Posts by sperverbandXX

    Oh, sorry :saint: natulich.
    Recherche zur Person und zur Einheit :)
    Falls es hilfreich ist, ich habe noch ein Photo mit genauem Datum 22.0.1934 in Uniform gefunden.
    Gruß
    Peter

    Hallo, haben Sie etwas mehr über Ihren Großvater herausgefunden? Das ist interessant, weil ich in der Nähe von Klein Rohdau wohne.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Hallo. Vielleicht kann jemand dieses Symbol auf dem LKW erkennen? Ein Freund schrieb mir, dass es sich nicht um ein Militärfahrzeug handelt, sondern um ein ziviles Fahrzeug mit dem Zeichen eines Postamtes oder einer anderen zivilen Einrichtung oder sogar dem Logo einer örtlichen Firma. Der Lastwagen wurde mit der deutschen Wehrmacht im Januar 1945 in der Nähe von Pasleka in Westpreußen zerstört. Ich danke Ihnen für jede Information!

    Hallo, haben Sie eine Liste der Vermissten/Gefallenen für G.R.67 im Januar 1945 oder danach?

    Grüße

    Hallo nochmal. Hier ein Ausschnitt aus einer Karte des XXIII. Armeekorps. Die Einheit Fallschr.Pz.Rgt.2 ist eingezeichnet.

    Foto

    Grüße

    Hallo. Wie Sven schon schrieb. Die 23. Infanterie-Division war im Januar 1945 in Westpreußen und dann im Weichseldelta aktiv.

    Ich poste hier einen Link zu einem anderen Thema in einem anderen Forum, wo ich nach ihrem Kriegsschicksal in dieser Zeit suchen werde. Vielleicht werden Sie selbst fündig!

    https://www.wehrmacht-forum.de/index.php?thre…u%C3%9Fen-1945/

    Grüße.

    Hallo.

    Daraus geht hervor, dass Einheiten der 23. Infanterie-Division, Pz.Gr.Ers.Feldherrnhalle und Fuhrer-Flak. Rgt. im Januar 1945 von der Front der 4. Armee abgezogen wurden? Ich weiß, dass die 23. Infanterie-Division zu dieser Zeit in Riesenburg (Westpreußen) eintraf und ihr eine Einheit unterstellt war, wahrscheinlich das II./Fallschirmjäger Panzer Regiment 2, aber ich kann das nicht bestätigen.

    Grüße.

    Hallo, was denken Sie darüber? Meine vorherige Antwort?

    Grüße

    Hallo, ich poste hier den Bericht der 2. Roten Armee Strike Army vom 23.01.1945.

    Grüße

    Guten Abend allerseits,

    ich bin auf der Suche nach Informationen über die 1. Kompanie des Pionier-Bataillons 161 (61. Infanterie-Division, später wohl 61. Volks-Grenadier-Division) bzw. allgemein das Pionier-Bataillon 161. Insbesondere interessiere ich mich hierbei für das Frühjahr 1945, vor allem Ort und Umstände der Auflösung, vorherige Einsatzorte, aber auch Informationen zu Aufbau und Struktur. Ich bin für jede Information dankbar!

    Der Grund für mein Interesse ist die Recherche zu meinem Urgroßvater, welcher nach Angaben aus Meldebögen scheinbar noch im Frühjahr 1945 Oberfeldwebel in o.g. Einheit war (Beförderung geschah am 01.03.1945) Danach ist er in russische Kriegsgefangenschaft geraten, hierzu habe ich jedoch keine weiteren Informationen über Ort und Umstände der Gefangennahme oder die Internierung selbst.

    Vielen Dank im Voraus!

    Hallo, wie ich sehe, gibt es hier einen Experten, der sich mit der 61st Infantry Division beschäftigt. Er berücksichtigt nicht, dass im Januar 1945 Teile der 61. Infanterie-Division (oder vielmehr die Ersatzeinheiten, die zur 61. Division gehen sollten) an den Kämpfen in Westpreußen teilgenommen haben (dies wird durch Berichte der Roten Armee bestätigt, die Elemente des 161. Infanterie-Regiments erwähnen - sie meinten wahrscheinlich Elemente der 61.

    Mit freundlichen Grüßen Adam aus Malbork.

    6.) Die „Gend. Jagdgruppe v. Bredow“ wird gegen die in der Altprovinz Ostpreußen auftretenden Fallschirmagenten und Banditen überlagernd eingesetzt. Die Auftragserteilung hierzu erfolgt durch mich. Die Kommandeure der Ordn. Polizei haben weiterhin wie bisher die Meldungen vorzulegen und zunächst die Bekämpfung mit eigenen Kräften durchzuführen. Von bevorstehenden Unternehmen der Jagdgruppe werden sie in Kenntnis gesetzt.

    Bei Gefahr im Verzuge ist Oberstlt. d.Gend. v. Bredow ermächtigt, einen Einsatz der Kräfte unter Meldung an mich in eigener Verantwortung durchzuführen.

    Ich halte es für erforderlich, diese Ermächtigung auch den unteren Führern (bis zu den Kompanien und Gend.-Zügen, die vom Stab weit entfernt liegen) einzuräumen. Enge Zusammenarbeit dieser Führer mit den Gend.-Kreisführern, den örtl. Sicherheitspol.-Dienststellen und den in der näheren Umgebung untergebrachten Einheiten der Wehrmacht ist anzustreben.

    Umso mehr, als im August 1944 sowjetische Fallschirmjäger in Westpreußen bei Bialy Blota in der Region Deustch-Eylau (Christburg) landeten und einen der Förster (ich erinnere mich an seine Tochter - eine Deutsche) in der Nähe von Rosenberg töteten. Die Russen wurden bei ihrer Suche von den Deutschen in ihren Waldverstecken erschossen. Dies mag also zusammenfassen und beweisen, dass dieses II Btl. Polizei-SS hier bis Ende Januar 1945 operieren konnte.

    Mit freundlichen Grüßen.

    Meiner Meinung nach wurde dieses Bataillon oder II./SS-Polizei Rgt. 1 mag 1944 aufgelöst worden sein, aber es kämpfte bereits im Januar 1945 bei Deutsch-Eylau und Marienwerder. Quelle: germandocsinrussia.com - XXIII Armeekorps für Januar 1945.

    Grüße

    Ich frage mich, ob diese Truppe Po.Rgt. Beck die Truppe sein könnte, nach der ich suche. Ich beziehe mich auf das II./SS-Polizei-Rgt. 1, das in denselben Dokumenten, die Sie hier zitieren, am 20-24.01.45 für das XXIII Armeekorps erscheint. Was denken Sie über diese Einheit? Könnte es sich um diese Einheit handeln oder ist es eine andere?

    Grüße

    Guten Abend,

    Wenn Ihr Vorfahre 1939 in der polnischen Armee gekämpft hat und von den Deutschen gefangen genommen wurde, ist er wahrscheinlich in der Datenbank auf der Website enthalten: straty.pl


    tatsächlich ist das wohl jene Seite, die ich einst nicht gefunden habe. Habe meinen Großvater über die Namenssuche gefunden. Vielen Dank fürs Einstellen.

    Beste Grüße

    Falko

    Obwohl ich Polin bin und auch nach der Geschichte meines Urgroßvaters gesucht habe, wusste ich sie lange Zeit nicht. Erst dank dieser Website habe ich das Grab meines Urgroßvaters gefunden. Das ist eine wichtige historische Quelle, die in Deutschland kaum jemand kennt. Ihre Geschichte ist interessant. Ich sehe, dass Sie die Persönlichkeiten Ihrer Vorfahren nicht preisgeben wollen. Ich frage mich, warum... Ich sehe das in vielen Threads hier. Grüße aus dem polnischen Malbork.