Posts by Stabsarzt1943

    Hallo Marco,

    klingt interessant und wäre schön wenn Du hier das Bild einstellen würdest...also los. Ich denke das Bild ist ein jpg. bzw. jepg. Als PDF. kannst Du das Bild öffnen und umwandeln in ein jpg. Dann mit der rechten Maustaste anklicken, öffnen mit...PAINT. Ist auf jedem Windows Rechner...dann die % auf ca. 40 % reduzieren und oben links speichern nicht vergessen.

    Das Bild sollte 400 KB nicht übersteigen. Das nun gespeicherte Bild nach Deinem Text als DATEIANHÄNGE hochladen. Das ist EINE Möglichkeit ohne ein spezielles Fotobearbeitungsprogramm. Viel Glück und bis dann Volker

    Hallo liebes Forum, nun mal ins Ein gemachte....

    A. Mahraun "Treu deutsch aller Wege" war Offizier im ersten WK und gründete den Jungdeutschen Orden vor dem dritten Reich, dann war Schluss....

    Er trägt hier eine Frackspange d.h. die Spange baut sich von oben nach unten in der vorgeschriebenen Wertigkeit auf. Als Ausnahme (eigentlich unmittelbar hinter dem EK2 zu tragen) trägt er hier den Hausorden von Hohenzollern Kreuz der Ritter mit Schwertern ,als Einzelorden auf dem Aufschlag. Ca. 8000 Verleihungen ( genau Zahlen liegen mir nicht vor ) war der HoH eine Zwischenstufe zwischen EK1 und dem Pour le Merite. Als drittes trägt er aus Waldeck Pyrmont das Verdienstkreuz mit Schwertern (74 Verleihungen!!!). Dann ebenfalls eine Landesauszeichnung die ich noch nicht ganz erkennen kann. Die runde Auszeichnung ist das Ehrenkreuz für Verdienste im Kriege aus Sachsen Meiningen. Dann tja, könnte es sich um den königlichen sächsischen Verdienstorden handeln. Aber schwer zu erkennen....

    Als Steckauszeichnung wurden bereits das EK 1 und das Verwundetenabzeichen des 1 WK. genannt. Also mal schauen und LG von Volker

    Hallo liebes Forum,

    vor einiger Zeit kam bei einem Tausch als Zünglein an der Waage der folgende, mir bis dato unbekannter Nachlass, auf den Tisch. Nicht mein Sammelgebiet aber trotzdem ist es interessant. Der Nachlass des Georg Lockemann https://de.m.wikipedia.org/wiki/Georg_Lockemann, ein berühmter Chemiker, hat bei einem Luftangriff auf auf Berlin am 16.01.1944 (handschriftlich 16.12.1943) tatkräftig geholfen. Vom Revieroberleutnant der Schupo Bergau in Charlottenburg wurde er geladen um die abgebildete Urkunde vom Polizeipräsidenten Berlins zu empfangen. Er hat geantwortet...nur meine Pflicht getan... und alles inkl. Briefumschläge aufbewahrt. Ich möchte die Schriftstücke nicht ausrahmen daher sind die Bilder nicht so prall. Auf Wunsch mache noch es dann doch...nun meine Frage:

    Gibt es Infos über diesen Luftangriff ??? Sind diese Urkunden häufig verliehen worden ?

    Gibt es Spezialisten über Infos von z.B. Oberleutnant Bergau Rev. 123 ???

    Vielen Dank für Eure Mühe ...

    Gerne Fragen und LG von Volker

    Hallo liebes Forum,

    auch ich möchte mich einbringen insbes. bzgl. der abgebildeten Orden und Ehrenzeichen. Der junge SS- Soldat oben war bestimmt vor kurzem noch bei der HJ. Die Armbinde und m. E. das Hj- Leistungsabzeichen auf der linken Brusttasche lassen darauf schließen. Darunter erkenne ich in Salinoform das HJ Mitgliedsabzeichen.

    Bei dem zweiten Foto trägt das Band des KVK zweiter Klasse im Knopfloch und ein Verwundetenabzeichen in der zweiten Form / unbekannte Stufe aber ich tippe auf schwarz.

    KVK erster Klasse wäre eine Steckauszeichnung !!!

    Bzgl. der Uniformen schliesse ich mich den Meinungen an allerdings glaube ich beim Reversbild IMG 430 nicht an ein SA Reserve Abzeichen , eher an ein DRL Leistungsabzeichen. ( Sitzender Adler, angelegte Flügel auf HK im Kranz ).

    Euch alles Gute und ich bin gespannt. LG Volker

    Hi Sascha, kein Problem...

    Man müsste schon genauer aufs EK schauen, der Bandring alleine gibt keine Auskunft, die Hersteller haben Teile untereinander ausgetauscht. Nadeln, Ringe u.a. wurden nach Bedarf ausgetauscht unter den Herstellern ( siehe Doppelpunzen auf Nadeln EK1 ). Also neutraler Ring ran und Band besorgen..passt schon. Aber Ansichtssache...

    Nächtliche Ostergrüsse von Volker

    Hallo Sascha, so ein freundliche Hallo sollte es schon sein...

    das mit dem Ballistol ist ein guter Tip von Dir. Mal ausprobieren...

    Nur weil ein Bandring und ein Band ergänzt wurde sehe ich das nicht als Bastelarbeit an. Kommt öfter vor und man müsste ggf. mal in dem Buch deines Namensvetters rein schauen um den genauen Typ zu zu bestimmen und damit auch den passenden Bandring...egal das war ja nicht das Thema. Rigo sollte es aber in Ehren halten, so wie es ist.

    Herzliche Ostergrüsse von Volker

    Hallo Zusammen und frohe Ostern,

    also beim EK 2 von 1939, also der linke Orden ohne Bandring mit Öse, bin ich voll bei Euch. Nun ist der Zustand nicht ganz so schlecht wie geschildert....ich kenne da ganz andere Exemplare. Rigo: Schau doch bitte ob der Kern in der Zarge leicht beweglich ist und ob man rundherum einen dünnen Schlitz zwischen den Rahmenteilen sieht. Eisenkern und zwei zusammengelötete Silberrahmenteile sollten es beim echten Stück i.d.R. schon sein...

    Hi Dirk aber sorry...nein das rechte EK aus Blech (magnetisch?) wurde so für Foto- oder Reservisten Alben hergestellt und aufgeklebt. Gab es häufiger und macht das Album "schicker". Hat also mit ner Auszeichnung nix zu tun...

    Schönen Tag an Alle und LG Volker

    Hallo und sonnigen Sonntag an Alle,

    ich kann mich allen Vorrednern nur anschließen...ein Phantasieprodukt, m.E. sogar ggf. aus dem britischen Sprachraum. Schau Dir mal die überzogene Vergoldung an...ich kenne einige ähnliche Stücke von der schönen Insel Malta...Jeder Sammler hat wohl Lehrgeld gezahlt, ich auf Polenmärkten als Jungsammler. Also alles Gute, genau informieren und Geld sparen, ich empfehle jedem Sammler viel lesen in guter Fachliteratur. Liebe Grüsse von Volker

    Hallo Stoffelbauer, ja wenn man sich den geschichtlichen Hintergrund betrachte...einfach schrecklich !!!! Allerdings ist bei Crunks kein Kriegsverdienstkreuz abgebildet. Du meinst vermutlich das Ehrenkreuz für Frontkämpfer oder auch Hindenburgkreuz genannt ???

    Konnte jeder Berechtigte beantragen, war aber trotzdem für Soldaten die die Hölle gesehen haben...Gott sei dank lange vorbei, und es soll so bleiben !!!

    Sonniges WE an alle von Volker

    Hallo Thomas, ich bin echt ein bisschen enttäuscht über deine o.a. Mail.! Hier wird m. E. mit zweierlei Maß gemessen. Ich glaube Donauflotille hat in meiner ersten Antwort bereits verstanden das hier nicht der richtige Platz für derartige Fragen ist. Wie gesagt Neuling !!!

    Die Antwort von Holzkopf mit Absurdistan, Zettel, Bauchgrummeln verlegt usw. ist dann OK ? Hier wurde nicht fundiert sondern ironisch verhöhnt geantwortet...und das ist dann OK ??? Ich habe liebe Grüsse nach Hessen geschickt und das meine ich auch so ! Hier ist glaube ich nicht der Platz fürs angiften...also solltest Du Dir überlegen ob man da nicht doch mit zweierlei Maß misst. PS: Die Ansprache bzgl. Holzkopf von D- Flottille fand ich auch nicht passend. Trotzdem finde ich mich jetzt persönlich zurechtgewiesen obwohl ich nicht den Stein ins rollen gebracht habe...Schade...Volker

    Guten Tag auch an Holzkopf Micha,


    tja, so einem erfahrenen Mitglied wie Dir Micha kann man auch nichts vormachen. Mit allen WIKIPEDIA- Wassern gewaschen kennst Du natürlich

    Bücher zu diesem Thema. Wenn Du doch nur den Zettel finden würdest...heilige Ordnung =O=O=O

    Vielleicht könntest Du dann, der armen Donauflotille doch noch einen geistreichen Tip geben, wo er fundierte Infos bekommt ???

    Er hat, als Neuling, diesen Weg gewählt um an Infos zu kommen.... war ja nicht so ergiebig.

    Nur Mut, Du findest den Zettel und dann gibts fundierte Infos für den interessierten Leser...ich glaube an Dich ;)

    Liebe Grüße nach Hessen von Volker

    Hallo Donauflotille,

    wie schon oft hier im Forum mitgeteilt machen wir i.d.R. keine Echtheitsbestimmungen über Orden und Ehrenzeichen. Wie soll das auch bei Fotos funktionieren ???

    Also, prüfe bitte, vor dem Kauf, ob es sich um ein originales Stück handelt. Grundsätzlich ist das sog. Minensucherabzeichen häufig auf dem

    Markt zu finden. Auch gegenüber anderen Kriegsabz. der Marine wurde es häufiger verliehen. Grundsätzlich solltest Du, wenn es dir nicht nur auf das "Haben" ankommt,

    auf höherwertige Buntmetallstücke achten. Gerade der Hersteller Schwerin / Berlin hat sehr gute Ausführungen. Mach Dich also richtig "vor Ort" beim Kauf schlau.

    PS: Bei einigen Abbildungen oben habe ich persönlich Bauchgrummeln...

    LG Volker

    Hallo und schönen Sonntag,

    zu der Bandspange auf Bild 1 könnte ich mir als 3 oder 4. Auszeichnung auch ggf. die ungarische Kriegserinnerungsmedaille Pro Patria vorstellen, ich meine schwach Schwerter zu erkennen...außerdem kämen noch ggf. österreichische Auszeichnungen in Frage. Deren Bänder kommen auf Bildern immer sehr blass vor..ist aber nur ne Vermutung da die Aufnahme doch sie sehr schwach ist....alles Gute von Volker

    Hallo Crunks,

    hier kann man sich der Meinung nur anschließen. Bei allen oben gezeigten Auszeichnungen handelt es sich um Massenware. Der ideelle Wert ist um ein vielfaches größer als der Verkaufserlös. Das sog. Scharfschützenabzeichen ist nicht mitärischen Ursprungs sondern eine reine Schützenauszeichnung. das originale militärische Scharfschützenabzeichen ( Stoffausführung ) zeigt einen Adlerkopf hinter Eichenzweigen, ggf. in höheren Stufen mit farbigen Randkordeln. es ist äußerst selten, viele Kopien im Umlauf. der Grund für diese Seltenheit wurde oben genannt. Forsche lieber in der Familiengeschichte weiter und versuche Urkunden, Bilder oder sonstige Bescheinigungen des Trägers zu finden. Viel Glück !!!

    Bzgl. der Wertfindung empfehle ich Dir Seiten im Fachhandel, auch im Netz. Wohl gemerkt: Händlerverkaufspreis und dann muss ersteinmal einer das Stück zu dem Ausrufpreis kaufen...

    LG Volker

    Hallo in die Runde und...es bleibt spannend. Also: Entlassungsschein aus einem Lazarett der Reichswehr von Mai 1919 könnte ggf. doch eine Verwundung aus der Endphase des 1. WK bedeuten. Obwohl der Träger Jg. 1901 doch recht jung war kann eine Soldatenlaufbahn m. E. im ersten WK nicht ganz ausgeschlossen werden. Ich vermute nach wie vor ein diesbezügliches Verwundetenabzeichen auf der Schleife als Miniaturauflage.

    Ein Freicorpsabz. als Schleifenauflage habe ich noch nie gesehen. Gabs das auf ner Knopflochschleife ??? Wer ein diesbezügliches Bild hat: Bitte einstellen !!

    Euch alles Gute und bis bald von Volker

    Hallo Deus,

    grundsätzlich werden hier KEINE Echtheitsbestimmungen gemacht. Wie soll das auch durch ein Foto geschehen ??? Hier wäre der Fachhandel wohl der richtige Ansprechpartner. Woher kommt das Stück ? Gibt es eine Geschichte oder den Träger hierzu ?

    Ich sehe ein Panzerkampfabzeichen, augenscheinlich aus Zink, ohne Hersteller mit runder Nadel und aufgesetztem Plättchen für den Nadelhaken dazu ein aufrecht stehendes Scharnier mit Stift für die Nadel.

    Also, mehr nicht...

    LG Volker

    Hallo Zusammen, interessante Spange in Schleifenform. Wenn ich mir den Träger so anschauen, tiippe ich auch auf WK 1 Teilnehmer. Also dann vermutlich EK2 und Frontkämpfer Ehrenkreuz als Weltkriegs Auszeichnung in Schleifenform. Als Auflage könnte das ein Verwundetenabzeichen sein...allerdings macht mich die Vergrößerung auch stutzig..ich meine evtl. auch den Parteiadler der NSDAP Auszeichnungen zu erkennen...vielleicht gibts noch mehr Hinweise von T. Taucher ???? Bin gespannt und LG von Volker

    Lieber Rudolf, hab recht herzlichen Dank für Deine Mühe und Antwort. Mir war das natürlich bekannt, allerdings nicht in der ausführlichen Schriftform inbes. die Dienstvorschrift der BW. Danke! Für Dich und alle interessierten Leser hier einige Bilder vom hervorragenden Artikel des Autors M. Rauschert, erschienen im Artikel über Albert Bürger - Ein Leben für die Feuerwehr - aus dem Magazin O und E / DGO e.V. Nr. 102 aus dem April 2016. Alle Rechte beim Autor.

    Hier trägt A. Bürger auf den Fotos oft Auszeichnung in der Originalgröße. Sehr oft auch Bandspangen UND die Halsauszeichnungen BvK und RK nebeneinander. Im Artikel wird auch erwähnt, dass bereits vor 1957 von Personen OuE getragen worden sind (Kriegsauszeichnung!). Sehr interessant, vielleicht hat Wirbelwind doch noch Fotos ???

    Alles Gute und Grüße von Volker