Posts by Wurzelsucher10

    Hallo Roland,


    er war Jahrgang 1920 und war vorher nicht beim Militär, ist direkt nach der letzten Arbeitsstelle Ende Mai 1940 in den Grundwehrdienst (7. Kompanie SS Totenkopf Standarte 7) gegangen.

    Er gehörte dem Wehrkreis III (Berlin/Brandenburg) an. Die 7. Kompanie SS Totenkopf Standarte 7 war ja in Brünn stationiert, wohingegen die SS-Verfügungstruppen VT-Standarte 1 laut meiner Recherche in München den Hauptsitz bzw. die Kommandozentrale hatte. Irgendwie krieg ich da keinen roten Faden rein.....

    Kannst du mit den zus. Infos was "zusammenbasteln " ?

    Kann es sein, dass er zunächst bei der SS-Verfügungstruppen VT-Standarte 1 war und dann zur 7. Kompanie SS Totenkopf Standarte 7 wechselte ?

    Hab nochmal 2 Fotoausschnitte der Kragenspiegel angehängt, die beide 1940 bzw. 1941 sein müssten. Evtl. hilft es ja.


    Viele Grüße, Stefan

    Moin zusammen,


    ich hab da noch ne Frage bzgl. des Kragenspiegels meines Großvaters.

    Laut WASt Info gehörte er der 7. Kompanie SS Totenkopf Standarte 7 an. Doch auf einem Kragenspiegel ist für mich eindeutig eine 1 zu sehen.

    Wie ist das zu erklären und was würde das bedeuten ?

    Oder ist das doch eine 7 ?

    Hab mal einen Fotoausschnitt angehängt.


    Viele Grüße, Stefan

    Moin zusammen,


    bei der Recherche zu meinem Großvater habe ich die Informationen, dass er ca. Anfang 1944 eine Ausbildung zum Sanitäter in der SS San. Ausbildungs- und Ersatzkompanie in Stettin erhielt.

    Dann kam er zu einem Frontruppenteil nach Griechenland, doch welcher ist unbekannt.

    Nach meinen Recherchen könnte evtl. die SS Sanitäts- Abteilung 4 in Frage kommen, die wohl der 4. SS Polizei Grenadierdivision unterstellt war.

    Ist das plausibel ? Oder welchem Fronttruppenteil wurden die Sanitäter aus Stettin Anfang 1944 zugeordnet ?


    Viele Grüße, der Wurzelsucher

    Moin zusammen,


    bei der Recherche zu meinem Großvater habe ich die Informationen, dass er ca. Anfang 1944 eine Ausbildung zum Sanitäter in der SS San. Ausbildungs- und Ersatzkompanie in Stettin erhielt.

    Dann kam er zu einem Frontruppenteil nach Griechenland, doch welcher ist unbekannt.

    Nach meinen Recherchen könnte evtl. die SS Sanitäts- Abteilung 4 in Frage kommen, die wohl der 4. SS Polizei Grenadierdivision unterstellt war.


    Ist das plausibel ? Oder welchem Fronttruppenteil wurden die Sanitäter aus Stettin Anfang 1944 zugeordnet ?


    Viele Grüße, der Wurzelsucher

    Moin Micha,


    ja, könnte durchaus derselbe Mann sein, gewisse Ähnlichkeit ist vorhanden.

    Man weiß ja auch nicht wie viele Jahre zwischen beiden Fotos liegen. Dürften aber einige sein....

    Aber dank dir für die Hinweise.


    Viele Grüße, der Wurzelsucher

    Moin zusammen,


    aus einem Nachlass erhielt ich eine Postkarte aus dem POW Camp 33 oder 39 in Ottawa, dazu noch ein Foto einer Schiffsbesatzung an Bord eines Frachtschiffes.

    Ich gehe davon aus , dass die Schiffsbesatzung komplett in kanadische Gefangenschaft geriet, jedenfalls sind einige der Besatzung als Häftinge zu erkennen.

    Schiffsname ist nicht bekannt.


    Ich habe keinen direkten Bezug zu den gezeigten Personen und anhand der Postkarte ist nur ein Name bekannt.

    Die Postkarte wurde nach Bremen gesendet.

    Aber evtl. ist ja jemand auf der Suche nach Infos zum POW Camp in Ottawa und der besagten Schiffsbesatzung.


    Viele Grüße, der Wurzelsucher

    Files

    • img183.jpg

      (292.46 kB, downloaded 62 times, last: )
    • img185.jpg

      (139.51 kB, downloaded 67 times, last: )
    • img186.jpg

      (171.46 kB, downloaded 46 times, last: )

    Moin zusammen,


    laut Bundesarchiv erhielt mein Großvater im Sanitäts- Ausbildungs- und Ersatzbatallion in Stettin eine ärztliche Grundausbildung.

    Nach seinen eigenen Angaben war er danach als Sanitäter ab Frühjahr/Sommer 1944 in Griechenland eingesetzt.


    Weiß jemand , wo er evtl. hätte eingesetzt sein können bzw. welcher übergeordneten Einheit er angehört haben könnte ?


    Ich hoffe, dass mir jemand weiterhelfen kann.


    Viele Grüße, der Wurzelsucher

    Hallo zusammen,


    auf der Suche nach der Dauer der SS Grundausbildung komme ich nicht weiter bzw. ich finde nichts dazu.

    Auch hier im Forum nicht, hab nur was zur Wehrmachtgrundausbildung gefunden, die wohl 8-12 Wochen dauerte. Evtl. hab ich auch nur falsch gesucht :rolleyes:

    War das bei der SS auch so ? Klar hängt natürlich vom Jahr ab, wann der Grunddienst stattfand.

    Laut letzten Einträgen im Arbeitsbuch begann die Grundausbildung bei der 7. Kompanie SS Totenkopf Standarte 7 wohl ca. im Mai 1940.

    Danach ging die Standarte ja in die SS Division Nord über.

    Wär toll, wenn da jemand was dazu wüßte.


    WASt Info:


    7. Kompanie SS Totenkopf Standarte 7

    14.11.1941 2. Kompanie SS Infanterie - Regiment 7

    Unterstand der SS- Division Nord

    Einsatzraum: Nov. 1941 Finnland


    Viele Grüße , Stefan

    Hallo zusammen,


    ich suche nach Informationen wo und bei welcher SS Einheit mein Großvater in Griechenland eingesetzt war.

    Dass er in Griechenalnd war ist nur mündlich überliefert, er ist anhand anderer Daten (Hochzeit, Geburt des Sohnes) wohl erst ab April oder Mai 1944 nach Griechenland gekommen

    und kam aber bereits im Februar 1943 aus einer Genesendenkompanie (WSAt Info s.u.).


    Gab es als SS Einheit nur die 4 SS Polizei-Panzergrenadier Division in Griechenalnd ?

    Ist es möglich, dass er nach der Genesung dieser Einheit zugeordnet wurde und er ab Feb. 1943 erst in Tschechien oder Polen war , bevor er im Frühjahr 1944 nach Griechenalnd musste ?

    So hab ich es mir anhand der Infos des Lexikons rekonstruiert.


    Wär toll, wenn mir jemand dazu Auskunft geben könnte.


    Viele Grüße, Stefan


    Bzgl. meines Großvaters hier die WASt Infos:


    Truppenteile ohne

    Zeitangabe 7. Kompanie SS Totenkopf Standarte 7

    14.11.1941 2. Kompanie SS Infanterie - Regiment 7

    Unterstand der SS- Division Nord

    Einsatzraum: Nov. 1941 Finnland

    13.11.1941 Mittelfußfraktur rechts durch Unfall

    14.11.1941 Feldlazarett (motorisiert) 662 Kananainer

    14.11.1941 verlegt ins Feldlazarett Kusamow (1/521)

    24.11.1941 Zugang ins Kriegslazarett Oslo (1/509)

    10.08.1942 SS Gebirgs-Jäger–Ersatz- Bataillon, Standort Trautenau

    10.08.1942 Zugang SS- Lazarett Berlin Charite

    06.01.1943 Zugang SS- Lazarett Berlin Lichterfelde

    19.01.1943 Zugang SS- Lazarett Berlin Charite

    24.02.1943 kriegsverwendungsfähig zur Truppe