Posts by Stabsarzt1943

    Hallo in die Runde,

    Interessanter Bericht und ich möchte eine kleine Anmerkung beisteuern. Der Hauptmann trägt an der gr. Ordensspange das EK2 von 1939, 4 Jahre Dienstauszeichnung Heer o. Marine, Sudetenland- und Österreicheinmarschmedaille von 1938. Somit war er mindestens seit 1936 Soldat und bei den Einmärschen 38 dabei. Er muss aktiver Soldat gewesen sein denn das EK2 hat er sicherlich bei Fronteinsätzen erworben. Bis zur Hochzeit also erworben...Ein Dienst bei der Erprobung hätte vermutlich das KVK versch. Stufen zur Folge gehabt. Ich denke auch das eine Personalakte über ihn vorliegen müsste, hier wurden schon tolle Hinweise und Tipps gegeben. Kleine Besonderheit noch: Er trägt das EK2 unzulässigerweise doppelt. Als Auszeichnung an der Spange und das Band im 2. Knopfloch. Kam aber öfter vor...LG VOLKER

    Hallo Martina und hallo in die Runde,

    Auch von mir ein herzliches Willkommen hier und insbesondere in diesem Thread über die 551 VGD. Wenn Du einiges über Deinen Vater hier einstellen möchtest gibt es bestimmte versierte Mitglieder die weitere Suchmöglichkeiten haben. Ich werde hier bald mal einige Infoseiten über die 551 VGD. einstellen. Gebt mir ein bisschen Zeit....und LG Volker

    Hallo in die Runde,

    anbei einige Infos aus dem Nachlass vom Seekadetten Paul Sender, Besatzung der Niobe von 11.1930 bis März 1932. Aus seinem Logbuch Bilder und der Bericht über den Untergang ohne Seite 1 dort steht nur die Schiffsgeschichte bis 1932.

    Vielleicht kommen neue Infos ans Tageslicht. Viel Spaß beim Lesen. Herzliche Grüsse von Volker

    Hallo Thilo, hallo Johann Heinrich,

    Das Thema um die Tragik von Ruhfus und den Untergang der Niobe ist ein sehr spannendes und trauriges Thema. In meinem Fundus gibt es einen umfangreichen Niobe Nachlass einschl. eines Seekadettenlogbuches mit Bildern und Berichten über den Untergang. Besteht Interesse daran, bestimmte Auszüge hier einzustellen oder wurde das Thema schon ausführlich behandelt ? Freue mich auf Rückmeldungen und LG Volker

    Hallo Rudi90,

    Ich hab ja schon viel gesehen, aaaaber die Schützenkutte toppt ja alles. UNGLAUBLICH, wer baut die Dinger an und zum waschen ab ???? Hammer, und ich finde ausser dem Verwundetenabzeichen auch nichts weiter. Allerdings macht das Verwundetenabzeichen den Eindruck eines Stückes aus dem ersten WK ???

    Tja, nun musst Du versuchen innerhalb der Familie weiter zu forschen. Was ist das für eine Familienseite unter Deinem : Suche alles über...?

    LG von Volker

    Hi Sven und hallo in die Runde,

    Ja die Geschichte mit dem Uffz. der noch kein EK1 hatte ist bekannt. Ebenso die des U Boot Kommandanten der bei der RK Verleihung von Dönitz nach dem EK1 gefragt wurde und noch keines hatte. Er bekam das nach der RK Verleihung. Ich beziehe meine Aussagen von Veteranen Werner P., E.H. und anderen die explizit das EK1 vor bzw. zeitlich nah zur silbernen NKS erhalten haben. Oft war das ja auch eine Summe von Taten die zum EK geführt haben. Aber ich schweife ab, freue mich auf weitere Infos und LG Volker

    Hallo Martin und in die Runde,

    irgendwie werde ich aus der ganzen Schilderung nicht ganz schlau...Du schreibst er bekam das Infanterie Sturmabzeichen in bronze UND silber und das allg. Sturmabzeichen verliehen ???? Das glaube ich nicht bisschen viel und Eines der o.a. Abzeichen geht nur. Das 70er Jahre Foto ist wirklich irreführend und dann noch einen Colt locker in den Gürtel gesteckt ??? Nunja, wenn das halt so ist oder war...bzgl. Nahkampfspange ist das natürlich ohne Nachweis schwierig. Was hat er wirklich erhalten ? Spätestens bei der Nahkampspange in silber war das EK1 fällig aber auch hier gibt es bestimmt Ausnahmen. Bzgl. Verwundetenabzeichen zählt hier die Anzahl der Verwundungen d.h. auch bei der geschilderten schweren Verwundung muss nicht zwingend die Goldstufe verliehen worden sein. Mein Opa, 11 x verwundet, hatte auch nur silber in den letzten Kriegswochen trotz der schweren Kopfverletzungen. Also Du müsstest schon hoffentlich mehr in Erfahrung bringen. Ich wünsche Dir / Euch alles Gute und LG Volker

    PS: Auf dem gelbliche Foto trägt er auch das Band zur Ostmedaille, das fehlt auf dem Foto" ich steck mal alles an"....

    Komisch, das Uniformfoto erinnert mich an schlechte Soldatenspielchen im englischen Sprachraum...

    Stell mal bitte weitere Fotos insbes. In Schützenuniform ein, nur das Verwundetenabzeichen getragen glaub ich nicht. Nix für ungut LG;)

    Hallo Altmärker,

    Also bei dem Ring bin ich mir nicht sicher, auchbim ersten WK gab es schon einen Markt für derartige Artikel. Auch in Standorten gab es diesbezügliche Angebote. Das zog sich durch die Weimarer Republik bis in den 2. Weltkrieg. Zum Sächsischen Kreuz noch eine Anmerkung. Zivilverdienstkreuz vergeben von 1901 bis 1918 hier mit Schwertern also für militärische Verdienste wie z.B. Sanitäter o.ä.im Kriege. Also es bleibt spannend schön wären mehr Infos und bis bald von Volker

    Hallo Altmärker,

    Wir sehen hier die Spange eines Sachsen, im Unteroffiziers bzw. Feldwebeldienstgrades. Eintritt ins Militär um 1900 der Frontsoldat im ersten WK war. An der Spange sehen wir das EK2 , dann ein sächs. Kriegsverdienstkreuz ( genaue Bezeichnung muss ich nachschauen), dann die silberne Friedrich August Med. Sachsen, Frontkämpferehrenkreuz von 1934,

    und die sächs. Dienstauszeichnung für 15 Jahre. Die Bänder an der Feldspange sind identisch...soviel auf die Schnelle vom Küchentisch. Den Ring tippe ich auf Kantinenring.

    Aber gerne mehr und alles Gute bis bald Volker

    Hallo in die Runde,

    sehr interessantes Bild das einige Fragen aufwirft. Der Offizier rechts trägt u.a. auch das Erdkampfabzeichen der Luftwaffe somit datiert die Aufnahme ab April 1942. Er ist Flakoffizier ebenso wie der Feldwebeldienstgrad links

    in der Runde. Ich sehe das Bild im gleichen Zusammenhang wie Taiko. Entweder, von der Bekleidung der Dame abgeleitet, eine Eisrevue oder das damals beliebte Rollschuhkunstlaufen. Ich kenne Abbildungen von diesbezüglichen Auszeichnungen. Ich persönlich tippe auf Rollschuhlauf...würden sich die Herren sonst in ihren schmucken Uniformen auf das dünne Eis begeben ??? Bin gespannt und LG an alle von Volker

    Hallo,Hans und mein lieber Eumex,

    Herzliche Grüsse und m.a.S.g. Wahrscheinlichkeit war dieser Blockwart älteres Semesters, und WK 1 Teilnehmer. Ich erkenne somit das Band zum EK2 des Weltkrieges und das Band zum Frontkämpferehrenkreuz mit Schwerterauflage. Da leg ich mich auch bei der sw Aufnahme fest ! LG an Alle von Volker

    Hallo Peter und Eumex,

    Eumex ist echt von der schnellen Truppe und hat recht. Ich erkenne franz. Kolonialsoldaten, verbunden liegend und 2x den typischen franz. Stahlhelm. Dazu die Uniform der Franzosen allerdings könnten ganz rechts zwei deutsche Soldaten sitzen !? Sanis !? LG an Alle von Volker

    Hallo Tadelwackel und hallo in die Runde,

    Ich glaube schon, dass er im ersten WK noch Soldat war. Opa war Jahrgang 01 und hat immer erzählt, dass seine Freunde, 2 Monate älter, noch eingezogen worden sind. Es müsste dann aber noch das Ehrenkreuz, Frontkämpfer oder Teilnehmer, verliehen worden sei. Gem. Auszeichnung der Ungarn wäre hier dann das Frontkämpferehrenkreuz 34-35 zutreffend...

    PS: HI Tadelwackel, bitte mach Dich doch mit den Forumsregeln vertraut möchte ich dir ganz lieb ans Herz legen..

    Euch allen alles Gute, bleibt gesund und LG Volker

    Hallo Tadel Tadelwackel und hallo in die Runde,

    Wie schon oben berichtet müsste Dein Urgroßvater bereits im ersten WK gedient haben.

    Bis 1944 zogen sich die Verleihungen diesbezüglich hin. Dazu gab es eine längliche, rosafarbene Bescheinigung.

    Diese Auszeichnung der ung. Regierung konnten alle WK 1 Waffenbrüder der ehemaligen. Deutschen Armee auf Antrag erhalten. Auf Wunsch stelle ich das hier gerne mal ein. Anbei die Vorder und Rückseite der Auszeichnung an einer Bremer Spange. Oft wurde die Vorderseite mit Helm und Jahreszahl 14-18 nach innen getragen. LG von Volker

    Hallo Grenzer, hallo in die Runde,

    da hast Du ja bei mir ein schönes Fass aufgemacht. So oder ähnlich hat sich bei mir auch diese Frage gestellt. Wohin und wie soll diese Reise weitergehen die nun schon fast 40 Jahre läuft. Oben hast Du schon interessante Hinweise erhalten, diese bitte aufmerksam lesen!!! Aber bevor ich hier abendfüllende Romane erzähle fassen wir mal Grenzers Fakten zusammen.: Kleines Geld, deutsch, 1933-45, interessant mit Geschichte....so oder ähnlich ? Lassen wir mal sacken, und Eines vorweg...

    Die Low Budget Zeit ist laaaange vorbei. Ausl. Sammler und insbes. Das www. haben den Markt gefegt und die Preise astronomisch angehoben. Zudem kommen Sachen, die einen Wert darstellen, immer auch als Kopie auf den Markt. Gute Kopien, kaum zu erkennen können dich finanziell killen. Schau Dir mal Sachen aus Osteuropa an die z.B. auf Märkten angeboten werden. Hauptsache HK drauf und gut. Taschenmesser, Tischaufsteller oder Büsten von Adolf um nur einige Gruselsachen zu nennen.

    Also such Dir ein Thema das deinen Voraussetzungen entspricht. Wo sind noch Lücken ?

    Feldpost:

    Spannendes Thema, kaum beachtet und auf Flohmärkten noch zu erwerben bietet das Thema tolle Recherchemöglichkeiten und einen Einblick in eine schreckliche Zeit...

    Arbeits-Mitgliedsbücher:

    Auch hier die Argumente wie oben, bei langjährigen Sammlern unbeliebt...

    Ehrenkreuz für Frontkämpfer:

    Über 10 Mio. verliehen, über 160 Hersteller und interessante Unterschriften auf den Urkunden.

    Feldspangen:

    Auch für kleines Geld mit Suche zu finden gibt es auch hier Recherchemöglichkeiten über den Träger


    Vergiss den Tag das Dir Eiserne Kreuze für 20 € angeboten werden. Lange vorbei!!! Lieber ehrlich in der Familie und bei Bekannten Nachfragen ob noch Hinweise oder Infos über Soldaten vorliegen. Du wirst dich wundern was noch auftauchen wird, viele Infos und das ein oder andere Stück...


    Aber: Viel lesen, richtig lesen und das Richtige lesen...auch hier im Forum


    Noch ein Vorschlag: Muss es unbedingt deutsch 33-45 sein ?????


    Gerade bei Dir ist DDR noch relativ preiswert zu bekommen. Hier in SH wurden 2019 kleine VoPo Nachlässe mit Urkunden, Bilder und Auszeichnungen für 20 € aufm Flohmarkt angeboten. Spannend gute Recherchemöglichkeit !!!

    Ich bringe mir immer Stücke aus dem Urlaub mit und habe für kleines Geld eine Ungarn- und Polensammlung aufgebaut.,Tolle Stücke aus der Zeit bis 1989....


    Puuh, das war ein kleiner Ausflug ins Thema. Ich hoffe ich habe Keinen gelangweilt???

    Wünsche Dir alles Gute, herzliche Grüsse an Alle und halte uns auf dem Laufenden.

    LG Volker

    Hallo in die Runde,

    mit grosser Verwunderung lese ich hier gerade die Grüße an Thomas, da er den Job des Administrator abgibt. Das wusste ich nicht, war mir so nicht bewusst und ich ziehe jeden Hut vor Leuten die sich in den Dienst einer Sache stellen um, wie hier ein Forum, in Bahnen zu lenken und zu leiten.

    Ich war bestimmt nicht immer Deiner Meinung aber das was Du hier geleistet hat lässt nur ein Wort zu: HERZLICHEN DANK

    für die geleistete Arbeit, behalte deine Ecken und Kanten und bleib gesund und uns erhalten !!!

    Alles Gute wünscht Dir ein relativer Neuling aus dem Norden

    Dein Volker