Posts by Baecker

    Guten Morgen liebe Forumsmitglieder,


    zuerst nochmal ganz herzlichen Dank, besonders an Thilo, Daniel und Werner für die Suche.


    Der von Thilo gefundene Karl Koch kann es nicht sein, da er 1939 nicht Hauptwachtmeister war. Ich denke der von Werner gefundene ist mein Großvater, was mich überaus freut

    Ist es wohl möglich, rauszufinden, in welchem Ort dieser "36 Offiziersanwärterlehrgang" stattgefunden hat? (Ich weiss, dass er nach 1941 irgendwann sowohl in Weimar, als auch in Mariaschein war und an beiden Orten gab es Polizeioffizierschulen).


    Ich bin zudem nach wie vor daran Interessiert herauszufinden, in welchem Bataillon Karl Koch war, als er noch kein Offizier war.

    Ich habe nochmal akribisch die mir vorhandenen Fotos durchgearbeitet, auch die, welche ich bisher nicht zuordnen konnte und habe auf zwei Fotos ein Symbol und ein Autokennzeichen entdeckt.

    Kann mir jemand sagen, ob sich daran die Einheit ablesen lässt?


    Auto1.jpgAutoFahrertuer.jpgparade.jpg


    Das Kennzeichen des Fahrzeugs ist POL-223 oder POL-12231, es ist leider nicht klar, ob die sekrechten Striche Einsen sind oder die Befestigung des Nummernschildes. Das Bild ist von 1939 und wurde in Böhmen und Mähren aufgenommen. Auf der Fahrertür ist zudem ein Sysmbol, welches ich auf dem mittleren Bild vergrößert habe.

    Das rechte Bild zeigt eine Parade, und ich konnte es bislang nicht zuordnen. Da es aber von einem Fotografen aus Kassel stammt, nehme ich an, dass es zu Karl Koch gehört, auch wenn er selbst nicht auf dem Bild erkennbar ist. Zudem sieht das Symbol, welches die beiden Offiziere im Vordergrund auf dem linken Oberarm tragen dem auf der Fahrertür der anderen Bilder sehr ähnlich... Oder ist es nur ein allgemeines Symbol, was "Schutzpolizei" oder so bedeutet (entschuldigt bitte meine Unwissenheit).


    Viele Grüße

    BAECKER

    Hallo zusammen,


    vielen Dank für die vielen Antworten.


    Ich hab mal zusammengeschrieben was ich bisher herausgefunden habe. Bei der WaSt hatte ich angefragt, die haben ber als einziges Dokument den Antrag auf Gewährung einer Entschädigung für Kriegsgefangene vorliegen. Aus diesem habe ich die meisten Informationen entnommen. Hier im Forum habe ich zudem den Aufstellungsbefehl für die letzte Einheit meines Großvaters bekommen, in dem er namentlich erwähnt wird.


    Bei meinem Großvater handelt es sich um den Leutnant der Schutzpolizei Karl Koch (geb. 18.01.1915 in Einbeck)

    - Eintritt in den Polizeidienst am 01.11.1938. Kaserne der Schutzpolizei in Kassel.

    - Davor 2 Jahr Wehrdienst in einer Panzerabwehrkompanie.

    - Wohnort am 1.9.1939: Kaserne Hohenzollernstraße 106 in Kassel

    - Einsätze in Böhmen und Mähren (Kladno) sowie in Polen (Krakau) vemutlich 1939/40/41 (Anhand von Fotos leider ohne Datum)

    - Auszeichnungen (vermutlich, da nur Ordensspange auf s/w-Foto) : Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit Schwertern, Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse, Medaille zur Erinnerung an den 1. Oktober 1938

    - vorletzte Einheit: Polizei-Waffenschule Dresden-Hellerau als Kp.-Fhr. (20.4.1944-13.7.1944)

    - war auch als Ausbilder an der Polizei-Waffenschule Dresden-Hellerau tätig (eigene Aussage)

    - letzte Einheit: (17.4.1944-Kriegsende) Pol.-Pz.-Jg.-Komp. "Kroatien" als Kp.-Fhr. (Feldpostnr. 05133)

    - Danach 6 Jahre Kriegsgefangenschaft in Jugoslawien

    - Polizeiverwaltung Mühlhausen/Elsaß


    Ich habe heute zudem einen Zeitungsausschnitt erhalten, in dem ein kurzer Bericht über Karl Koch anlässlich seines 25-jährigen Dienstjubiläums abgedruckt war (war nach dem Krieg ab 1953 wieder im Polizeidienst). In dem steht, dass er ausser in Dresden auch in Weimar stationiert war. Außerdem, dass er 1943 in Dresden zum Leutnannt ernannt wurde! In einem weiteren Bericht ist davon die Rede, dass er im Januar 1944 endlich seine Ernennungsurkunde zum Leutnant in den Händen halten konnte. Offenbar hat er im Jahr 1943 einen Offizierslehrgang besucht.


    Viele Grüße

    Baecker

    Hallo,


    Danuser : Ja ich habe bereits 2009 bei der WaSt angefragt. Das einzige Dokument, welches die dort vorliegen hatten war der Antrag auf Entschädigung für Kriegsgefangene.


    Aus diesem Antrag konnte ich zumindest das Dienst-Eintrittsdatum und die beiden letzten Einheiten entnehmen. Mir fehlen jedoch Informationen, in welchen Einheiten er zwischen dem Diensteintritt 1938 und der Versetzung zur vorletzten Einheit 1944 (Waffenschule Hellerau) gedient hat.


    Gibt es noch andere Stellen, die Informationen haben könnten?


    Viele Grüße

    BAECKER

    Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage, für die ich etwas ausholen muss:

    Mein Großvater ist im November 1938 bei der Schutztpolizei in Kassel in den Polizeidienst eingetreten. Die zuständige Polizeiverwaltung müsste die PV Kassel sein.

    Dann ist er irgendwann Leutnant der Schutzpolizei geworden, war in Böhmen und Mähren sowie in Polen eingesetzt, Einheit leider unbekannt.

    Das nächste was mir bekannt ist, ist eine Tätigkeit an der Polizei-Waffenschule Dresden-Hellerau, wo ja eigentlich die PV Dresden zuständig gewesen sein müsste.

    Abschließend war er im Fronteinsatz in einer Einheit, die als Heimatstandort die PV Wien hatte.


    Trotzdem ist auf allen Dokumenten und auch im Aufstellungsbefehl seiner letzten Kompanie bei ihm immer von der PV Mühlhausen/Elsaß die Rede, was zumindest geografisch nicht zu den mir bekannten Standorten passt.

    Anfangs dachte ich, ein Polizist behält seine "Stamm-PV", aber das müsste ja Kassel sein und nicht Mühlhausen...? Oder hängt das mit seiner Offizierslaufbahn zusammen? Wann und wo er eine Offiziersausbildung erhalten hat, ist mir leider nicht bekannt. Er war jedoch Abiturient und hatte zuvor seinen Wehrdienst geleistet was ja eventuell zu einem schnelleren Erreichen des Offiziersranges geführt haben könnte, oder?


    Viele Grüße

    BAECKER

    Hallo,


    vielen Dank für die Antworten. Da es sich eurer Aussage nach um eine Polizeiuniform handelt, muss es "Leutnant der Schutzpolizei" sein.


    Dann kann ich das Bild zuordnen. Dann würde auch die von mir vermutete "Medaille zur Erinnerung an den 1. Oktober 1938" Sinn ergeben, da der Abgebildete 1939 in der Tschechoslowakei und danach in Polen war....


    Gruß

    Baecker

    Hallo nochmal,


    Zu der Ordensspange habe ich selbst einmal recherchiert. Ich würde vermuten (v.l.n.r):


    Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse mit Schwertern - Kriegsverdienstkreuz 2. Klasse ohne Schwerter - Medaille zur Erinnerung an den 1. Oktober 1938


    Ist das wohl richtig?


    Viele Grüße

    BAECKER

    Hallo zusammen,


    ich habe eine Frage, zu der Uniform auf dem Foto: handelt es sich dabei um einen Uniformrock der Wehrmacht oder der Polizei?

    Was bedeutet die Spange auf der linken Brust und ist ein Dienstgrad ersichtlich?


    Viele Grüße

    BAECKER


    ok9b.jpg

    Super! Vielen Dank für die Antworten.


    Kann man wohl davon ausgehen, dass der Einsatzzweck dieser Komapnie, da sie sozusagen erst Ende 1944/Anfang 1945 in Jugoslawien eingesetzt war, die Sicherung der Bahnstrecken war, um den Rückzug der Wehrmacht abzusichern? Ich hatte mal was in diese Richtung gelesen....


    Viele Grüße

    Baecker

    Hallo zusammen,


    ich bin auf der Suche nach Informationen über die Polizei-Panzerjäger-Kompanie "Kroatien". (Feldpostnummer 05133)


    Diese wurde erst im Juli1944 zusammengestellt und (vermutlich ab Dezember 1944) in Jugoslawien im Kampf gegen Partisanen eingesetzt.


    Komaniechef war mein Großvater Karl Koch (geb. 08.01.1915. Dieser war bis Juni 1944 als Ausbilder an der Polozei-Waffenschule Dresden-Hellerau eingesetzt und musste dann nach Jugoslawien.

    Sein Dienstgrad war Leutnant der Schutzpolizei. Am 11. Mai 1945 wurde er bei Cilli in Gewahrsam genommen und blieb 6 Jahre lang in jugoslawischer Kriegsgefangenschaft.


    Was ich bisher herausgefunden habe, ist das diese Kompanie keiner Division bzw. keinem Batallion zugeordnet war, sondern dem KdO "Kroatien" direkt unterstellt war.


    In Beschreibungen der "Kroatischen Legion" u.a. bei Wikipedia ist beschrieben das diese Legion aus 3 kroatischen Infanteriedivisonen bestand und "Daneben bestand eine Polizei-Panzer-Jäger-Kompanie „Kroatien“." Handelt es sich dabei wohl um die von mir gesuchte Kompanie?


    Hat irgendjemand vielleicht weiterführende Informationen zur Polizei-Panzerjäger-Kompanie "Kroatien" oder zu meinem Großvater Leutnant der Schutzpolizei Karl Koch?


    Viele Grüße

    Baecker