Posts by mpb

    Hallo Arnd,


    ich bin völliger Laie. Die Bilder stammen wie gesagt aus dem Nachlass meines Onkels. In der ersten und zweiten Reihe von Beerdigung 1 sind je 4 Personen zu sehen. Welche sind denn die von dir genannten Sturmbannführer und die beiden Hauptsturmführer? Und was ist KVK 1?


    Gruß

    Martin

    Aufgrund des Interesses von Roland setze ich anknüpfend an meinen Betrag in diesem Thread über das SS-Lazarett Weilmünster jetzt hier fort.


    Ich schrieb dort bereits;

    Quote

    Das Personal des SS-Lazarettes Weilmünster war vorher in Auxerre. Mein Onkel war dort 1943/44 stationiert und Fahrer von SS-Sturmbannführer Dr. med. Rudolf Pfaff und kam dann 1944 nach Weilmünster. Ich habe auch noch Fotos aus Auxerre und könnte bei Interesse etwas in dem entsprechenden Thread über das SS-Lazarett Auxerre posten.


    Ich habe aus dem Nachlass meines Onkels lediglich ein Fotoalbum, in dem kurze Anmerkungen zu den Fotos enthalten sind. Insofern sind die Hintergrundinformationen sehr dürftig. Vor dem Einsatz im SS-Lazarett Auxerre und danach im SS-Lazarett Weilmünster war er zur Ausbildung in Polen und danach 1942 in Russland bzw. zum "Einsatz im Osten".


    Ich hänge jetzt hier mal folgende Fotos an:


    Foto des Gebäudes des Lazarettes

    Foto eines KFZ, die Person auf den Beifahrersitz ist mir unbekannt. Bei dem KFZ handelt es sich vermutlich um einen Mecedes Benz V170 Kabriolett B. Kann das jemand bestätigen?

    2 Fotos von der Beerdigung einer Krankenschwester 1944. Die Personen sind mir unbekannt. Kann jemand Dienstgrade etc. erkennen, so dass man schließen kann, ob SS-Sturmbannführer Pfaff auf den Fotos zu sehen ist?


    Gruß

    Martin

    Hallo Roland und Gaius,


    vielen Dank für die weiteren Informationen. Allerdings bin ich als Neuling leider völlig überfordert mit den Bezeichnungen der Einheiten. Matthias schreibt in diesem Thread:


    Mein Großvater muss nach meinen Recherchen in der 1. Kompanie (FPN 59307 B), gewesen sein, die laut den Angaben von Matthias dem Polizei-Freiwilligen-Regiment 3 Kroatien und im November 1944 im Raum Piskorevci eingesetzt wurde. Wenn ich eure Postings richtig verstehe, wurden am 12./13.11.1944 in Piskorevci Einheiten durch die "Osijek-Brigade" der 12. slawonischen Division des VBHJ (was bedeutet diese Abkürzung?) vernichtet. Ob die 1. Kompanie des

    Eisenbahn-Sicherungs-Bataillon 12 / Polizei-Freiwilligen-Bataillon 12 Kroatien dazugehörte, ist möglich, aber nicht wirklich definitiv belegt. Zitat von Gaius:

    Quote



    Das Dorf selbst wurde vom Polizei-Freiwilligen-Bataillon 2 verteidigt, aber man versuchte mehrmals die Besatzung mit Polizei-Einheiten aus den benachbarten Ortschaften Đakovo und Vrpolje zu entsetzen (s. Skizze), darunter vielleicht auch mit 1. Kompanie des Polizei-Freiwilligen-Bataillon 12.



    Was ich definitiv weiß: der Kompaniechef der 1. Kompanie, Hauptmann d. Pol. Kobloch, lebte am 25.1.1945 noch, da das von ihm unterzeichnete Benachrichtungsschreiben an meine Großmutter entsprechend datiert ist. Selbst wenn die Kompanie am 12./13.11 1944 an den Kämpfen um Piskorevci beteiligt war, was ja wahrscheinlich ist, da mein Großvater dort im Kampf gegen die "Banditen" (Zitat aus dem Benachrichtigungsschreiben) gefallen ist, ist die Kompanie nicht völlig aufgerieben worden.


    Ich habe jetzt noch zwei Fragen:


    1. Habe ich den Sachstand so richtig wiedergegeben oder habe ich etwas falsch verstanden oder wichtiges weggelassen?


    2. Kann mir jemand erklären, wie man die Karte, die ihr beide angehängt habt, "liest"? Ich sehe so eine Karte zum ersten Mal und würde gerne verstehen, welche Informationen sie enthält.


    Vielen Dank für eure Bemühungen.


    Gruß

    Martin

    Hallo Matthias,


    vielleicht gehe ich zu naiv an die Sache heran und habe auch meine Frage unpräzise formuliert. Ich habe mir vor meinem ersten Posting schon angesehen, wo und wie man auf die von dir genannten Quellen, insbesondere aus den NARA-Beständen, zugreifen kann. Dabei ist mir deren enormer Umfang bewusst geworden und mir ist völlig schleierhaft, wie ich als Neuling die richtigen "Schriftstücke" eingrenzen bzw. finden kann. Alles zu beschaffen und händisch durchzuschauen ist ja keine praktikable Option. Angesichts dessen wollte gerne wissen, ob du die Quellenangaben zur 1. Kompanie des Eisenbahn-Sicherungs-Bataillons 12 / Polizei-Freiwilligen-Bataillon 12 Kroatien präzisieren könntest, so dass ich gezielter weiterforschen kann.


    Vielen Dank!


    Gruß

    Martin

    Hallo,


    die Datumsangabe bei Vopersal kann nicht zutreffen. Die Amerikaner besetzten Weilmünster am 29.3.1945, erste Truppen waren schon am 28.3.1945 im Ort. Quelle: Berichte noch lebender Augenzeugen.


    Gruß

    Martin

    Hallo,


    erstmal Danke an alle, die geantwortet haben.


    Matthias: Ja, auf das von dir verlinkte Posting habe mich bezogen. Ich hatte mich schon gewundert, dass alle Kompanieangehörigen vermisst werden, das hat sich nun geklärt. Kannst du eventuell noch etwas zu meiner zweiten Frage nach den Quellen sagen?


    Eumex: Danke für den Link. Gibt es noch etwas, was ich bei der Formulierung einer Anfrage inhaltlich beachten sollte?


    Dirk: Diese Information hatte ich schon, ich wusste aber nicht, dass ich dies hätte erwähnen sollen.


    Gruß

    Martin

    Hallo,


    ich poste hier wegen der interessanten Zusammenstellung von Matthias in dem "übergeordneten" Thread und habe folgendes Anliegen.


    Mein Großvater, Josef Beck, war Rottwachmeister in der 1. Kompanie des Eisenbahn-Sicherungs-Bataillons 12 / Polizei-Freiwilligen-Bataillon 12 Kroatien. Dies schließe ich zumindest aus einem Schreiben an meine Großmutter, in der ihr mitgeteilt wurde, dass mein Großvater am 13.11.1944 in Piscorevci gefallen ist. Das Schreiben ist von Hauptmann d. Pol. L. Knobloch unterzeichnet und hat die Feldpostnummer 59037-B. Soweit passt alles. Allerdings wird mein Großvater in der Liste der Kompanieangehörigen von Matthias nicht aufgeführt. Dazu habe ich folgende Fragen:


    1. Auf welchen Zeitpunkt beziehen sich die Namensangaben?


    2. Welche der angegebenen Quellen müsste ich heranziehen, um Näheres über die Kompanie und deren Einsätze zu erfahren? Am meisten würde mich interessieren, wie und unter welchen Umständen er zu Tode kam. In dem Schreiben an meine Großmutter steht nur, dass er "im Kampf gegen die Banditen gefallen" ist. In meiner Familie wird die Information überliefert, dass er in einer Kirche erschossen wurde. Begraben wurde er am 13.11.1944 auf dem "Heldenfriedhof Djakovo" (Đakovo).


    3. Ich überlege auch, mich an das Bundesarchiv zu wenden. Was müsste ich denn sinnvollerweise an Fragen stellen, um möglicht viel über meinen Großvater zu erfahren? Gibt es hier im Forum eventuell Musteranfragen?


    Vielen Dank für jegliche Hilfe.


    Gruß

    Martin

    Hallo,


    ich bin hier neu und das ist mein erstes Posting. Bitte weißt mich darauf hin, falls ich hier irgendetwas falsch mache.


    Ich kann die von Roland zitierte Aussage bestätigen. Das Personal des SS-Lazarettes Weilmünster war vorher in Auxerre. Mein Onkel war dort 1943/44 stationiert und Fahrer von SS-Sturmbannführer Dr. med. Rudolf Pfaff und kam dann 1944 nach Weilmünster. Ich habe auch noch Fotos aus Auxerre und könnte bei Interesse etwas in dem entsprechenden Thread über das SS-Lazarett Auxerre posten.


    Gruß

    Martin