Posts by Ultima

    Moin,


    der Gefreiten-/Sturmmannwinkel wurde am linken Ärmel getragen. Der einzige mir bekannte und auf die Beschreibung (gelb/Gold) passende, wäre der Alte Kämpfer Winkel, welcher am rechten Ärmel getragen wurde.


    Gruß

    Christian

    Moin,


    Anpassung der Einheitsbezeichnung Standarte/Regiment: Juni 1940 (Michaelis, Die Panzerdivisionen der Waffen-SS, S. 71);

    Grundsätzlich wurden diese Bezeichnungen damals aber nicht stringent verwendet:

    SS-Standarte "Germania"/ SS-Standarte 2 "Germania"/ SS-Regiment "Germania"/ SS-Regiment 2 "Germania" und last but not least SS-Regiment (mot.) "Germania" wurden parallel verwendet.

    Wenn einfach einfach einfach wäre....


    Umbenennung in PzGrenRgt erfolgte am 9.11.42 (Ebenda, S. 182).


    Gruß

    Christian

    Moin,


    der letzte Beitrag bezog sich auf die Frage von Huba.


    Der Kragenspiegel "SS2" wurde Mitte 1940 durch den einheitlichen "SS"-Kragenspiegel ersetzt. Wann genau ist mir nicht bekannt und er wurde sicherlich nicht von einem auf den anderen Tag komplett ersetzt.

    (Bender/Taylor, Vol.2, S.92).

    Die Umbenennung von Standarte in Regiment erfolgte im Juli 1940. Im Dezember 1940 wurde das Regiment zur neu aufzustellenden SS-Division Wiking abgegeben.

    Es geht hier also nur um Umbenennungen: Aus der SS-Standarte 2 wurde 1936 die SS-Standarte 2 "Germania"; 1940 dann SS-Regiment "Germania", 1942 dann SS-Panzergrenadier-Regiment "Germania" und 1943 SS-Panzergrenadier-Regiment 9 "Germania". (Michaelis, Mythos, S. 69; ders. PzDiv., S. 182/187).


    Da dein Nachbar bei Maikop gefallen ist, kommt nur die SS-Div. Wiking in Frage. D.h. aber nicht, dass er zu Zeitpunkt des Todes noch in diesem Regiment gedient haben muss. Das ist zwar sicherlich wahrscheinlich, aber er könnte natürlich auch innerhalb der Division in einer anderen Einheit verwendet worden sein.


    Gruß

    Christian

    Moin,


    gem. Höhne (Der Orden unter dem Totenkopf, S. 424) erkannte das OKW am 08.03.1940 als Teil der Waffen-SS an:

    - LSSAH,

    - Verfügungs-, Totenkopf- und Polizeidivision,

    - Totenkopfstandarten,

    - Junkerschulen,

    - die bestehenden Ersatzeinheiten.


    Gruß

    Christian

    Moin,


    wie leider so häufig: Warum wieder einen neuen Thread aufmachen, anstatt im alten weiter zu schreiben?

    Es geht schließlich immer noch um die gleiche Person.


    manfred : Der Name steht im anderen Beitrag, siehe Verlinkung durch Eumex.


    Gruß

    Christian

    Moin,


    wie soll jemand ohne nähere Kenntnis der Person irgendetwas bestätigen?

    Ein Einsatz in Finnland legt die Div Nord nahe, muss aber natürlich nicht sein.

    Schon eine Anfrage bei der WASt gestellt?


    Das Abzeichen, also das mit dem HK und Schwert, ist das SA-Sportabzeichen.


    Gruß

    Christian

    Moin,


    die Frage für mich ist eigentlich, warum z.B. bei NARA nur die KTB auf Divisionsebene und darüber zu finden sind.

    Die KTB der dazugehörigen Divisionseinheiten müssten doch zusammen archiviert worden sein?


    Gruß

    Christian

    Moin,


    da würde sich sicherlich eine Anfrage bei der WASt lohnen.


    Helmfoto zeigt deinen Onkel als SS-Schütze, also niedrigster Mannschaftsdienstgrad. Auf der Schulterklappe steht LAH, also Leibstandarte SS Adolf Hitler. Das passt auch zu Berlin-Lichterfelde, wo diese stationiert war.

    Das andere Bild zeigt ihn als Angehöriger des Reichsarbeitsdienstes: RAD


    Gruß

    Christian

    Moin,


    Pleskau wurde im Frühjahr 1944 zum Festen Platz erklärt. Vielleicht war mit" KG von Pleskau" auch der dort eingesetzte Kommandant gemeint.


    Der Inhalt des vollständigen Zitates steht dem aber entgegen, denn es gab im Bereich Pleskau weder französische noch niederländische Einheiten.


    Gruß

    Christian

    Moin,

    Gem. Lagekarte lagen die Gren.Rgt. 185 und 187 am 16.9.1944 quasi direkt NO und O am Stadtrand von Tartu, ungefähr auf der Linie von S nach N: Rõõmu - Vahi.

    Die Lagekarte vom 17.9.44 zeigt das Rgt 185 am Kaiavere-See bei Kõrenduse und 187 bei Nõmme am Saare-See.

    Die Front wurde also binnen knapp 24 Stunden um 30 km nach N gedrückt.

    Am 19.9. steht die Division bereits im Bereich Pöltsamaa.


    Jaanijuri liegt schon für den 16.9. aus meiner Sicht zu weit westlich.


    Gruß

    Christian

    Moin,

    Jaaniaru hab ich zweimal gefunden:

    - Hiiuma (Insel Dagö) und
    - Gemeinde Väätsa, Kreis Järva

    Ist aber beides zu weit weg.

    Grundsätzlich lag die 87. ID im Bereich der Stadt Tartu (Dorpat) ihn nordwestlicher Richtung am Emajõgi (Embach) entlang.


    Auszug aus dem Kriegstagebuch der ArmeeAbt Narwa:

    16.09.44: Bei 87.I.D. gegen Mittag nördl. und ostw. Müta 2 Aufklärungsangriffe, jeweils in Stärke von 2 Kp., abgewiesen. Fdl. Kräftezuführung von S in den Raum Dorpat hielt an.

    17.09.44: Feind trat nördl. und ostw. Dorpat zum erwarteten Grossangriff an, erzielte nördl. der Stadt einen 5 km tiefen Einbruch und brachte die Embachfront ostw. Dorpat zum Einsturz. […] Gegen 87.I.D. und 207.Sich.Div. trat am Morgen weitüberlegener Gegner nach starker Feuervorbereitung zu dem erwarteten, von etwa 3 Pz.Verbänden und Schlachtfliegern unterstützten Grossangriff an. Während bei 87.I.D. die rasch in die Tiefe durchstossenden fdl. Stosskeile noch hart südl. des Ammebaches aufgefangen werden konnten, durchbrach Gegner die HKL der 207.Sich.Div. ostw. Luunja und bei Kavastu und brachte dadurch die gesamte Front der wenig kampfkräftigen Div. zum Einsturz. Am Spätnachmittag erzielte der Feind SW Vasula mit Panzerunterstützung einen Einbruch über den Ammebach nach N, der abgeriegelt werden konnte.

    Hierbei wird dein Großvater dann in Gefangenschaft geraten sein.

    Gruß

    Christian

    Moin,


    woher kommt den die Information zum Ort?


    Jaaniatu habe ich erstmal nicht gefunden. Jaaniaru gäbe es, aber nicht in der Nähe von Tartu.

    Da ja meist nicht nur mehrere Schreibvarianten, sonder häufig bei Meldungen auf noch die mehr oder weniger gute Lesbarkeit hinzu kommt, gibt es diverse Fehlerquellen....


    Z.B. gäbe es im in Frage kommenden Bereich ein Gehöft namens Laanearu.


    Gruß

    Christian

    Mit etwas Verspätung...vielen Dank für die Mühe und die zusätzlichen Info´s.


    Wo bekommt man denn Einsicht in solche Meldungen, wie auf den Bildern zu sehen?


    Grüße

    Moin,


    die Bilder entstammen in diesem Fall dem Kriegstagebuch der 87. Infanterie-Division. Soweit vorhanden kann man entweder ins Militärarchiv nach Freiburg fahren und dort Einsicht nehmen, oder man bestellt die KTB aus den USA. Einfach mal hier im Forum nach "NARA" suchen.


    Gruß

    Christian

    Moin,


    Feldpostnummern kann man googeln:

    08259 A

    (24.3.1944-6.11.1944) 6.9.1944 Stab u. 1.-2. Kompanie
    Panzer-Nachrichten-Abteilung 1 (1. SS-Division).

    09909

    (24.3.1944-6.11.1944) 23.6.1944 1. Kompanie
    Panzer-Aufklarungs-Abteilung 1 (1. SS-Division).


    06.05.44: Stab/SS-Panzer-Aufklärungs-Abteilung 1

    27.09.-05.10.44: 1./SS-Panzer-Aufklärungs-Abteilung 1


    Gruß

    Christian