Posts by junkerschule

    Hallo,



    @ andre
    "Wenn es das ist, was ich schon einmal gesehen habe, dann konnte man es kaufen. Darin konnte man dann seine Urkunden stilvoll abheften. Die Maße paßten zu dem Urkundenformat. Beförderungen, Auszeichnungen, alles in einem schicken, schwarzen Lederordner bzw. Mappe."



    Richtig : Blanko-Mappe zum selbst beschriften


    Die Einträge von 1939 bis 1940 will ich nicht überprüfen !


    Fakt ist, daß dieser Mann am 12.September 1941 von einem Lehrgang des T.I.R.1 als SS-Rottenführer zum neu aufgestellten Kradsch.Btl.3 versetzt wurde. D.h., er muß bereits vorher zur Ausbildungs-Abt. T.I.R.1 gekommen sein. Quelle Div-Sonderbefehl T-Div.
    Dann Ostfeldzug bis in den Kessel von Demjansk.
    Hier auch die Auszeichnungen für Ostmedaille und EK II (wenn es stimmt)
    Siehe Original Urkunde EK II unterschrieben von Hermann Prieß.
    Danach verliert sich die Spur (evtl. Verwundung ??) und er kam dann
    1942/43 als Panzerfahrer wieder an die Front und diente in der 7./Pz.Rgt.3


    junkerschule

    Quote

    Original von lilawendo
    Hallo ! Danke für die Antwort. Hast Du diese Tagebücher eingesehen? Oder gibt es hierzu Verweise im Internet ?


    Hallo,


    ich habe die Sachen in meinem Archiv. Im IT findest Du einiges im AHF über Totenkopf aus diesen Rollen.Allerdings NICHT über "Ostmark"


    Wenn du mehr wissen willst, kannst Du mich bei Gelegenheit noch einmal anschreiben, aber im Moment habe ich keine Zeit.


    junkerschule

    Quote

    Original von lilawendo
    Hallo ! Danke für Deine Antwort ! Werde die Daten in Kürze zur Verfügung stellen. Kann man das Kriegstagebuch beim Bundesarchiv in Berlin einsehen ? MfG


    Ob in Berlin, das weiß ich nicht. Meine Quelle sind die Mikrofilme über die
    Totenkopf-Division aus USA.


    junkerschule

    Hallo lilawendo,


    hierzu gibt es ein Kriegstagebuch über den Einsatz in Holland.


    Im übrigen möchte ich mich der Meinung von von weers (Arnold) anschließen, bei Fragen immer gleich alle Daten die vorhanden sind anzugeben.


    Wir, die helfen sollen, haben auch nicht alles im Kopf und müssen dann viel Zeit aufwenden um alles rauszusuchen.


    junkerschule

    Quote

    Original von Karl Grohmann
    Hallo Saxnot,


    manchmal ist es hier gut, wenn man schreibt, warum man die Frage stellt - vielleicht kommt dann Antwort.


    Gruß Karl


    Hallo,


    ja, ja die SS-Panzer-Abteilung Totenkopf und das SS-Pz-Regiment 3.


    lieber Karl, über nahezu alles kann man nachlesen und z.T. auch etwas finden.Aber das Thema SS-Pz.Rgt.3 hat in den langen Jahre nach dem Krieg, keiner so richtig angepackt. Jeder schreibt vom anderen ab und es kam bis heute nichts vernünftiges dabei raus.
    Sind wir doch mal gespannt, was Wolfgang Schneider bringt.


    Parallel finde ich es aber trotzdem sehr gut, daß sich saxnot dieser Sache gründlich angenommen hat. Kann ja wohl nicht schaden.Wir werden auf alle Fälle nichts veröffentlichen, was nicht 100 %tig belegt ist. Vermutungen bringen uns überhaupt nicht weiter !!!


    Ich selbst habe seit Jahren auch alles zu diesem Thema gebunkert, so richtig weitergekommen bin ich aber auch nicht, da ich mich bisher auf die restliche Stellenbesetzung der Division konzentriert habe.


    Mit eurer Mithilfe werden wir das Kind schon schaukeln.


    Junkerschule

    Quote

    Original von jovanowski
    Hallo


    Kann mir einer was zum 13./SS-Panzer-Grenadier-Regiment "Theodor Eicke" sagen ?
    Hätte gerne gewußt wo sie am 06.09.1943 genau gewesen ist.
    Ich kann da den Ortsnamen Sjubowka ins Spiel bringen kann aber nirgendwo etwas darüber finden. (Shubovka Kiew,dito Luhansk ???)


    Danke


    Hallo,


    die 13./ SS-Pz-Gren.Rgt.6 "Thoedor Eicke" (13.Kompanie) befand sich zu dieser Zeit im Raum Sslobodka - Kolontajew in schweren verlustreichen Abwehrkämpfen.
    Der von Dir angegebene Städtename muß Ljubowka
    heißen.


    Führer der 13.Kopanie war zu diesem Zeitpunkt SS-Ostuf Andreas Greger.
    Vorgänger : SS-Hstuf Dr.Karl Bockhorn
    Nachfolger : SS-Ustuf Hans Endreß


    junkerschule


    Hallo,


    gerade während der Zeit in Frankreich gab es bei den stationierten Divisionen sogar zahlreiche Manöver.
    Besonders bei der Totenkopf-Division legte der Kdr. Theodor Eicke großen Wert auf die Ausbildung aller Einheiten und Übungen in Regiments - und Bataillonsstärke waren an der Tagesordnung.


    junkerschule

    Quote

    Original von TYR
    Hallo und Guten Abend.
    Es geht um folgendes Foto:
    [Blocked Image: http://s6.bilder-hosting.de/tbnl/5G5L2.jpg]
    Erkennt jemand diese, oder einen dieser beiden Herren? Sie gehören zur Stabs- oder zur 11. Batterie der schweren Abteilung, des Artillerieregiments der Totenkopfdivision. Aufgenommen wurde dieses Bild während des Frankreichfeldzuges. Im Voraus schon mal vielen Dank. TYR
    P.S. Weitere Bilder folgen


    Hallo,


    Hier mal die Batterie-Chefs der 11./ Art.Rgt.3 „Totenkopf“



    SS-Ostuf 365 183 Westmann Hans *22.5.1897 Berlin-Schöneb.
    März 1940* - August 1940


    SS-Hstuf 276 651 Eggert Dr. Karl *9.1.1887 in Kiel
    2.8.1940 – ???


    SS-Ostuf 104 864 Mösinger Fritz *20.1.1915 in Freiburg
    ??? - 3.7.1941 schwer verwundet


    SS-Ostuf 323 802 Wiese Ekkehard *19.6.1916 in Minden
    3.7.1941 – 10.7.1941* gefallen b. Opotschka


    ????


    SS-Hstuf 335 120 Kreibich Friedrich *13.4.1900 in Lindenau
    August 1943 – Oktober 1943


    SS-Hstuf 184 457 Hartmann Kurt *7.2.1908 in Kiel
    Oktober 1943* – September 1944*


    SS-Ostuf 146 287 Reichardt Oskar *9.2.1916 in Neumünster
    Ab 15.11.1943 - Januar 1945


    Kannst Du mir mal den Namen Deines Opas schicken ??


    junkerschule


    Hallo Uwe,


    ich hätte an Deiner Stelle nicht so lange durchgehalten.


    junkerschule


    Lisa, Lisa ?


    junkerschule


    Hallo tax,


    Die 10.Kp SS-Pz.Gren.Rgt.5 "Totenkopf" gehörte zum III./Bttl. und befand sich zu dieser Zeit auf dem Rückzug im Raum Targul-Fumas - Helestieni - Yassi.


    Von hier aus ging es dann weiter rückwärts über Roman nach Rumänien hinein. Von dort erfolgte dann am 13.7.44 der Bahntransport in den Mittelabschnitt im Großraum Grodno.


    Mein Onkel war zu Beginn des Rußlandfeldzuges Kompaniechef der 10./Kp.


    In der von Dir genannten Zeit wurde die Kop. von SS-Ostuf John Rautell und von SS-Ostuf Gustav Görner geführt. Den genauen Wechsel in der Führung kann ich Dir im Moment nicht nennen, da arbeite ich noch dran.


    Wenn Du weitere Einzelheiten brauchst, kannst Du Dich ja nochmals melden.


    Bin allerdings die nächsten Tage auf dem Totenkopf-Treffen. (Bis Sonntag)


    Junkerschule

    Hallo Uwe,


    anscheinend willst Du es nicht verstehen und ich werde es nun zum letzten Mal versuchen, dir die Sache zu erklären. Du widersprichst Dir ja selbst – ich zitiere aus einem Deiner Beiträge :


    SS-FHA
    Org.Tgb.Nr. 4099/42 gh.


    10.7.42


    2.) Der Führer hat dem SS-Inf.Rgt. 9 den Namen "Thule" verliehen.
    3.) Das SS-Inf.Rgt. 9 "Thule" wird auf dem Truppenübungsplatz Sennelager umgegliedert und bildet mit dem Kradsch.Btl. der SS-T.Division das schnelle Regiment der SS-T.Division.


    Es hat niemals ein Panzer-Grenadier-Regiment „Thule“ gegeben, sondern ein sogenanntes
    „schnelles Schützen-Regiment „Thule“, welches nach der Besetzung von Restfrankreich im Raum Charkow zum Einsatz kam und dann nur noch als Kradschützen-Regiment „Thule“ bezeichnet wurde. Thule hatte auch nur einige Sturmgeschütze.
    Den Stamm für dieses „ schnelle Regiment „ bildeten die Reste des aus der Wolcho-Front herausgelösten SS–Inf. Rgt. 9 ( mot ) , welchem bereits am 14.Dez. 1941 vom Führer der Name „Thule„ verliehen wurde.
    Der Befehl zur Auflösung von Thule kam zwar bereits im April 1943, zog sich aber trotzdem noch einige Zeit hin. Das mit Herbst 1943 stimmt nicht ich wollte eigentlich Sommer schreiben, wie ich es auch in meinen anderen Beiträgen zu diesem Thema geschrieben habe.
    Die 3.SS-Pz.Div. hatte nach der Auflösung des T.I.R.2 (7.41) nur noch zwei Gren.Reg. und zwar:


    SS-Totenkopf Infanterie Regiment 1 - umbenannt in SS-Pz.Gren.Rgt. 5
    SS-Totenkopf Infanterie Regiment 3 - umbenannt in SS-Pz.Gren.Rgt. 6
    (dazu kam noch das 3.SS-Panzer-Regiment)


    Zunächst bekam das SS-Pz.Gren.Rgt.6 den Ehrentitel „Theodor Eicke“ (von Himmler beantragt)


    Danach das SS-Pz.Gren.Regt 5 den Zusatz „Totenkopf“ (von Hitler verliehen)


    Und ab hier beginnt das Durcheinander mit der Bezeichnung „Thule“ für das Pz.Rgt.5. Wo hier der Ursprung liegt wird sich heute vermutlich nicht mehr feststellen lassen. Tatsache ist nur, dass über Jahre hinweg jeder vom anderen abgeschrieben hat ohne einmal genau zu recherchieren.
    Einige Amerikaner haben es bemerkt und in ihren Ausführungen entsprechend berichtigt.


    Beide Panzer-Gren.Regimenter waren bis zu Kriegsende im Einsatz


    Hallo Uwe,


    ich habe längere Zeit nicht mehr hier gelesen und möchte Dir auf Deinen Beitrag antworten.


    Wie schon in meinen anderen Beiträgen geschrieben, möchte ich nochmals wiederholen, daß es definitiv KEIN SS-Pz.Gren.Rgt. "THULE" gegeben hat.


    Du solltest Dich einmal mit der einschlägigen Literatur beschäftigen wie Z.B. der Geschichte über die 3.SS-Pz.Division "Totenkopf" von Wolfgang Vopersal sowie die beiden Bände von Karl Ullrich "Wie ein Fels im Meer".


    Außerdem leben noch einige Kameraden, die beim "Schützen-Regiment "Thule" bzw. beim "Kradschützen-Regiment "Thule" waren. Diese Männer können Dir meine und auch die Angaben in den Büchern bestätigen.


    Hier nochmal :


    SS-Totenkopf Inf.Rgt.1 wurde SS-Pz.Gren.Rgt.5 "TOTENKOPF"


    SS--Totenkopf Inf.Rgt.2 wurde im Herbst 1941 aufgelöst


    SS-Totenkopf Inf.Rgt.3 Wurde SS-Pz.Gren.Rgt.6 "Theodor Eicke"


    Das Kradschützen Rgt. "Thule" wurde im Herbst 1943 aufgelöst


    junkerschule


    Hallo josauto,


    danke für die Nachricht.


    Somit ist klar, daß Dein Opa ab März 1943 in der


    13./ SS-Pz.Gren.Rgt.6 "Thoedor Eicke" war.


    Anscheinend wurde er verwundet, da er im April 1945 als Untersturmführer zum


    I./ SS-Pz. AuE Rgt. versetzt wurde.


    Die 13./ Kp. gehört zum III./ SS-Totenkopf Inf.Rgt.3
    bzw. III./ SS-Pz.Gren.Rgt.6 „Theodor Eicke“ 1943
    in der SS-Panzer Grenadier Division „Totenkopf“
    bzw 3.SS-Panzer Division „Totenkopf“ 1943


    Führer in der 13./ Kompanie waren :


    SS-Hstuf Max Kühn
    SS-Ostuf Karl-Heinz Lorenz
    SS-Hstuf Dr. Karl Bockhorn 1943
    SS-Ostuf Andreas Greger 1943
    SS-Ustuf Hans Enreß 1944
    SS-Hstuf Walter Becker
    SS-Ostuf Willi Söllig (oder Sölling) 1944/45


    Die Dienstränge beziehen sich jeweils auf die Zeit in der 13./ Kp.


    Falls Du noch Einzelheiten gefunden hast, z.B. Namen von Kameraden oder andere Hinweise aus dem Nachlass Deines Opas, könnte ich eventuell auch herausfinden in welchem Zug er war.


    junkerschule


    Hallo Frank,


    hallo Thule,


    schaut mal bitte was in dem von Dir angegebenen Link steht :


    Order of Battle – As of 1943


    3.SS Panzer Division Totenkopf


    * Regimental Headquarters
    * 5.SS Panzergrenadier Regiment Totenkopf (often incorrectly named "Thule")
    * 6.SS Panzergrenadier Regiment Theoder Eicke
    * 3.SS Panzer Regiment
    * 3.SS Tank Destroyer (Panzerjäger) Detachment
    * 3.SS Assault Gun (Sturmgeschütz) Detachment
    * 3.SS Motorized Artillery Regiment
    * 3.SS Flak Detachment
    * 3.SS Mortar (Werfer) Detachment
    * 3.SS Motorized Signals (Nachrichten) Detachment
    * 3.SS Motorized Reconnaissance Detachment
    * 3.SS Motorized Pioneer Detachment



    Sehr gut Uwe !!!!!.


    Junkerschule

    Hallo Thule,


    ich möchte hier noch einmal etwas grundsätzliches zum Thema Thule sagen :


    Für weitere Auskünfte stehe ich gerne zur Verfügung


    Das SS-T.-Inf.Rgt.1 16.10.1939 (gilt als offizieller Aufstellungstag) bis 15.10.1942
    bzw.
    das SS- Pz.Gren.Rgt. 5 „Totenkopf“ ab 22.10.1943


    haben mit Thule nicht zu tun.


    Das SS-Pz.-Gren.-Rgt. 5 (SS-Totenkopf Inf.Rgt.1) wird von unkundigen Historikern fälschlicherweise seit Jahren immer wieder als „Thule“ bezeichnet.Das ist falsch !!!


    „Thule“ war ein selbstständiges Schützen-Regiment, welches im Juli/August 1943 aufgelöst wurde. Die Soldaten wurden zu der Aufkl.-Abteilung 3 und in die beiden Infanterie-Regimenter SS-Pz.Gren.Rgt. 5 „Totenkopf“ und SS-Pz.Gren.Rgt.6 „Theodor Eicke“ sowie in die SS-Pz.Aufklärungs-Abteilung eingegliedert. Siehe „Schnelles-Schützen-Regiment“ Thule.


    hier Thule :
    SS-Schützen-Regiment „ Thule „ September 1942


    Später :
    SS-Kradschützen- Regiment „Thule“
    Neuaufstellung 42 / 43 in Sennelager und Frankreich



    Den Stamm für dieses „ schnelle Regiment „ bildeten die Reste des aus der Wolcho-Front herausgelösten
    SS–Inf. Rgt. 9 ( mot ) , welchem bereits am 14.Dez. 1941 vom Führer der Name „Thule„ verliehen wurde.


    Diese Kräfte wurden im November 1942 in Sennelager zur Ausbildung gesammelt ,dann am .....................
    nach Frankreich verlegt und aus verschiedenen Ersatz-Abteilungen aufgefüllt.
    Der erste Kampfeinsatz von „Thule“ war die Besetzung von „Restfrankreich“ in Verbindung mit Teilen der neu aufgestellten Panzer-Abteilung. Danach erfolgte die Verlegung nach Charkow, wo es dem Korps Raus unter-stand. Die T-Division traf erst einige Zeit später im Kampfraum ein.
    Im Juli – August wurde das Regiment aufgelöst. Siehe oben


    1.Kommandeur
    SS-Ostubaf 247 062


    Lammerding Dipl.Ing.Heinz *27.8.1905
    14.11.1942 – Februar 1943 dann SS-Brigadef - Kdr. 2.SS-Pz.Division
    gestorben am 13.1.1971 in Tölz
    s. U2/ S.226 mit Hausser
    siehe Einzel-Biographie


    2.Kommandeur
    SS-Stubaf 217 862


    Häußler(Häussler) Ernst *31.3.1914 15.2.1943 – Juli 1943
    danach Kdr. II./ SS-Pz.Gren.Rgt.5 „Totenkopf“
    danach Kdr. I./ Pz.Gren.Rgt.37 „GvB“
    zuletzt Kdr. Pz.Gren.Regt. 5 „Totenkopf“
    dann Stubaf - Kdr. I./ SS-Pz.Gren.Rgt.5 „T“
    davor Chef 5./ SS-T.-IR 1
    kam von der 11./ Stand.“Oberbayern“
    DkiG am 9.4.1943 (Thule)
    RK am 15.8.1943
    gestorben am14.April 1979 in Öhringen


    usw, usw.....[/quote]