Posts by Andre69

    Hallo,

    hier noch eine Ergänzung,

    bzw. ein bisschen "Ehrenrettung der WASt-Mitarbeiterin.


    Die Mitarbeiterin lag formal natürlich nicht komplett falsch. Nach Durchsicht verschiedener Abkürzungsverzeichnisse, war

    die Abkürzung der Waffen-SS Einheit "Prinz Eugen" PE, oder P.E.

    und Pz. immer Panzer.

    Wer weiß aber schon wer die Marken geschlagen hat, da sind Abweichungen schon mal möglich.

    Da aber hinter E. keine Einheit vermerkt ist- also Batallion, Regiment, Kompanie,Brigade, oder Abteilung , lässt mich auch glauben, dass es nicht mit "Ersatz" zu deuten ist.

    Ich wollte dies nur ergänzen, falls jemand das Thema nochmal recherchiert.

    Danke nochmals

    Andre

    Hallo Roland,

    könnte das die richtige Spur sein:


    Panzer-Abteilung 202


    Feldpostnummern:

    Einheit Feldpostnummer
    Stab 41153
    1. Kompanie 42330
    2. Kompanie 43178
    3. Kompanie 43991
    Werkstatt-Zug 48854
    Kolonne 00735

    Die Panzer-Abteilung 202 wurde am 2. Januar 1943 in Bosnien aufgestellt. Die Abteilung wurde mit 3 Kompanien aus der bereits seit 18. September 1941 selbständigen I. Abteilung vom Panzer-Regiment 202 als Heerestruppe aufgestellt. Sie unterstand dem Befehlshaber der deutschen Truppen in Kroatien. Zuletzt wurde die Abteilung beim LXIX. Armeekorps im Raum Cilli eingesetzt.

    Für die Ersatzgestellung war die Panzer-Ersatz-Abteilung 100 zuständig.


    bei Wikipedia findet man:

    https://de.wikipedia.org/wiki/…C3%A4ger-)Division_der_SS


    Einige Quellen zählen auch die Panzerabteilung Adria bzw. Panzer-Abteilung 202, die auf Anordnung von SS-Obergruppenführer und Generaloberst der Waffen-SS Paul Hausser aufgestellt wurde, zur Waffen-SS und damit zu dieser Division, während sich Hausser wegen einer Verwundung im Militärhospital von Triest befand.


    Bei ROLAND KALTENEGGER: TOTENKOPF UND EDELWEISS S153 wird diese beim Unternehmen "Schwarz" erwähnt:

    >>18. 5. In Fortführung des Angriffs wirft das durch die 3./Pz.-Abt. 202 unterstützte

    Gren.-Rgt. 369 Teile der 3. dalmatinischen und der 8. Banijska-Brigade bei Boljanic (an

    der Straße Gorazde-Plevlje) zurück und nimmt bei Gotovusa (4 Kilometer nördlich

    Plevlje) Verbindung mit der Vorhut der Division ,Taurinense auf.<<<


    Kann dies das Problem sein, dass bei manchen Einheiten strittig war, ob sie nun zur Wehrmacht, oder der Waffen-SS gehörten?

    LG

    Andre




    Hallo Peter,

    vielen Dank für die rasche Antwort. Dass man seine Marke behielt ist mir plausibel.

    Die Ausbildung der Pz.E. 3 fand aber meines Wissens im Reich statt, was mir bei meinem Großvater nicht überliefert ist, aber da kann es halkt "Lücken" in der Überlieferung geben. (dagegen Ausbildung 7. SS-Freiwilligen-Gebirgs-Division „Prinz Eugen“ vor Ort)

    Ich weiß, dass dies vorkam und Donauschwaben als Feld-Ersatz auch an die Ostfront kamen.

    Laut WaSt war er aber auch zu Schluss beim Panzer Ersatz: Truppenteil 10.6.1943: 3.Kompanie Transport - Kolonne Nachschub Panzer Ersatz

    Diese kann ich aber bei den eingesetzten Truppenteilen vor Ort nicht finden.



    Dazu darf ich den Eintrag vom 25. Februar 2015 von Refue anführen:

    >>>>>>Hallo Dierk,


    nachfolgend findest Du einen kurzen zeitlichen Abriss zu den Ausbildungseinheiten der Panzertruppe der Waffen-SS:


    Im Rahmen der Aufstellung der SS-Panzertruppe ab Anfang 1942 wurde am 21.05.1942 durch das SS-FHA, OrgAbt Ia/II, TgbNr. 2989/42 mit Wirkung vom 01.06.1942 der Aufstellungsbefehl für eine SS-Panzer-Ersatz-Abteilung (SS-Pz.Ers.Abt.) verfügt. Diese Abteilung wurde zunächst auf dem Tr.Üb.Pl. Sennelager aufgestellt und dann zur weiteren Aufstellung nach Weimar-Buchenwald mit Stab, 1. und 2. leichte Panzer-Ersatz-Kompanie verlegt. Im Dezember 1942 wurde die bestehende SS-Pz.Ers.Abt umgegliedert und eine weitere SS-Pz.Ers.Abt in Weimar-Buchenwald aufgestellt.


    Aus den neu entstandenen SS-Panzer-Ersatz-Abteilungen I und II, mit insgesamt 6 Kompanien, wurde Anfang Dezember 1942 das SS-Panzer-Ersatz-Regiment (SS-Pz.Ers.Rgt.) gebildet.

    Anfang Januar 1943 wurde das SS-Pz.Ers.Rgt. mit SS-Pz.Ers.Abt. I und II nach Bitsch verlegt.


    Circa ab März 1943 wurden die beiden Panzer-Ersatz-Abteilungen in SS-Panzer-Ausbildungs-Abteilung I und II (SS-Pz.Ausb.Abt. I und II) und das SS-Panzer-Ersatz-Regiment in SS-Panzer-Ausbildungs-und-Ersatz-Regiment (SS-Pz.A.u.E.Rgt.) umbenannt. Es folgten die Aufstellungen einer neuen SS-Pz.Ers.Abt. als Ersatztruppenteil sowie einer SS-Pz.Lehr.Abt. für die Führer- und Unterführerausbildung im Rahmen des SS-Pz.A.u.E.Rgt.


    Das SS-Pz.A.u.E.Rgt. wurde auf Verfügung des SS-FHA, Amt II, Ia/II, Org. TgbNr. II/20 954 geh. vom 17.09.1943, zwischen dem 13.10. und dem 17.10.1943 von Bitsch aus auf den neuen SS-Tr.Üb.Pl. „Seelager" an die Nordspitze Kurlands verlegt.


    Ich denke auf Basis meiner Ausführungen sollten sich deine Fragen klären.

    Wie es mit dem SS-Pz.A.u.E.Rgt. weiterging und welche Alarmeinheiten aus diesem hervorgingen ist denke ich bekannt.


    Gruß

    Refue<<<<<<<<<<


    Ich frage mich, ob das ganze etwas mit der Einrichtung eines

    SS-Transportoffizier Belgrad zu tun hat,

    oder mit der Tatsache, dass die Panzer Division "Das Reich" bei der Aufstellung der Prinz Eugen geholfen hat.

    Hatte die Panzer Ersatz Abteilung quasi einen "Ableger" auf dem Balkan, den ich nicht zu finden vermag.

    Leider ist mir die Felpostnummer meines Großvaters nicht bekannt, was ja hätte helfen können.


    Nochmals vielen Dank und Grüsse in die Normandie

    Andre

    Hallo miteinander ,

    vor einigen Jahren waren die SS-Panzer Ausbildungs- und Ersatz Abteilungen schon mal Thema.

    Hier meine Frage, oder mein Problem.

    Mein Großvater war Donauschwabe aus Jugoslawien und ich dachte er sei Mitglied der 7. SS-Freiwilligen-Gebirgs-Division „Prinz Eugen“ gewesen.

    Todesanzeige und Grabinschrift nannten Ihn SS-Jäger.

    Laut WAST hatte er aber die Erkennungsmarke -XXXX- Waffen-SS Pz.E.3

    am 10.6.1943 war er beim Truppenteil 3.Kompanie Transport - Kolonne Nachschub Panzer Ersatz

    und er war entsprechend als Schütze geführt.

    Zu diesem Zeitpunkt fand die Unternehmung "Schwarz" statt (Kesselschlacht an der Sutjeska).

    Wie passt das zusammen? War neben der SS-Nachschub-Kompanie 7, die Waffen-SS Pz.E.3 als Nachschub für 7. SS-Freiwilligen-Gebirgs-Division „Prinz Eugen“ tätig?

    Ich wähnte die Waffen-SS Pz.E.3 zu dieser Zeit an ganz anderen Orten.

    Es wäre schön wenn jemand meine Verwirrung "auflösen" könnte...

    Mit freundlichen Grüßen

    Andre Thurn

    Hallo Herr Köhler,

    ich habe mich gerade neu angemeldet.

    in Bezug auf SS-Transportoffizier Belgrad

    Ich dachte immer, mein Großvater sei bei der 7. SS-Freiwilligengebirgsdivision gewesen, in Der Todesanzeige ist er als SS-Jäger benannt.

    Bei der WASt habe ich erfahren, dass er als SS- Schütz geführt wurde:

    Erkennungsmarke -xxxx- Waffen-SS Pz.E. 3 (Panzer-Ersatz)

    letzter Truppenteil:

    3.Kompanie Transport Kolonne Nachschub

    Kann das mit der Organisation des SS-Transportoffizier Belgrad zusammenhängen?

    Ist Waffen-SS Pz.E. 3 (Panzer-Ersatz) vielleicht der zentrale Ersatztruppenteil?

    Liebe Grüße Andre Thurn