Posts by Wurzelsucher10

    Hallo zusammen,


    auf der Suche nach der Dauer der SS Grundausbildung komme ich nicht weiter bzw. ich finde nichts dazu.

    Auch hier im Forum nicht, hab nur was zur Wehrmachtgrundausbildung gefunden, die wohl 8-12 Wochen dauerte. Evtl. hab ich auch nur falsch gesucht :rolleyes:

    War das bei der SS auch so ? Klar hängt natürlich vom Jahr ab, wann der Grunddienst stattfand.

    Laut letzten Einträgen im Arbeitsbuch begann die Grundausbildung bei der 7. Kompanie SS Totenkopf Standarte 7 wohl ca. im Mai 1940.

    Danach ging die Standarte ja in die SS Division Nord über.

    Wär toll, wenn da jemand was dazu wüßte.


    WASt Info:


    7. Kompanie SS Totenkopf Standarte 7

    14.11.1941 2. Kompanie SS Infanterie - Regiment 7

    Unterstand der SS- Division Nord

    Einsatzraum: Nov. 1941 Finnland


    Viele Grüße , Stefan

    Hallo zusammen,


    ich suche nach Informationen wo und bei welcher SS Einheit mein Großvater in Griechenland eingesetzt war.

    Dass er in Griechenalnd war ist nur mündlich überliefert, er ist anhand anderer Daten (Hochzeit, Geburt des Sohnes) wohl erst ab April oder Mai 1944 nach Griechenland gekommen

    und kam aber bereits im Februar 1943 aus einer Genesendenkompanie (WSAt Info s.u.).


    Gab es als SS Einheit nur die 4 SS Polizei-Panzergrenadier Division in Griechenalnd ?

    Ist es möglich, dass er nach der Genesung dieser Einheit zugeordnet wurde und er ab Feb. 1943 erst in Tschechien oder Polen war , bevor er im Frühjahr 1944 nach Griechenalnd musste ?

    So hab ich es mir anhand der Infos des Lexikons rekonstruiert.


    Wär toll, wenn mir jemand dazu Auskunft geben könnte.


    Viele Grüße, Stefan


    Bzgl. meines Großvaters hier die WASt Infos:


    Truppenteile ohne

    Zeitangabe 7. Kompanie SS Totenkopf Standarte 7

    14.11.1941 2. Kompanie SS Infanterie - Regiment 7

    Unterstand der SS- Division Nord

    Einsatzraum: Nov. 1941 Finnland

    13.11.1941 Mittelfußfraktur rechts durch Unfall

    14.11.1941 Feldlazarett (motorisiert) 662 Kananainer

    14.11.1941 verlegt ins Feldlazarett Kusamow (1/521)

    24.11.1941 Zugang ins Kriegslazarett Oslo (1/509)

    10.08.1942 SS Gebirgs-Jäger–Ersatz- Bataillon, Standort Trautenau

    10.08.1942 Zugang SS- Lazarett Berlin Charite

    06.01.1943 Zugang SS- Lazarett Berlin Lichterfelde

    19.01.1943 Zugang SS- Lazarett Berlin Charite

    24.02.1943 kriegsverwendungsfähig zur Truppe

    Hallo, hallo zusammen,


    wie zu sehen ist bin ich neu hier und versuche, wie so viele andere der Kriegshistorie meines Großvaters, soweit möglich, auf den Grund zu gehen.

    Ich verfolge schon seit Langem viele Beiträge hier im Forum, die mich bei meiner Suche enorm vorangebracht haben. Auch das Lexikon war dabei immens wichtig und hilfreich.

    An dieser Stelle schon mal ein ganz großen Dank an alle , die hier im Forum und im Lexikon mitarbeiten, ihr macht eine echt tolle Arbeit !!!:thumbup::)

    Trotz der vielen Infos , die ich hier bekommen habe , sind bei mir noch einige Fragen offen. Evtl. könnt ihr mir auch hier weiterhelfen.


    Bzgl. meines Großvaters hier die WASt Infos:


    Truppenteile ohne

    Zeitangabe 7. Kompanie SS Totenkopf Standarte 7

    14.11.1941 2. Kompanie SS Infanterie - Regiment 7

    Unterstand der SS- Division Nord

    Einsatzraum: Nov. 1941 Finnland

    13.11.1941 Mittelfußfraktur rechts durch Unfall

    14.11.1941 Feldlazarett (motorisiert) 662 Kananainer

    14.11.1941 verlegt ins Feldlazarett Kusamow (1/521)

    24.11.1941 Zugang ins Kriegslazarett Oslo (1/509)

    10.08.1942 SS Gebirgs-Jäger–Ersatz- Bataillon, Standort Trautenau

    10.08.1942 Zugang SS- Lazarett Berlin Charite

    06.01.1943 Zugang SS- Lazarett Berlin Lichterfelde

    19.01.1943 Zugang SS- Lazarett Berlin Charite

    24.02.1943 kriegsverwendungsfähig zur Truppe


    mündl. Überlieferung :

    - er litt in Finnland an Skorbut und verlor alle Zähne, von einer Mittelfußfraktur ist nichts bekannt

    - er war zur Genesung in Wehlau (Ostpreußen)

    - er machte eine Zahntechnikerausbildung, wo ist unbekannt

    - ab ca. Feb./März 1944 in Griechenland im Einsatz


    Mir ist bekannt:

    - 7. Komp. SS Totenkopf Standarte 7 ging in die 2 . Komp. SS Infanterie Reg. 7 über und unterstand der SS Division Nord, Einsatz in Finnland vermutl. Operation "Silberfuchs"

    - das SS Gebirgs-Jäger–Ersatz- Bataillon war eine Genesendenkompanie mit Erholungsort Wehlau

    - es gab inTrautenau eine Zahnklinik (ob nur Behandlung oder auch Ausbildung ist unklar)


    So, hier nun meine Fragen:

    - wie lange dauerte die Grundausbildung bei der 7 . Komp. SS Totenkopfstandarte 7 (er begann vermutlich im Mai 1940 den Militärdienst) ?

    - wann hätte er nach Finnland verlegt werden können, da ja die 7 . Komp. SS Totenkopfstandarte 7 bereits im April 1940 schon in Finnland war ?

    - wann genau ging die 7 . Komp. SS Totenkopfstandarte 7 in die 2. Kompanie SS Infanterie - Regiment 7 über ?

    - erfolgte die Truppenverlegung nach Finnland über die Ostsee oder auf dem Landweg über Norwegen und Schweden ?

    - wurde evtl. die belegte Skorbuterkrankung (d.h. Mangelernährung der Soldaten) aus Propagandazwecken verschweigen und eine dbzgl. Erkrankung als "Mittelfußfraktur" deklariert ?

    - wo in Finnland war das Feldlazaret Kananainer 662 ?

    - was wurde im SS Lazaret Charite behandelt und was im SS Lazaret Lichterfelde ? D.h. welches davon war eine Zahnklinik ?

    - gab es in Wehlau eine Art Kaserne für Genesende oder waren sie bei Privatleuten untergebracht ?

    - wo hat seine Zahntechnikerasubildung absolvieren können ? In Berlin oder Trautenau ? Wie lange dauerte solch eine Ausbildung ?

    - wo in Griechenland wurden die Genesenden des SS Gebirgs-Jäger–Ersatz- Bataillon ab ca. März 1944 eingesetzt ?


    Oha, das sind nun doch sehr viele Fragen geworden und ich bin ganz gespannt auf eure Antworten.:)


    Viele Grüße, der Wurzelsucher