Posts by Rusalka

    Hallo ihr Lieben,

    Ich habe aus dem nach gelassenen Fotoalbum meines Großvaters hier die drei letzten Bilder, die auf einem komplett anderen Papier und Format abgezogen sind, als alle anderen, auch von der Qualität schärfer und professioneller wirken. Es können also mitgesendete Fotos von seiner Ernennung zum Hauptwachtmeister des Pol. Reg. 16 sein, am 22.6.44 (Brief am 23.7.44) aus Vilnius /Rudninki. Frage ist, können die Offiziere nicht Walter Titel und Hans Ryck sein? Titel sah auf dem SS Datenblatt von vorne ähnlich aus.

    Ausserdem ein Bild von 1943 aus dem Wolchow Gebieten mit Kameraden, von denen mind. zwei auch auf der DRK Bildsuchliste für das 16.Polizeiregiment sind.

    Es gibt in dem Album noch viele Kameraden Fotos, von denen die meisten aber von vor 1943 noch aus dem vorigen Fahrradpolizeiregiment 321 stammen.

    Viele Grüße

    Ulrike

    Hallo an Alle,

    ich verlinke hier einmal meine neuesten Erkenntnisse aus der Transkription der Briefe meines Opas, 16. Pol.Reg., 11. Kompanie, und scheinbar Fahrer u.a. von OL Titel, die ich vorhin im Vilnius-Thread geteilt habe. Da die Infos va. auch das 16. Pol.Reg. betreffen. Es geht dort v.a. um den Verbleib der Vermissten zumindest aus der Kompanie 11 und das Schicksal von OL Titel.


    Mein Vater - Vermisst in Wilna 1944


    Gibt es inzwischen eine genauere chronologische Abfolge der Einsatzorte des Bataillons und eine Aufstellung der "Einsätze" bei Genoziden? Das würde mich bei der Identifizierung v. a. der Fotos und der Briefe sehr helfen.
    Scheinbar liegt in Ludwigsburg die Akte des Regiments. Da ich gerade in BaWü bin, werde ich versuchen, diese einsehen zu können. Kann jemand ausführliche Literatur zu dem Regiment empfehlen?

    Hallo an Alle,

    bei meinen Recherchen habe ich zu Walter Titel folgende Litauischen Eintrag mit Dienstblatt und Foto gefunden. Dort steht, dass Titel mit dem 16.Polizeiregiment auch für die Sprengung der Neris Brücke verantwortlich ist.

    Und der Eintrag bezieht sich auf Angaben aus einer Abhandlung von P. Stanker, Polizei in Vilnius 1944, von 2008. ich habe noch keine bibliographischen Angaben gefunden. Vermutlich aber wegen Google Übersetzung ein Litauischer Titel.

    https://www.vle.lt/straipsnis/walter-titel/

    Lieber Joseph, lieber Roland,

    vielen herzlichen Dank! Ist ja Wahnsinn- Damit komme ich weiter. Ich hatte auch gerade mit meinem Onkel gesprochen, der das alles nicht glaubt, da ihm von früheren Suchanfragen und Berichten von Rückkehrern, die aber NICHT im selben Regiment waren, ganz andere Legenden und Orte gestrickt wurden. Er wusste aber dass mein Großvater auch am Ladogasee war (wo ich aus anderen Gründen mit meinem russischen Freund vorletzten Sommer auch war). Jetzt kann ich nämlich ein paar verwitterte Bilder zuordnen, wo ich ganze Zeit dachte, das kann aber nicht Vilnius sein, dieser breite FLuss mit orthodoxen Kirchen, das muss die Neva sein. Aber er bestreitet, etwas von Neris gehört zu haben. Sondern nennt immer einen anderen Fluss mit T.... wo er verloren gegangen sei. Er ist aber dankbar, dass ich die Suche wieder aufgenommen habe. Aber irgendwie bringt er die Chronologische Reihenfolge auch durcheinander.


    Ich habe mir vorgestern sofort Ihr Buch "Vilnius 1944" bestellt, das heute angekommen ist und auch schon angefangen zu lesen. Ein tolles Buch. Die Zeitzeugenberichte geben wenigsten mal genaue Einblicke über die genauen Abläufe.


    Ich habe mich entschlossen, dann auch eine Seite einzurichten, wo ich die Briefe und die Fotos in Hochauflösung einstellen kann, um die Sütterlin Briefe entziffern zu können (mein Onkel versucht es auch) und auch z.B die Fotos mit anderen Soldaten und Gräbern für Andere bereitstellen zu können, Nicht weil ich meinem Großvater ein Denkmal setzen wollte, sondern weil ich wissen will, was er getan hat, damit mein Vater diesen lebenslangen Abschluss noch erfährt und damit ich weiß, und v.a. dem litauischen und russischen Volk dadurch seine Würde wiederzugeben. Ich fand es schon beschämend, dass kaum einer der vielen Deutschen Touristen in Piskarjovskoje waren. Dann soll das Material ins Bundesarchiv, das ich gut kenne, und an das litauisch-russische Archiv, damit die vielleicht nicht sehr wertvollen Dokumentationen erhalten bleiben und das Verbrechen nicht vergessen wird. Und wenn ich wieder nach St. Petersburg reise, will ich in Vilnius vorbeikommen.


    Ich bin gerade dabei, die erste Anfrage an die Russische Militärarchiv zu stellen, die bei VKSG. ev. als aktuelle Suchadresse angegeben wird, da das wahrscheinlich am längsten dauert. Da ich etwas russisch kann und viele Russische Freunde habe, die mir helfen können, die Antwort dann zu übersetzen. Die anderen mache ich dann Peu a Peu.


    Also falls ich mich jetzt länger nicht melde, lese ich mich hier und in dem Buch ein.

    Ich forsche gerade nach meinem Opa, der beim Kesseldurchbruch verlorenging.

    Seine Feldpost-Nummer 25657 gehört dem SS Polizeiregiment 16 an, wobei er laut WAST Akte wegen seiner Statur von der SS abgelehnt wurde.

    Ich hefte mal den Brief an, den ein Hauptmann Hans Riegel/Rigel/RegelRy? oder so ähnlich (Kann das jemand entziffern?) meiner Oma den Vermisstenstatus meines Opas seit dem 13.7. mitteilt.

    Gibt es eine Aufstellung der Hauptmann-Namen in Vilnius des Polizeiregimentes 16 für den Zeitraum des Kesseldurchbruchs?