Posts by KAMERAD010

    Hallo RolandP!


    Ich weiß nur noch daß er später (nach Bruss-Ostern 1944) irgendwann den Dienstgrad Unterscharführer hatte.


    Und in seiner Gruppe hatte er einen Franzosen und einen Ungarn (die anderen waren Reichsdeutsche)


    Und ich weiß halt nur (aus seinen früheren Erzählungen) von den Orten Bobruisk, Narwa.
    Und bei seinem Bauchstreifschuß wurde er (liegend) über die Ostsee transportiert.
    Und den Ort Sonneberg hat er mal erwähnt - aber wann er dort war od. warum weiß ich nicht mehr (muß mal meine Oma fragen - vielleicht weiß die was)
    Und daß sie auch öfter Partisanenangriffe hatten.


    Von Ukrainern oder anderen hat er nichts gesagt od mal erwähnt??


    Hab ja einen Brief an das Bundesarchiv R geschickt - mal gespannt, ob die weitere Infos haben.


    Schöne Grüße
    Kamerad010

    Hallo RolandP!


    Aaaaaaaaaaaaha, jetzt hab ichs verstanden.


    Vielen vielen Dank


    wg.den Fotos: ich geh demnächst (nächste Woche) in einen Fotoladen die machen das dann (auf CD)
    Da ich keine andere Möglichkeit habe, gehts halt nur so, die können die Bilder auch noch ein wenig bearbeiten (haben sie gesagt). (Nur so zur Info)


    Ach ja ,ich habe den Herrn Michaelis (Autor von dem Buch Nordland Division) wegen dem einen Foto mal gefragt (das auf Seite 33, wo drunter " Volksdeutsche Rekruten" steht.
    Ich dachte erst ich hätte meinen Opa drauf erkannt - ist aber leider nicht der Fall.
    Es handelt sich um die Gruppe Vogel (ich nehme an Uscha Vogel) der 5. /Pz. Aufkl. Abt. 11.
    (Falls es irgend jemand interessieren sollte)


    also nochmals vielen Dank und schöne Grüße
    Kamerad010

    Hallo RolandP!


    das ist schon ne ganze Menge. :]


    Also wenn ich das richtig verstanden habe, sind die 2 Batallione bei denen er war:
    Ersatz Batallion Ost
    und
    Jäger Batallion



    Hab noch ne Frage:
    Auf seiner EKM stand : St.Kp.SS Gr.E.Btl.Ost


    Aber in der Info von der WAST steht folgendes:
    TRUPPENTEIL: lt. Meldung vom 08.12.1943
    7.Kompanie SS-Jäger-Batallion
    Verwundet am 08.12.1943
    Danach Abgang am 21.03.1944 zum SS-Grenadier-Ersatz-Batallion OST, Breslau


    Was ich nicht so ganz verstehe ist folgendes:
    Warum hat die EKM das zweite Bataillon drauf stehen und nicht das erste?
    Er hat die ja am Anfang gekriegt??


    Müßte da nicht "7.Kompanie SS-Jäger-Batallion" drauf stehen ??


    Vielen Dank
    Schöne Grüße
    Kamerad010

    Ach ja, hab mal meiner Oma die 4 Vornamen gesagt.
    Sie konnte sich aber so auf die schnelle nicht mehr daran erinnern, welcher es war,d a er meistens nur als Uitz genannt wurde. Aber vielleicht fällts ihr irgendwann nochmal ein.


    Ich weiß nur, daß er einen Halsdurchschuß hatte und später, als die Wunde verheilt war, da war er auf Kurzurlaub in Waidhofen (da waren viele Flüchtlinge aus dem Banat) und da mein Opa auch grad auf Urlaub dort war und davon gehört hatte, kam er auch bei unserer Verwandtschaft kurz vorbei, und meine Oma sagt, da hatte er so ein Gerät an der Kehle - er konnte fast normal sprechen.


    Weiß nicht, ob man anhand seiner Verletzung rausfinden kann, welcher von den 4 es war.


    PS. das Foto das ich vorher mal erwähnt hatte (BUCH:Nordland Div.) von einer Guppe volksdeutscher Rekruten stammt von Hrastelnica im Herbst 1943.


    Schöne Grüße
    Kamerad010

    Hallo RolandP!


    Verstehe nicht so ganz was Du mit "passt die von Dir nicht genannte Erkennungsmarke in dieses Schema" meinst??
    In welches Schema??


    Die Erkennungsmarke hat ja vorn eine vierstellige Zahl.
    Diese Zahl ist beiu jedem Soldaten anders-oder ??
    Und den Rest von der EKM hatte ich ja weiter oben angegeben.


    Hier nochmal: Erkennungsmarke: -....- St.Kp.SS Gr.E.Btl.Ost


    Zu dem einen Foto: also auf der Rückseite steht in Handschrift folgendes:
    Ostern in Bruss(Brun?)/Konitz 1944
    drunter noch SS Strm. .......VORNAME.....NACHNAME....


    (Also ich denke auch, daß es Bruss heißt)
    Habe mal nachgeschaut OSTERSONNTAG 1944 war am 09.April


    Mit deiner Frage "von wann war die letzte Nachricht" gehst Du davon aus, daß er gefallen od.vermist ist??


    Er hatte den Krieg überlebt und war dann bei den Russen in Kriegsgefangenschaft in irgend einer Kohlengrube.
    Er ist 1993 verstorben.

    Vielen Dank
    Gruß
    Kamerad010

    Hallo SNM!
    Hallo RolandP!


    Die WASt. hat mir nur die Infos gegeben, die ich weiter oben schon angegeben habe.


    Das mit der DIVISION NORDLAND war/ist ja nur ne Vermutung von mir.
    Ich wußte nur von diesen zwei Divisionen(NL u. PE)


    Da in dieser Division ja viele Volksdeutsche waren und diese Div. weiter oben gekämpft hat und mein Opa ja auch weiter oben (bei Bobruisk und Narwa) an der Front war.


    Und bei seinem Bauchschuß wurde er ja auch über die Ostsee zurück (Lazarett oder so) transportiert und irgendwann danach, als seine Verwundung schon besser war, kam er auch nach Sonneberg.
    Die PE war ja mehr in Serbien/Kroatien deswegen hatte ich diese ausgeschlossen-und dann kam ja nur die andere in Frage - von ner dritten Division Wußte/weiß ich nichts.


    Ich sagte ja schon weiter oben, daß ich mich nicht so gut (zB.wie Ihr -RolandP und Du) auskenne.
    BIN ERST AM ANFANG!!!!!!!


    Habe heut mal einen Brief an das Bundesarchiv-Abteilung R (Berlin) geschickt - mal sehn was die für Infos haben - falls sie überhaupt welche haben?? mal abwarten.


    @SNM
    Dieser UITZ aus Sackelhausen - der hatte ja einen Halsdurchschuß - hatte diese Verletzung überlebt, aber ob er den Krieg überlebt hat, weiß ich nicht.
    Ach ja - könnt ich evtl. die Vornamen der 4 Gefallenen UITZ haben??
    Vielleicht erinnert sich meine Oma noch daran, wenn Sie die Namen hört -- so fällts ihr nicht mehr ein.


    Vielen Dank und schöne Grüße
    Kamerad010

    Hallo RolandP!
    Hallo SNM!


    Betr. Thread Division Nordland
    da mein Opa Volksdeutscher war kamen ja nur 2 Divisionen in frage:
    Division NORDLAND und Division PRINZ EUGEN - oder??


    PS. nur so mal nebenbei - sooo gut kenn ich mich auch nicht aus.


    Und es gab auch niemand aus unserem Ort, der was weiß (dh bei welcher Einheit er war)
    Er hatte einen Kamerade aus Sackelhausen (sein Name UITZ -also so wirds ausgesprochen), der wurde aber in den Hals geschossen und kam ins Lazarett (der hatte das überlebt)und kam nach Genesung an einen anderen Einsatzort, also nicht mehr zu meinem Opa zurück.
    Ich weiß nur ein paar infos, die er mir vor zig Jahren mal erzählt hat - ist aber schon sehr lange her. Namen von Ortschaften und ein paar Geschichten.


    Betr. Fotos
    habe im Moment keine möglichkeit diese Fotos (es sind nur 3) zu scannen.SORRY - Aber ich bleib dran.


    Ach ja kennt einer von Euch evtl. das Buch:
    Die 11.SS-Freiwilligen-Panzer-Grenadier-Division"Nordland"von Rolf Michaelis(Dörfler Verlag)
    da habe ich auf der Seite 33-ganz oben ein Foto entdeckt - darunter steht: Volksdeutsche Rekruten
    Der dritte von links könnte mein Opa sein.


    @SNM
    habe heut bei der WAST angerufen und nachgefragt wg.der 500 od 501 Nummer und die haben nochmal nachgeschaut aber da steht nichts in Ihren Unterlagen.


    Vielen Dank
    Gruß

    Hallo!
    hab die Fotos mir mal angeschaut.
    kann keinen erkennen der auch auf meinem Foto ist.
    Auf meinem Breslau-Foto sind nur 8 Grenadiere - kein Ausbilder
    Vier sitzend und vier stehend. auf einer kleine Wiese
    der Hintergrund: Sträucher und Bäume (so wie ein Park)


    Auf dem Brun/Konitz Foto: hier auch kein Ausbilder - nur vier Grenadiere sitzend, dahinter 8 stehend, davon hat einer eine Tarn-Uniform an und so ne Feldmütze (ähnlich Baseball-cap)
    Im Hintergrund ein Gebäude aus Holz, und aus einem Fenster steckt ein Soldat den Kopf raus.

    Die Antwort von der WASt. brauch ich nicht zu scannen - das waren nur ein paar Zeilen.


    Diensteintrittsdatum: nicht angegeben
    Erkennungsmarke: -....- St.Kp.SS Gr.E.Btl.Ost (nr.habe ich mal weggelassen)
    Dienstgrad: lt.Meldung vom 08.12.1943
    SS-Grenadier
    Truppenteil: lt.Meldung vom 08.12.1943
    7.Kompanie SS-Jäger-Batallion


    Hab grad mal auf dem einen Breslau-Foto nachgeschaut - auf der Rückseite steht das Datum 10.08.1943
    Da haben die Soldaten solche Schiffchen auf mit vorne irgend ein Zeichen (Totenkopf ??)
    Das ist aber so klein da kann ich nur die SS-Runen auf dem rechten Kragenspiegel erkennen.


    Habe noch ein Foto da steht Ostern in Brun/Konitz 1944
    Hab noch ein (letztes)Foto von ihm alleine, da hat er den Dienstgrad:Unterscharführer
    (PS: Habe im Moment keine Möglichkeit diese Fotos zu scannen)
    das ist alles was ich habe
    Ach ja aus dem Ort Klein Jetscha
    Vielen Dank

    Hallo!


    Daß sind ja (außer der Nummer)die selben Daten auf der EKM.
    Habe diese Infos von der WASt. gekriegt.


    beim Jäger Bataill. steht keine Nummer dahinten


    Es ist/war mein Opa (kommt aus dem Banat/Rumänien)


    Er wurde bei Bol.Puschtscha verwundet,
    kam danach nach Dretun (Hauptverbandplatz)
    danach Wilna (Feldlazarett)
    danach Ostrow/Warschau (Reservelazarett)
    danach Wartha(Reservelazarett)


    Ich weiß nur daß er die Ausbildung in Breslau hatte und irgendwo bei Bobruisk an der Front war (hatte er früher mal erzählt).

    Hallo!
    Erkennungsmarke : .... - St.SS Gr.E.Btl OST


    Hatte nicht jedes Batallion eine Nummer??


    Hatte man immer nur die eine EKM ?? oder kriegte man eine andere sobald man zu einer anderen Einheit versetzt wurde ??


    Soldat war vorher (1943) bei der 7.Kompanie SS Jäger Batallion danach


    (1944) abgang zum SS-Grenadier -Ersatz-Batallion OST, Breslau


    wer kann mir weiterhelfen??


    Vielen Dank