Posts by kkn

    Hi Thomas uaa.,


    vll. funktioniert irgendwann der Link nicht mehr;

    niemand kann dann mehr nachlesen.

    Deshalb die vollständige Nachricht.


    Grüße, Kordula


    "Frechen: Bombe lag über 75 Jahre unentdeckt am Trampelpfad

    Die offen herumliegende Bombe in Königsdorf in der letzten Woche ist offenbar ein Einzelfall. Laut den Experten vom Kampfmittel-Beseitigungsdienst liegen Blindgänger sonst einige Meter tief in Erde und nicht nahe der Oberfläche.

    Das macht den Bombenfund in Königsdorf auch so besonders: hier lag der Blindgänger direkt neben einem regelmäßig genutzten Trampelpfad an der Oberfläche und blieb dort knapp 75 Jahre lang unentdeckt.

    Der Einsatzleiter der Feuerwehr geht auch nicht davon aus, dass sie erst in den letzten Tagen durch Erosion freigespült wurde.Nach seiner Einschätzung haben die Spaziergänger sie dort nicht vermutet und daher schlicht übersehen.

    Erst am letzten Wochenende war die Bombe entdeckt und vor Ort gesprengt worden."

    ... Buch "Eine Jugend im Dritten Reich"


    Ps. Mich treibt die Frage um: " In wie weit bewege ich mich hier auf dünnem Urheber-Recht-Eis, wenn ich z. B. die letzten 50 Seiten aus dem genantem Buch hier als Abschrift einstelle?"

    Ggf. diese Frage für sich in ein anderes Thema verschieben, da ja nur indirekt mit dem Thema befassend.

    Hi Michael,


    Frage ist hier durchaus richtig - solltest Du nicht tun.

    Sofern sich jemand dafür interessiert,

    gibt es die Möglichkeit, per PN auszuhelfen.


    Grüße, Kordula

    Guten Morgen Bernd,


    ja, würde mich und sicher viele andere auch sehr interessieren.

    Nicht nur die Gegend Eures "Stützpunktes" mit den Tagestouren -

    auch - mich ganz speziell - der Weg von D aus dorthin.


    Wie wäre es, die Bilder zu nummerieren?

    Dann wäre es einfacher bei Rückfragen oder Ergänzungen.


    Freue mich auf Bilder und Berichte.


    Grüße, Kordula

    Arisierungen in Hamburg


    Guten Tag,


    das im vorigen Beitrag verlinkte Dokument ist nicht mehr verfügbar.

    Stattdessen gibt es jetzt online diese Seite:


    Das jüdische Hamburg

    Ein historisches Nachschlagewerk

    http://www.dasjuedischehamburg.de/inhalt/arisierung


    Daraus dies:

    "Während die A. und Liquidierung jüdischer Unternehmen bis 1938 nur zögernd in Gang kam, glich sie seit 1938/39 einem regelrechten Bereicherungswettlauf. Allein Anfang Dezember 1938 wurden rund 200 jüdische Einzelhandelsgeschäfte geschlossen. Um die verbleibenden 100 Geschäfte hatten sich mehr als 1.800 Personen beworben."


    Grüße, Kordula

    Guten Abend,


    danke für den Artikel.

    Zitate aus der Zeitung:


    "Immer wieder hat das Auktionshaus ..., das auf einen gerichtsbekannten Hochstapler namens Erich Hübner zurückgeht, ähnliche angebliche NS-Devotionalien angeboten und für oft hohe Summen verkauft.

    ...

    Hübner trat nach dem Zweiten Weltkrieg als „Graf Klenau von Klenova, Baron von Janowitz“ auf; der letzte nachweislich echte Träger dieses Namens allerdings, Karl von Klenau, Baron von Janowitz, war schon am 12. August 1846 ohne männliche Erben gestorben, womit die Adelslinie erloschen sein dürfte."


    Bis heute wird auf der Seite des Händlers mit genau dieser Herkunft geworben:

    "Bereits vor über fünfzig Jahren von Reichsgraf Erich Klenau von Klenova, Freiherr von Janowitz in Nürnberg gegründet, fand das Unternehmen in kürzester Zeit hohe Akzeptanz bei internationalen Sammlern und Museen."



    Frage mich doch, ob in einem Museum nicht recherchiert wird.

    Ist vll. einfach ein von Beamten geführter staatlicher "Laden";

    die stehen eher selten ein für das, was sie "verzapfen".


    Mir war sehr nach dieser etwas unziemlichen Ansage.


    Grüße, Kordula

    zu diesem Thema hat die ARD eine durchaus sehenswerte Doku zusammengestellt: Heil Hitler, das Schwein ist tot - Humor unterm Hakenkreuz -

    Hi Stefan,


    vielen Dank für diesen wirklich ganz besonderen Fund.

    Ist leider nicht ganz klar, von wann.

    Ausgestrahlt wurde der Film 2006, das Material dazu dürfte

    jedoch schon sehr viel früher zusammengetragen worden sein.


    Habe ihn bis zu Ende gesehen - bin beeindruckt.


    Grüße, Kordula

    Guten Morgen,


    sehe schon, das Thema ist interessant - nur nicht ganz so,

    wie ich mir das gedacht hatte <X .

    Wer hat denn nun wirklich geguckt?

    Ist, ich geb's zu, eine eher rhetorische Frage. 8)



    Die Frage wird gestellt, dürfe man denn in einer Zeit,

    in der Ausgegrenzte und Verfolgte nur die Wahl hatten,

    wenn sie denn eine hatten, zu flüchten oder mißhandelt

    oder ermordet zu werden, überhaupt Witze machen.


    Ja, ist die Antwort; wichtig sei, ob es ein guter Witz sei,

    und den mache aus, daß er uns das Denken erleichtere,

    aber nicht erspare.



    Zum Schluß noch einer:

    Was bedeutet der Hitler-Gruß wirklich?

    Aufgehobene Rechte.


    Grüße, Kordula

    Hi Bert,


    nein, Thomas sicher nicht mehr - er ist doch raus aus dem Geschäft.

    Aktuell kann ich nichts sagen; wird sicher gelöst werden.


    Wie's aber geht mit der Aufräumerei ist noch präsent

    (kann man z.B. auch im WoltLab-Forum nachlesen:

    -- Backup machen (sichert die Datenbank im Stand X)

    -- in den Wartungsmodus gehen (besser als im laufenden Betrieb)

    -- aufräumen (oder Updates aufspielen)

    -- Wartungsmodus beenden

    -- erneutes Backup.


    Ferdsch, sagt der Sachse.


    Grüße, Kordula

    Guten Morgen Thomas,


    danke für die Info.

    War mir nicht bewußt, wie schwierig und auch wie riskant

    diese Aufräumarbeit ist. Hätt' ich's gewußt, hätte ich wohl

    "den Schnabel gehalten". =O


    Ostergrüße,

    Kordula

    Hi Thomas,


    mein "Gespür" hat sich an Deinem und dem anderer -

    "aus dem Westen" D's - erst allmählich entwickelt.


    Hatte es schon an anderer Stelle geschrieben:

    im Mauerzeiten-West-Berlin war es kaum möglich,

    sowas zu erkennen - hier war's zu gefährlich für alles,

    was rechts war, sich zu "outen" = alliiertes Recht, und

    wer "unter'm Radar lief", war nicht erkennbar.


    Heißt:

    keine Chance, die Klingen gegen Rechts zu schärfen;

    habe dies erst hier im Forum gelernt.


    Grüße, Kordula

    Guten Abend Thomas,


    wie sehr Du mir aus der Seele sprichst.

    Ich denk' mal, richtig lange wird sie sich hier nicht halten.

    Nur so ein "zartes" Gespür.


    Mit Dank + Oster-Samstag-lichem Gruß,

    Kordula

    Guten Tag,


    fände ein Aufräumen in obigem Sinne toll.

    Ich denke, da gibt es so einige/s zu löschen.


    Mit Dank vorab und Oster-Samstags-Gruß,

    Kordula

    Guten Tag,

    hier einige Ergänzungen.

    Grüße, Kordula



    AGSST Armee-Kriegsgefangenensammelstellen
    Auflag Kriegsgefangenen-Auffanglager

    Frontstalag Front-Stammlager

    Heilag Heimkehrerlager (für Kriegsgefangene)

    Marlag Marinekriegsgefangenenlager
    Milag Marineinternierungslager (Kriegsmarine)

    Stalag Mannschaftsstammlager

    Stalag Luft Kriegsgefangenenlager/StammlagerLuft (Luftwaffe)