Posts by Stabsarzt1943

    Hi Thilo,

    auch Dir herzlichen Dank. Ist auch im Wehrpass so eingetragen. Dazu 4 x verwundet und Auszeichnungen

    EK 1 + 2 von 1914 dazu Verwundetenabz. in mattweiss also silber. Dann noch das Frontk.-Ehrenkr.


    Freue mich über weitere Infos...

    DANKE und LG Volker

    Hallo liebes Forum,


    heute mal einige Fragen in eigener Sache:


    Ich habe soeben den Wehrpass des:

    Oberleutnant

    Werner STOLL

    geb. 18.09.1894 in Netzelband / Mecklenbg.

    Beruf: Zahnarzt


    eingesehen.

    Laut Eintrag war W. Stoll Angehöriger des Inf. Rgt. 222

    und bis zum 06.11.1939 bei den Vorfeldkämpfen an Mosel und Rhein eingesetzt. (seit 17.10.39!!!)

    Seiner Witwe wurde der Wehrpass am 11.12.1939 zugeschickt. Er ist " auf dem Feld der Ehre geblieben".


    Daher nun meine Fragen:

    1. Gibt es bei Euch weitere Informationen über W. Stoll ?

    2. War z. dieser Zeit nicht ein Sitzkrieg ohne Kampfhandlungen am Westwall ?


    Vielen Dank für Eure Mühe jetzt schon. Ich freue mich auf Antworten.

    Bis bald Volker

    Hallo und herzl. Grüsse ins Forum,

    hier von einer Giesskannenverleihung pauschal zu sprechen ist bestimmt nicht richtig, aber gerade das KVK bot sich hierfür an. Entgegen der o.a. Aussage waren bei dieser Verleihung (siehe Bild) doch Kampfhandlungen Voraussetzung zumindest gelegentlich, ohne Taten die für das EK gereicht hätten. Die Prüfungen, gerade beim EK, waren bis zum Kriegsende doch wesentlich strenger und genauer...im Zweifel gab es KVK mit Schwertern. Mein Opa war bei der Marineflak und ausser "mitschiessen" kam kein Abschuss zustande. Trotzdem gabs das KVK. Das EK 2 gab es an der Kanalküste nach einem Abschuss durch das Geschütz...

    Weitere ähnliche Beispiele gibts in der Literatur.

    Alles Gute und bis dann Volker

    Hallo ins Forum,

    bzgl. der Papiere ist ja schon eigentlich alles gesagt worden....und bei dem Bild mit den "Auszeichnungen" freue ich mich schon aufs Bleigießen an Sylvester..;);).

    Mal ehrlich, ich frage mich wie man so einen Kram herstellen und vertreiben kann..und ne

    Echtheitsprüfung via Foto geht gar nicht !!!

    Schönes WE und bis dann von Volker

    Hallo Wolfgang,

    ja, Du bist absolut auf dem richtigen Weg. An " Führers Geburtstag" war natürlich ein ideales Datum um Orden und Ehrenzeichen untere Volk zu streuen. Dazu bot sich das KVK mit Schwertern natürlich ideal an. Nicht nur bei den Streitkräften der verschiedenen Teileinheiten und der SS und Polizei, auch Angestellte und Arbeiter wurden mit den versch. Stufen KvK- Medaille, ohne Schwerter und mit Schwertern bedacht. Die Verleihungsbestimmungen wurden diesbezüglich großzügig ausgelegt. Mir liegt eine Urkunde man einen Arbeiter und eine Sekretärin mit gleichem Datum vor. Vordruck mit Faksimile Unterschrift Keitel... viele Sammler denken leider Originalunterschrift....

    Alles Gute Volker

    Hallo liebes Forum,

    der Untersturmführer auf Bild 1 trägt m. E. (fast sicher) an erster Stelle das Band zum Kriegsverdienstkreuz mit Schwerterauflage von 1939. An zweiter Stelle erkenne ich die NSDAP Dienstauszeichnung in der Bronzeausführung (3.Klasse). Das Band wäre Braun mit Seitenstreifen, die Auflage der Parteiadler im runden Kranz. Ich erkenne oben einen halbrunden Rand. Die Reihenfolge würde auch Sinn so machen.

    Also, LG von Volker

    Hallo Kordula,

    vielen Dank für Deine Bilder und an die bisherigen Infos der Forumsteilnehmer auch ein DANKE !!!

    Ich erkenne (leider) keine Auszeichnungen, aber auch einen Raupenhelm der Dragoner mit dem Doppeladler. Diesen führten die Bayern auch, zumindest bis zum Krieg 1870/71, dann glichen die

    Bayern die Uniformen den Preussen an. Helmschild dann " In Treue fest " und das Rautenwappen der Bayern. Also, schöne Bilder und für mehr Infos zur Bay. Armee gibts auch bei Wikipedia o.ä.

    Lg und bis bald Volker

    Hallo Avia,

    mein Grossvater war bei der KM und ebenfalls mit einer Marineflakeinheit beim Einmarsch ins Sudetenland dabei... Laut Erzählung aus dem Bereich Sachsen.

    LG Volker

    Hallo Seagull und alle Forummitglieder,

    also ich habe das Bild lange angeschaut. Ich bleibe dabei. Ein Uniformträger der K. u. K. Monarchie, Militär oder Polizei o.ä. der fast 100% eine Feldspange in der österreichischen Trageweise trägt. An Position 2 erkenne ich das Frontkämpferehrenkreuzband. Verliehen ab 1934/35 und somit datieren ich dieses Foto auf diese Zeit bis zur endgültigen Uniform Umstellung in diesem Gebiet ca. 1940+- ein. Der Herr war m.E. eindeutig WK1 Frontkämpfer !

    Freue mich auf weitere Infos..LG Volker

    Hallo Erniekeiler,

    mit grossen Interesse habe ich die bisherige Suche nach den beschriebenen Auszeichnungen verfolgt. Also rotes Etui, Anstecknadel , Bandfarbe und Hakenkreuz schränken die Suche ein. Neben den o.a. Vermutungen das das Etui nicht zugehörig gewesen sein muss könnten hier die Etuis des Treuedienstehrenzeichens, Sudetenland-oder Österreicheinmarschmedaille in Frage kommen. Die Verleihung des Treuedienstabzeichens kommt für diesen jungen Träger nicht in Frage. Zu jung ,wurden die Verleihungen bis Kriegsende zurückgestellt (ab 1941). Beim Einmarsch der sog. Blumenfeldzüge müsste man man Militärdienstzeit und Einheit prüfen.

    Aaaaaaber wer ist denn der Mann neben ihm? Verwandtschaft ? Polizei o.ä. ? Was hat der denn an Auszeichnungen erhalten, wurde Opas Orden in seine Etuis gesteckt? Es bleibt spannend und die Hinweise bzgl. Recherche sind gut. Also weiter so und LG

    Volker

    Hallo Seagull,

    ich meine einen Hauptmann der österreichischen Armee des ersten Weltkrieges zu erkennen.

    Da er an der Feldspange das Frontkämpfer Ehrenkreuz trägt datiere ich das Foto aus der Zeit 34-35 bis 1938-39. Das Fotopapier spricht auch dafür. Also LG Volker

    Hallo Kartoffelpuffer,

    ich möchte hier niemandem vorgreifen, aber über dem Bild steht ebay-kleinanzeigen...ist das Deine Uniform oder willst Du die kaufen.????

    Wenn diese Uniform in Deinem Besitz ist, kannst Du bessere Bilder machen ?

    Bin gespannt und Gruss von Volker

    Hallo Zusammen und Danke Lucky fürs das Einstellen der Fotos.

    Wie von Johann H. bereits angemerkt die 2. (Band) Klasse und das EK 1 (Steckkreuz). Gerade das EK 1 war bis zum Ende des Krieges doch eine, genau geprüfte, Auszeichnung

    bevor es verliehen wurde. Entgegen den Bestimmungen wurde das EK 2 auch für "die Summe" der Kampftage verliehen, also nicht unbedingt eine Einzeltat. Nur bis zu 48 Std.

    am Band im Knopfloch zu tragen, wurde dann nur das Band im Knopfloch oder an der Feldschnalle über der linken Brusttasche als erstes getragen. Siehe das Bild

    wo dein Großvater das Band über dem Band der Ostmedaille trägt. Durch das Tragen des Bandes erklärt sich auch eine gewisse Häufigkeit des EK 2. Viele Soldaten schickten/brachten die Auszeichnung nach Hause.

    Puuh, ich hoffe ich habe niemanden gelangweilt.???

    Alles Gute, herzl. Grüße bis bald

    Volker

    Hallo Lucky, hallo liebes Forum,

    zu den vermutlichen Einheiten wurde ja schon einiges gesagt und vermutet. Leider ist die Einheitsnummer nicht geklärt...ich könnte mir dort eine einstellige Nummer vorstellen vielleicht IR 6 ? Hmmm, viel interessanter finde ich Deine Aussage...ein Abzeichen mit schwarzer Umrandung ?? Kannst Du das näher erläutern ? Die anderen Abz. vom Bild 2 wurden beschrieben. Ein typischer Frontkämpfer aus dem Ostfeldzug, Foto ca. 1944. Schau Dir mal das Gesicht auf beiden Bildern an...ich finde er ist in ca. 3-4 Jahren, die zwischen den Fotos liegen um viele Jahre gealtert. Ein Schicksal dieser Generation, schrecklich.

    Wenn es diesbezüglich noch Fragen gibt..gerne. Helfe gerne bei Auszeichnungen.

    LG an Alle Volker

    Hallo Lucky,


    also echt: Ich habe schon viele Fragen gelesen, zum Teil echter Schrott oder total unverständlich aber Deine Frage ist ziemlich weit vorne....

    Also: Um was geht es ? Deutsche Soldaten von bis ( 1800 - heute ? ) Standorte könnte ich mir mir ja noch vorstellen aber Routen, Wege, Felder ????

    Mein Opa hat bei der Marine 1938 immer an der gleichen Baum gepull....ab das ist wohl nicht die Frage ???

    Also, noch einmal Reset, überlegen und Frage konkret formuliert erneut einstellen.

    Bin gespannt !

    Gruß Volker;)

    Hallo Wirbelwind, hallo Mitglieder,

    so siehts aus...das U Boot von Cremer lag in der Werft und so kurz vor der Stunde null wurden dann U Boot Männer noch zu Landtruppen. Absolut kein Einzelfall gerade Marinesoldaten und Bodenpersonal der LW kamen zu den Einheiten des Heeres und der SS. Es gab keine Schiffe bzw. Flugzeuge mehr für diese Mannschaften. Auch sog. Hermann Göring Spende der LW.

    Wer Ali Cremer mal bei Tante Google eingibt findet erstaunliche Bilder. Cremer in LW Tarndruck, Marinemütze und seine Offiziere in Heeresuniform mit U Boot Frontspange etc.

    Sein Adju. kam von der Fallschirmtruppe...und ein Foto von Peschel ist auch dabei.

    Also viele Grüsse bis bald Volker