Posts by Julian87

    Hallo Jan,


    ich schreibe hier auch noch mal meine Nachricht aus dem ursprünglichen Thema. ;)


    Generell empfehlen kann ich dir den „Bildband der rheinisch-pfälzischen 263. Infanterie-Division 1939 - 1945“, wobei hier auch jede Menge Text mit drin ist, der Titel täuscht etwas.
    Entweder du schaust im Internet (wo er aktuell rund 90/100€) kostet oder meldest dich bei mir ich habe ein Exemplar und kann dir sicher weiterhelfen.

    Auch gibt es Teile des KTG auf John‘s Server und bei germandocsinrussia.
    Ich hab schon einiges zur 263. ID von dort gesammelt, kann dir hier also sicher auch weiterhelfen.


    Sag einfach Bescheid was du genau suchst/brauchst.


    Gruß

    Julian

    Hallo zusammen,


    vielen Dank für eure Rückmeldungen. Bezüglich NARA muss ich in diesem Fall aber leider noch einmal eure Hilfe in Anspruch nehmen, da ich mit diesen Luftbildern keinerlei Erfahrung habe.

    Wenn ich das richtig sehe kann ich die entsprechenden Dateien über http://www.archives.gov/ suchen, oder? Wenn ja komme ich damit aktuell nicht weiter. Oder muss ich die Dateien dort bestellen?

    Kann mir eventuell jemand erklären wie ich hier vorgehen muss?


    Danke schon mal für eure Hilfe


    Gruß und einen guten Rutsch

    Julian

    Hallo zusammen,


    mich hätte noch einmal eine Nachfrage. Gibt es die Möglichkeit Luftbilder des Ortes/Gebietes für die Zeit um Oktober 1944 zu bekommen? Der Ort (Karnalin) scheint jetzt zwar nicht so groß zu sein, aber er kann sich in den letzten 80 Jahren schon verändert haben und mit einem Luftbild könnte man eventuell die angesprochene „Dorfmitte“ etwas besser eingrenzen.

    Gruß

    Julian

    Hallo Auguste,


    die gleiche Antwort hatte ich auch von Bundesarchiv erhalten und auf meine Rückfrage gab es noch einmal diese konkrete Rückmeldung:


    Die Erkennungsmarkenverzeichnisse sind jedoch seit längerem aus konservatorischen Gründen gesperrt und werden sukzessive digitalisiert. Die vollständige Digitalisierung wird leider einige Jahre in Anspruch nehmen. Ich empfehle Ihnen, sich in etwa zwei Jahren erneut an das Bundesarchiv zu wenden und sich nach dem Stand der Digitalisierung zu erkundigen. Möglicherweise konnten die Bände, die Ihren Angehörigen betreffen, bis dahin bereits digitalisiert werden. Aufgrund des anhaltend hohen Anfragenaufkommens und der begrenzten Personalkapazitäten muss die Auswertung der digitalisierten Erkennungsmarkenverzeichnisse dann jedoch in der Regel von Ihnen selbst vorgenommen werden.“


    Gruß

    Julian

    Hallo zusammen,


    erst einmal vielen Dank für eure Hilfe beim Lesen und entschlüsseln der Karteikarte.


    Ich habe nun einmal (im NARA Archiv bzw. über Sturmpanzer) nach weiteren Informationen zu diesem Zeitraum und der Kompanie (bzw. der 6 J.D.) gesucht.

    Bezüglich der Division scheinen die Aufzeichnungen mit September 1943 zu Enden, beim Korps (XX.) sind die relevanten Rollen (T656 - T657) nicht online verfügbar, bei der Armee (2.) finde ich nur Unterlagen bis 1942 und bei der Heeresgruppe (Mitte) war das Resultat ähnlich ernüchternd.

    Hat jemand sonst noch eine Idee oder habe ich eventuell etwas übersehen?


    Wenn ich hierfür einen extra Beitrag aufmachen soll, bitte um kurze Info.


    Gruß

    Julian

    Hallo zusammen,


    ich habe heute eine Antwort auf meine Anfrage beim Bundesarchiv erhalten. Unter anderem habe ich eine Karteikarte bekommen. Nun kann ich leider den Text bei den "Eingegangenen Meldungen" nicht komplett entziffern. Kann mir eventuell jemand weiterhelfen?


    Was ich meine entziffern zu können ist:


    21.10.43 10.00 Uhr gefallen: I.G. Kopfschuss 1,5 km ostw. Michalkei(?), ca. 22 km südwestl. Gomel


    Dann nur noch Bruchstücke.


    Danke für eure Hilfe. :)


    Gruß

    Julian

    Files

    • Bild1.png

      (234.42 kB, downloaded 73 times, last: )
    • Bild2.png

      (183.39 kB, downloaded 55 times, last: )

    Hallo jostdieter und Patrick,


    danke für eure Gedanken.
    Ich werd meine Bekannten mal fragen, ob auf dem Bild eventuell ein Datum der Entstehung angegeben ist. Er war jedoch deutscher und lebte in Karlsruhe, was nicht für Mitteldeutschland und ukrainische Hilfspolizei spricht.


    Bezüglich einer Waffen SS Uniform müsste da aber nicht auch am linken Ärmel das Hoheitsabzeichen angebracht sein?


    Gruß

    Julian

    Hallo Peter und Arnd,


    danke für eure Rückmeldungen. Eine Anfrage bei der WAST habe ich ihm auch schon empfohlen, leider ist ihm aktuell nur der Name und nicht das Geburtsdatum bekannt.

    Das Foto hat er leider, soweit ich weiß, auch nur in dieser möglicherweise retuschierten Version. Er hat daran nichts geändert.

    Ich werde es ihm aber noch mal weitergeben eventuell kann er ja doch noch etwas in Erfahrung bringen.

    Gruß

    Julian

    Hallo zusammen,


    ich habe von einem Bekannten das angehängte Foto eines Verwandten bekommen, da er gerne wissen möchte um was für eine Uniform es sich handelt.

    Ich hatte auf RAD getippt, kann das jemand bestätigen oder mich korrigieren?


    Was mich nur wundert, an der Mütze und am Kragenspiegel sieht es so aus als wäre etwas retuschiert worden?!


    Gruß

    Julian

    Files

    • TVBN2714.JPG

      (218.65 kB, downloaded 108 times, last: )