind bei den Kriegsführenden Parteien eigentlich die Grundsätze der Genfer Konventionen bekannt, sind sie Bestandteil der Ausbildung und werden diese wie bei uns unterrichtet oder macht jeder was er will?


    Gruß Stephan

    Hallo Eumex!


    Nö, ist mir mit einem ganzen Schwung im Rahmen unserer Totenzettelsammlung in die Hände gekommen. Checke dann gewohnheitsgemäß Ancestry, na ja und dort war die Sterbekarte.

    Diesmal KEIN Lesefehler der bei Ancestry häufig vorkommt, sondern eindeutig. Leider somit nicht auswertbar. Fällt halt erst bei einer genaueren *Überprüfung auf.

    Aber spekulieren will ich auch nicht, also Einheit unbekannt.

    Gruß Stephan

    Hallo Edu!


    Ich habe eben auch nicht gefunden, auf der Sterbekarte ist es jedoch eindeutig. Natürlich ist ein Dreher nie auszuschließen, es bleibt aber natürlich ein gewisses Maß an Ungewissheit. Man will ja keine Ungenauigkeiten verbreiten...


    Trotzdem Danke, Gruß Stephan

    Hallo zusammen!


    Brauch mal eure Unterstützung:

    Finde nirgendwo einen Hinweis auf ein Feldausbildungsregiment 516. Kann es somit keiner Division zuordnen. Es geht schlichtweg um einen gefallenen Soldaten eben dieser Einheit....

    Hat jemand eine Idee?

    Wäre für Hilfe dankbar. Gruß Stephan

    Hallo Grzesio!


    Bin mal durch das Munitionslexikon für Militärpatronen ab 10mm durchgegangen.

    Die so von dir abgebildete finde ich nicht, sorry. Die einzige 20mm, die zumindest mit der Farbkennzeichnung hinkommt, ist eine 2cm für MG 151/20. Diese ist aber eine Brandsprenggranatpatrone L´spur ohne Zerleger, hat somit eine andere Geschoßspitze.... Also nicht identsich.

    Soweit momentan


    Gruß Stephan

    Hallo Schorsch!


    Nun, ich habe bis jetzt noch nichts bewußt über Probleme bei Stahlhülsen bei 2cm-Munition gelesen, daher auch keine Festlegung.

    Da es aber bei kleinkalibriger (7,92mm) Munition zu den angesprochenen Schwierigkeiten kam sind sie für mich nicht auszuschließen.... Vielleicht findet ja noch jemand einen Hinweis.

    Bin ja kein Waffenexperte, vielleicht gibt es ja Unterschiede im Verhältnis Menge der Treibladung zu Geschoßgröße, Wandstärke der Hülse, evtl. spielen auch die von mir angesprochene Kadenz und/oder die entstehenden Hitze im Rohr bzw. am Verschluss eine Rolle.

    Während meiner aktiven Dienstzeit hatten wir echte Probleme mit Kleberesten von Etiketten auf den Patronenhülsen beim Schießen mit dem MG.

    Die Idee lose Munition zum besseren Zählen zu fünfer-Päckchen zu "bündeln" (mit Etiketten) war unglücklich :cursing: .

    Daher ist auch die Möglichkeit das der aufgetragene Lack eine Rolle spielte...

    Ich suche und blättere Mal....


    Gruß Stephan

    Hallo Wirbelwind!


    Meines Wissens nach: Ja, was das Material der Hülsen angeht. Probleme kann ich nicht sicher behaupten, ist aber sehr gut Vorstellbar, u.a. bedingt durch Kadenz und Hitze.


    Gruß Stephan

    Hallo zusammen!


    Hallo "Meister Polte" : Wahrscheinlich hocke ich auf der Leitung...... Was für einen Zwergenarmee? Und das die Acht-Acht wegen ihrem Kaliber so genannt wurde ist ja auch nicht gerade eine neue Information.

    Welchen Sinn will mir also dieser Beitrag vermitteln??


    Gruß Stephan

    Hallo zusammen!


    Mein Vater war ein weißer Jahrgang (1937). Er hat nie etwas erwähnt in irgendeiner Form gemustert oder erfasst worden zu sein.

    Vielleicht spielte es auch eine Rolle, dass dieser Teil der Familie Mitte der 50er "rüber gemacht" hat.

    Gruß Stephan

    Hallo zusammen!


    Wird denn überhaupt noch gesungen?

    Während einer meiner letzten Wehrübungen als Zugführer in einer AGA waren die Rekruten sehr ungläubigen Blickes, als ich (wir) durchaus einen Marsch mit Gesang übten....

    Im übrigen war es der Westerwald und keiner hatte was dagegen, ach ja, ca. sieben Jahre her.

    Komisch, Karaoke machen viel, kein Problem. Aber in der Gruppe.... ?

    Ist es eine gewisse Scham oder fehlendes Zusammengehörigkeitsgefühl? Keine Ahnung. Man muss tatsächlich Vorsingen (oh Gott...) bis dann die ersten einfallen und dann mehr oder weniger die Masse mitmacht. Leichter war es dann beim Laufen (abgestürzt aus hundert Metern...) - keine Ahnung ob dieses Lied der Etikette entspricht, obwohl es bei uns ja schon vom Text geändert wurde (Osten und so - wer den Text kennt (Hallo Rainer!)).

    Ja, die Zeiten haben sich gewaltig geändert


    Gruß Stephan