Posts by Julfr

    Hallo Andre,




    Vielen Dank für ihre Antwort.


    Ich bin kein Deutscher, aber Franzose, ich versuche das Beste zu geben.


    Diese Übersetzungen wurden von einem Fachmann angefertigt. Ich bin kein Deutscher, deshalb war es zu schwierig, diese Briefe selbst zu übersetzen. Aber diese Person hat wahrscheinlich Fehler gemacht, die die militärischen Worte nicht unbedingt kennen.

    Zum bei spiel, ist es nicht "französiche Linie", aber "Feindliche Linie".


    Darüber hinaus sind die Schriften nicht unbedingt gut lesbar, die Zeit hat ihre Arbeit getan


    Ich bin mir dieser Probleme bewusst und habe in meiner persönlichen Übersetzung ins Französische die notwendigen Korrekturen vorgenommen.


    Vielen dank für ihre Information über die EK2.


    Gruss


    Julien

    Files

    • img473.jpg

      (116.73 kB, downloaded 65 times, last: )

    Hallo,


    Andernach, hast du der Weblink zu diesem Brief ?


    Ich weiß, dass Ruster während der Kämpfe in der Normandie seinen panzerspähwagen Zinssmeister aufnimmt, dessen Rüstung einige Minuten zuvor beschädigt wurde.


    Hier ist, was Ruster seinen Eltern über diesen Kampf am 07.08.1944 erzählt:


    "Ein Erlebnis will ich kurz schildern. Auf der Hauptstraße Caen-Trouville fahre ich mit meinem Panzer Sicherung. Mein Schütze schoss auf englische Infanteristen // und [wir] machen sie restlos zur Sau. Die Tommies haben die Straße besetzt. Wir fahren durch die französische Linie auf ein Dorf. Alle sichern nach [hinten]. An einer Straßenecke sehe ich ein Geschützrohr, das langsam zurückrollt. Ich stoße ab und fahre rück[wärts] mar[…]. Der französische Panzer verfolgt uns, es war einer vom Typ (Shermen). Es kannte mir mit […G] sch[…]. An der Kanone hatte er scheint’s eine […]. Wir gehen in die deutsche [Linie] stiften. Dort standen Panzer, die schossen ihn dann ab. Diesen Moment vergesse ich nie. Der war keine 10 m weg."



    Dieses Zeugnis ist identisch mit dem von Zinssmeister, der auch diese Kämpfe erzählt


    Gruss,


    Julien

    Näturlich, jä !


    Hier sind die informationen, die ich habe:


    Vorname: Walter


    Name: Ruster


    Geburtsdatum: 26.02.1926


    Geburtsort: Wiebelskirchen


    Familienanschrift: Gustav Ruster, Wiebelskirchen, Ostertalstrasse 18.


    Dienstgrad: Sturmmann


    Militärische Einteilung: I.AA.HJ


    Er war in Heilbronn Lager und wurde am 17.11.45 ins Lager Darmstadt Verlegt.


    Ich weiß auch, dass er an den Kämpfen in der Normandie teilgenommen hat. Und nach seinen Briefen weiß ich, dass dies sein Panzer auf diesem Bild ist

    Hallo,


    Ich habe letztes Jähr viele Briefe gekauft. Diese Briefe wurden während des Krieges von Sturmann Walter Rüster geschrieben. Ich habe dieses Briefe übersetz und weiss, dass er während des Krieges nicht gestorben ist. Er wäre in der 90ern gestörben.


    Dank Seiner Feldpost-Number, ich weiss, dass er ein Fährer war. Er Fahrt ein SDKFZ 231 in die erste Kompanie des Aufklarung Abteilung 12 des HJ Division.


    Ich würde gerne wissen, ob einer von Ihnen jemals von diesem Soldaten gehört hat und ob es eine Möglichkeit gab, ein Bild von ihm zu finden.


    Vielen Dank


    Julien