Posts by Funker Braun

    Hallo zusammen


    wegen der Trageweise;

    vermutlich ist die Tasche einfach auf die andere Seite gerutscht,

    er war evt im Kopf gerade auf den Fototermin fixiert.


    Ich weiß aus meiner Dienstzeit das es sog offizielle Termine gab.

    Die Bilder die dort gemacht wurden waren die die im Falle mW an die Familie gegeben wurden.

    Auch in Kameradschaftsheften wurden die dann für den Nachruf verwendet.

    Beim Gedanken an das mögl. eigene Ableben gehen einem dann schon komische Dinge durch den Kopf.

    Wußte man evt von zu erwartenden Angriffen (Funksprüche usw)?

    Gerade im Osten waren Ende Feb.44 die Dinge eher weniger prickelnd kann ich mir vorstellen,

    da hatte man andere Sorgen.


    Viel Erfolg bei der Einholung von Informationen.


    Hier fehlt ein Gruß...

    Hallo zusammen


    ein kleiner Gedanke sei mir erlaubt.

    Es gab garnicht mal so selten den Fall das sog. "ehrenrührige" Taten begangen wurden die eig. eine schwerste Strafe nach sich gezogen hätten.

    Im Verlaufe des Krieges und besonders in seiner entscheidenden Phase gab es den sog. Heldenklau.

    Hier wurden auch in Ungnade gefallen Offiziere, die manchmal zu einfachen Soldaten degradiert wurden,

    in sog Frontbewährungs-Batallionen zusammengefasst.

    Diese wurden gerne in besonders gefährliche Einsätze geschickt, wie zB Spähtrupps, räumen von Minensperren usw eingesetzt.


    Wenn sich diese bewährten konnten sie nicht nur wieder in "normale" Einheiten zurückversetzt werden, sondern nach wiederholter Bewährung, sogar wieder in Uffz oder Offz Ränge (zurück-) befördert werden.

    Aus der Erzählung eines in Russland eingetzten Soldaten weiß ich auch, das es sogar "einfache" Soldaten gab, denen zb die Führung von Zügen anvertraut wurde.

    Manchmal führten sie sogar "fremdländische" Einheiten bei denen man sich noch nicht sicher wahr ob die nicht gleich zum Feind überlaufen.

    Die Verluste müssen enorm gewesen sein.


    Bei den ganzen Auszeichnungen könnte es sich durchaus um einen solchen "Bewährten" handeln.


    In dem Sinne

    Moin


    sicher wurden nicht alle Angeörigen des Bundesheers gleichzeitig neu eingekleidet,

    sondern nach und nach.

    Ähnlich war das ja auch nach Ende des krieges, Übergang NVA-BW und auch bei der BW selbst.

    Bei der BW hatten zb die "ältergedienten" Soldaten oft bis zum Ende noch die unifarbenen Jacken, Parkas usw.

    Erst wenn es in den Einsatz ging bzw zur Vorausbildung wurde dann umgestellt.


    MFG

    Hi Lukas


    bei der Fahrradrestauration nimmt man gerne Owatrol-Öl.

    Vor dem Einstreichen müssen lose Partikel entfernt werden.

    Die Ergebnisse sind wirklich sehr schön, es bildet sich eine leicht glänzende bläulich schimmernde Oberfläche. Die sollte dann mit Firnis oder Wachs noch zusätzlich geschützt werden,

    um eine weitere Ausbreeitung des Rostes zu verhindern.

    Fehlende Stellen solltest du nicht verschlimmbessern mit irgendwelchen Maßnahmen.

    Du würdest dich später darüber ärgern.

    Der Helm hat eine Geschichte und schon aus Respekt gegnüber früheren Trägern sollte man sowas lassen.


    Viel Erfolg

    Enzo