Posts by strops

    Hallo Peter,

    vielen Dank für den Hinweis auf das Buch. Momentan suche ich nach Quellen, ähnlich den bisher verwendeten, mit Aussagen von Kriegsgefangenen oder AAR's der amerikanischen EInheiten, die die Panzer-Lehr-Division erwähnen. Im Einsatzraum war wohl auch das 35th Tank Battalion anwesend (so beschrieben bei 35th Infantry Division in the Battle of the Bulge), bzw. wurden die eingesetzten Panzer durch Artillerie und im Laufe des Tages auch durch Flugzeuge bekämpft. Leider bin ich an dieser Stelle noch nicht, hinsichtlich dieser Quellen, fündig geworden.

    Das Buch kann natürlich auch eine interessante Informationsquelle sein. Allerdings kenne ich den Inhalt des Buches nicht. Bechreibt es auch den Einsatz einer Einheit der Panzer-Lehr-Division (der 167. VGD unterstellt) am 30.12.44 bei Lutrebois?

    Grüße

    Alex

    Hallo zusammen,

    ergänzend zu meinem Eröffnungspost, habe ich das weiteste beschriebene Vordringen des G.R. 331 auf einem Ausschnitt des Sheet 121 (http://www.coulthart.com/134/m…stogne-sheet-121-1943.jpg), je nach Autor (wie in Post #1 beschrieben) eingetragen.

    Positionen GR 331.JPG


    Nach Analyse der vorhandenen Quellen (siehe Post #13 und #15) ist es sehr unwahrscheinlich, dass ein Überschreiten der Straße Arlon-Bastogne und damit das Abschneiden der Nachschubstraße in Höhe des Chateau de Losange stattgefunden hat. Die Angaben von Cole, Rickard und Höcker (trotz dessen, dass er der Kdr. der 167. VGD war) lassen sich nicht bestätigen. Dies betrifft auf der oben gezeigten Karte die Positionen 2, 3 und 4.

    Das bei Bergström (Position 1) beschriebene weiteste Vordringen des G.R. 331 kann ebenfalls mit der vorhandenen Quellenlage nicht bestätigt werden. Das G.R. 331 wurde entweder am Waldrand westlich von Lutrebois aufgehalten oder drang bis zum Chateau de Losange (ca. 400 m von der Straße Arlon-Bastogne entfernt) vor, musste sich dann aber wieder zurückziehen. Das Selbe trifft für die Position 5 auf der Karte zu, welche die Lage OB West vom 01.01.45 darstellt.

    Aktuell offen ist noch der Einsatzweg des Regiments der Panzer-Lehr-Division (vermutlich 901. Pz.Gren-Rgt.), welches der 167. VGD unterstellt war. So berichten die amerikanischen Quellen (u.a. Unit Journal 134th Infantry, Combat History 134th Infantry) von deutschen Panzern nördlich von Lutrebois, noch bevor die Einheiten der 1. SS-Pz.-Div. den Einsatzraum um Lutrebois erreicht haben. Die 167. VGD verfügte am 30.12.44 aber noch nicht über eigene Panzerverbände, da die Pz.Jg.Abt. 167 noch in Zuführung war. Aktuell habe ich noch keine Berichte gefunden, die den Einsatz des Regiments der Panzer-Lehr-Division beschreiben. Bei Höcker findet sich lediglich die folgende Aussage: "[...] The regiment of the Armored Instructional Division subordinate to the 167. Volks Gren Div took over the right portion [...]". Anm.: Gemeint ist die rechte Flanke der 167. VGD im Bereitstellungsraum.

    Aktuell versuche ich den Weg dieser Einheit nachzuzeichnen, sobald ich belastbare Informationen gefunden habe, werde ich diese posten.

    Grüße

    Alex

    Hallo zusammen,

    anbei eine Übersicht über den Verlauf der Kämpfe in Lutrebois, aus amerikanischer Sicht:

    Amerikanische Truppen:

    51st Armored Infantry BattalionLutrebois 30.12.44_1.png

    A-Kompanie (-1 platoon): Vormarsch, aus westlicher Richtung von Remoifosse kommend, in die Wälder westlich von Lutrebois (Einsatzbefehl gegen 12 Uhr, Sicherung am nördlichen Waldende), gegen 15 Uhr starker Widerstand, welcher die ganze Nacht anhielt, Trennung von der B-Kompanie, Einbringung von 16 Gefangenen (AAR 51st AIB)

    B-Kompanie: Vormarsch aus nordöstlicher Richtung von Remoifosse kommend, in die Wälder westlich von Lutrebois (Einsatzbefehl gegen 12 Uhr, Sicherung östlich des Chateau de Losange), gegen 15 Uhr starker Widerstand, Vormarsch zum Chateau de Losange und Sicherung des HQ/ 51st AIB, Meldung von 18 toten dt. Soldaten und großen Teilen an Ausrüstung im Wald (AAR 51st AIB)

    C-Kompanie: Eindringen in die Wälder hinter der A-Kompanie gegen 21 Uhr

    35th Tank Battalion

    A-Kompanie (Teile): Sicherung des Chateau de Losange (AAR 51st AIB)

    III. Btl./134th

    I-Kompanie: Position innerhalb des Waldes südöstlich von Lutrebois, Beobachtung der Straße Lutremange-Lutrebois, unbemerkt von dt. Truppen, ab 17 Uhr Rückzug in den Wald südwestlich von Lutrebois (3d Bataillon, 134th Infantry Lutrebois*)

    K-Kompanie: Position innerhalb des Waldes südöstlich von Lutrebois, Beobachtung der Straße Lutremange-Lutrebois, unbemerkt von dt. Truppen, ab 17 Uhr Rückzug in den Wald südwestlich von Lutrebois (3d Bataillon, 134th Infantry Lutrebois*)

    L-Kompanie: Rückzug aus Lutrebois zum Chateau de Losange (3d Bataillon, 134th Infantry Lutrebois*)

    M-Kompanie: Sicherung des Waldstückes südwestlich von Lutrebois (3d Bataillon, 134th Infantry Lutrebois*), anschließend Rückzug zum Chateau de Losange zur Unterstützung der Verteidigung (Combat History 134th Infantry Regiment*)

    II. Btl/134th

    E-Kompanie: Als Reserve vom II. Btl. zur Unterstützung des III. Btl. gesendet, wurde im Wald südwestlich von Lutrebois aufgerieben, kehrte am Abend zum II. Btl. zurück, genaue Position unbekannt (3d Bataillon, 134th Infantry Lutrebois*)

    Deutsche Truppen:

    I. Btl./331

    1. Kompanie: Sicherung an der südwestlichen Straße von Lutrebois (POW 01.01.45)

    2. Kompanie: Angriff nordwestlich an Lutrebois vorbei, genaue Position unbekannt (POW 30.12.44)

    3. Kompanie: Angriff südöstlich an Lutrebois vorbei (Schneise zwischen Lutrebois und Waldstück südöstlich Lutrebois), genaue Position unbekannt (POW 30.12.44)

    4. Kompanie: Unterstützung für den Angriff, evtl. bis Chateau de Losange, Position in den Wäldern westlich von Lutrebois (POW 02.01.45)

    II. Btl./331

    5. Kompanie: Sicherung an der Waldgrenze westlich von Lutrebois (POW 02.01.45)

    6. Kompanie: Sicherung an der Waldgrenze westlich von Lutrebois (Teile) und nördlich der 1. Kompanie (Teile) (POW 02.01.45)

    7. Kompanie: Sicherung im Waldstück nordwestlich von Lutrebois (POW 02.01.45)

    8. Kompanie: Aufspaltung in mehrere Gruppen, kein zusammenhängender Einsatz mehr, genaue Position unbekannt (POW 04.01.45)

    *Die Quellen: The Operations of the 3d Bataillon, 134th Infantry (35th Infantry Division) in the Battle of Lutrebois, Belgium, 28 December 1944 – 4 January 1945, personal Experience of a Company Commander), Advanced Infantry Officers Course 1948 - 1949 und Combat History 134th Infantry Regiment wurden freundlicherweise von WARNACH zur Verfügung gestellt. Vielen Dank

    Grüße

    Alex

    Hallo zusammen,

    im Rahmen meiner Recherchen zur 167. Volks-Grenadier-Division bin ich auf eine Aussage eines deutschen Gefangenen gestoßen, der angibt, dass die 167. VGD im Einsatz gegen Partisanen (im englischen Original als "Maquis" geschrieben) in der Tschechoslowakei gestanden hat.

    Quelle:

    Interrogation Report, 134th Inf Regt, IPW 60, 2 Jan 45

    Auszug des Textes:

    Aussage Partisanenkampf.JPG

    Dieser Einsatz muss im Oktober/ November 1944 stattgefunden haben. Ich habe bereits online zum slowakischen Nationalaufstand (dieser war mir als Partisanentätigkeit ein Begriff) recherchiert, aber keinen Hinweis darauf gefunden, dass die 167. VGD an diesen Operationen teilgenommen hat. Als Erste Informationsquelle habe ich dazu den Artikel "Die Niederschlagung des slowakischen Aufstandes im Kontext der deutschen militärischen Operationen, Herbst 1944" (als .pdf abrufbar) genutzt.

    Soweit ich bisher nachlesen konnte, gab es auf dem Gebiet der Tschechoslowakei eine rege Partisanentätigkeit, so dass auch ganz andere Operationen in Frage kommen. Ich würde gerne die Aussage des deutschen Soldaten verifizieren, kenne mich aber mit dem Thema "Partisanen" nicht so gut aus. Daher bitte ich um Mithilfe, bei der Bearbeitung dieses Themas. Vielen Dank.

    Grüße

    Alex

    P.S.: Die Antworten müssen sich nicht auf die 167. VGD beziehen. Ich habe den Titel des Themas so gewählt, dass hier alle Informationen zum Partisanenkampf in der Tschechoslowakei um 1944 zusammengetragen werden können.

    Hallo Timm,

    ich habe im Forum noch zwei andere Themen eröffnet:

    - zur Einsatzgeschichte der 167. VGD;

    - zu den Ereignissen in Lutrebois 1944.

    Beim zweiten Thema fällt mir auf, dass es schwierig ist die Trennung beim Einsatz zwischen Lutrebois und Lutremange zwischen der 167. VGD und 1. SS-Pz.Div. LSSAH genau festzulegen bzw. die teils widersprüchlichen Quellen zu sortieren. Falls Interesse besteht, können wir uns gerne zu den Themen austauschen.

    Grüße

    Alex

    Hallo Timm,

    vielen Dank für die Informationen. Das beantwortet die vorherige Frage ausführlich und zeigt ebenfalls, dass die Pz.Jg.Abt. mit „Hetzern“ ausgestattet worden ist.

    Hast du dich speziell mit der Pz.Jg.Abt. 167 oder mit Pz.Jg.Abt. allgemein beschäftigt (zumindest deutet die Quellenangabe auf eine intensive Beschäftigung hin)?

    Grüße

    Alex

    Hallo zusammen,

    zum Abschluss der Stellenbesetzungen liste ich nachfolgend noch die bekannten besetzten Stellen der Divisionseinheiten der 167. VGD auf:

    Pionier-Bataillon 167

    1. Kompanie

    2. Kompanie

    3. Kompanie

    Leutnant Bauer (09.01.45)

    Nicht zuordenbar:

    Oblt. Geiger, Kp.fhr. (09.01.45)

    Nachrichtenabteilung 167

    Hptm. d.R. Budius

    Panzerjägerabteilung 167

    Hptm. Kaufmann (02.01.45)

    1. Kompanie

    2. Kompanie

    3. Kompanie

    Lt. Elensen (02.01.45)

    Füsilierbataillon 167

    Hptm. Käss (08.01.45)

    Btl.-Adj.

    Lt. d.R. Horst Fischer

    Ord.-Offz.

    Lt. d.R. Heribert Locklair

    1. Kompanie

    2. Kompanie

    3. Kompanie

    Lt. d.R. Sepp Harzenetter

    Nicht zuordenbar:

    Leutnant. d.R. Ernst Gröger, Zg.fhr.

    Leutnant d.R. Ulrich Lechte, Zg.fhr

    Leutnant d.R. Anton Schleicher, Kp.fhr.

    Feldersatzbataillon 1167

    Btl.-Adj.

    Lt. d.R. Robert Swoboda

    Lehrgangsleiter

    Oblt. d.R. Franz Kaiser

    Lt. d.R. Theodor Schubert

    Lt. Hans Schulz

    Oblt. d.R. Franz Morawetz (Lehrgruppenleiter)

    Nicht zuordenbar:

    Leutnant d.R. Hans Lehmann, Zg.fhr.

    Leutnant d.R. Bernhard Stanicki, Kp.fhr.

    Artillerieregiment 167

    I. Batterie

    II. Batterie

    III. Batterie

    IV. Batterie

    Hptm. Naumann (12.01.45)

    Lt. Spitzfaden (12.01.45)

    Nicht zuordenbar:

    Leutnant Sandmann

    Grüße

    Alex

    Hallo zusammen,

    anbei die Stellenbesetzung des G.R. 387:

    G.R. 387

    OBLT Franz Rendel

    Rgt.-Adj.

    Hptm. d.R. Hans Bloech

    Ord.-Offz.

    Lt. d.R. Emil Scheid

    2. Ord.-Offz.

    Lt. d.R. Josef Schulz

    I. Bataillon

    II. Bataillon

    Hptm. Emil Leistner

    Btl.-Adj.

    Lt. d.R. Lothar Hendus

    Btl.-Adj.

    Ord.-Offz.

    Lt. d.R. Friedrich Glatzel

    Ord.-Offz.

    Lt. d.R. Theodor Keßler

    Stabskompanie

    Oblt. d.R. Graf Hans Joachim Soden

    Nachr.Zg.fhr.

    1. Kompanie

    2. Kompanie

    3. Kompanie

    4. Kompanie

    5. Kompanie

    6. Kompanie

    7. Kompanie

    8. Kompanie

    Lt. d.R. Ludwig Dachs

    Lt. d.R. Hans Lorenz

    Oblt. Hermann Höse

    Lt. d.R. Hans Heide

    Zugführer

    Zugführer

    Lt. d.R. Helmut Petzold

    Lt. d.R. Martin Christa

    Lt. d.R. Emil Schumann

    13. Kompanie

    14. Kompanie

    Hptm. d.R. Otto Messner (bis 28.12.1944)

    Lt. d.R. Eduard Tüngethal

    Lt. d.R. Josef Meiendres

    Zg.fhr.

    Lt. Roland Müller

    Zg.fhr.

    Nicht zuordenbar:

    Leutnant Karl-Friedrich Brauer, Kp.fhr., I. Btl.

    Oberleutnant d.R. Hans Speckmann, Kp.fhr.

    Leutnant d.R. Karl Deuss, Zugfhr., II. Btl.

    Leutnant d.R. Otto Molitor, Zg.fhr., II. Btl.

    Leutnant d.R. Oswald Haase, Kp.fhr., I. Btl.

    Oberleutnant d.R. Karl Morawietz, Nachr.Offz.

    Leutnant d.R. Erich Hengstler, Pi.Zg.fhr.

    Leutnant d.R. Frh. Walter v. Oefele, Zg.fhr., II. Btl.

    Leutnant d.R. Günter Krause, Zg.fhr., I. Btl.

    Leutnant Otto Schneider, Zg.fhr., II. Btl.

    Grüße

    Alex

    Hallo zusammen,

    anbei die Stellenbesetzung des G.R. 339:

    G.R. 339

    OBLT Konrad Hoffmann (02.01.45, 07.01.45, 13.01.45)

    OBLT Franz Rendel (09.01.45?)

    Rgt.-Adj.

    Hptm. d.R. Günter Bethke

    Ord.-Offz.

    Lt. d.R. Waldemar Hartmann

    2. Ord.-Offz.

    I. Bataillon

    II. Bataillon

    Maj. Höcker (30.12.44)

    Hptm. d.R. Walter Schumacher (02.01.45)

    Hptm. Neuenhaus (09.01.45)

    Btl.-Adj.

    Btl.-Adj.

    Lt. d.R. Erwin Gaebler

    Ord.-Offz.

    Lt. d.R. Dr. Werner Krause

    Ord.-Offz.

    Lt. d.R. Friedrich Loidl

    Stabskompanie

    Hptm. d.R. Walter Keck

    Nachr.Zg.fhr.

    Lt. Heinrich Steins

    1. Kompanie

    2. Kompanie

    3. Kompanie

    4. Kompanie

    5. Kompanie

    6. Kompanie

    7. Kompanie

    8. Kompanie

    Hptm. d.R. Walter Schumacher (30.12.44)

    Oblt. Otto Eggelmann

    Lt. Erich Renner (10.01.45), davor Zg.fhr.

    Oblt. Hugo Dietrich

    Lt. d.R. Karl Reuter

    Lt. d.R. Friedrich Laskos

    Lt. d.R. Karl Mozina

    Lt. Georg Flor

    (gef. 30.12.44)

    Lt. Jahnke (07.01.45, evtl. Bruno Jahnke ?)

    Zugführer

    Zugführer

    Lt. d.R. Herbert Muck

    Lt.d.R. Bernhard Müller

    13. Kompanie

    14. Kompanie

    Lt. Ulrich Szydzik

    Zg.fhr.

    Lt. d.R. Oskar Bitsch

    Zg.fhr.

    Lt. d.R. Walter Gärtner

    Nicht zuordenbar:

    Leutnant d.R. Bruno Jahnke, Zg.fhr., I. Btl.

    Leutnant d.R. Karl Müller, Zg.fhr.

    Leutnant d.R. Wilhelm Schmelz, 14. Kp.

    Leutnant d.R. Friedrich Munk, Zg.fhr., I. Btl.

    Grüße

    Alex

    Hallo Sven,

    die Angaben stammen alle aus den NARA Rollen T-78 R-883 bis T-78 R-888, T-78 R-900 bis T-78 R-904, T-78 R-907, T-78 R-908, T-78 R-913, T-78 R-916 sowie Namen aus den POW-Reports des 134th Infantry Regiments und Namen, welche unter diesem Thema im Forum veröffentlich worden sind. Nicht zuordenbar bedeutet z.B.: das die Angabe auf der entsprechenden Karteikarte zur Einheit nur lautet "Zugfhr./G.R.331/167.VGD." Mehr NARA-Rollen habe ich noch nicht durchschauen können, bin aber dabei auch die restlichen Karteikarten der Offiziere noch durchzusehen.

    Ich erhebe keine Anspruch auf Richtigkeit oder Vollständigkeit des Quellenmaterials, sondern möchte lediglich den ermittelten Stand aus den zur Verfügung stehenden Quellen zusammenstellen.

    Grüße

    Alex

    Hallo zusammen,

    anbei die ermittelte Stellenbesetzung des Grenadier-Regiments 331:

    G.R. 331

    OBLT Zellner

    Rgt.-Adj.

    Oblt. d.R. Franz Jonas

    Ord.-Offz.

    Oblt. d.R. Heinrich Alles

    Lt. d.R. Friedrich Schwarzbauer

    1. Ord.-Offz.

    Lt. d.R. Oskar Kanten

    2. Ord.-Offz.

    I. Bataillon

    II. Bataillon

    Hptm. Stöbe (02.01.45)

    Hptm. Johann Harzenetter

    Btl.-Adj.

    Lt. d.R. Johannes Begemann

    Lt. Georg Jaensch

    Btl.-Adj.

    Stabskompanie

    Oblt. d.R. Kurt Berger

    Nachr.Zg.fhr.

    Lt. d.R. Siegfried Niesser

    1. Kompanie

    2. Kompanie

    3. Kompanie

    4. Kompanie

    5. Kompanie

    6. Kompanie

    7. Kompanie

    8. Kompanie

    Lt. Bayer

    (Oblt. Walter Beyer?)

    Lt. Werner Hirsch (11.01.45), davor Zg.fhr.

    Lt. Klemens Fröhlich

    Lt. Seidler (11.01.45)

    Zugführer

    Zugführer

    13. Kompanie

    14. Kompanie

    Lt. d.R. Helmut Lackus

    Hptm. Karl-Siegfried Schirm

    Zg.fhr.

    Lt. d.R. Ferdinand Ackermann

    Nicht zuordenbar:

    Leutnant d.R. Max Braun, Zugfhr.

    Leutnant d.R. Herbert Kollmann, Zg.fhr.

    Leutnant d.R. Willi Schönemann, Offz. z.b.V.

    Leutnant d.R. Willi Fickentscher, Kp.fhr.

    Leutnant d.R. Gerhard Korn, Zg.fhr., I. Btl.

    Leutnant d.R. Josef Schütz, Zg.fhr., I. Btl.

    Leutnant d.R. Werner Heinze, Zg.fhr.

    Leutnant d.R. Walter Krause, Pi.Zg.fhr.

    Leutnant d.R. Anton Seiler, Zg.fhr.

    Leutnant d.R. Peter Holzer, Zg.fhr.

    Leutnant d.R. Oskar Krüger, s.MG. Zg.fhr.

    Leutnant Eduard Mayrhofer, Kp.fhr.

    Leutnant d.R. Alfred Hopp, Kp.fhr., I. Btl.

    Leutnant Edgar Lieber, Zg.fhr.

    Leutnant d.R. Leonhard Moll, MG-Zg.fhr.

    Oberleutnant d.R. Christian Hornung, I. Btl.

    Leutnant d.R. Helmuth Sander, Zg.fhr.

    Oberleutnant d.R. Max Renner, Btl.Adj.

    Grüße

    Alex

    Hallo zusammen,

    nach bisherigen Auswertungsstand der NARA-Rollen und Namensangaben aus POW-Reports poste ich nach und nach die Stellenbesetzungen der 167. VGD. Beginnen möchte ich mit dem Stab der Division und den nicht zu einem Regiment oder Bataillon zuordenbaren Angehörigen.

    167. VGD.

    Gnlt. Hans-Kurt Höcker

    Adj.

    Maj. Wilhelm Graf Finck von Finkenstein

    Maj. Alfred Barking (seit 19.03.45)

    Ia

    Oblt. von Siebert

    Nicht zuordenbar:

    Oberleutnant Ludwig Edinger, 167.VGD

    Leutnant d.R. Otto Kumpfmüller, als Ord. Offz

    Leutnant Gottfried Michna, als Z(schw.) versetzt, 167.VGD.

    Leutnant d.R. Kurt Eysholdt (evtl. von 17. Luftw.Felddiv. (?))

    Leutnant d.R. Hermann Lang, Zg.fhr.

    Leutnant d.R. Bernhard Moll, als K(schw.Kp.) versetzt

    Leutnant Friedrich Flicker, Ersatz für Hauptmann d.R. Thierfelder

    Leutnant Karl Lehner, Zg.fhr.

    Leutnant Georg Pollak, als K(Schtz.) vers.

    Leutnant Gerhard Hermann, Zg.fhr. 167. VGD

    Leutnant Gustav Schmitt, Ersatz für Oblt. Lindner (seit 04.12.44)

    Oberleutnant d.R. Rienhold Hoffmann, 167. VGD

    Leutnant Franz Schröder, Kp.fhr.

    Leutnant d.R. Karl-Martin Husemann, 167. VGD

    Leutnant d.R. Karl Meseler, 167. VGD.

    Grüße

    Alex

    Hallo zusammen,

    ich würde gerne den Punkte, dass die 167. VGD bzw. das G.R. 331 in der Tschechoslowakei im Kampf gegen Maquis (Anm.: gemeint sind sicherlich Partisanen) stand, referenzieren. Ich habe gerade schon geschaut, ob das Regiment bzw. die Division beim slowakischen Nationalaufstand (29.08.44 - 27.10.44) eingesetzt war, konnte aber diesbezüglich keine Informationen finden. Kennt sich jemand auf dem Gebiet "Widerstand in der Tschechoslowakei 1944" aus und kennt vielleicht belastbare Quellen, die den Einsatz bestätigen oder widerlegen?

    Grüße

    Alex

    [...]

    Quelle: PW Interrogation Report, 134th Infantry Regiment, IPW 60, 1 PW from 4th Co, 331 Regt, 167 VG Div, 02.01.1945;

    Der Gefangene gibt an, dass das Regiment, während der Ausbildung, im Kampf gegen Maquis stand.

    Quellen sind zu finden unter: http://www.coulthart.com/134/ipw-report-134-index.htm

    [...]

    Hallo zusammen,

    ich habe anbei einmal alle aufgenommenen Aussagen deutscher Kriegsgefangener (Angehörige der 167. VGD) aufgeführt, die sich mit der Einsatzgeschichte der 167. VGD, vor und während der Verlegung an die Westfront, befassen:


    Quelle: PW Interrogation Report, 134th Infantry Regiment, IPW 60, 4 PW from 7th Co, 331 Regt, 167 VG Di, 30.12.1944;

    Aus einer erbeuteten Karte konnten die folgenden Informationen entnommen werden:

    Vorgesehener Ort für den Gefechtsstand des G.R. 331 bei Arloncourt,

    Vorgesehener Ort für den Gefechtsstand des II. Btl./ G.R. 331 bei Al Hez,

    Vorgesehener Ort für den Regimentsgefechtsstand (G.R. 331) bei Momet,

    Die folgenden Orte waren Positionen der Verbände in den Bereitstellungsräumen, zum Zeitpunkt an dem die Karte erstellt worden ist:

    Regimentsgefechtsstand bei Alster,

    Gefechtsstand II. Btl. (G.R. 331) bei Oudler,

    5. Kompanie und 8. Kompanie (G.R. 331) bei Dürler,

    6. Kompanie und 7. Kompanie bei Espeler,

    Die folgenden Orte sind entweder die Vormarschrichtung oder die Nachschubroute des G.R. 331:

    Habscheid (Deutschland) über Winterspelt oder Großkampenburg nach Burg Reuland nach Trois Vierges nach Asselborn nach Longvilly nach Noville.

    Nur Einheiten des 2. Btl. des G.R. 331 und das Regimentshauptquartier sind auf der Karte verzeichnet (Anm. Leider ist diese Karte nicht in den online gestellten Unterlagen vorhanden).

    Quelle: PW Interrogation Report, 134th Infantry Regiment, IPW 60, 1 PW from 7th Co, 339 Regt, 167 VG Di, 30.12.1944;

    Drei Wochen vor dem Angriff am 30.12.44 wurden an alle Männer der Kompanie, in einer Zeremonie, Maschinenpistolen ausgegeben. Dies beinhaltete ein Versprechen an den Kompaniechef, inkl. Handschlag, diese Waffe niemals zu verlieren. Die Maschinenpistolen, bis auf wenige Ausnahmen, wurden vor 2 Tagen eingesammelt. Einige erhielten Gewehre und Granatwerfer. Einige hatten gar keine Waffen. Andere hatten kleine Panzerabwehrwaffen (Anm.: vermutl. Panzerfaust) und Handgranaten

    Quelle: PW Interrogation Report, 134th Infantry Regiment, IPW 60, 1 PW from 1st Co and 1 PW from 14th Co, 331 Regt, 167 VG Div, 30.12.1944;

    Dies ist der erste Einsatz der Division. Mindestens ein Regiment der Division kam um den 15.12.44 herum aus der Tschechoslowakei. Das Regiment blieb bis zum 25.12.44 hinter der Siegfried Linie und marschierte dann in die aktuelle Position. Auf dem Anmarschweg gab es keinen Widerstand, mit Ausnahme eines Luftangriffes, bei dem zwei Kompanien leichte Verluste erlitten. Ein Gefangener sagt, dass viele ausgeschaltete deutsche Fahrzeuge auf dem Vormarschweg lagen.

    Quelle: Headquarters 35th Infantry Division, IPW Team #60, APO #35, Consolidated Report from 301600 to 311600, 31.12.1944:

    Das G.R. 339 kam vor drei Wochen (Anm. bezogen auf den 31.12.44) aus der Slowakei über St. Vith.

    Quelle: PW Interrogation Report, 134th Infantry Regiment, IPW 60, 1 PW from 5th Co, 331 Regt, 167 VG Div, 31.12.1944;

    Die Stärke der Einheit war am 31.12.44 sehr gering, da die Kompanie zwei Tage vorher von Flugzeugen angegriffen worden ist und dabei die Hälfte der Männer ausgefallen ist.

    Quelle: PW Tactical Interrogation Report, 134th Infantry Regiment, IPW TSAL #68, 1 PW from 13th Co, 339 Regt, 167 VG Div, 01.01.1945;

    Die Division wurde in der Tschechoslowakei neu aufgestellt und war dort 10 Wochen, bevor sie in diesen Sektor verlegt worden ist (Anm.: südöstlich Bastogne). Sie waren, aufgrund des Zustandes des Eisenbahnnetzes, 7 Tage unterwegs. Die Bewegungen fanden meistens nachts statt.

    Quelle: PW Interrogation Report, 134th Infantry Regiment, IPW 60, 1 PW from 4th Co, 331 Regt, 167 VG Div, 02.01.1945;

    Der Gefangene gibt an, dass das Regiment, während der Ausbildung, im Kampf gegen Maquis stand.

    Quellen sind zu finden unter: http://www.coulthart.com/134/ipw-report-134-index.htm

    Grüße

    Alex

    Hallo zusammen,

    im Zusammenhang mit der Aufstellung der Panzerjägerkompanie 1167, wie sie in der Gliederung vom Dezember 44 aufgelistet ist, ist mir folgende Frage gekommen:

    Kann es sein, dass die Panzerjägerkompanie 1167 für die 167. Infanteriedivision oder die Divisionsgruppe 167 aufgestellt worden ist, wegen der Vernichtung der 167. ID, bzw. Div.-Grp. 167 aber nicht mehr in diesem Verband zum Einsatz kam? In der Folge wurde die Kompanie, dann als 2. Kp./ Pz.Jg.Abt. 167 verwendet? Würde sich in den Unterlagen zur 167. ID ein Anhaltspunkt finden lassen oder war das eher Sache des Ersatzheeres?

    Grüße

    Alex

    Hallo Sven,

    vielen Dank für die Auflistung, ich werde die Namen mit in die Stellenbesetzung aufnehmen.

    Angehörige der 167. Inf.Div. würden mich auch interessieren, sofern diese auch in der 167. VGD gedient haben. Das Gleiche wäre auch bei Angehörigen der 17. Luftw.Felddiv. der Fall.

    Es wird aber vermutlich schwierig sein diese Verbindung herzustellen.

    Grüße

    Alex

    Hallo Matthias,

    danke für die Info, ich werde den Namen mit in die Stellenbesetzung aufnehmen. Nach Auswertung der verschiedenen NARA Rollen, versuche ich einmal eine Übersicht über die Personen nach Einheit innerhalb der 167. VGD zu erstellen und zu posten.

    Grüße

    Alex

    Hallo Sven,

    danke für die Info. Habe gerade nochmal den Link auf tracesofwar.nl geöffnet und gesehen, dass da ebenfalls Volks-Grenadier-Regiment 339 steht. Kann sein, das ich mich an der Stelle verlesen hatte oder es falsch wiedergegeben habe.

    Grüße

    Alex

    Hallo Thomas,

    vielen Dank für die Infos. Mein Großvater wurde bereits 1943 eingezogen und später als Ladeschütze in einem „Hetzer“ ausgebildet. Es kann also durchaus sein, dass die für die 167. VGD vorgesehene Einheit bereits Anfang 1944 aufgestellt worden ist. War Anfang 1944 eine Ausstattung mit „Hetzern“ üblicher als gegen Ende 1944?

    Leider fehlt mir immer noch die WASt Auskunft, die vielleicht zur Aufklärung beitragen kann.

    Grüße

    Alex