Posts by Grossmeister68

    Hallo,

    tatsächlich habe ich die Bezeichnung von einem, in der Originalausgabe, noch älteren Buch, von

    Paul Carell: Verbrannte Erde, 1966

    Nun, den Hintergrund dieses Herren berücksichtigend, könnte es sich auch um eine "Aufhübschung" in alter Propagandakompanientradition gehandelt haben um die Geschichte noch "kerniger" zu gestalten o. ä. .

    Beste Grüße

    Edu

    Hallo,

    mir ist beim Durchblättern älterer Sekundärliteratur mal wieder die Bezeichnung "Jägerkorps" für das XXXXIV. Armeekorps aufgefallen. Vor allem für die Zeit des Kaukasus- und Kubaneinsatzes 42/43 taucht diese Bezeichnung je nach Buch immer wieder auf. Unterstellt waren in diesem Zeitraum mit der 97. und 101. Jägerdivision ja auch recht starke leichte Infanterieverbände. Nun meine Frage, wurde die Bezeichnung "Jägerkorps" auch in offiziellen Dokumenten verwendet, sei es in Befehlen oder auch KTBs, oder ist sie ein weiteres Kind der Nachkriegsliteratur?

    Besten Dank und ebensolche Grüße

    Edu

    Hallo,

    das XVII. Festungs-Infanterie-Bataillon 999 wird wohl ausscheiden, es wurde lt. LdW bereits im August 44 vernichtet. Auch das XVII. Luftwaffen-Festungs-Bataillon kommt nicht in Frage da der WP-Inhaber ja zum Heer gehörte und das Btl. im Oktober 44 ebenfalls nicht mehr existierte. Was aber auffällt, der WP-Inhaber war bei den sonstigen Stationen seiner Militärangehörigkeit fast durchweg im Wehrkreis XVII unterwegs. Könnte es sich hier um eine bisher nicht weiter bekannte Einheit mit direkter Unterstellung unter den Wehrkreis XVII handeln?

    Beste Grüße

    Edu

    Hallo Petra,

    u. U. könnte ein Übertragungsfehler seitens des Nachrufverfassers bzw. eine schlecht lesbare Quelle dessen die Grundllage der 3 gewesen sein. Eine schlecht gedruckte 8 im Quellmaterial gewesen und somit die 8. Jägerdivision gemeint sein.

    Beste Grüße

    Edu


    Edit: Leider habe ich keine Stellenbesetzungsliste für 1945 und diese Division gefunden.

    Hallo,

    die Seite

    http://www.hunyadi.co.uk/page9.php

    die u.a. Trang als Quelle aufführt, weist die Standorte des Korps-HQ folgenden Zeiträumen zu.

    06.02.45 Grossenhain


    07.02. - 14.02.45 Meissen


    15.02. - 01.03.45 Altorf


    02.03. - 02.05.45 Burghausen


    danach "Nähe" Burghausen


    Außerdem wird hier der Name Görgey der 4. ung. SS-Division zugeschrieben.


    Beste Grüsse

    Edu

    Hallo,

    evtl. ist hier die s. SS-Beobachtungs Batterie 508 gemeint, Feldpost-Nr. 47438 (Vermutung(!): gebildet durch Umbenennung der Beob.Battr. des SS-Pz.Ar.Rgt 3 TK und Herauslösung aus dem Divisionsrahmen, da diese davor die gleiche FP-Nr. hatte).

    Diese war auch Sondertruppe SS und ist m.W. hauptsächlich beim XIII. SS-AK im Einsatz gewesen. Aber da FP-Eintrag als 508 ab 06.09.44 verzeichnet ist könnte auch hier ursprünglich die Anbindung an ein VIII. SS Korps beabsichtigt gewesen sein.

    Beste Grüsse

    Edu

    Hallo,

    Landesschutz-Miliz-Regiment war meine ich die deutsche Bezeichnung für die in der OZAK aus bestehenden Verbänden der Guardia Nazionale Repubblicana aufgestellten, unter dem Befehl der Orpo stehenden fünf M.D.T.-Regimenter (Milizia per la Difesa Territoriale. Diese hatten deutsches Rahmenpersonal.

    Aufgestellt.

    1. M.D.T.-Regiment Provinz Triest

    2. M.D.T.-Regiment Provinz Pola

    3. M.D.T.-Regiment Provinz Fiume

    4. M.D.T.-Regiment Provinz Görz

    5. M.D.T.-Regiment Provinz Udine


    Beste Grüsse

    Edu

    Hallo

    Könnte es sich hier nicht evtl. um einen Fall von "friendly fire" gehandelt haben bei dem eine Lancaster- oder Halifaxbesatzung (unerfahren oder nervös oder mit defekter Ekektronikausstattung) die zweimotorige Wellington in der Nacht für einen deutschen Nachtjäger gehalten haben könnte? Ein Abdrehen Richtung holländischer Küste (also auch Richtung Großbritannien) wäre da nicht so abwegig, meine Vermutung.

    Beste Grüsse

    Edu

    Hallo Hennesmeiser,

    ja, die 3 sticht praktisch ins Auge und wäre nur als 1 anzusprechen wenn der untere Bogen, da sehr hell, nur ein Bildfehler wäre.


    Das (evtl.) TKZ ist direkt vorne über der Ziffer 4 noch in dem schwarzen Rautenfeld, aber wie gesagt, sehr spekulativ.

    Beste Grüsse

    Edu


    PS: Und gerade habe ich gesehen das Franck i seinem Eingangsbelteag die Ziffer auch aufgefallen ist ("Wie lautet die Nummer 403 im Register?").

    Hallo,

    ein interessanter Themenstrang! Ich möchte ihn noch um ein weiteres Detail erweitern. Beim ersten Bild (panzer11.jpg) ist eine weitere Nummer erkennbar. Und zwar auf der linken Wannenseite auf einem rautenförmigen Schild die Nummer 401 oder auch 403, die letzte Ziffer ist nicht eindeutig erkennbar, ich bin auf den ersten Blick von einer 3 ausgegangen, erachte aber mittlerweile auch die 1 als möglich. Nur passt diese Nummer nicht zur Turmnummer ...! Ich habe mal irgendwo gelesen (ich weiß, das ist jetzt recht substanzlos) daß gerade die 5. Panzerdivision für eine solche Aufbringung der Markierungen bekannt war. Beim Versuch der Verifizierung im Netz bin ich aber auch auf Panzer IV und III mit ähnlichen Markierungen bei anderen Divisionen gestoßen. Macht es jetzt nicht einfacher. Oben links auf dem Schild scheint sich zudem auch ein Zeichen zu befinden, dieses kann ich leider nicht erkennen bzw. entziffern.


    Edit: 5.gif

    Eventuell könnte es sich um das mittlere Zeichen (V mit Abdeckbalken) handeln, eine der Kennungen der 5. Panzerdivision.

    Beste Grüsse

    Edu

    Hallo nochmal,

    huch, kann es sein dass der Hausherr hier im Thread einmal durchgefegt hat? Ich glaube mich zu an zwei Beiträge von Henneberg zu erinnern, bei denen er (wem?) geantwortet hat, die nun weg sind? Oder hat er selbst zurückgezogen? Ich glaube sie waren formal nicht ganz d'accord mit den Hausregeln ... .

    Beste Grüße

    Edu

    Hallo,

    genauer gesagt lag die Reserve-Panzer-Abteilung 5 in Dänemark. Die Ausbildungs- bzw. Ersatzabteilung 5 hat Neuruppin glaube ich nicht verlassen. Die Reserveabteilung wurde am 5. August 1943 (in Neuruppin) aus der Panzer-Ersatz- und Ausbildungs-Abteilung 5 aufgestellt. Nach der Aufstellung wurde die Abteilung nach Viborg verlegt. Da die Abteilung im Dezember 1944 dann in Give (auch Dänemark) lag und ich mal annehme dass der Vater von Henneberg den Vorfall mit dem versunkenen Panzer in Viborg bzw. der unmittelbaren Nähe lokalisiert gehe ich vom Zeitraum für den Unfall zwischen August 1943 bis längstens Dezember 1944 aus.


    Beste Grüße

    Edu

    Hallo in die Runde,

    ja, eine plausible Erklärung, aber wäre der Buchstabe nicht reichlich gross für diese Kennzeichnung? Vor allem so prominent auf der Frontplatte ...

    Beste Grüße

    Edu

    Hallo,

    das Denkmal bzw. dessen Trümmer stehen heute noch so wie im zweiten Bild im Parco della Rimembranza in Görz. Es wurde nach dem ersten Weltkrieg zu Ehren der italienischen Freiwilligen welche bei der Einnahme von Görz während der 6. Isonzoschlacht gegen die K.u.K.-Truppen gefallen sind errichtet (Bauzeit 1925 - 1929). In der Nacht des 12. August 1944 fiel es einem Sprengstoffanschlag zum Opfer. Italienische Zeitungen vermuteten slowenische Nationalisten hinter dem Anschlag, welche mit Billigung bzw. Unterstützung der deutschen Stellen gehandelt haben sollen.


    Beste Grüsse

    Edu