Posts by frankpol

    Hallo zusammen,


    hier einige Personaldaten zu Pol.-Bergführer Hans Matschek, geboren 4.9.1901 in Bleiburg, Kreis Völkermarkt


    Matschek wurde als Gendarmerie-Meister aus dem Bereich des Kommandeurs der Gendarmerie Graz am 18.11.1940 zum Pol.-Bergführer ernannt.


    Er war der 167. Träger des Ehrenzeichens für Rettung aus Bergnot des Deutschen Alpenvereins.


    Als Oberleutnant d. Gend. wurde er am 20.4.1944 zum Hauptmann d. Gend. ernannt. Zu diesem Zeitpunkt war er zum SS- und Polizeiführer - Kommandeur der Gend. - in Byalistok abgeordnet und Führer des Gend.-Zuges (mot) 32. Seine Heimatdienststelle war die Gend.-Komp. (mot) Graz.


    Nach zweijährigem Kriegseinsatz verunglückte Matschek am 4.8.1944 in Lomschau tödlich und wurde dort mit militärischen Ehren auf einem Soldatenfriedhof beigesetzt

    . Er war wohnhaft in Klachau, Krs. Liezen, Steiermark.


    Es grüßt Euch

    Dieter

    Hallo Siegfried,

    ich habe das Bild Deines Großvaters erst jetzt entdeckt und weiß nicht, ob Du noch an diesen Angaben interessiert bist.

    Das Schulterstück Deines Großvaters weist ihn als Revieroberwachtmeister d.SchP. aus, bzw. ab 1942 in einem Pol.-Batl. als Zugwachtmeister (Unterführerfunktion).

    Er trägt das Band des EK II, das Infanteriesturmabzeichen sowie das SA-Sportabzeichen.


    Herzlichen Gruß

    Dieter

    Guten Morgen Werner,


    herzlichen Dank für Deine Mitteilung.

    Mir war bisher nicht bekannt, dass es ein ganzes Feldpost-Konvolut von Rothenburger gibt. Bei dem von mir zitierten Brief vom 19.11.1943 habe ich mich (ehrlich gesagt) von der Beschreibung des Verkäufers leiten lassen und die FP-Nr. nicht mehr überprüft.

    Durch den Zensurstempel erschien mir die Angabe zur Pol.-Straf.-Komp. schlüssig.


    Mit besten Grüßen

    Dieter

    Hallo zusammen,


    es gibt wieder ein kleines Mosaiksteinchen zu den Strafeinheiten der Polizei.

    Die eingangs von mir erwähnte 2. Pol.-Strafkompanie Agram wird jetzt auch durch einen Feldpostbrief nachgewiesen.


    Er stammt vom 19.11.1943 und ist an Elisabeth Rothenburger in Berlin adressiert. und trägt den Einheitsstempel 58639 A sowie den Feldpoststempel und einen grünen As-Zensurstempel.

    Ob der Absender auch Rothenburger heißt, kann nicht festgestellt werden, da bei Ebay nur die Vorderseite des Briefes abgebildet ist.


    Mit diesem Brief wird auch nachgewiesen, dass diese Einheit schon vor dem Oktober 1944 existiert hat (Beitrag Nr. 33 von Werner).


    Beste Grüße

    Dieter

    Hallo Paul,


    Polizisten, die Mitglied der Allgemeinen SS waren, durften an der Uniform unter der linken Brusttasche einen Aufnäher (keinen Anstecker) mit den SS-Runen tragen.


    Die Bezeichnung SS-Pol.-Rgt. wurde vom Reichsführer SS und Chef der Deutschen Polizei, Himmler, den Pol.-Rgt. " in Anerkennung ihres tapferen Kampfes" verliehen.

    Dies bedeutete aber nicht, dass sie eine SS-Einheit, vergleichbar mit der Waffen-SS, wurden.


    Wenn eine Einheit "unterstellt" wurde, bedeutete dies, dass der Kdr. der übergeordneten Einheit (hier z.B. das SS-Pol.-Rgt. 14) die Befehlsgewalt über die zugeteilte Einheit hatte und sie entsprechend eigenverantwortlich einsetzen konnte. Es war also eine Verstärkung in seinem Zuständigkeitsbereich.


    Herzliche Grüße

    Dieter

    Hallo Paul,


    Hallo Gerard,


    ich bezweifele nicht, dass es sich um Fahrzeuge der Sicherheitspolizei handelt und dass Du Bilder kennst, die auf das Sonderkommando 10a hinweisen.

    Das erklärt aber nicht die unterschiedlichen Kennzeichnungen mit den römischen Ziffern Xa und XXa auf den Kotflügeln.


    Vielleicht finden andere Leser eine Erklärung.


    Herzlichen Gruß

    Dieter

    Hallo zusammen,


    der im Beitrag Nr. 10 von Daniel erwähnte Batl.-Kdr. des Pol.-Wach-Batl. XVII, Hauptmann d.SchP. Walter Gembalies, war im Pol.-Batl. 51, später I./Pol.-Rgt. 14, welches im Januar 1943 vernichtet wurde. Gembalies wurde dabei verwundet.

    Funktion im Batl. leider nicht bekannt.


    Schönes Wochenende

    Dieter

    Hallo Gerard,


    herzliche Grüße nach Irland.


    woraus ergibt sich Deine Meinung, dass das Fahrzeug POL 72005 mit der Kennzeichnung Xa zum Sonderkommando 10a gehört?

    Zwar bedeutet das X bei den römischen Ziffern die Zahl 10, aber die Fahrzeuge POL 72007 und 72008 haben XXa, und ein Sonderkommando 20a gab es nicht.

    Diese Kennzeichen auf dem Kotflügel müssen also eine andere Bedeutung haben.


    Dieter

    Hallo Viktor,


    herzlichen Dank für die gute Karte von Galizien. Daraus kann man sehr gut erkennen, dass es 13 Landkreise und den Stadtkreis Lemberg gab. Policeman hat sie ja bereits in seinem Startbeitrag aufgeführt.


    Offensichtlich hast Du meine Ausführungen nicht richtig verstanden oder ich habe mich missverständlich ausgedrückt. Ich will es noch einmal klarstellen.


    Es gab keine Kreishauptmannschaft der Gendarmerie, sondern nur einen Kreishauptmann als politisch Verantwortlichen für einen Kreis.

    Einer Gendarmerie-Hauptmannschaft waren mehrere Kreise zugeordnet. Verantwortlich in den Kreisen war der Gendarmerie-Kreisführer, dem sämtliche Gendarmerie-Posten des Kreises unterstanden.

    Gend.-Zug ist eine andere spätere Bezeichnung für die Gendarmerie eines Landkreises. Das hat mich am Anfang meiner Forschungen auch verwirrt, da "Zug" eine taktische Gliederung einer geschlossenen Einheit ist..


    Dies darf nicht verwechselt werden mit den Gend.-Zügen (mot), die mit einer Nummer gekennzeichnet waren und als geschlossene Einheit direkt dem Kommandeur der Gendarmerie unterstellt waren.


    Du darfst dich immer mit Fragen an mich/uns wenden. Ich werde sie so gut es geht beantworten.


    Herzlichen Gruß

    Dieter

    Hallo Frank,


    Du verwechselst hier etwas.


    Der von Dir hier aufgeführte Oberstltn. d. Gend Kahl war KdO bei der Reg. FrankfurtOder.


    Meine Frage bezog sich aber auf den Oberst Hammer bei der Reg. Potsdam. Vielleicht rührt die Unklarheit daher, dass Werner (Beitrag 4) von einem Oberst d. Gend. spricht,


    Vielleicht kann Werner dies aufklären.


    Herzlichen Gruß und schönes Wochenende

    Dieter

    Hallo zusammen,


    hier eine Gliederung und Vorläufige Stärkenachweisung der Hochgebirgsschule der Ordnungspolizei:


    1. Kommandeur

    2. Sachbearbeiter für Organisation u. Lehrbetrieb 1 Offizier (abgestellt von der Gendarmerie oder Schutzpolizei)

    3. Innendienst 1 Bez. oder Rev.-Ltn.

    4. Film- u. Lichtbildstelle - Archiv 1 Meister d. Gend. oder SchP.

    5. Kraftfahrdienst 1 Meister u. 2 Hauptw.

    6. Nachrichtendienst 1 Meister u. 1 Hauptw.

    7 Geräteverwalter 1 Meister

    8. Kammerverwalter 1 Meister

    9. Sanitätsdienst 1 Meister u. 2 Hauptw.

    10. Lehrgangsleiter 3 Offiziere

    11. Unterführer 8 Meister u. 6 Hauptw.


    Qu.: Leider von mir nicht notiert. Aber trotzdem sicher als Übersicht gut geeignet-


    Herzlichen Gruß

    Dieter