Posts by Hardy

    Quote

    Original von sterno
    Wer sich jemals die Größe und Dimensionen des"Manhattan Project" vergegenwärtigt hat, wird das, besonders im Vergleich zur Situation der Produktionskraft Deutschlands zu der Zeit, nie und nimmer glauben können.


    Volle Zustimmung!


    Vom "know-how", also dem Potential der Wissenschaftler her, wäre Deutschland sicherlich zur Produktion von Atomwaffen fähig gewesen.


    Was fehlte, war ganz klar die Infrastruktur.


    Es hätte mehrerer Industriekomplexe von der Größenordnung der Krupp-Werke bedurft, um die zum Bau von Nuklearwaffen benötigte Menge waffenfähigen (also hoch angereicherten) Urans zu erzeugen.


    Hardy

    Für solche Funde gibt es übrigens einen eigenen thread im Forum und zwar bei "Sonstiges" und dann "Militär-Links", da ist schon einiges zusammengekommen.


    FdW


    Also, wenn Du mal wieder was interessantes findest, am Besten dorthin posten.


    Hardy

    Ich bin da jetzt nicht so der Experte, aber das hört sich für mich irgendwie nach dem "Projekt NM" an...


    "...A three-view plan can be found in "Der Panzer-Kampfwagen Tiger und Seine Abarten" by Walter J. Speilberger of what appears to be three large turrets, each with a 12.8cm gun, on an I-beam girder frame measuring approximately 17 metres by 15 metres. It is carried by three Tiger I chassis, two at the rear and one in front (the guns face rearward)..."


    link1


    link2


    Ich weiß aber selber nicht, was ich davon halten soll...


    Hardy

    Hallöle,


    da habe ich jetzt aber mal eine richtige Schatzkiste für die Freunde der Luftwaffe gefunden:


    http://www.cockpitinstrumente.de/index.htm


    Unter "Archiv" und dann "Diverse Dokumente" findet man jede Menge Originaldokumente, von der D.Luft T.7001 (Lotfernrohr 7C) über die D.Luft T.6108 (Waffenhandbuch der Mk 108) bis zur D.Luft 1205 (Höhenflugregeln mit Anleitung zum Einsatz der Atemgeräte)


    Jede Menge Stoff :]


    Hardy

    Hallo.


    falls hier jetzt das große Suchen beginnt, das sollten wir koordinieren, nicht das zehn Leute gleichzeitig in derselben Wochenschau suchen.


    Ich fang mal an: Nr 697 vom 12.1.1944 ist es nicht.


    Ich suche weiter in: 698, 702, 703, 705, 707, 708 und 709.


    Die Wochenschauen 699, 700, 701, 704 und 706 habe ich nicht, da muss jemand anderes suchen.


    Wäre doch gelacht, wenn wir das nicht hinkriegen...


    Hardy

    Quote

    Original von Olivia S.
    Tja, ob Dir das jetzt hilft?


    Wenn ich das richtig sehe, bedeutet das, das sowohl a.v. als auch g.v. eingestufte trotzdem Uniform trugen, und sei es nur zum "Gammeldienst".


    Danke!


    Hardy

    Schau mal ins Lexikon der Wehrmacht, dessen Forum dieses Forum ist :]


    Dort steht schon einiges:


    "Ein völlig neues Pioniergerät zur Sprengung fester Anlagen war unter der Bezeichnung »Schlaganfall« entwickelt worden. Hier wurde ein Gasgemisch in die Festungswerke eingeblasen und dann zur Detonation gebracht. Man ging von den im Bergbau gefürchteten »Schlagenden Wettern« aus und erprobte zuerst Gemische auf der Methan- bzw. Wasserstoffbasis. Es war aber hier schwierig, eine kontrollierbare Zündung zu erreichen. Versuche mit dem aus Kalziumkarbid gewonnenen Acetylen führten ebenfalls in zahlreichen Fällen zur Selbstzündung. Die beste Wirkung zeigte eine Mischung aus 80 Prozent Kohleoxyd mit 20 Prozent Äthylen. Beim Einsatz wurde das Gas in Flaschen in die Nähe des zu sprengenden Festungswerkes gefahren, mittels einer kleinen Hohlladung ein Loch in die Panzerung gesprengt und das Gas eingeblasen. Die Zündung erfolgte dann elektrisch durch eine mit einer Sonde eingeführten Glühkerze.


    1942 wurde die erste Pioniereinheit mit dieser, nun Taifun genannten Waffe ausgerüstet; sie verfügte über 500 derartiger Gasflaschen. Ein Einsatz gegen die untereinander verbundenen Kellerräume in der Innenstadt von Charkow mißlang, es konnte nicht die erforderliche hohe Konzentration erzielt werden. Im Herbst 1943 erfolgten einige Einsätze auf der Halbinsel Kertsch mit mäßigem Erfolg. Der Gegner betrachtete die Verwendung dieser Waffe als einen Kampfstoffeinsatz. Generaloberst Jaenecke, damals der Oberbefehlshaber der 17. Armee, wurde deshalb von den Russen zum Tode verurteilt. Er wurde aber später begnadigt und im Oktober 1955 aus der Gefangenschaft entlassen. Im März 1945 gab es noch eine Sondereinheit mit Taifun-Geräten bei der Heeres-Sturmpionier-Brigade 46."
    LdW


    Hardy

    Hallo,


    ich bin über zwei Abkürzungen gestolpert, die mir zunächst ein Rätsel waren:


    A.v.H. und G.v.H.


    Mittlerweile habe ich rausbekommen, das ersteres für "Arbeitsverwendungsfähig, Heimat" und letzteres für "Arbeitsverwendungsfähig, Garnison" steht.


    Mir ist aber immer noch nicht klar, was das jetzt wirklich bedeutet.


    War man(n) mit G.v.H. immer noch Soldat in Uniform und mit A.v.H. nicht mehr?


    Oder sind das gar keine Einstufungen, die die Dienstpflicht in der Wehrmacht betreffen (so wie k.v.)?


    Ich bitte um Aufklärung!


    Hardy

    Und falls mal jemand einen Screenshot von einem Video machen will, vorher im Mediaplayer unter Extras/Optionen/Leistung die Videobeschleunigung auf "keine" stellen.


    Sonst geht das nämlich nicht mit dem Screenshot.


    Hinterher die Änderung aber wieder rückgängig machen, sonst belastet das Filme ansehen unnötig die CPU.


    Hardy

    Quote

    Original von wolf310
    Die Pfeile bei der BW sind/waren einfach nur gelbes Panzertape und jedes Fahrzeug (im ganzen Kosovo) hatte den selben Pfeil.
    Also nichts mit Identifizierung der Einheit,


    Aber vielleicht Identifizierung der Bundeswehr?


    Möglicherweise hatten die Amis die Pfeile alle nach oben.


    Hab mal gesucht, finde den alten Beitrag nicht mehr, aber in oben geposteten link ist klar die Zuordnung Pfeilrichtung/Einheit zu erkennen.


    Hardy

    Quote

    Original von 12sekunden
    Die pfeilförmigen Zeichen? Das sind doch offene Dreeiecke, meinst du die? Die bestehen soweit ich dass mal gelesen habe aus einer Spezialfarbe, welche bei Nacht "Leuchtet"... und auf allen Nato-Fahrzeugen drauf ist als Erkennung dass es ein Freund-Panzer ist, oder? Und wenn ein Feind meint, mit weißer Farbe sowas raufzumalen, hat er die A-Karte gezogen.


    Die sind zur Identifizierung, zu welcher Einheit sie gehören, je nach dem, in welche Richtung der Pfeil zeigt.


    Manchmal ist am Turm auch noch mal ein kleinerer Pfeil.


    http://www.juniorgeneral.org/donated/marvin/abramsaccs2.png


    Hab damals extra an die Bundeswehr geschrieben...


    Hardy

    Merkwürdig ist das trotzdem, wenn er eine "Leihgabe" der Marine ist, frage ich mich, wieso die Marine Panzerfahrlehrer an das Heer ausleihen muss.


    Und vor allem: Wieso hat die Marine Panzerfahrlehrer?


    Wenn er andererseits als Panzersoldat angefangen hat, und nach einem maritimen Intermezzo zu seinen Panzerwurzeln zurückgekehrt ist, sollte er dann nicht wieder ein schwarzes Barrett tragenl?


    Sprich, vom Heeresdienstgrad zum Marinedienstgrad wieder zurück zum Heeresdienstgrad wechseln?


    Hardy
    (Der das jetzt wissen will!)


    Nachtrag:


    Gehört das Kraftfahrausbildungszentrum Munster zur Panzerlehrbrigade 9?


    Weiß das jemand?


    Die alten Hasen hier erinnern sich vielleicht, das ich (im alten Forum) schon mal die halbe Bundeswehr rebellisch gemacht habe, wegen der Bedeutung der pfeilförmigen Zeichen an den Leos...


    :D


    Wie gesagt, ich will das jetzt wissen, wieso ein Marinesoldat Panzerfahrunterricht gibt...

    Also, das einzigste, was ich wirklich vermisse (gegenüber dem "alten" Forum), ist die Kategorie "andere Epochen".


    Internetarchiv


    Die Entscheidung, diese Kategorie rauszunehmen, obliegt selbstverständlich der Forumsleitung.


    Das FdW ist ja nun mal ein Forum der Wehrmacht (und somit ein Forum, das einen klar abgesteckten Zeitraum behandelt).


    Trotzdem, irgendwie vermisse ich diese Kategorie bis heute... ;(


    Wer sich für Wehrtechnik interessiert, interessiert sich meistens nicht nur für Wehrtechnik des zweiten Weltkrieges, sondern auch für Wehrtechnik vor und nach dem zweiten Weltkrieg.


    Ichmeinjanur...


    Hardy

    Multinationaler EPa-Test:


    Bundeswehr


    Also, die Cevapcici aus der EPa (Die gibt es auch zu kaufen, im Supermarkt sehen die so aus: Mjamm!!! ) esse ich heute noch sehr gerne...


    Ich hoffe, das gilt jetzt nicht als Verstoß gegen die Forumsregel bezüglich Werbung...


    Hardy


    EDIT: Klammer zu

    Nicht falsch plaziert, aber falsch geschrieben: AustRian Action. ;)


    Das war anscheinend eine von mehreren österreichischen Exilantengruppen in Amerika:


    [URL=http://books.google.de/books?id=ixTgBrL_OD4C&pg=PA35&lpg=PA35&dq=%22Austrian+Action%22&source=web&ots=az0rBYER4I&sig=UqT5MG3wOFYsfDDiYnmRA6l_U5s&hl=de&sa=X&oi=book_result&resnum=4&ct=result#PPA35,M1]Google books[/URL]


    HTH


    Hardy