Posts by frankpol

    Hallo JR, Thilo und Peter,


    danke für Eure schnelle Reaktion.

    Mir ist bekannt, dass Schorn im Innenministerium NRW und später Direktor des Polizei-Institut Hiltrup war.

    Meine Frage ging mehr über seine Verwendung während des Krieges.


    Es grüßt Euch

    Dieter

    Hallo zusammen,

    wer hat nähere Informationen zur Verwendung von Major Walter Schorn während des Zweiten Weltkrieges?


    Meine einzigen Informationen


    - 1929 Eintritt in die preußische Schutzpolizei

    - 1938 Leutnant der Schutzpolizei

    - am Ende des Krieges Major d.Sch.


    Herzlichen Dank im Voraus für die Unterstützung


    Dieter

    Hallo Peter,


    wäre schön, wenn Du dich um die Dienstaltersliste kümmern könntest.


    @JR, ich bin überrascht, dass er tatsächlich aus dem Polizeidienst ausgeschieden ist. Weißt Du in welchen Industriebereich er gegangen ist. Ich denke, dass es eine kriegswichtige Industrie war, denn so ohne weiteres konnte man sicherlich nicht während des Krieges von der Polizei in die Industrie wechseln.


    Ich bin schon gespannt auf Deine Arbeit über Dr. Mommsen.


    Herzliche Grüße

    Dieter

    Hallo JR,


    es hat ein wenig gedauert, bis die zuständige Mitarbeiterin der Deutschen Hochschule der Polizei mir antworten konnte. Herzlichen Dank an Frau Kock vom Sachgebiet Polizeigeschichtliche Sammlungen der Deutschen Hochschule der Polizei in Münster-Hiltrup.


    Hier nun einige ergänzende Fakten.


    Das Sterbedatum von Mommsen müsste 14.3.1988 lauten.


    In der Zeitschrift "IPA aktuell", Ausgabe 3/88 ist ein ausführlicher Nachruf über das letzte Gründungsmitglied der IPA - Deutsche Sektion-, Dr. Mommsen, veröffentlicht.


    Daraus einige Informationen zur Laufbahn von Dr. Mommsen.


    Dr. Mommsen studierte Jura und ging anschließend in die Industrie. Durch seine guten Fremdprachenkenntnisse wurde er im Ausland verwendet. In Mailand unterstützte er die dortige Polizei als Dolmetscher und kam dadurch erstmals in Berührung mit seinem späteren Beruf.


    Er bewarb sich für die höhere Laufbahn in der preußischen Kriminalpolizei und wurde in Altona eingestellt.

    "Weitere Stationen waren Stettin, Berlin und Kiel, bis er 1942 aus politischen Gründen entlassen wurde". Über seine Tätigkeit während des Zweiten Weltkrieges schweigt der Nachruf.

    (Diese Formulierung im Nachruf sehe ich etwas kritisch. Was hatte er denn dann bis zum Kriegsende gemacht? Ich möchte diesem verdienten Polizeibeamten nicht zu nahe treten, aber mit solchen Formulierungen wurde in der Nachkriegszeit oft die Biografie "geschönt".)


    Nach dem Krieg wurde er in Düsseldorf wieder in den Polizeidienst übernommen und 1948 zum damaligen Polizei-Institut Hiltrup abgeordnet. An dieser zentralen Ausbildungsstätte der deutschen Polizei unterrichtete er bei den Kommissars- und Ratsanwärter-Lehrgängen, vermutlich in den Fächern Kriminalistik/Kriminologie.


    1957 wurde er zum Polizeipräsidium Dortmund versetzt, wo er bis zu seiner Versetzung in den Ruhestand 1959 Leiter der Kriminalpolizei war. Er ging als Kriminalrat in den Ruhestand.


    Anschließend war er als Sicherheitschef bei der Lufthansa tätig. Bereits ein Jahrspäter berief in die Internationale Luftfahrtorganisation IATA zum Leiter der Sicherheitsseminare.


    In den letzten Jahren wirkte Dr, Mommsen noch als beeidigter Dolmetscher dür die englische und italienische Sprach bei mehreren deutschen Gerichten.


    Seine Personalakte liegt vermutlich im Landesarchiv NRW.


    Herzlichen Gruß

    Dieter


    Hallo Daniel,


    herzlichen Dank , dass Du so ausführlich über das Pol.-Batl. 317 schreibst, über das es bisher noch keinen Thread gab, und auch für Fotos aus Deiner umfangreichen Sammlung.


    Einen kleiner Fehler, der aber die Aussage wesentlich verändert und den Forumsnutzern, die sich nicht so speziell mit den Polizeieinheiten befassen, nicht auffallen dürfte, möchte ich jedoch berichtigen.


    Wahrscheinlich handelt es sich um einen Tippfehler des Tagebuchschreibers Schäfer oder von unserem Roland.


    Unter dem 5.3.1942 heißt es:

    "Laut einem Bericht des Pol.-Rgt. 14, der sich mit der "Bandenbekämpfung Juli 41 - Sept. 42" beschäftigt, lag die 1. Komp. des Pol.-Batl. 317 am 4. März 42...."

    Am 5.3.42 kann man keinen Erfahrungsbericht abgeben, der den Zeitraum Juli 41 bis Sept. 42 umfasst.

    Außerdem wurde das Pol.-Rgt. 14 erst im Juli 1942 aufgestellt.


    Beste Grüße

    Dieter

    Hallo Daniel,


    ich verstehe Dich nicht ganz.

    Im ersten Satz schreibst Du "das Polizeiregiment 20 existierte, ohne Frage."

    Dein letzter Satz lautet "Ich gehe momentan weiterhin davon aus, dass das Batl. nicht existierte".


    Ja was stimmt denn nun???


    Du suchst einen Nachweis bzw. Beleg. Ist mein zitiertes Schreiben des Chefs der Ordnungspolizei vom 14.9.1944, welches ich im Archiv abgeschrieben habe, denn kein Beleg?


    Herzlichen Gruß

    Dieter

    Hallo Daniel,


    ja, das Regiment existierte, wie die nachstehende Personalnachricht beweist.


    Schreiben des Chefs der Ordnungspolizei vom 14.9.1944


    Oberltn. d.Sch.d.Res. Hermann Metzger, PV Ludwigshafern, wird vom III./SS-Pol. 20 zum BdO Esseg abgeordnet.


    Er wird ersaetzt durch Ltn. d.Sch.d.Res. Hattrenhorst, Erwin, PV Kiel, von der Pol.-Waffen-Schule I. Meldung beim BdO Prag.


    Herzlichen Gruß

    Dieter

    Hallo zusammen,


    wieder einige Angaben zur Offizieren der Pol.-Panzer-Truppe.


    Berlin, 14. Sept. 1944

    DerChef der Ordnungspolizei

    KdO. II P 2a ( 2 ) 56a Nr. 384/44 (II)



    Schnellbrief


    An die HSSPF - BdO -

    in Salzburg und Wiesbaden

    den Polizeipräsidenten in Saarbrücken

    die Pol.-Schule für Kraftfahrwesen (Panzer-Ers.-Abteilung) in Wien

    das SS-Pol.-Rgt. 14



    1. ) Hauptmann d. Sch. Klünder, Gerhard, PV Saarbrücken, wird hiermit - bis auf weiteres - unter Aufhebung seiner Abordnung zur Pol.-Schule für das Kraftfahrwesen in Wien - Pol.-Panzer-Ers.Abtg. - zur 13. (verst.) Pol.-Panzer-Komp. (SS-Pol.-Rgt. 14) abgeordnet.


    Der Offizier ist unverzüglich in Marsch zu setzen. Meldung beim BdO in Salzburg.


    2. ) Die Abordnung des Majors d. Sch. Grund, Erich, Pol.-Schule für das Kraftfahrwesen in Wien - Pol.-Panzer.-Ers.-Abtg. zur 13. (verst.) Pol.-Panzer-Komp. wird hiermit aufgehoben.

    Der Offizier tritt nach Übergabe der Dienstgeschäfte an Hptm. Klünder zur Heimatdienststelle zurück.


    Im Auftrag

    gez. Hühne



    Einen schönen Sonntag wünscht

    Dieter

    Hallo zusammen,


    in Roland's ausführlicher Biografie von Hauptmann Kokot wird das Anerkennungsschreiben des RFSS vom 21. April 1943 an die Angehörigen der aufgelösten Regimenter 14, 15, III/6 und II/8 erwähnt. Ist eigentlich bekannt, zu welcher Einheit Hauptmann Kokot gehörte?


    Gruß

    Dieter

    Hallo Ronny,


    ich weiß ja nicht welche größere Bibliothek in Deiner Nähe ist. Du findest aber das heraus und ob sie dem Fernleihe-Verbund angeschlossen sind.

    Du kannst ja, wie Du schreibst zu dem gesuchten Buch eine PDF herunterladen, aber für künftige Suchen nach gewünschten Büchern ist die Fernleihe empfehlenswert. Wer kann sich schon jedes Buch kaufen, um dann festzustellen, dass evtl. gar nichts darin enthalten ist zu dem gesuchten Thema.

    Ich zahle z.B. bei meiner Bibliothek 1 Euro und die besorgen mir so ziemlich jedes Buch oder Artikel aus Zeitschriften.


    Es grüßt

    Dieter

    Hallo Ronny,


    es ist nicht unbedingt notwendig, sich das Buch zu kaufen. Du kannst es über eine Bibliothek im Rahmen der Fernleihe ausleihen. Kostet nur eine geringe Gebühr.


    Herzlichen Gruß

    Dieter

    Hallo Ronny,


    ich schließe mich Daniels Interpretation der Angaben aus der Karteikarte völlig an.


    Du hattest von der Polizei-Reiter-Abteilung 2 bei Deiner Anfrage geschrieben, während bei der Erkennungsmarke die Pol.-Reiter-Abteilung II genannt wird.

    Ein kleiner Flüchtigkeitsfehler, der aber bedeutsam sein kann.

    Das ist aber kein Vorwurf, da solche Verwechslungen häufiger vorgekommen sind, wie man bei den Beiträgen zu den Pol.-Reiter-Abteilungen sieht. Durch das Einstellen immer neuer Informationen durch unsere Mitglieder verbessert sich der Wissensstand zu den Einheiten.

    Zwischenzeitlich ist das Auflösen der Abteilungen mit römischen Ziffern und die Eingliederung in neu aufgestellte Einheiten mit arabischen Ziffern hinreichend dokumentiert.


    Weiterhin viel Erfolg bei der Suche nach Deinem Großvater.


    Viele Grüße

    Dieter

    Hallo Gerard und Dirk,


    herzlichen Dank für die Informationen.


    Gerard, für mich besonders interessant das Dokument von "Lindhorst". Meine bisherige Nachfrage nach einem Lindhorst im Forum blieb leider erfolglos. Vielleicht ist es der von mir Gesuchte.

    Du erwähnst ihn auch noch einmal mit Datum vom 20.11.1944. Um was handelt es sich dabei?

    Das Pol.-Schtz.-Rgt. war zu diesem Zeitpunkt ja schon aufgelöst.


    Herzliche Grüße

    Dieter

    Hallo Uwe,


    Thilos Meinung muss ich etwas infrage stellen, auch wenn Du sie bedingungslos teilst.

    Wenn eine Hundertschaft vollmotorisiert war, lautete die Abkürzung "(mot)". Eine HipPo-Hundertschaft war jedoch keine vollmotorisierte eigene Einheit. Sie wurde unterstützt von der" Kraftfahrstaffel" der jeweiligen Polizeiverwaltung. Die gebräuchliche Abkürzung dafür war "K".


    Ich bin mal gespannt, wie die Auflösung lautet.


    Herzlichen Gruß

    Dieter