Posts by frankpol

    Hallo Frank,


    herzlichen Dank für die Aufstellungsbefehle der Hilfspolizeibatl. beim BdO Serbien.

    Besonders hat mich gefreut, den Oberleutnant der Schutzpolizei Kurz, Friedrich, PV Saarbrücken wieder zu finden.


    Er war seit November 1941der erste Leiter der Schutzpolizeidienstabteilung Winniza/Ukr. In dieser Funktion wurde er aber bereits spätestens Juni 1942 abgelöst. Nun habe ich als weitere Verwendung den Komp.-Führer Kurz bei der Aufstellung des V. Hilfspolizeibatl. in Serbien.


    Es würde mich freuen, wenn durch Forumsmitglieder geklärt werden könnte, wo Kurz in der Zwischenzeit eingesetzt war und was aus ihm in Serbien und danach geworden ist.

    Herzlichen Dank für eure Unterstützung im Voraus.


    Beste Grüße

    Dieter

    Hallo Matthias,

    hallo Soelba,


    herzlichen Dank für die Einstellung der interessanten Dokumente und der Einträge im Wehrpass..


    Ich wünsche euch eine schöne Woche.


    Herzlichen Gruß

    Dieter

    Hallo Kordula,


    Hallo Soelba,


    die FP-Briefe/Karten liegen mir nicht vor, sondern sind bei meiner Cousine (Tochter des gefallenen Onkels). Ich werde mal mailen und nachfragen.

    Bilder liegen leider nicht vor.


    Herzlichen Gruß

    Dieter

    Hallo Gerard, Roland und Peter,


    herzlichen Dank für dieses Dokument, welches den Einsatz und Aufgabenbereich der Pol.-Abteilung Saarbrücken beschreibt.

    Aus nicht mehr nachvollziehbaren Gründen habe ich mich damals nicht bei Gerard bedankt, was ich hiermit verspätet nachhole.

    Roland und Peter, ihr habt mich wieder auf diesen Thread aufmerksam gemacht, der bei mir in den Hintergrund getreten war.

    Was mir nicht ganz klar ist: Die Gliederung der Abteilung entsprach einem Batl. Die Pol.-Batl. 121 und 122 waren mit gleichen Aufgaben auch in diesem Bereich eingesetzt. Wieso hat man die Abteilung Saarbrücken nicht als Batl. bezeichnet? Weil es von Anfang an nur für einen temporären Einsatz vorgesehen war?

    Es handelte sich sicherlich nicht nur um Personal der PV Saarbrücken, denn deren Stärke dürfte nicht ausgereicht haben, da ja auch noch der reguläre Einzeldienst in Saarbrücken zu leisten war.

    Vielleicht gibt es auch irgendwann für diese Fragen eine Antwort.


    Seid alle recht herzlich gegrüßt

    Dieter

    Hallo Soelba,


    es freut mich, dass sich jemand meldet, der in der gleichen Kompanie war, wie mein gefallener Onkel.


    Interessant waren für mich die Angaben zum Zeitpunkt des Endes des Einsatzes im Westen und der Verlegung ins Generalgouvernement. Wieder ein kleiner Baustein.

    Für jede weitere Information zum Einsatz der 4. Bau-Batl. 157 bin ich dankbar.


    Herzliche Grüße

    Dieter

    Hallo Interessierte,


    hier einige Abordnungen von Pol.-Offizieren zum SS-Pol.-Rgt. 24.


    Fernschreiben von der Vermittlungsstelle Paula Nr. 1339 vom 6.5.1944


    An

    Chef Bandenkampfverbände

    Höh.SS- und Polizeiführer Rußland-Mitte Minsk

    Befehlshaber der Ordnungspolizei Danzig, Dresden, Kassel, Königsberg, Münster, Salzburg

    Pol.-Präsidenten Berlin, Bochum, Bitterfeld, Danzig, Dortmund, Chemnitz, Frankfurt/M., Memel, Halle


    Hiermit abgeordnet:


    a) zum SS-Pol. 24


    Hauptmann d.SchP. Breul, Erich, SS.-Pol. 24 (BdO Prag) unter Aufhebung der Abordnung zum SS-Pol. 14 als K.-Offizier


    b) zum I./SS-Pol. 24


    Lt.d.SchP. Klinger, Herbert, PV Bochum


    c) zum II./SS-Pol. 24


    Oblt. d.SchP, Stelzel, Franz, PV Frankfurt/M.

    Lt. d.SchP. Lorenz, Johannes, PV Dortmund


    d) zum III./SS-Pol. 24


    Oblt, d.Sch.P. Vogel, Josef, PV Memel


    Offiziere zu a) bis g) sofort über Pol.-Einsatzleitstelle Bialystok, Meldung bei Kampfgruppe von Gottberg, in Marsch setzen.


    Chef OP - P 2a (2) 56a Nr. 163/44

    i.A. Herden



    Anmerkung des Verf.:

    Unter g) bis h) werden Abordnungen zu Pol.-Schtz.-Rgt. 36, SS-Pol. 26, SS-Pol. 14 und BdO Salzburg aufgeführt, die von mir bei den jeweiligen Einheiten eingestellt werden.


    Beste Grüße

    Dieter

    Hallo Steffi,


    ich würde das Staatsarchiv Freiburg noch einmal anschreiben und fragen, wo denn die Entnazifierungs-Akten für Baden-Württemberg archiviert sind. Die Aussage, dass in Freiburg keine vorhanden sind, lässt durchaus den Schluss zu, dass sie woanders sind.

    Es kann nicht sein, dass es in Rheinland-Pfalz diese Akten gibt, aber in Baden-Württemberg nicht. Und dass sie bereits vernichtet wurden, ist ebenso unwahrscheinlich.


    Weiterhin viel Spass bei der Suche.


    Herzlichen Gruß

    Dieter

    Hallo Stesa,


    die Aussage, dass in der französischen Zone "wenig, wenn überhaupt" Entnazifizierung durchgeführt wurde, ist unzutreffend. Die entsprechenden Akten aus Rheinland-Pfalz, das ebenso zur französischen Zone gehörte, finden sich im Landeshauptarchiv Koblenz bzw. im Landesarchiv Speyer..

    Gibt es außer dem Staatsarchiv Freiburg noch andere Archive, die Du deswegen kontaktieren könntest?


    Schöne Pfingsten

    Dieter

    Hallo Interessierte,

    hier noch zwei Personalangaben zum Pol.-Batl. 93.


    Oberwachtmeister d. Sch. Metzen, Hermann,

    Vorschlag zur Verleihung des KVK II durch Batl.-Kdr. Major Klein.

    Gefallen am 27.12.1941, Skobel bei Pölland bei Feuergefecht mit bewaffneter Bande durch Kopfschuss.

    Pol.-Einsatzstab Veldes, Südost


    Rottwachtmeister d. Sch. Mutschler, Alfred, in der 1. Komp. in Holland vom 5.6.40 - 26.11.40,

    gefallen am 27.12.1941 in Skobel



    Herzlichen Gruß

    Dieter

    Hallo zusammen,

    hier noch einige Personalergänzungen.

    Komp.-Chefs waren:


    1./93
    Hauptmann Fleck (Feck ?) (25.5. 1940)
    Hauptmann Ludewig (9.8.41 1941)
    Hauptmann Janicke (22.2. 1942)

    Hauptmann d. Sch. Janicke, PV Frankfurt/M.., ab 2.8.42 III.Pol. 24, gefallen am 9.5.43 bei Stozek, nordostwärts von Kremianez/Ukr.


    Herzlichen Gruß

    Dieter

    Hallo zusammen,

    hier noch einige Präzisierungen meines obenstehenden Beitrages.

    Leutnant d.Sch. Steffens, Heinrich, Zugführer

    Ltn. Steffens war Zugführer in der 1. Komp.

    Leutnant d.Sch. Röhrig, PV Wiesbaden, wird mit Wirkung vom 16.4.1944 bis auf weiteres als Komp.-Führer, 1. Komp., zum Pol.-Wach-Batl. XII abgeoMeldung am 15.4.1944 beim Kommandeur des PWB XII in Frankfurt/M., Gutleutkaserne, Block c.

    Der Dienstantritt von Ltn. d.Sch. Röhrig zum II./Pol.-Wach-Batl. XII wurde auf 1.5.1944 verschoben.


    Mit herzlichen Grüßen

    Dieter

    Hallo zusammen,


    ich möchte wieder einen kleinen Mosaikstein zu den Personalien der Offiziere des SS-Pol. Rgt. 11 beisteuern.


    Schreiben des Chefs der Ordnungspolizei vom 18.5.1944 an BdO Ukraine.


    Abordnung von Hauptmann d. Sch. Strobl, Johann, PV Wiesbaden, zum SS-Pol. 11 (Kampfgruppe Prützmann) aufgehoben. Strobl tritt nach Genesungsurlaub in Bad Aibling zur Heimatdienststelle zurück.


    Herzlichen Gruß

    Dieter

    Hallo zusammen,


    Major d.Sch. Netzbandt, Guido, PV Wien, war bei seiner Beförderung am 9.11.1944 beim Kommandeur der Ordnungspolizei in Tirana eingesetzt. Seine Funktion ist mir derzeit nicht bekannt.


    Gemäß Funkspruch vom 16.10.1944 an Chef der Ordnungspolizei wrid KdO Albanien jedoch von Tirana nach Prizren verlegt.


    Wer kann diesen Widerspruch aufklären?

    . Könnte es sein, dass die Kräfte zwar früher verlegt wurden, die Dienststelle aber immer noch als Kommandeur der Ordnungspolizei Tirana bezeichnet wurde, wie man es auch von anderen Abwicklungsstellen her kennt.

    Weiß jemand, wann und wo die Dienststelle abgewickelt wurde?


    Die Kräfte traten auf Befehl des SS-Grufü Filzthum zur SS-Division Skanderberg. Weiß jemand, ob auch Major d. Sch. Netzband dazugehörte.

    Die letzte Information über ihn stammt aus der Vermisstenbildliste des DRK, wo er im Mai 1945 in Prägraten/Österr. (Kriegsgefangenenlager ?) genannt wird.


    Es interessiert mich auch, wo der damalige Hauptmann d.Sch. Netzbandt nach der Abwicklung seiner Schutzpolizei-Dienstabteilung Winniza/Ukr. am 27.4.44 verwendet wurde, oder ob er direkt nach Tirana kam?


    Herzlichen Dank für die Unterstützung

    Dieter

    Hallo zusammen


    im nachfolgenden Schnellbrief vom 27. März 1944 geht es um die Zuweisung von Leutnanten als Zugführer bei verschiedenen SS-Pol.-Regimentern.


    Der Reichsführer SS und

    Chef der Deutschen Polizei

    O-Kdo II P 2a (2) 56a Nr. 102/44 (II)


    S c h n e l l b r i e f


    An

    den Chef der Bandenkampfverbände

    den Höheren SS- und Polizeiführer Rußland Mitte und Weißruthenien in Minsk

    die Höheren SS- und Polizeiführer - Befehlshaber der Ordnungspolizei -

    Rußland- Süd, Berlin, Breslau, Dresden, Hamburg, Hannover, Kassel, Königsberg, Krakau, Münster, Posen, Stuttgart und Wiesbaden,

    die Polizeipräsidenten

    Bochum, Darmstadt, Essen, Gladbach, Halle, Jena, Kattowitz, Königsberg, Koblenz, Leipzig,

    Luxemburg, Metz, Posen, Potsdam, Saarbrücken, Ulm und Wilhelmshafen

    die SS-Polizei-Regimenter 2, 4. 10, 11, 17, 23, und 25



    (1)

    Im Interesse des Dienstes werden hiermit zur Verwendung als Zugführer bis auf weiteres abgeordnet die Leutnante der Schutzpolizei


    a) Erdt, Helmut, PV Metz, zum I./SS-Pol. 2, Inmarschsetzung über Pol.-Einsatzleitstelle Bialystok,

    b) Hoffmann, Alfred, PV Posen und Kielborn, Heinrich, zum I,/SS-Pol. 10

    c) Müller, Kurt, PV Saarbrücken, zum II./SS-Pol. 10

    d) Mickeleit, Friedrich, PV Wilhelmshafen, zum I./SS-Pol. 11

    e) Wellems, Heinrich, PV Luxemburg, zum III./SS-Pol. 11 - zu b) bis e) Inmarschsetzung über Pol.-Einsatzleitstelle Reichshof

    f) Hoffmann, Alfred, PV Bochum, zum I./SS-Pol. 4, Meldung beim BdO Krakau,

    g) Selz, Hermann, PV Gladbach, zum I./SS-Pol. 17

    h) Steisgräber, Herbert, PV Halle, zum II./SS-Pol. 23 - zu g) und h) Inmarschsetzung über Pol.-Einsatzleitstelle Warschau

    i9 Weber, Wilhelm, PV Jena, zum III./SS-Pol. 25 - Meldung beim BdO Krakau


    Die Offiziere sind unverzüglich in Marsch zu setzen.


    (2)

    Die Abordnungen der nachgenannten Offiziere werden hiermit aufgehoben:

    Oberlt. d.SchP.


    Pommer, Richard, PV Potsdam, z.Zt. I./SS-Pol. 10

    Zimmermann, Erich, PV Koblenz,, z.Zt.I./SS-Pol.10

    Priske, Hans-Günter, PV Hannover, z.Zt. II./SS-Pol. 10

    Süßmilch, Rudolf, PV Luxemburg, z.Zt. I./SS-Pol. 11Schelens, Paul, PV Dessau, z.Zt. III./SS-Pol. 11

    Otto (Karl), PV Kattowitz, z.Zt. I./SS-Pol. 17

    Frankowski, (Josef) PV Hannover, z.Zt. III./SS-Pol. 25


    Oberleutnante d.SchP.d.Res.


    Dasalski, Alfred, PV Königsberg, z.Zt. I./SS-Pol. 2

    Erhardt, Hans, PV Ulm, z.Zt. I./SS-Pol. 4

    Fischer, Erich, PV Leipzig, z.Zt. III./SS-Pol. 23


    Diese Offiziere treten als Führerreserve zu ihren Heimatstandorten zurück,


    Zusatz für die Heimatstandorte:

    Ich bitte, mir das Eintreffen der Offiziere mit Angabe des Tauglichkeitsgrades durch FS. zu melden.


    Im Auftrage

    gez. Heinz



    Mit besten Grüßen

    Dieter

    Hallo zusammen,


    hier weitere Personalangaben zum Pol.-Wach-Batl. XII.


    Oberltn. d.Sch. Struschka, PV Wiesbaden, bis 16.5.44 Führer der Einsatzreserve, wird zum II./Pol.-Wach-Batl. XII abgeordnet und mit der Führung der 1. Komp. beauftragt.


    Ltn. d. Sch. Röhrig tritt nach Übergabe der Kompanie zur PV wiesbaden zurück und ist gemäß Erlaß des Chefs der Ordnungspolizei vom 9.5.1944 nach Mährisch-Ostrau in Marsch zu setzen.


    Der mit Verfügung vom 10.5.44 zur PV Wiesbaden abgeordnete Oberltn. d. Sch. Fuchs, PV Metz, übernimmt am 17.5.44 die Einsatzreserve in Wiesbaden-Biebrich.



    Mit besten Grüßen

    Dieter