Posts by kkn

    Bella Ciao


    Die Melodie des Liedes Bella Ciao dürfte ursprünglich von italienischen Exilarbeitern geschrieben und während des 2. Weltkriegs von der italienischen Widerstandsbewegung (Partisanen) gegen den Faschismus umgewidmet worden sein. Der Autor des Textes ist nicht bekannt.

    Guten Tag,


    habe bei Arte einen 2019 produzierten Film gefunden,

    in dem die ursprüngliche Fassung des Liedes erklärt ist.

    Seit dem Mittelalter wurde im Piemont Reis angebaut.
    Die Arbeiterinnen im 19. + 20. Jh. kamen aus den

    armen Regionen des Südens. Bereits 1906 haben sie
    den 8-Std.-Tag - bis dahin 12 Std. - erkämpft.

    Die Frauen wurden "Ausländerinnen" genannt -

    dabei stammten sie aus dem eigenen Land.


    https://www.arte.tv/de/videos/…enkampf-auf-dem-reisfeld/.
    In der Medithek zu sehen bis 16.10.2021.


    Grüße, Kordula

    Guten Abend,


    man sollte schon sehr genau wissen, was man kopiert haben möchte.

    Einfach mal "quer Beet" ist keine gute Idee - 1 sw-Kopie = 0,50 Euro;

    geht sehr schnell in ungeahnte Höhen.


    Grüße, Kordula

    Hi Mathias,


    klasse Photo - danke dafür.

    Als "Ostpflanzen", die fast direkt in's damalige Westberlin kamen,

    sind all' diese westdeutschen Denkmäler an uns "vorbeigegangen" -

    ausgenommen das Hermannsdenkmal.

    Im Osten wurde ja alles geschliffen, was nicht dem Geist entsprach.


    Als wir nach 3 Monaten von Westfalen aus in die Mauerstadt zogen,

    haben sich unsere "Ausfahrten" beschränkt auf Spanien und Italien.

    Jeder wollte raus aus der "eingezäunten" Stadt + möglichst weit weg.


    Entschuldigung für den Abschweif - das ist so mit den Erinnerungen;

    ein Tick reicht für eine Reise in die Vergangenheit.


    Grüße, Kordula

    Hi IR,


    was für ein irres Bild, vielen Dank dafür.

    Stelle mir gerade meinen Onkel vor - irgendwo ganz oben.

    Für eine Landratte wie mich doch eher furchterregend;

    er jedoch bewies auch an Land seine Kletterkünste:

    hatte unerwartet Urlaub, kam nachts nach Hause,

    aber nicht in's Haus und sei dann, so wurde erzählt,

    an den Balkonen nach oben geklettert.


    Grüße, Kordula

    Hi Det,

    vielen Dank für das Buch über Josef Weiss in Bergen-Belsen;

    berührend dies: würdig in einer unwürdigen Umgebung.

    Habe das Buch bestellt.


    Grüße, Kordula

    Guten Abend,

    möchte erinnern an Cäsar von Hofacker, 1896-1944.

    Grüße, Kordula



    Vor 75 Jahren, am frühen Abend des 20. Dezember 1944,

    wurde er in Plötzensee ermordet, am Galgen erhängt.


    So wie zuerst am 22. Dezember 1942 die ersten Verurteilten der Roten Kapelle.

    Ihnen sollten viele folgen, umgebracht auf dieselbe erniedrigende, grausame,

    qualvolle Weise. Das Regime hat sich auf brutale Weise gerächt.


    Überliefert ist, wie von Hofacker während des Prozesses am 30. August 1944

    Freisler mit den Worten unterbricht:


    „Sie schweigen jetzt, Herr Präsident! Denn heute geht es um meinen Kopf.

    In einem Jahr geht es um Ihren Kopf!“

    Hi allseits,


    bis zur jetzigen Softwareversion ging einem schonmal

    geschriebener Text verloren - solange nicht abgeschickt =O ;

    hatte einen Vorteil: beim zweiten Formulieren wurde

    alles kürzer, gestraffter - hatte was 8) .


    Jetzt ist es so, daß nicht abgeschickte Antworten

    erhalten bleiben = Entwurf wieder hergestellt.


    Aufgefallen ist mir das, weil ich in irgendeinem Thema

    begonnen hatte, irgendwas sicher weltbewegendes

    zu schreiben, aus irgendeinem Grund nicht weiterschrieb.

    Jetzt bleibt alles stehen, sofern man es nicht komplett löscht.


    Das ist grandios, finde ich.

    Mußte mal gesagt werden =) .



    Eines vermisse ich allerdings schmerzlich - wird auch,

    soweit ich bei WoltLab die Diskussionen verfolgt habe,

    nicht wieder eingeführt:


    Druckvorschau + Möglichkeit auszudrucken.


    Wie löst Ihr das, wenn Ihr etwas runterladen wollt?


    Grüße, Kordula

    Guten Abend,


    zu Hitlers Kommissaren:

    von den 2 Exemplaren in den Berl. Bibliotheken ist

    eines nach wie vor in der Ausleihe (hab's vorbestellt),

    das zweite geklaut.


    Wer - bitte - stiehlt Bücher aus Bibliotheken?
    Ist eine rhetorische Frage + lt. der Bibliothekarin

    keine neue Erscheinung - gab's wohl schon immer.


    Schönen Abend wünsch' ich,

    Kordula

    Guten Morgen allseits,


    es ist ganz einfach:

    Beim Bau des Schlosses Wörlitz wurde, wie schön in Viktors Photo zu sehen,

    eine alte Tradition fortgesetzt - mind. 6000 Jahre alt.


    Lieber Viktor,

    bei Deiner Antwort an mich dürfte bei Dir der Schulmeister zutage

    getreten sein - hatten wir früher schon, nicht wahr? -, und wie mir scheint,

    hattest Du Dir nicht die Mühe gemacht, Stefans Link durchzulesen.

    Daß die "Tante in Wörlitz" bei solch einer provozierenden Frage

    unfreundlich reagiert - verstehe ich gut.


    Lieber Justus,

    wäre sehr dankbar, wenn hier nichts rausgeht, zeigt halt einfach,

    wie viele Mißverständnisse es geben kann, v.a. wenn alte Verzierungen

    mit NS-Verhunzungen verwechselt werden. So ist es nun mal.

    Läßt sich alles klären.

    Auch ein "rumblökender" Kommentar (Micha) stört mich weniger

    als so eine gewisse Rechthaberei, die wie Viktor es selbst mal aus-

    drückte, seinem Lehrerberuf geschuldet sei.


    Lieber Bert,

    ein wunderbares Beispiel für den Wahn der NS-Zeit;

    dürfte den Oberen ebenfalls "quer gegangen" sein.



    Und niemand sagt was zu der tollen Briefmarke;

    bin schwer enttäuscht. 8)


    Vorweihnachtliche herzliche Grüße an alle,

    Kordula