Posts by HAWKie

    Hallo zusammen,


    hier möchte ich mich mit einem Bericht des Unfalls vom 22.September 1976 in der ehemaligen

    Luftverteidigungsstellung Krempel, 3.Batterie, Flugabwehr Raketen Bataillon 37, Niedersachen

    einbringen. Links oben stand das Startgerät LCHR mit der Kennung A2.Es waren noch BASIC-

    HAWK. Die Sicherungseinrichtung wurde jeweils zu den Lenkflugkörpern hoch gereicht. Waren

    die Jungs körperlich etwas kleiner kam es bei dem mittleren vor das der untere Kamerad diese

    Sicherung hochgeworfen hat was absolut untersagt war. Durch den Schwung konnte die Sicher-

    rung auslösen, das war ihr Job beim Start. Wenn dann noch Kriechströme oder elektrostatische

    Aufladung dazu kam...ab 1975 wurden die Sicherheitseinrichtungen mit Umstellung auf I-HAWK

    wesentlich verbessert, zu spät für diese Kameraden.


    Krempel1.jpg

    Krempel2.jpg

    Hallo zusammen,


    ich habe noch eine Anfrage von einem Angehörigem eines Absturzopfers aus diesen Luftkämpfen erhalten.


    Otto Gideon, geb. 26.05.1925, gefallen durch Abschuss am 25.03.1945 im Bereich Hamminkeln.

    Ein überlebendes Besatzungsmitglied soll per Fallschirm abgesprungen sein und ihn auf einem Bauernhof

    begraben haben. Heute ist er auf dem Ehrenfriedhof Haldern verzeichnet.


    Kann mir jemand nähere Angaben zu diesem Soldaten und seiner Einheit nennen?


    Danke für die Hilfe

    Elmar

    Hallo,


    Es gibt ein interessanten Buch zu der Division, habe ich mal von einem ehemaligem Bekannten ausgeliehen.

    Mit etwas Glück findet man das im Online-Antiquariat oder bei ebay schon mal:

    Geschichte der 25. Division, Herbst 1944 bis Kriegsende, von Wilhelm Schrode


    Ich mische mich nicht in die Tätigkeiten der Moderatoren ein aber wenn Du keine Anrede, Grußformel

    usw. nutzt wird dieses Thema hier nicht lange laufen.....;)


    mit verregneten Grüßen vom Niederrhein

    Elmar

    Hallo Schwarmwissen,


    ich bin "übern Winter" dabei eine ERIKA zu restaurieren. Da hängt ein nachgepinseltes Kennzeichen mit

    WL- 114728 dran. Kann jemand über dieses Kennzeichen eine Einheit zuordnen? Weitere Zeichen oder

    Beschriftungen sind leider nicht vorhanden.


    Hat zufällig jemand Einzelteilzeichnungen zu den Federriegeln bzw. Schnellverschlussbolzen der Wiege?


    mit Grüßen vom Niederrhein

    Elmar

    Hallo Gerhard,


    am Samstag werden wir mit einigen ortansässigen Hobby-Historikern im Bereich der

    Operation Plunder unterwegs sein. Dabei ist auch den Absturzort der ME eingeplant.

    Deine Ausführungen sind sehr interessant und decken sich zum großen Teil auch mit

    den anderen Informationen. So langsam kommt immer mehr Licht in die Sache.


    Danke und viele Grüßen vom Niederrhein


    Elmar

    Hallo Uwe und Mitleser,


    das sind schon mal viele Informationen die das Dickicht lüften. Bei den Gruppen des JG 27 habe ich noch

    wenig Zugang zu Unterlagen. Dann werde ich mich mal auf die Suche machen. Leider gibt es nur dieses

    eine Bild soweit es bekannt ist. III. NJG 11 wäre dann anschließend auch noch eine Suchoption, es bleibt

    spannend...


    Danke Uwe und viele Grüße vom Niederrhein

    Elmar

    Hallo AviaB.33,


    ich habe mal eine Frage zur 3./13.

    Am 26.März 1945 wurde in Mehrhoog über dem Gebiet des alliierten Rheinübergangs eine BF ME-109 abgeschossen.

    Flugzeugführer der OG Gerhart Groß. Diese Maschine könnte zur 3./13 gehört haben. In der Verlustliste der Luftwaffe

    ist jedoch diese Maschine nicht gelistet. Hast Du vielleicht Informationen ?


    Grüße vom Niederrhein

    Elmar

    Guten Morgen,


    am 20.11. machen wir eine kleine Battlefieldtour im Bereich der Rheinübergangsstelle

    zu den Kämpfen vom 24.-28.03.1945 der 15. sc ID und 7. FD in Haffen-Mehr .

    Falls jemand Interesse hat mitzugehen, bitte bei mir anmelden.


    Gruß Elmar

    Hallo Bartmann, Andre,


    die Unterlagenlage, insbesondere über dem Zeitraum März-Mai 1945, über die 7.FJD ist sehr dünn.

    Die Einheit war am 23.03. im Rheinabschnitt Bergswick-Haffen-Overkamp eingesetzt. Gefechtsstand Haldern.

    Div.- Gefechtsstand in Bocholt. Ein Gefechtsstand komischerweise außerhalb des Einsatzbereiches in Hamminkeln.


    Im Nitrowski- Buch sind keine näheren Angaben zur 7.FJD enthalten da sich das Buch mit der Luftlandung und

    den Kämpfen in Hamminkeln beschäftigt. Da war die 7.FJD nicht im Einsatz.


    Letzte Woche habe ich diverse Unterlagen über Gefallene beider Seiten in Bereich der 7.FJD des ehemaligem

    Amtes Haldern, zu dem seinerzeit auch der Bereich Haffen-Mehr- Overkamp gehörte, erhalten aber noch nicht

    durchgearbeitet. Die 15. scot Inf-Div war der Hauptgegner.


    Die 51. Highlander ist nördlich Rees im Bereich Esserden-Grietherbusch-Bienen eingesetzt gewesen. Da war

    die 6. FJD im Einsatz. Gefechtsstand eines Rgt in Bienen war im Keller des Elternhauses meiner Mutter.


    Zwischen der 6. und 7. lag in Rees die in der Auffrischung befindliche 8.FJD mit ca. 500-1000 Mann.


    Bartmann, an Kopien der Unterlagen der 51. hätte ich ein reges Interesse.

    Ich wohne in Haffen, also mitten im ehemaligem Einsatzbereich der 7. FJD.


    Gruß Elmar

    Hallo Bartmann,

    die Reste der 116. waren zwischen Bocholt und der NL-Grenze

    zur Auffrischung zurückgezogen worden.



    Leider liegt mir die Illustration "Kriegsende in Rees" von 1983

    nicht vor. Hast Du Zugriff dadrauf?


    Gruß Elmar

    Hallo Karl Heinz,


    ich halte den "Vierling" für eine normale 2cm Flak 30.

    Die wurden nicht nur bei reinen Flak- Verbänden eingesetzt.

    Hast Du nähere Informationen zur Einheit?


    Gruß Elmar