Posts by Matthias Köhler

    Hallo,


    Hauptmann 01.04.1939 (61)

    Major 01.07.1942 (14)

    Oberstleutnant 01.08.1943 (73a)

    (Klammer RDA Rangdienstalter)


    Stammwaffe Infanterie

    Deutsches Kreuz in Gold - 07.09.1944


    05.01 - 02.02.1945 Lehrgang für Kom.Gen.u.Korps Chefs kdt.

    01.03.1945 Chef Gen.St. V.A.K.

    20.04.1945 F.R.OKH

    10.05.1945 Gen.d.Pio. beim O.B. Nordwest als Chef kdt. (bei den Engländern ?)


    Jordan 1.jpg Jordan.jpg

    Quelle: Nara Rollen 78

    Hallo,


    jan bitte den Namen des Admin richtig schreiben.;)


    Einen kleinen Nachweis kann man in den Frontnachweisern erkennen, hier ist bei den aufstellenden Wehrkreisen die Personalgestellung mit Wehrkreis in Klammern gesetzt --> (WK II).


    Wenn ich nach meinen Großvater sehe sieht die Welt noch ganz anders aus:

    Herkunft aus WK IV

    Ausbildung im WK I - 1942

    Ersatz WK I

    Einsatz in Division aus WK XVII


    Nach der Bobruisker Schlacht als Rückkehrer wieder ins Heimatkriegsgebiet.

    Bei der Neuaufstellung wurden die Rekruten aus dem Wehrkreis XVII dann im Westen eingesetzt, alle anderen Rückkehrer aus verschiedenen Wehrkreisen ins Feldersatzbataillion (wenn nicht als Spezialist) nach Radom zu nächsten Vernichtung.

    Hallo Sven,


    ich habe einen ganzen fast fertigen Lebenslauf mt Feldpostbriefen und anderen Belegen die ich gerne zur Verfügung stellen würde.


    Hier hatte ich mal diesen Lebenslauf dokumentiert Klick

    Die Feldpostbriefe sollen durch die Schüler ausgewertet werden.

    Hauptsache einer kann die Schrift lesen.=)


    Ich würde mich freuen, vielleicht kann man ja da noch ein Projekt daraus machen.:thumbup:

    Ich würde die begrüßen.

    Hallo,


    Aufstellung des Parks und Ersatzstellung im Wehrkreis V.

    War Heerestruppe.


    Für die Einheit gibt es mehrere Feldpostnummern:


    01302

    (Mobilmachung-1.1.1940) Kraftfahr-Park 551 mit Kraftfahr-Park-Kompanie,

    551.jpg Zusätzliche Kp. bis Ende Januar 1940!

    (15.9.1940-31.1.1941) Kraftfahr-Park 551,

    16.3.1945 Kraftfahr-Park 551 (Teilpark AOK 18).


    33342

    16.3.1945 Kraftfahr-Park 551 (Teilpark AOK 11).


    67486

    28.4.1945 Zweigpark Samland Kraftfahr-Park 551.


    34118

    (2.1.1940-27.4.1940) Kfz.-Park 551 Zweigstelle 5 Freiburg,

    (28.4.1940-19.9.1940) gestrichen,


    26672

    (2.1.1940-27.4.1940) Kraftfahr-Park 551 Zweigstelle I,

    (25.9.1940-15.2.1941) gestrichen,


    1945 bestand die Einheit aus Teilparken und später noch aus einen Zweigpark.


    1940 muß die Einheit mehrer Zweigstellen gehabt haben, denn für die Zweigstelle 1 und 5 gibt es Feldpostnummern, eventuell waren die andere Zweigstellen zu diesem Zeitpunkt im Heimatkriegsgebiet.

    In der Vermisstenliste FD 37 sind Vermisste eingestellt

    Hallo Amilie,

    Die Nummer sehe ich auch als 30115, paßt auf den ersten Blick nur nicht so recht. Allerdings: In diesem Eintrag auf axishistory.com für die FPNr. 30115 ist auch das Datum 10.11.1944 - Kriegsende angegeben, das würde zeitlich passen. Allerdings ist dem Datum keine Einheit zugeordnet, das verstehe ich nicht. Kannst Du (oder sonst jemand) erkennen, auf welche Einheit sich das Datum bezieht?

    Die Angaben der Feldpostnummern aus der Verlinkung ist identisch mit der FPÜ vom Kannapin.

    FPÜ.jpg


    Datum 10.11.1944 - Kriegsende bedeutet. das die Feldpostnummer weil keine Verfügung/Befehl genau bekannt ist, in diesem Zeitraum gestrichen wurde, dies kann z.B. am 10.11.1944, am 05.02.1945 oder am 07.05.1945 oder ein an einem anderen Datum in diesen Zeitraum gewesen sein.

    Dies bedeutet auch das derzeit nicht bekannt ist wann die Einheit aufgelöst wurde.


    ====================================================

    Hallo Kordula,



    Doch gibt es hier.;)

    A-Z.jpg


    Link

    Hallo Frank,


    die Armee-Briefstelle 520 hatte die Kenn-Nummer K-742 und die Feldpostnummer 38594.


    Die Einheit wurde am 26.08.19439 in Wien im Wehrkreis XVII aufgestellt.

    Als Armee-Briefstelle 520 zuständig für die Heerestruppen und Einsatz bis 20.11.1939 in Tschenstochau.

    Ab 18.12.1939 Standort Rhoden

    Ab 09.03.1940 Standort Wrexen im Lipper Land, Wehrkreis IX.

    Am 16.05.1940 wurde die A.BSt. 520 mit Verfügung aufgelöst und das freiwerdende Personal zur Bildung der Feldpostämter 670, 671, 672 und 673 verwendet,

    ebenso wurde Personal dem APM Nord freiwerdendes Personal zugeführt.


    Ersatztruppenteil war die Kraftfahr-Ersatz-Abteilung 17 in Enns.


    Der Beleg ist eine Feldpost vom 17.3.1940 nach Wien.


    Da zum Beispiel die 45. ID (Wehrkreis XVII) im Wehrkreis IX lag, wäre dies eine Option.

    Hallo Otto,


    Große Kraftwagen-Kolonne 534 hatte die Feldpostnummer 19648


    September, Oktober 1940 war die Einheit in Frankreich, im Raum Rombach/Lothringen.

    Er könnte als Dienstgrad Kraftfahrer, Oberkraftfahrer usw. gewesen.


    29.01.1942 Einsatz im Raum Sharse Minirala-Büerat (Nordafrika) - schreibweise kann abweichen.


    Quelle: Gräberdatei


    Hallo Mod. eine Verschiebung in das Sub Einheiten des Heeres wäre super. Danke

    Hallo Frankonia,

    Ich hatte nur ein Bild (das ich nicht mehr finde)auf dem er mit der weißen Sommerjacke der Ausgehuniform für Offiziere zu sehen ist ohne Dienstgradabzeichen aber mit der typischen Reiter Offiziershose die rote Streifen an der Seite zieren.


    Die hatten doch nur Generäle wenn ich mich nicht täusche,oder?.

    Auch die Generalstabsoffiziere hatten solche roten Streifen.


    Wenn er nach deinen Angaben Offizier war, sollten wir auch was dazu finden.

    aber ohne Namen gehts leider natürlich nicht.;)

    Hallo,


    von der Aufstellung an bei der 337.ID. gab es den Kraftwagen-Werkstatt-Zug 337, dieser wurde im Mai 1944 zur Kraftwagen-Werkstatt-Kompanie 337 "aufgewertet".

    Nach der Sommerschlacht Bobruisk wurde die Reste als 3. Werkstatt-Kompanie 87 aufgestellK.


    Feldpostnummer 43935

    November 1940 Kraftwagen-Werkstatt-Zug 337,

    18.5.1944 Kraftwagen-Werkstatt-Kompanie 337,

    25.1.1945 3.Werkstatt-Kompanie 87.


    Die Feldwerkstatt (mot) 522 wurde bei der Heeresgruppe Mitte als Heerestruppe bis Sommer 1944, dann bei Heeresgruppe Nord eingesetzt.

    Aufgestellt wurde die Einheit durch den Wehrkreis XVII, der auch die Ersatztruppen stellte.

    (Achtung: nicht zu verwechseln mit der III./ und IV./Feldwerkstatt 522, beide waren im Westen eingesetzt!)