Posts by Wurzelsucher10

    Moin Dieter und Karl,


    kann ich absolut verstehen dass du nichts mehr verleihen willst. Ähnliches ist mir auch schon passiert, leider.

    Aber dank für den Tip mit der Bücherei , dachte sowas Spezielles führen die gar nicht. Werde es mal versuchen.


    Viele Grüße, Stefan

    Moin zusammen,


    mein Großvater war ab ca. Juni 1944 in Griechenland als Sanitäter bei der SS eingesetzt. Er machte die dbzgl. Ausbildung zuvor in Stettin und wurde dann einem SS Frontruppenteil zugeordnet, welcher ist unbekannt.

    Auch das Bundesarchiv kann dazu keine Auskunft geben. Nach meinen Recherchen ist ein Einsatz bei der 4. SS - Polizei - Panzer - Grenadierdivision durchaus möglich. Daher würde ich gerne mal in den o.g. Bildband zur 4. SS - Polizei - Panzer - Grenadierdivision reingucken ohne ihn gleich kaufen zu müssen. Evtl. kann ich ihn ja irgendwo entdecken....

    Kann man sich den Bildband irgendwo ausleihen ? Oder hat jemand von euch das Buch ? Würde es nach einer kurzen Durchsicht wieder unversehrt zurückschicken. Fände auch einen kleine Nutzungsgebühr ok. Viele Grüße, Stefan

    Moin zusammen,


    ich habe hier keine Frage zum Festungs Bataillon 648, aber zum Festungs Bataillon 364.

    Beide waren wohl in der Nähe von Tromsö eingesetzt, weshalb ich hier nicht ein extra Thema eröffnet und hoffe auf Synergien. Oder doch separates Thema ?

    Hab ein paar Fragen zu dem Festungs Bataillon 364, bei dem mein Urgroßvater, damals schon über 40 Jahre alt (!), diente.

    Laut WASt:

    09.12.1943 : 3. Kompanie Festungs Bataillon 364, unterstand der 270. Infanterie Division

    09.12.1943: Marschkompanie Füsilier- Ersatz Bataillon 68


    Ich denke er wurde im Dez. 1943 in Norwegen verletzt und kam dann mit der Marschkompanie zurück.

    Mich interessiert wann er mit der 270. Inf. Division nach Norwegen/Tromsö kam und wo genau er dort eingesetzt war.


    Zu einem Festungs Bataillon 364 habe ich im Lexikon nur ein Marine Festungs Bataillon 364 gefunden, welches aber erst 1944 aufgestellt wurde. Zudem war mein Urgroßvater nicht bei der Marine, also passt das nicht.


    Ich habe eine kleine Karte mit Markierung (rotes Kreuz) angehängt. Die Karte stammt aus einem Norwegenbildband von 1942 , den mein Urgroßvater als Souvenir aus Norwegen mitbrachte und darin seinen Einsatzort markiert hat. evtl. hilf das ja. Müsste demnach im Altafjord, Kaenanagenfjrod oder bei Langfjordbotn oder Langfjordhamn.

    Zudem 2 Bilder von seiner Einheit aus Mysen (Süd- Norwegen), sieht aus wie Sommer , daher evtl. im Sommer 1942 auf dem Weg nach Tromsö aufgenommen.


    Würde mich freuen, wenn jemand Näheres dazu wüsste .


    Viele Grüße, Stefan

    Hallo Jukka,


    ja genau, fasst gleich alt ;).

    Ich hatte letztens schon eine Karte hier über das Forum gefunden , auf dem der Ort Kananainer angeben ist, hier im Anhang. Vielleicht hilft dir das und du kannst was rausfinden.

    Mein Großvater kam November 1941 verletzt in das Lager.


    Viele Grüße, Stefan

    Files

    • Kananainer.JPG

      (256.59 kB, downloaded 27 times, last: )

    Hallo JR,


    ich denke deine Vermutung geht in die richtige Richtung, toll. Hab mal ne Vergrößerung angehängt. Das ist ne 3-stellige Nummer, vorne eine 2., dann evtl ne 1, dritte Zahl ist nicht zu erkennen.

    Könnte ne 8 oder 3 sein.

    Wann und wo wurden die Regimenter eingesetzt ?


    Viele Grüße, Stefan

    Moin Jukka,


    oh ja, schön, dass du dabei bist. Hast du evtl. weitere Informationen/Bilder vom Feldlazarett 662 Kananainer und Kuusamo ?

    Oder evtl. Raum Kuusamo oder Kestenga ?


    Viele Grüße, Stefan

    Moin Oliver und JR,

    dank euch für die Info, toll , was ihr alles seht und wisst. Also, gefallen ist er nicht, hat den Krieg gut überstanden.

    Das DR 10 mit Sitz in Allenstein könnte also gut passen.

    Weitere Informationen hab ich leider nicht, aber ihr habt mir schon super geholfen, besten Dank nochmal.


    Viele Grüße Stefan

    Moin zusammen,


    ich hab da noch ein Bild von meinem Großonkel in Uniform aus dem 1. WK gefunden.

    Es ist eine Reiteruniform erkennbar, d.h. er gehörte wohl zu einem Reiterregiment.

    Da er aus der Nähe von Königsberg stammt könnte er der 1. Kavallarie Division zugehörig gewesen sein.

    Kann man aus der Uniform evtl. noch Weiteres schließen ?


    Viele Grüße, Stefan

    Moin Eumex und Yannik,


    dank euch für die Infos.

    Laut WASt Informationen gehörte er im Nov. 1941 zur 2. Kompanie des SS Infanterie Regiment 7, welches ja der SS Division Nord unterstand.

    Soweit ich weiß war die 6. SS Gebirgs Division "Nord" ja weiter im Norden von Finnland eingesetzt. Mein Großvater aber eher im mittleren Finnland etwas nordöstlich von Oulu.

    Aber selbst dann dürfte die Uniform wohl identisch der der weiter im Norden eingesetzten Einheiten sein.

    Gibt es zum SS Infanterie Regiment 7 weitere Infos außer hier im Forum ?


    Viele Grüße, Stefan

    Hallo Emerick,


    super, danke. Das passt ,denn er war bis Ende 1941 in Finnland Nähe Kuusamo eingesetzt.

    D.h. die Medaille wurde dann auch innen getragen oder ? Gemäß obigen link wurde die Medaille erst ab Juni 1942 verliehen , also quasi nachträglich.

    Mein Großvater müsste sie demnach auch irgendwann später bekommen haben. Wie und wo auch immer....


    Viele Grüße, Stefan

    Moin zusammen,

    ich hab da noch ein Bild von meinem Großvater.

    Eine Frage zur Uniform ist bei mir noch offen. Fest steht, es handelt sich um die Uniform eines SS Unterscharführers und an der linken Brusttasche befindet sich das Verwundetenabzeichen in Bronze.

    Doch was ist das Band im zweiten Knopfloch ? Ist das das Eiserne Kreuz 2. Klasse ?

    Ich hatte mal gegoogelt, aber die sahen irgendwie anders aus. Mir ist schon bekannt, dass das Kreuz innen getragen wurde, aber evtl. hat das Band ja doch ne andere Bedeutung.



    Viele Grüße, Stefan

    Moin zusammen,


    bin nun bei eurer interessanten Diskussion wieder auch auf eines "meiner" Themen gestoßen , welches ich vor geraumer Zeit unter einer anderen Rubrik ansprach.


    Mein Großvater war auch in Finnland und laut WASt dann verletzt im Feldlazarett Kananainer. Dazu gabs ja schon ne Karte von Mathias.

    Dazu das Bild von Federico vom Hauptsammellager Kusamow.


    Mein Großvater war laut WASt zugehörig:

    Truppenteile ohne

    Zeitangabe 7. Kompanie SS Totenkopf Standarte 7


    14.11.1941 2. Kompanie SS Infanterie - Regiment 7, Unterstand der SS- Division Nord

    Einsatzraum: Nov. 1941 Finnland

    13.11.1941 Mittelfußfraktur rechts durch Unfall

    14.11.1941 Feldlazarett (motorisiert) 662 Kananainer

    14.11.1941 verlegt ins Feldlazarett Kusamow (1/521)

    24.11.1941 Zugang ins Kriegslazarett Oslo (1/509)

    10.08.1942 SS Gebirgs-Jäger–Ersatz- Bataillon, Standort Trautenau


    Laut meinen Recherchen ist er vermutlich Mitte 1941 als Nachschubtruppe nach Finnland gekommen.

    Über welche Länder lief der Nachschub ?

    Gibt es Bilder vom Feldlazaret Kananainer oder Kriegslazarett Oslo ?

    Warum wurden die Verletzten evtl. umständlich aus Finnland nach Norwegen transportiert und nicht direkt zurück nach Deutschland?

    Wie verlief, bzw. über welche Routen lief der Verletztentransport nach Oslo ?

    Kann man außer WASt und Bundesarchiv noch andere Krankenakten irgendwo einsehen ?


    Wär toll, wenn da jemand mehr zu wüsste.

    Viele Grüße Stefan

    Hallo Marsa,

    sorry für die späte Rückmeldung. Ich habe leider keine Informationen zum Bild der Schiffsbesatzung.

    Auf der Rückseite der Postkarte (die beiden rechten Bilder) sind Daten vom September und Oktober 1942 erwähnt und die Karte sollte als Weihnachtsgeschenk dienen.

    Demnach dann wohl auch aus dem Jahr gegen Ende 1942.


    Viele Grüße, Stefan