Posts by ZAG

    Hallo,


    vor kurzem habe ich einen Stapel italienischer Illustrierten erhalten


    "Tempo" mit Ausgaben von 1940-43, ganz interessant.


    Deutsche Ausgabe, aber Deutsche und Italienische Beträge drin.


    Die gab es auch für Ungarn, Rumänien, Böhmen u.Mähren, Schweiz !


    Weiss jemand, od die Illu auch noch nach Sept 1943 (Umsturz Italiens) erschien?


    Grüße, ZAG


    ... noch was vergessen...


    Zeitschrift "Der Flieger" :


    Ich habe nur ein paar Kriegsausgaben, und fand vor kurzem auch Nachkriegsausgaben, ab 1950, gleiche Aufmachung, z.T. auch Luftwaffenmotive auf den Titelseiten.


    Weiss jemand von wann bis wann "Der Flieger" erschienen ist?


    Zeitschrift "Luftflotte West"


    interessante Berichte, leider auf ganz schlechtem Papier gedruckt.


    Weiss jemand von wann bis wann "Luftlotte West" erschienen ist?
    Speziell, ob es noch 1944 Ausgaben gab?


    Sonntagsgrüße, ZAG

    Hallo,
    vielen Dank für die Infos.


    Von dem ehem.Volkssturm Angehörigen habe ich einige aufschlussreiche handschriftliche Notizen.


    Beim Verladen in Würzburg Jan.1945 wurden sie vom Gauleiter Hellmuth verabschiedet. Dabei hat er mitbekommen wie der Gauleiter zu jemanden sagte
    "... wir haben kein Interesse dass diese Leute wieder zurückkommen..."!!!


    Gemeint war sein Trupp, der nach seinen eigenen Angaben aus "Meckerern und schwarzen Schafen" zusammengestellt war.


    Er hat Verwundet den Einsatz überlebt, kam zurück und hat die schreckliche Bombardierung Würzburgs am 16.März 1945 mit ca. 5000 Toten erlebt.


    Anschließend eine aussichtlose Verteidigung Würzburgs die nochmals weitere Zerstörungen und vielen hundert Soldaten und Zivilisten das Leben kostete. Der Gauleiter hat sich aber vorher in Sicherheit gebracht.....


    Grüße, ZAG

    Hallo an die Experten,


    Der Mainfänkische Volkssturm, oder Teile davon, wurden Jan.1945 in Frankfurt/Oder ausgeladen und sollen gleich ins Gefecht gegen durchgebrochene russ.Panzerspitzen geraten sein. Dadurch enorme Ausfälle.


    Dazu ein paar Angaben die ich gefunden habe :
    Vereidigung 31.Dez.1944 in Würzburg
    Dienstbefehl vom 5.Jan.1945 für die 1.Kp.Volkssturm Btl.134
    Anfang Jan.45 Transport von Wü nach Frankfurt/Oder.


    Wer hat dazu noch Infos ?


    Grüße, ZAG

    Hallo Fred,


    dass damit der Frankfurter Flughafen gemeint war, ist mir auch klar,
    jedoch nicht, was sich hinter der allgemeinen Bezeichnung "Sonderkommando" verbirgt. Das kann ja alles mögliche gewesen sein.


    Du meinst also, dass sich hinter "Sonderkommando" wechselnde Einheiten verbergen wie :


    - Reparatur
    - Einfliegen
    - Fliegereinheit
    - ....


    Merkwürdig......, aber Danke !
    Grüße, ZAG

    Hallo an die Experten,


    was soll denn das "Sonderkommando Rhein-Main" gewesen sein?


    Angaben aus einem kleinen Wehrmachtsfahrschein eines Flugzeugschlossers nach "Lufthafen Rhein-Main" im Mai 1942.


    Grüße, ZAG

    Hallo Thilo,
    vielen Dank für die Info, ich hatte hinter der Bezeichnung
    Schw. SCHWERE vermutet,
    und nicht
    SCHEINWERFER.
    Denn die hatte ich auch gefunden, aber nicht in Verbindung gebracht.


    "Again what learnd", wie der Engländer sagt.


    Grüße von ZAG

    Guten Morgen,
    beim stöbern bin ich auf folgenden Wehrpasseintrag gestossen
    und fand dazu nichts im LDW (hoffe nichts übersehen zu haben):


    Ein Lw-Angehöriger war bei :


    Res.Flak=Schw.Abt.249
    daraus wurde
    Flak=Schw.Abt.249


    Einsatz im Rahmen der Nachtjagd, Heimatkriegsgebiet von 1941-45.
    Standort der Abt.,Kdr usw. geht leider nicht aus den Einträgen hervor.


    Vielleicht hat noch jemand etwas dazu.


    Grüße, ZAG

    Guten Morgen Margarete,


    wie gesagt, bis 1939-40 stehen die Einheitsbezeichnugen und Kdr. drin.
    schau unter "Reichsbehörden".


    Geschäftsbereich des Reichsfinanzmin..
    Geschäftsbereich des Reichsjustitz..
    usw.
    Geschäftsbereich des Reichskriegsministeriums


    Übrigens, solche Angaben fand ich auch z.b. in Adressbüchern von 1911, 1917
    1929 usw.


    Ich weiss jedoch nicht wie Einheitlich die Adressbücher im ganzen Reich gehandhabt wurden.


    Grüße, ZAG

    Hallo an die Gemeinde,


    die Adressbücher sind eine Fundgrube, wenn man feststellen will wann welche Einheiten mit welchem Kommandeur am jeweiligen Ort stationiert waren !


    Das wird leider nur an größeren Orten gehen, die Adressbücher herausgegeben haben, aber immerhin !


    Da findet man genaue Einheiten-Bezeichnungen mit Kommandeursnamen,
    die sehr oft während des Krieges noch führende Rollen gespielt haben.


    Unglaublicher Weise fand ich diese präzisen Angaben sogar noch in Adressbüchern von 1940 !! Erst später werden die Angaben spärlich.
    Kein Wunder dass die gegnerische Seite genauestens über die Wehrmacht Bescheid wusste....


    Sicher auch mit Hilfe der frei käuflichen Adressbücher....
    die uns auch heute bei heimatkundlicher Forschung in Sachen
    militärhistorie Erkenntnisreich sind.


    Interessierte sollten sich bei ihren Städtischen/Ortsarchiven mal umsehen.
    Grüße, ZAG

    Hallo Fleetenkiecker,


    er machte mehr Verbindungsflüge, Transport, Übung, Umschlung.
    Was mich besonders Verwundert ist, das er Herbst 1943 noch viel
    mit einer Ju52 in Italien herumgeflogen ist.


    Komisch, ich dachte da hatten die Alliierten schon die Luftüberlegenheit soweit ausgebaut, dass unsere Luftwaffe in der Defensive war.
    Und für die Jabos war doch so eine lahme Tante Ju ein leichter Fang.


    Grüße, ZAG

    Hallo an die Experten:


    gibt es ein zentrales Verzeichnis (Buch, web) aller verwendeten Flugzeugkennungen der ehem.Luftwaffe?


    Ich konnte nur die mir Bekannten finden ->


    A1+ ..... Z6+.....
    und
    1A+ ..... 9W+......


    Jedoch helfen mir diese bei der Identifizierung nicht weiter, denn die von mir gesuchten Kennungen lauten ganz anders, z.B.


    KE+LV
    VI+VF
    ND+RL
    TL+IK
    DO+MV
    usw.


    Und das sind keine alten Schul-Doppeldecker, sondern Ju52, Ju88, Do217
    geflogen 1941-44.
    Wäre nett wenn mir da jemand einen Tip geben könnte.
    Vielen Dank
    Grüße, ZAG

    Hallo,


    unter www.Axishistory.com findet man eine kurze Divisionsbeschreibung und eine Liste der Ausgezeichneten dieser Divison, darunter auch einen Ritterkreuzträger.


    Dombrowksi, Kurt 17.12.1944 Major d.R. Kdr II./Sich.Rgt 360


    da ist jedoch ein Buchstaben-Dreher drin


    laut Scherzer :


    Dombrowski, Kurt.


    Was mich verwundert ist, dass er das Ritterkreuz 5 MONATE nach der offiziellen Auflösung seines Sicherungs-Regiments und der ganzen 454.Sich.Div.
    bekommen hat. Gleiches gilt für einen DKiG, Ehrenblattspange - Träger.


    Was das üblich?
    Grüße, ZAG

    Hallo Andre,


    alle sichtbaren FJ tragen lange Hosen unter dem Knochensack,
    Später in leichterer Kleidung im Sommerhend, lange Hosen.
    So würde ich mal tippen, dass es nicht die Goslar-Parade war.


    Grüße, ZAG

    Hallo Roma,
    ich habe paar Fotos eines Marine Artillerie Maates Anton Wagner,
    der mindestens 1942-44 in St.Nazaire war, evtl. auch bis zum Schluss.
    Seine Funktion ist unklar, man sieh nur einmal ein 2cm Flakgeschützrohr.
    Ansonsten meist Personenaufnahmen, er war bis 1948 in franz.Gefangenschaft.
    Vielleicht taucht ja der Namen bei Deinen Unterlagen auf.
    Grüße, ZAG

    Hallo Freddy,


    dazu kann ich nur das Buch "Den Ende entgegen" von Karl Knoblauch (Flechsig Verlag, nur 15€ ) empfehlen. Er war zwar bei der "HG" aber auch in dem Bereich um Gumbinnen ab Nov.1944.
    Darin sind auch erliche Karten, und evtl. auch Hinweise auf Deine 61.ID.
    Grüße, ZAG