Posts by ZAG

    Hallo zus.


    wo finde ich im LEXIKON d.Wehrmacht eine Zusammenstellung aller Luftschutzeinheiten der Luftwaffe?


    Also nicht der zivile RLB (Reichsluftschutzbund), sondern eine reguläre Lw-Truppe.


    Ich könnte evtl. die Angaben zur LS.Abt.(mot) 12 ergänzen.


    Grüße, ZAG

    Hallo zus,


    um das ganze noch ein wenig zu erweitern, hier eine Collage mit markanten Uniformeffekten eines

    ehem. LW-OG des Lw.Bau Batl.17-XIII und 30-XIII, u.a. Soldaten der Einheit die ich ich mit 1-5 beschreibe, erfrage.


    1. Ein gesticktes TZK auf der Schulterklappe, ich deute auf Katze oder Dackel mit Knochen oder Schraubenschlüssel.

    2. Lw-Ärmelabzeicehn für?

    3. Ordensband, KEIN EK oder KVK, evtl. untere Stufe Baltenkreuz?

    4. Ordensband bei einem Leutnant der Einheit, Baltenkreuz mittlere Stufe?

    5. Bandschnalle beim älteren Kp.Chef Hauptmann, EK, KVK, unbek, evtl. Baltenkreuz Steckorden, quasi wie das EK-I ?


    Was meint ihr dazu?


    Grüße, ZAG

    Hallo zus,


    und wie wärs mit Lw.Bau Batl.17/XIII (Kreis) das aus 4 Kompanien bestand und jede Kompanie einen eignenen Einsatzraum (in Nordpolen,Russland) hatte?

    Manche ein eigenes TKZ, wie Männchen, Raute ua.


    Mein ehem.Angehöriger war 13.3.1941 bis 31.3.1942 1.Komp. (Männchen) und und beim Lw.Bau Batl.17/XIII (ohne Kp.Angabe)

    Ab 1.4.1942 war er im Stab Lw.Bau Batl.30/XIII, dann in der 2.Komp. bis 1.2.1943.

    Es kommen viele Ortsnamen vor wie Allenstein, Weischnuren Rastenburg (siehe meinen Beitrag Dr.Todt Absturz)

    Augustow, viel Suwalki, paarmal Riga, und viel in Solzy Flugplatz auf der Höhe von Staraja Rusa, aber auch Grodno, Smolensk ua.


    Grüße, ZAG

    Hallo Henry,


    ich gebe Dir recht, mir kam das runde Zeichen auch bekannt vor.......


    Mein Bild ist definitiv aus einem Konvolut Lw.Bau Batl.17/XIII

    Hinten steht sogar "unsere Einheit" (die in Ostpreußen,Nordostpolen,Baltikum,Nordrussland eingesetzt war)


    Oder gehörte das Bau-Batl. zum Luftgakommando II (?), erhielt das Zeichen, un das zweite Zeichen Männchen war für die Kompanie?

    Rätsel über Rätsel


    Grüße,ZAG

    Hallo zus,


    habe gerade ein marschierenden PzIV vor Augen, alle bis auf den Fahrer sind aus den Luken!


    Also ich kenne das auch nicht, dass der PzIV Fahrer im Fahren aus der Luke rausschauen konnte,


    Grüße, ZAG

    Hallo zus,


    der 3 von links steht auf dem 2.Bild an der Ju52 Tür, ist Partei.


    Das mit dem Hauptsturmführer dachte ich auch erst, aber war nicht die SD-Raute auf dem Unterarm?

    Die ist nicht zu sehen.


    Osten, Ostfronttypisch schaut das für mich nicht aus, das könnte sonstwo gewesen sein.

    Ausser Peter hat weitere Bilder dazu die das erhärten?


    Grüße, ZAG

    Hallo zus,


    danke für die Infos, ja, es ist immer ein Suchen und Vergleichen von Angaben und Fotos mit der Hoffnung auf das was tatsächlich war.


    Walter, das kann ich nicht genau sagen, hier Angaben aus dem Wehrpass:


    13.3.40 bis 31.10.41 1./Lw.Bau Batl.17/XIII

    Genannte Namen: Grodno, Suwalki, Augustow, Ratzki ua.


    1.11.41-31.3.42 Abwicklungsstelle des Lw.Bau Batl.17/XIII (das unterstrichene Handgeschrieben)

    In dieser Zeit sicher (auch?) in Rastenburg, Unterbringung vermutlich in Weischnuren.


    1.4.42-13.7.42 3./Lw Bau Batl.30/XIII (hier vermutlich in Solzy bei Nowgorod)


    13.7.-30.11.42 Lw.Bau Batl.Stab 30/XIII (weiter in Solzy?)


    1.12.42-1.2.43 2./Lw.bau Batl. 18/XI ( Nordabschnitt?)


    ab dann im Heimatkriegsgebiet Norddeutschland bei 2./LS.Abt.(mot) 12


    Grüße, ZAG

    Hallo zus,


    vielen Dank für die tollen Infos und Bilder von Peter, auch wenn nichts vom eigentlichen Flughafenbereich zu sehen ist.

    Das mit Hans Baur und den Fw200 ist auch interessant, also mit den 4mots nicht sogleich in Wilhelmsdorf gelandet.


    Bei dem Luftbilderdienst bin ich auch nicht angemeldet.


    Dieter, hast Du die Zuzammenstellung zum Fliegerhorst Rastenburg gemacht - Klasse !

    Das sollte auch im Lexikon eingetragen werden, finde ich.


    Auf das ganze Thema bin ich ja durch ein Fotoalbum (Leihweise) eines einfachen Lw-Bau-Soldaten (Lw-Bau.Btl.17/XIII) gekommen,

    der sehr viel fotografiert hat, aber beim rückseitigen Beschriften und Einkleben mit Fotoecken alles durcheinander brachte.

    Der war definitiv in Rastenburg 1941-42 (z.T. Fotografenstempel Rastenburg)


    Mit diesem Album habe ich noch etliche weitere Rätsel zu lösen......


    Danke Euch

    Grüße, ZAG

    Hallo zus,


    es hat Tage gedauert bis ich den handschriftlichen und nach hörensagen niederschriebenen Ort identifizieren konnte....


    Bildbeschriftung:


    "Ju52 in Solzy (Solzi geschr) bringen Muni für deutsche Soldaten welche Eingekesselt waren von Russen in Staraja-Russa 1941-42"


    Zu sehen sind ca.10 Ju52 in Wintertarn in Starreihe und eine landende.

    Leider keine Kennung erkennbar, durch die Fotoposition.


    Könnten das Flugzeuge der IV./KGzbV 1 sein?


    Grüsse, ZAG

    Hallo zus.


    danke für Euere Mitteilungen.

    ja, Mussolini flog auch selbst, aber ich kenne kein Bild das ihn mit einer italienischen Maschine in Deutschland oder so zeigt.


    Das Beispiel von Thilo wird der Termin in Krosno am Fuße der Karpaten 27.8.1941 gewesen sein.


    Nur wie ist Mussolini dahin gekommen?

    Mit dem Zug von Italien über die Alpen, Österreich und weiter bis Krosno.

    Oder ist er über die Alpen nach Krosno geflogen?


    Oder fuhr er immer mit dem Zug bis München oder Wien, und dort von einem Flugzeug abgeholt und zu dem jeweiligen

    Treffpunkt geflogen.....


    Was meint ihr?


    Grüße, ZAG

    Hallo an die Experten,


    ich frage mich, wie Benito Mussolini bei Treffen mit Hitler ua. ab 1939 dorthin gelangte?


    Per Zug weiss ich z.B. Treffen am Brenner, und in Rastenburg nach dem 20.Juli 1944 Attentat.


    Flog Mussolini mit italienischen Passagiermaschinen über Deutschland, bzw. sogar an die Ostfront?


    Oder wurde er immer von Hitler ua. in deren Flugzeug mitgenommen?


    Oder hatte Mussolini gar ein eigenes deutsches Flugzeug?


    Siehe als Beispiel wiki Flugplatz Krosno, Treffen am 27.8.1941, weiter an die Ostfront.


    Vielleicht fällt jemand dazu was ein.


    Grüße, ZAG

    Hallo Peter,


    danke für den Hinweis, also keine Hangars zu sehen?


    Aber Betankungs und Wartungsmöglichkeiten muss es gegeben haben, wenn schon keine Flugwerft vorhanden war.

    Schließlich sind die Flugzeuge von/nach Rastenburg auch über erhebliche Entfernungen unterwegs gewesen.


    Und die Flugplatzdimension mussten groß genug für Start und Landung von Ju52, He111 und Fw200 Condor gewesen sein.

    Ebenso Abstellmöglichkeiten für diese Flugzeuge.


    Was meinst Du?


    Grüße, zAG

    Hallo Diana,


    danke für den Hinweis, also hieß der Flugplatz "offiziell" Rastenburg-Wilhelmsdorf und nicht Weischnuren.


    Vermutlich waren dort die Flugplatz-Betreiber-Einheiten untergebracht.

    Welche könnten das gewesen sein?


    Zumindest zeitweise hätte ich das Lw-Bau.Btl.17/XIII. 1941-42


    Grüße, ZAG

    Hallo zus.


    das mit Donnerstag hat sich doch länger hingezogen (....), nun aber neue Informationen und Fragen.


    Im Lexikon wird unter Flugplätze der Luftwaffe kein Rastenburg aufgeführt, warum nicht?

    Ebenso wird unter der Rubrik Garnison Rastenburg bei den aufgelisteten
    Diensstellen und Einrichtugnen kein Flugplatz aufgeführt.


    In einem informativen Buch über die Wolfsschanze von Jan Zduniak wird auf einer Übersichtskarte

    der Wolfsschanze neben der Ausfahrt-Richtung nach Angerburg ein kleiner Fieseler-Storch Landeplatz aufgeführt.

    Nach Süden hin wird zum Flugplatz (ohne Namen) mit 5km hingewiesen.


    Nun habe ich erfahren, dass der eigentliche Flugplatz für große Maschinen wie Ju52, He111 bis zu Fw200 Condor,

    bei Weischnuren lag, was der ungefähren Entfernung 5km tatsächlich entspricht.

    d.h.

    Alle Besucher der Wolfsschanze die per Flugzeug kamen, landeten hier und wurden entweder per PKW direkt hineingefahren,

    oder sogar per Fieseler Storch an den Rand des äußeren Sperrkreises um dann per PKW einzufahren.

    Abfliegende in umgekehrter Richtung.

    d.h.

    Dr.Todt hat also am 8.2.1942 irgenwie die Wolfsschanze verlassen, wurde zum Flugplatz Weischnuren gebracht, bestieg dort

    die He111 und der Absturz erfolgte ebenfalls dort, weil ja der Pilot noch versuchte die He111 wieder zu landen.


    Hat jemand von Euch noch Infos dazu?


    Sollte im Lexikon der Flugplatz Rastenburg (wie auch immer bezeichnet) aufgeführt werden?


    Viele Grüße

    ZAG