Posts by Tom70

    Hello, that's correct, that is the Casin Church from Bucharest, very near of the Triumphal Atch, and the cropped photo with the car is made in front of the Atheneum. I live in Bucharest and I can confirm this.


    All the best,


    Sorin


    Hallo Sorin


    danke für die Bestätigung der Aufnahmen


    Viele Grüße

    Tom

    Hallo Matthias ,


    besser man denkt nicht drüber nach.... ? Es ist überall das gleiche. :thumbup:In 13 Jahren geh ich -voraussichtlich - in Rente. Dann hab ich Zeit die Dokumente die da alle hoffentlich noch kommen , zu studieren. :thumbsup:


    Grüße

    Tom

    Hallo Viktor,


    Ich meine mit übersichtlich zuerst mal die späte Zeit der Auszahlung. Ich habe Artikel gefunden von 2009 bis 2012 und früher. Die Veteranen waren damals schon 93 und älter. Da wartet einer einfach, bis durch die vergangene Zeit kaum noch Veteranen übrig sind und stellt sich dann als großer auszahler und aufklährer der Geschichte hin. Wie lange ist der schon an der Macht, und erst jetzt solch eine Aktion. Als hätten sie die Dokumente am Heilig Abend 2019 hinter einem vergessenen Wandschrank zufällig entdeckt. Alleine das ist für mich sowas von erbärmlich. Da glaube ich einem Boris Becker, der Werbung für Geldanlage macht ja noch eher als solch einem Dahergerede.... wenn er was zahlen will - die Höhe ist ein anderes Thema - soll er es machen. Was wartet er bis zum 9. Mai... das es noch weniger Veteranen werden?


    Grüße

    Tom

    Hallo Viktor,


    es ist wohl immer schwierig etwas zu bewerten, wenn man nur Teile davon kennt. Das diverse Dokumente erst zum Einsatz kommen, wenn es die politische Lage erfordert oder gerade gut passt, ist ja allgemein bekannt ( egal in welchem Land und Thema). Und die russische Politik muss man ja auch nicht unbedingt verstehen und/oder für gut befinden. Mir reicht eigentlich der Artikel in der "Zeit" um mir meinen Teil dazu zu denken. Allein die Zahlung an die Veteranen sollte ja bereits ziemlich "übersichtlich" ausfallen. Läuft wohl alles unter der -Salamitaktik- Scheibchen nur wenn nötig.


    Grüße

    Tom

    Hallo zusammen,


    lese ich genauso wie Peter. Klingt nach russischen Dokumenten und nicht nach erbeuteten Deutschem Schriftgut. Das diese dann eher dem staatlichen als dem wissenschaftlichen Zwecke präsentiert werden dürfte sich von selbst verstehen.


    Schönen Sonntag und Grüße

    Tom

    Hallo zusammen,


    hab heute die Antwort der Personalabteilung der Bundeswehr bekommen. Leider in meinem Fall negativ.

    Ich stelle das mal ein - vielleicht ist es ja nützlich für jemanden.



    Sehr geehrter Herr Arnold,

    vielen Dank für Ihre Anfrage, die beim Presse- und Informationszentrum Personal in Köln eingegangen ist.

    Aufgrund des von Ihnen genannten Alters Ihres Großvaters, sind keine Unterlagen mehr vorhanden.

    Hierzu der Auszug aus dem Soldatengesetz §29d:

    (1) Die Personalakte ist, sofern nicht besondere Aufbewahrungsfristen gesetzlich festgelegt sind, aufzubewahren



    1. bei früheren Berufssoldaten bis zum Ende des Jahres, in dem sie das 70. Lebensjahr vollendet haben,

    2. bei den übrigen Reservisten bis zum Ende des Jahres, in dem sie das 65. Lebensjahr vollendet haben,

    (2) Gesundheitsakten früherer Soldaten sind bis zur Vollendung des 90. Lebensjahres aufzubewahren und danach zu vernichten.

    Alternative könnten Sie beim Bundesarchiv einen Antrag für eine Recherche über Militärangehörige stellen, dies ist aber gegebenenfalls mit Kosten verbunden.

    Es tut uns leid, Ihnen keine positivere Antwort geben zu können.

    Mit freundlichen Grüßen

    Im Auftrag

    Ihr Team Bürgerdialog





    Bundesamt für das Personalmanagement der Bundeswehr
    PIZ Personal
    Militärringstr. 1000 | 50737 Köln



    Danke nochmal für den Tipp und Grüße

    Tom

    Hallo zusammen.


    Vielen Dank mal für die mega Infos und Zeitungsausschnitte. Um jetzt nicht den Beitrag an Görings Sporen und Pferden zu beenden, noch eine Frage.


    Der Besuch von Italo Balbo war am 11.08.1938. Das Ist mal sicher. Danach sind im Fotoalbum allerdings die Bilder von Hitler, Keitel und Udet auch zu Besuch in Barth einsortiert. (Stehen in einem anderen Beitrag hier im Forum.)
    Lt. dem Buch „ Barth im Nationalsozialismus“ war der Besuch Hitlers aber im Juni 1938. Also vor Balbo.

    Ist davon auszugehen das die Bilder nur falsch einsortiert sind oder hat jemand Infos über einen zweiten Besuch kurz nach dem 11.08.1939 der Führungsgruppe in Barth?


    Viele Grüße

    Tom

    Hallo zusammen und noch die besten wünsche fürs neue Jahr,


    hier mal Bilder vom Besuch Italo Balbo auf dem Fliegerhorst in Barth zusammen mit Göring. Aufgenommen im August (vermutlich der 23.) 1938.


    Kann noch jemand was zu den anderen Personen sagen ? ( 3. Bilder kommen noch )


    Danke und Grüße

    Tom

    Hallo zusammen,


    hier hätte ich auch noch 2 Bilder der 4. Flieger Ersatzabteilung 14. in Stade.


    Dort hatte mein Großvater die Grundausbildung 1939.


    Als Rekrut 4 Kompanie - 3. Zug ist auf der Rückseite vermerkt.


    Wer dazu mehr hat immer gerne melden!! - wem es hilft bei seinen Recherchen kann es im Forum gerne verwenden!


    Viele Grüße

    Tom

    Files

    • 008.JPG

      (190.81 kB, downloaded 39 times, last: )
    • 009.JPG

      (251.82 kB, downloaded 39 times, last: )

    Hallo zusammen,


    hätte hier noch mal drei Bilder zum Bestätigen.


    Aufgenommen in Bukarest 1942/43. Sind drei Stadtmotive aber hinten steht bei allen wohl das selbe drauf. Einmal der Rumänische Triumphbogen, einmal das Athenäum in Bukarestund bei dem dritten bin ich mir nicht sicher - müsste die Kirche des Klosters Manastirea Casin sein - Kann das auch jemand bestätigen?


    Hätte auch noch ein KFZ - Was für eine Marke wird das sein und kann man mit dem WH-Kennzeichen was anfangen?


    Ich entziffere:

    Major Peters

    Leutnant Kohrt

    Oberfeldwebel Arnold


    ist das korrekt?


    Vielen Dank und Grüße

    Tom

    Hallo zusammen,


    hier noch eine schöne Fotoserie von meinem Opa, wie er eine (müsste Focke-Wulf FW58 sein ?) übergibt. Anfangs noch der Motor im stillstand, bei Bild 69d läuft er dann schon.


    Aufgenommen 1943 in Echterdingen.


    Viele Grüße

    Tom

    Hallo zusammen, Hallo Uwe,


    vielen Dank fürs nachschauen. Das währe natürlich auch die beste Art, den Krieg zu überstehen.


    Den Tip mit der Personalakte werd ich auf jeden fall Nachgenen.! :thumbup:Ich hoffe nur das die dort Auskunft erteilen.


    Vielleicht könnte du bei Gelegenheit auch nach einem Leutnant Schwabe schauen.

    Müsste 1937 gefallen sein und war mit meinem Opa in Barth Stationiert. Im Album auf der Seite steht nur

    Lt. Schwabe † 1937. Allerdings fehlt das Bild und ich hoffe 1937 waren nicht so viele mit dem Namen Schwabe in Barth.


    Im Zusammenhang mit dem Kriegsende von meinem Opa würd ich gerne eine kleine Geschichte erzählen, die mir mein Vater so überliefert hat.


    Bei Kriegsende gegen 1945 ist mein Opa zusammen mit einem aktuell noch unbekannten Piloten in einer Zweimotorigen Maschine - vermutlich einer Bf110 oder ähnliches, aus Afrika kommend über Kreta ( dort haben sie Benzin gestohlen ) weiter ins bereits besetzte Dresden auf einem Flugplatz gelandet. Mittlerweile ging nur noch ein Motor der sie gerade noch dorthin brachte. Am Flugplatz angekommen wurden sie von Amerikanern auf dem Flugplatz umstellt. Der aktuell noch unbekannte Pilot hat beim verlassen der Maschine eine Handgranate ins Cockpit geworfen und die Maschine gesprengt. Danach kamen sie in Gefangenschaft. Mein Opa bei den Amerikanern. Dann sollte er in ein Gefangenenlager - angeblich in Hamburg oder in der nähe von Hamburg gebracht werden. Ca. 1 Km vor dem Lager wurde der LKW Konvoi gestoppt und sie waren mehrere Stunden hinten auf der Ladepritsche. Nach einigen Stunden sahen die gefangenen Soldaten immer wieder mal aus dem LKW und stellten fest, das sich die Amerikaner die zur Bewachung da standen, sofort wegdrehten. Meinem Opa ist es dann irgendwann zu blöd gewordenen und er sagte - "Zitat" Ich geh jetzt Heim - Ich wohne nicht weit von hier. Entweder erschießen sie mich oder ich gehe. Daraufhin sprang er vom LKW und ging Richtung Hamburg zu seiner Wohnung. Als die anderen das sahen taten sie es ihm gleich. Keiner wurde Erschossen. Alle gingen weg. Mein Opa meldete sich Tage darauf als Kriegsteilnehmer zurück. Dort erfuhr er irgendwie, das das Gefangenenlager wohl überfüllt war und die Amerikaner darauf warteten, das die Soldaten eben gehen würden, da sie nicht wussten wo man sie hinbringen sollte.


    Später soll mein Opa versucht haben, mit einigen anderen Kameraden Kontakt aufzunehmen. Das gelang ihm aber nicht und es gab wohl auch nie Kriegskameraden, die sich später nochmal getroffen haben. Er ging dann zur Luftwaffe nach Erding, danach nach Leipheim. Die suchten ehemalige Piloten für die neue Bundeswehr. Angeblich wurde er dann Ende der 60er Jahre ( 1968 oder 1969 ) als -

    wahrscheinlich - Hauptmann oder höher entlassen.


    Vielleicht hat jemand mal was gelesen oder gehört. Es wahren angeblich mehrere LKW´s und viele Soldaten die da gingen.


    Also sollte jemandem mal was in der Richtung unterkommen - Denkt an mich.:)


    Alle Daten sind nur Mündlich überliefert, aber mein Vater ist in solchen Sachen sehr korrekt. Darum denke ich, das es sich so oder ähnlich zugetragen hat.


    Viele Grüße

    Tom

    Hallo Jan-Bernd,


    ja das mach ich glatt. Die Grüße " Im Felde" lassen mich eher darauf schließen, das sie sich irgendwo im Ausland auf einem Flugplatz kennengelernt haben. Von 1943 kommen noch Bukarest Bilder. Die anderen haben meist Krigsteilnahme oder eben Staffelführer geschrieben. Hier geh ich davon aus das es ein Feldflugplatz im Ausland war und da kann es tatsächlich mehrere Möglichkeiten geben. Vorher ist er mir jedenfalls noch nicht auf Bildern aufgefallen.


    Viele Grüße

    Tom

    Hallo,


    danke schön. Das Album hab ich allerdings eher meinem Vater sozusagen " zwangsenteignet " und konnte dadurch den einzelnen Bilderverkauf stoppen.! Mittlerweile ist er aber froh, das ich da eingegriffen habe.


    Mein Vater ist 1944 geboren - und hat in seiner Kindheit das ganze Elend und die rückkehr der Kriegsteilnehmer mitgemacht. Deswegen hatte er da einfach kein Interesse an dem ganzen. Erst durch meine Forschungen im Familienbereich konnte ich ihm da einiges entlocken. Jetzt kommen schön langsam immer mehr Familiengeschichten ans Licht und ich hoffe das bleibt noch einige Jahre.

    Mein Opa war ja nach dem Krieg bei der Luftwaffe - da sind auch noch viele Fragen offen.


    Von Göring und Balbo in Barth sind auch noch Bilder da, die kommen noch..... natürlich mit Fragen. ;)


    Danke für die Auflistung der Personen !

    Grüße

    Tom

    Hallo Jan-Bernd,


    ich hab grad die Bücher: Die Geschichte des Lehrgeschwaders Band 1 und Die Deutsche Luftwaffe Band 1. erhalten. Band 2 Lehrgeschwader und 2-4 der Luftwaffenbände sollten Morgen oder Samstag eintreffen. Übrigens Danke für den Tip.


    Interessant wenn da die selben Bilder drin sind - dann sollten die ja von jemandem sein, der in der selben Einheit war.


    Danke für die Aufstellung. Dann werden es von Oblt.Glienke auch eher die letzten Bilder sein. Der starb ja am 25. August. 1940. Sind da noch Infos über den Standort drin ? Wird dann das nächste Buch sein das ich bestelle.:thumbup:


    Viele Grüße

    Tom