Posts by kkn

    Hi allseits,

    hi Jörg,


    hier würde sich doch anbieten, beide Themen zusammenzulegen;

    Kuddelmuddel gibt es auch nicht, denn dort ist der letzte Eintrag

    von Sept. 2018.


    Vll. läßt sich sogar noch etwas herausfinden dazu, was H.M.

    während WKI "gemacht hat" - s. JHs Anm. dort im letzten Post.


    Schön wäre natürlich die neue Überschrift als Ergänzung -

    wäre etwas aussagekräftiger als die alte =) .


    Grüße, Kordula

    Guten Abend,


    möchte heute und hier erinnern an einen Mann,

    der sich vor 77 Jahren das Leben nahm,

    um Deportation und Ermordung zu entgehen.


    Er ist einer von vielen, die den Freitod wählten.


    Grüße, Kordula



    Samuel Sund, 4. Januar 1867 - 13. Sept. 1942,

    Berlin-Wilmersdorf, Hohenzollerndamm 35a.

    Hi Arnd uaa.


    Uli war schneller + hat das Entscheidende geschrieben;

    also nur noch Kleinigkeiten:


    Finde nicht gut, etwas, daß man mal irgendwo gelesen hat,

    ohne einen Nachweis geben zu können, zu schreiben.

    Schürt doch ein wenig die allgemeine Paranoia + gibt Raum,

    für Verschwörungstheorien.


    Also einfach mal abmelden, Cache + Cookies löschen, dann,

    wie oben beschrieben, verfahren + sehen, was gefunden wird.


    Grüße, Kordula

    Guten Abend allseits,


    habe gerade mit Ecosia gesucht nach: 1943 Sonderführer

    und dabei gesehen, daß meine Suchen zum Pflanzen von

    bisher 53 Bäumen geführt haben.


    Es wird ja viel erzählt, "wenn der Tag lang ist", soll heißen,

    so genau weiß ich (immer noch) nicht, wie's funktioniert.

    Mir gefällt allein schon der Gedanke, woanders als bei

    G. zu suchen.


    Klar, ist es einfacher, bequemer + "ertragreicher" bei G.

    zu suchen + natürlich sammelt auch Ecosia meine Daten,

    aber was wäre die Alternative - Internet abbestellen,

    Handy wegwerfen, bargeldlos einkaufen und und und -

    wär' irgendwie blöd.


    Irgendwo stand's - Daten, das Gold der Zukunft.


    8) Grüße, Kordula

    Guten Tag,


    vll. kann mir jemand helfen einzuschätzen, ob sich der Kauf

    nachstehender Titel lohnen könnte. Gefunden in der Berl.

    Landeszentrale für polit. Bildung (klick).


    Habe bereits im Forum gesucht, die Titel jedoch entweder

    nicht gefunden oder (für mich) zu wenige Informationen.


    Zwei Titel hatte ich mir angesehen, finde die aber nicht online.

    Werde Photos mache + dann nochmal bei Euch nachfragen.


    Vielen Dank vorab.

    Grüße, Kordula



    -- Hitlers Berlin. Geschichte einer Hassliebe, Sven Felix Kellerhoff,

    be.bra Verlag, Berlin 2005


    -- Das braune Berlin. Adolf Hitlers "Kampf um die Reichshauptstadt",

    Wieland Giebel (Hg.), Berlin Story Verlag, Berlin 2012


    -- Georg Elser. Der Hitler-Attentäter, Peter Steinbach/Johannes Tuchel,

    be.bra Verlag, Berlin 2010

    Guten Abend,


    war nach langer Zeit mal wieder in der Berliner Landeszentrale für pol. Bildung;

    an neuem Standort (ehemals Amerika-Haus) Hardenbergstr. 22-24 (klickt mal).

    Bin sehr angetan, hell + freundlich, viel Platz, um in Ruhe die Bücher anzusehen,

    für die man sich interessiert.

    Berliner muß man sein (Ausweis), pro Quartal 5 Stück, vieles kostenfrei.


    Hatte mich vorher auf der Webseite umgesehen + eine Auswahl getroffen.

    Die Seite ist gut gemacht, es lassen sich verschied. Suchkriterien einstellen.


    4 Titel sind's geworden:

    -- SA-Gefängnis Papestraße. Ein frühes Konzentrationslager in Berlin, 3 Euro (Link nicht gefunden)

    -- Unbesungene Helden. Die Ehrungsinitiative des Berl. Senats 1958 bis 1955, 0 Euro

    -- Mildred Harnack und die Rote Kapelle in Berlin, 0 Euro

    -- Der Kutscher und der Gestapo-Mann. Berichte jüdischer Augenzeugen der

    NS-Herrschaft im besetzten Polen in der Region Tarnów, 3 Euro Vll.



    Die nächsten Titel sind schon ausgesucht:

    -- Wir Unsichtbaren. Geschichte der Polen in Deutschland

    -- Ausgewiesen! Berlin, 28.10.1938. Die Geschichte der "Polenaktion"

    -- Verjagt aus Amt und Würden. Vom Naziregime 1933 verfolgte Richter des Preußischen Oberverwaltungsgerichts

    -- Die Reinigung des Volkskörpers. Eugenik und "Euthanasie" im Nationalsozialismus


    Grüße, Kordula

    Hi Rudolf,


    mag vll. nicht so sehr beitragen, ist aber sehr interessant, finde ich.

    Zeigt doch einen großen (?) Zusammenhalt untereinander + war

    Deinem Vater offensichtlich wichtig - sonst gäb's das nicht mehr.


    Sind die handschriftlichen Ergänzungen bei den Unterschriften,

    z.B. Kdr. Gr.Rgt. 1087 oder Kdr. A.R. 1545, von Deinem Vater?


    Auch die vermeintlichen Kleinigkeiten ergänzen ...


    Grüße, Kordula

    Hi Jörg,

    danke für Rückmeldung + Ergänzungen.

    Warum nicht im Thema? oder geht's zu sehr vorbei?

    Grüße, Kordula



    PS: Ansonsten per Email - das geht.

    PN-Fach zu leeren, gelingt einfach nicht (als Mod. gab's Übergröße,

    komme jetzt einfach nicht unter die erlaubten 500 - bin Sammler <X

    + es steckt eine Menge Forums- + Mod.-Geschichte drin 8) ).

    Hi Jörg,


    sehr interessant die Schilderung vom Nov. 2016 zu Deinen Recherchen

    und nun - 2019 - das dazugehörige Dokument.

    Sehr vertraut, was Du beschreibst - wie manches unwesentlich scheint

    oder zur Seite gelegt wird für später ... auch dieses Gefühl, doch etwas

    versäumt zu haben und nicht nachholen zu können (der alte Mann).

    Auch berührend, daß manches trotz des "hätte ich doch" im Ergebnis

    etwas positives ergibt.

    Danke.


    Gibt's auch die Rückseite zum wiedergefundenen Dok.?


    Sonntagsgruß, Kordula

    anbei ein kleines Fundstück zum o.g. Ausbildungstrupp. Ob der am Bildrand genannte Name Martha Baader zu der abgebildeten Person gehört oder die Signatur der Zeichnerin des Bildes ist, konnte ich leider nicht rausfinden.

    Hi JH, hi allseits,


    der Zeichner dürfte Robert Fuchs sein, s. rechts unten in Klammern;

    sein Kürzel steht links unten in der Zeichnung, vll. mit Jahreszahl?

    Die Führerin der NHinnen vom Ausbildungstrupp Wien ist demnach

    Martha Baader.


    Grüße, Kordula

    Guten Abend,


    hier jetzt Bilder aus der Familie meiner Großmutter mütterlicherseits.

    Keines ist datiert, sie lassen sich jedoch zeitlich ein wenig eingrenzen

    wegen der darauf zu sehenden, z.T. bekannten Personen;

    rückseitig nur: vor dem 1. Weltkrieg.


    Auf 01 links ein Großonkel in Uniform, mittig rechts außen

    meine Großmutter, auf der Schaukel ihre kleine Schwester.

    Auf 02 gibt's die ganze Gesellschaft; die Jungen haben Hüte +

    Mützen getauscht - witzig find' Ich's.

    Links außen der malende Jäger-Urgroßvater uam.


    Die Uniform jeweils im Ausschnitt.

    Die Familie stammt aus Mecklenburg.


    Was immer Ihr seht, würde mich freuen.


    Grüße, Kordula

    Hi Det,


    danke - klingt gut, hab's mal notiert;

    gerade als "Mischgewächs" (halt Ost, halb West)

    interessiert mich das.


    Vll. wäre Deine Empfehlung hier gut aufgehoben:
    Ich lese gerade... + würde von mehr Leuten entdeckt.


    Grüße, Kordula

    Hi Micha,

    würdest Du mal in Peters andere Themen schauen,

    dann wäre klar, woher das Material stammt.

    Die Ausnahme ist wohl das mit "www" hier gezeigte Bild.


    Hi Peter,

    bin dankbar gerade dafür, daß Du uns alles hier zeigst,

    Fragen stellst + mit uns diskutierst.

    Genau das hat mir in Erinnerung gebracht, daß in Berlin

    "in der Russenzeit", also bis Juni 1945, ein Verwandter

    verschwunden ist, ohne eine Spur zu hinterlassen.

    Bruder meines Großvaters, 70 Jahre alt - einfach weg.

    Nirgendwo in der Familie ist je von ihm geredet worden.

    Und jetzt versuche ich, irgendwas herauszufinden.

    Danke für den Anstoß.


    Grüße, Kordula

    Hi Peter,


    danke für Bild + Antwort.

    Vorort: wegen der Dach-Silhouetten?

    Es gibt auch Innenbezirke mit einzeln stehenden Villen +

    hohen Bäumen, z.B. Grunewald, aber auch Wilmersdorf.


    Vororte / Randbezirke:

    ob da Photographen der RA waren, um Bilder zu machen?


    Auf jeden Fall weiß ich jetzt, was Du suchst;

    werde bei Bildersuchen "die Augen offen" halten.


    Grüße, Kordula