Posts by Elvis_Press

    Hallo Sucher 19,


    zu Ihrer Information, es gibt auch noch das Buch von Spitzer, Kurt: Erinnerungen an unsere 268. Infanterie Division. (Band I und II)

    Das wird auch manchmal im Internet zu Kauf angeboten.


    Auch gibt es noch ein Buch (Tagebuch) des Artillerie Regiments 268 und dann noch das Buch "Die 468er" welches Sie dann wohl ergattern konnten. Weitere Quellen bzw. Kriegstagebücher der 268. Infanterie Division sind die sog. NARA-Rollen (Von den Amerikanern erbeutete Kriegstagebücher welche digitalisiert wurden - weite Infos zu den NARA-Rollen findet sich im Forum)


    Ich habe Ihnen auch eine Private Nachricht geschickt mit evtl. für Sie noch weiteren Dingen von Belang.


    Viele Grüße
    Elvis

    Hallo Johann Heinrich,


    vielen Dank für die ergänzenden Angaben aus der Gräberdatenbank des Volksbundes!


    Na also, Geburtsort: Dresden


    Hiermit pass ja dann auch "hat einen starken sächsischen Akzent"

    Ich glaube die zusammengetragenen Informationen passen jetzt zu dem von mir gesuchten Offizier und

    die "Weisse 3" ist seine Maschine und steht im Technikmuseum Speyer.

    Vielen an alle die hier Informationen beigesteuert haben!


    Grüße
    Elvis

    Hallo Many,


    hier kommt noch wie gewünscht die Ergänzung mit der Buchseite für die Quellenangabe für den Post ca. 11 Einträge weiter oben.


    Ich wiederhole hier nochmals das gefundene in etwas ausführlicher.


    Quelle - Buch von Kurt Spitzer (damaliger Ia der 268.I.D) " Erinnerungen an unsere 268. Infanterie Division" Teil I Seite 46


    Die gesamte Versorgung der Division war bei verstopften Straßen ein Problem. Bei den starken Verlusten mußte die Versorgung der Verwundeten an erster Stelle stehen. Oberfeldarzt Dr. Kaiser, unser Divisionsarzt, hatte es auch bisher stets fertig gebracht, einen Hauptverbandsplatz rechtzeitig weit vorne einzurichten.


    Bei Lagarde (Frankreich) war die 2./San.Kp.268 unter Oberstabsarzt Sonntag dicht hinter den vordersten Teilen mit der Einrichtung des Hauptverbandsplatzes beschäftigt.

    Mancher Kamerad verdankte den aufopfernden Einsätzen unserer Kameraden vom Sanitätsdient sein Leben. (Datum Juni 1940, vermutlich 17.6.1940)


    und dann habe ich noch folgendes gefunden:


    Quelle - Buch von Kurt Spitzer (damaliger Ia der 268.I.D) " Erinnerungen an unsere 268. Infanterie Division" Teil II Seite 1 - Vorbereitungen für den Angriff auf die Sowjetunion


    Hier eine Übersicht über die Unterbringung der selbständigen Abt. und Einheiten, aus der zugleich die Gliederung der 268.I.D. zu diesem Zeitraum in Erinnnerung gerufen wird:


    ...Sanitätstruppen: 1. San.Kp. u.Kr.Kw.Zg. 1 Zyrardow, 2.San.Kp.(mot) Sierniewice, Kr.Kw.Zg.2 Gluchow, Feldlazarett 268 Grojec. ...


    Werde weitere Funde auch einstellen und hab dann noch weitere Bücher.


    Viele Grüße

    Elvis

    Hallo Many,


    ich lese grad im Buch von Kurt Spitzer "Erinnerungen an unsere 268. Infanterie Division, Teil I"


    ...Bei Lagarde war die 2./San.Kp.268 unter Oberstabsarzt Sonntag dicht hinter den vordersten Teilen mit der Einrichtung des Hauptverbandsplatzes beschäftigt.

    Mancher Kamerad verdankte den aufopfernden Einsätzen unserer Kameraden vom Sanitätsdient sein Leben.


    (Datum Juni 1940, 17.6.1940 oder 18.06.1940 Lagarde, Frankreich)


    Sind solche Informationen für Sie brauchbar? Wenn ja, werde ich alles was ich diesbezüglich in meinen Unterlagen finde hier posten.


    Grüße

    Elvis

    Hallo Stefan,


    Quote

    Laut Aussagen des übergelaufenen russischen Oberleutnants Peter
    Tarin ist die feindliche Luftwaffe außer den bekannten
    Drehbleistiften mit Sprengkapseln im Besitz folgender Gegenstände,
    die an und hinter der Front abgeworfen werden sollen:


    ... im KTB wird von "bekannten Drehbleistiften" geschrieben - dann gabs die auch nicht und es handelt sich um Verwechslungen mit realen Zündern?


    Geb Dir recht, der Sinn ist generell fragwürdig, wäre alles wohl auch sehr aufwendig (Entwicklung, Herstellung, Verbreitung) Sprengkörper immer in neue "Verpackung" einbauen (Uhr, Etui, usw.) - es sei denn, man möchte Terror und Angst verbreiten und erreichen, daß niemand mehr gefundene Gegenstände an sich nimmt.


    Aber gut, da es wohl keinerlei gesicherte Infos hierrüber zu geben scheint beantworte ich die Frage dann für mich dahingehend, daß es diese Dinger nicht gab.


    Stefan, vielen Dank für deine Ausführungen!


    Gruß
    Elvis


    Hallo Stefan,


    vielen Dank für den Hinweis und den Link.

    Anscheinend finden sich kaum belastbare Informationen, die den Einsatz von solchen Sprengmitteln an oder hinter der Front beschreiben oder bestätigen.


    Den Beiträgen entnehme ich,, daß die explodierenden "Drehbleistifte" wohl tatsächlich vereinzelt abgeworfen bzw. ausgelegt wurden.


    Ansonsten hast du recht - suspektes Thema, mit wenigen wohl gesicherten Informationen.


    Gruß
    Elvis

    Hallo Forum!


    Habe eben folgendes gefunden:


    Quelle: Buch: Kriegstagebuch der I. Abteilung Art.-Reg. 268 – Seite 145


    15.06.1942

    Abwurf von Sprengkörpern aus russischen Flugzeugen

    Laut Aussagen des übergelaufenen russischen Oberleutnants Peter Tarin ist die feindliche Luftwaffe außer den bekannten Drehbleistiften mit Sprengkapseln im Besitz folgender Gegenstände, die an und hinter der Front abgeworfen werden sollen:

    1.) Zigarettenetuis; beim Öffnen der Etuis erfolgt eine Detonation.

    2.) Taschenuhren; beim Versuch, die Uhr aufzuziehen, erfolgt die Detonation.

    3.) Frösche in erdgrauer Färbung, Detonation beim Druck an den naturgetreu nachgebildeten Körper.

    4.) Verbandspäckchen mit deutschem Aufdruck, die bei Berührung detonieren.


    Beim lesen stellte sich mir die Frage ob auch die Wehrmacht solche Sprengkörper aus Flugzeugen abgeworfen hat – wenn ja, als was getarnt?

    Und was haben die Amerikaner und Engländer bzw. andere Kriegsteilnehmer in dieser Richtung so teuflisches „erdacht“?


    Vielen Dank für weitere Infos.


    Grüße

    Elvis

    Hallo Bert,


    vielen Dank für diese Auskunft!
    Der von mir gesuchte Flieger-Offizier war tatsächlich im Feb. 1942 in München, somit könnte seine Heimatstadt oder Wohnort Starnberg schon passen. Allerdings paßt "...hat einen starken sächsischen Akzent“ nur dann, wenn er oder seine Famile nach Starnberg gezogen sind. Wäre allerdings auch plausiebel, da wohl die Mutter meines gesuchten Offiziers zu dieser Zeit in München gearbeitet hat. Wenn man jetzt noch den Geb.-Ort von Herrn Coester rausfinden könnte, wäre die Sache "rund" - sofern er in Sachsen geboren ist, worauf ich wohl jetzt jede Wette annehme :)


    Viele Grüße
    Elvis

    Hallo Thilo,


    sehr, sehr, sehr aufschlußreicher Link! Paßt ja zu oben - "Während die I. und II. Gruppe anderen Verbänden unterstellt wurden" - Hier steht ja II. Gruppe.


    Geschwader : Jagdgeschwader 52
    Gruppe : II. Gruppe
    Staffel : 4. Staffel
    Nationalität : Deutschland
    Kennung : weisse 3
    Stammkennzeichen : BH+XN
    Werknummer : 19 310


    Hallo Uwe, ebenfalls danke für die Infos - ich glaube aber Thilo ist auf der richtigen Fährte. Bin mir jetzt dann eigentlich sicher: Das ist der von mir gesuchte Pilot!


    Viele Grüße aus BaWü
    Elvis

    Hallo Thilo und Eumex,


    ich denke es könnte sich sehr wahrscheinlich um Wolf-Dieter Coester handeln. Die Angaben passen ja sehr gut zu meinen "Bruchstücken".

    Jetzt muß ich mal sehen ob ich Unterlagen über das JG52 finde.


    Nach Wikipedia paßt das Einsatzgebiet nicht so recht ("Es wurden hauptsächlich die Heeresgruppe Süd unterstützt und die rumänischen Ölfelder gesichert")

    Allerdings auch: "Während die I. und II. Gruppe anderen Verbänden unterstellt wurden, flog die III. Gruppe im südlichsten Sektor der Front, am Schwarzen Meer."


    Jetzt muß ich noch sehen ob ich das JG52 auch mit Einsätzen über Petersburg und Moskau in Verbindung bringen kann.


    Vielen Dank soweit für die interessanten Infos!


    Ein Frage noch: was bedeutet denn das "(White +3)" - Anstrich/Tarnung der Maschine?

    Hallo liebe Luftwaffenspezialisten,


    kann mir evtl. jemand etwas über einen Jagdflieger mitteilen?


    Meine vorliegenden Hinweise sind aus einem Feldpostbrief vom Feb. 1942 und leider ist das Ganze wohl ein Puzzle. Evtl. lässt sich das ja lösen.


    Was ich habe, sind folgende Bruchstücke:


    Gesucht wird ein Coester oder von Coester; Jagdflieger.


    Und hier die Bruchstücke aus dem Feldpostbrief vom Feb. 1942 - Zitat:

    „...grad in längerem Urlaub da, weil er sich die Füss erfroren hat, und weil der Staffel, oder wie man da sagt, alle Flugzeuge weggekommen sind...“


    „...Der Kerl muß ein schneidiger Hund sein, so allem nach zu schliessen, er wurde in Russland auch mal abgeschossen und ist dann mit dem Fallschirm abgesprungen.


    „er hat viel erlebt und alles in einem Kriegstagebuch aufgezeichnet, da er nach dem Krieg daraus ein Buch machen will. ...hat einen starken sächsischen Akzent“


    „Der Kerl ist erst 20 Jahre, behangen mit EKI und EKII und lauter so silbernem Flugzeug-Kram, ich weiss nicht ob das Spangen sind, oder was...“


    „Er war über Petersburg eingesetzt dann auch über Moskau, wohlgemerkt Jagdflieger.. „


    Ich fasse zusammen:

    Name von Coester oder Coester, 1942 ca. 20 Jahre alt, Fliegerleutnant – wohl Sachse.

    Auszeichnungen: EKI und EKII, Einsätze in Russland bis Ende 1941 / Anfang 1942 über Petersburg (wohl St. Petersburg) und Moskau.


    Mit den erhaltenen Auszeichnungen ist er wohl nicht so ganz weit von einem Flieger-Ass entfernt oder? Evtl. ist der Name ja unter Luftwaffen-Kennern ein Begriff?

    Und falls er den Krieg überlebt hat – gibt es tatsächlich ein Buch darüber von einem Coester oder von Coester?


    Google spuckt mir einen: Alfons Köster (1919–1945), deutscher Jagdflieger im Zweiten Weltkrieg, aus. Schreibt sich mit „K“, Alter passt nicht ganz. Konnte er aber wohl sein (?) Allerdings finde ich ausser diesem Eintrag keine weiteren Infos.


    Vielen Dank für jede Hilfe.

    Gruß

    Elvis


    Leider falsche Forum erwischt - könnte ein Mod so lieb sein und diesen Post in das Forum der "Einheiten der Luftwaffe" verschieben? Vielen DANK und sorry.

    Hallo Matthias,


    sei unbesorgt, bei mir ist alles gut :) 


    Vielen Dank für für die weiteren Informationen und Hilfestellungen.
    Mein Tatendrang ist im Moment ein wenig gebremst - mal sehen ob sich das wieder ändert.


    Jedenfalls habe ich mir den Link bzw. die Ausarbeitung zur 208 I.D. eben angesehen - unglaublich beeindruckende Arbeit!


    Eine Frage zu dem von Dir eingestellten Personalblatt und dem "(E) - Major (E) Georg Huber

    Das "(E)" steht für "Entlassung" - richtig?


    Hatte gestern nämlich genau den Punkt als ich einen Gefechtsbericht abgearbeitet habe, Da war von einem Hptm. geschrieben auch mit dem Zusatzt (E) der dort die Truppe führte.

    Bedeutet das nun, daß dieser Zusatz bei entlassenen und wieder aktivierten Offz. dann weiterhin geführt wurde? Oder handelt es sich dann wohl eher um einen Fehler Im Gefechtsbericht?


    Wäre interessant, wenn Du mir hierzu etwas sagen könntest - Deinem vorherigen Post nach wurde das (E) bei aktiven Truppenoffizieren ja wieder entfernt.


    Viele Grüße

    Elvis


    p.S zum Ost-Bataillon 268 liegen mir leider keine Informationen vor.

    Guten Abend "Huba"


    ich bin von Ihrem Post auch nicht sehr angetan - hatte ich ja geschrieben.


    Da das von Ihnen verwendete Wort nicht zu meinem Wortschatz gehört und ich wissen wollte was Sie mir damit sagen wollten, war es von Nöten, mir die Bedeutung dieses Wortes zu verdeutlichen. Wenn sich Ihnen hierfür der Sinn nicht erschließt ist das nicht mein Problem.


    Im übrigen wußten Sie schon in Ihrem Post, mit der Verwendung von "krude", daß dieser Post nicht sehr freundlich, nett oder ähnl. ist.


    Ein einfaches "so war das nicht gemeint" od. ähnliches hätte auch gereicht und ich hätte geschrieben "Schwamm drüber".


    Aber ich sehe schon worauf das hier rauslaufen soll...


    MFG

    Hallo Herr Thomas (Hubba),


    ich danke Ihnen für die Auskünfte.


    Zitat:

    "Etwas krude, aber ich hoffe dennoch verständlich"


    Definition Wörterbuch:

    kru·de

    krúde/
    Adjektiv

    1. 1a. veraltet roh, ungekocht
    2. 1b. veraltet unverdaulich

    .. da stimme ich zu.


    (trau mich schon nicht mehr zu zitieren, da ich dies hier noch nicht gemacht habe und das Ergebnis meines klickens nicht vorhersehen kann, tschuldigung)


    Zitat von mir:

    "achso, blau ist ein Link - halt doch besser, wenn man sich mit Internet auskennt .-) "


    das war ein Spaß von mir, das tut mir jetzt auch leid.


    Zitat:

    "du willst, was auch immer das ist, eine Unterkategorie....jo, geht aber nicht."


    gebe Ihnen auch recht. Im übrigen gebe ich Ihnen mit allem recht - fast - Ich habe hier rund 10 Posts und nicht sehr viel Übung und mit den Funktionen bin ich auch noch nicht ganz vertraut. Gut das ist meinem Unwissen geschuldet, da kann niemand was für.


    Finde Ihren Post an mich nicht grad sehr nett hätte man auch anderst machen können.


    MfG

    Elvis

    Hi Diana,


    achso, blau ist ein Link - halt doch besser, wenn man sich mit Internet auskennt .-)


    Jedenfalls vielen Dank für deine tatkräftige Unterstützung, Hast Du gut gemacht auch mit dem Aufräumen meines anderen Posts! Dann kann ich ja wieder loslegen (heute Nacht) und Du bringst mein Durcheinander dann wieder in Ordnung .


    Eine Frage hätt ich aber noch - bis zu welchem Format (in Pixel) kann man denn hier Grafiken, Bilder einstellen bzw. welche Formate sind möglich (jpg, pdf, png).

    Tschuldigung, wenn ich dir so viel Arbeit mache.


    Schönen Freitag wünsche ich Dir und natürlich auch "Bienchen Matthias"

    Hallo Matthias!


    Boahhhhh - jetzt bin ich ja baff. Da hast Du dir aber wahnsinnig viel Mühe gemacht. Hätte nicht gedacht, daß mein läppisch so dahingeschriebener Satz "Wer könnte mir mal eben noch die Feldpostnummern raussuchen und zuschicken" eine solche Menge an Daten ergibt.


    Vielen Dank! Jetzt haben wir alle Feldpost-Nummern der 268, ID auf "einen" Blick. Wenn man jetzt noch Deinen Post als Unterkategorie von meinem Post zur 268. ID machen kann wärs perfekt - hier wäre ein Moderator gefragt, wenn sowas möglich ist.


    Matthias nochmals vielen Dank und viele Grüße aus BaWü

    Elvis

    Hi Diana,


    wäre natürlich denkbar, aber dann hast Du ja die Arbeit.

    Wir machen es dann evtl. so: Ich laß das jetzt so wie es ist und stelle meine Arbeitn daran ein.

    Damit das aber so stehen bleiben kann hätte ich einige kleine Änderungen bzw. Ergänzungen wie z.B. genauere Quellenangabe - kann ich dir das via PN schreiben?


    Vielen Dank!

    Hallo Muna Lisa!

    (Lisa (früher Liesa) ist die Kurzform des biblischen Namens Elisabeth. Dieser bedeutet soviel wie „von Gott verehrt“. Der Name selbst hat jedoch keine biblisch-hebräischen Wurzeln, sondern hat sich im deutschen Kulturkreis als Modename romanischen Ursprungs entwickelt. Etwa im 18. Jahrhunderts erwuchsen neue Namen, die entgegengesetzt des bisherigen Trends, bekannten Namensvorbildern zu folgen eher dem Klang nach erwählt wurden, der als besonders chic oder modern galt.)


    Danke fürs informieren


    und hallo Diana!

    (Lateinischer Ursprung, Bedeutung angelehnt an die römische Jagd- und Mondgöttin. Wörtlich übersetzt "Die wie das Licht Glänzende". Diana ist eine aramäisch-griechische Abkürzung von Tadiana. Das ist der Mädchenname von Tadian.)


    Danke fürs Konkretisieren!


    Jetzt habe ich wohl aber Mist gemacht - in der Annahme, daß ich meinen Beitrag so gemütlich nach und nach, Nacht für Nacht für ausarbeiten, ergänzen verschönern kann habe ich einen Beitrag zur 268 Infanterie Division erstellt. Da das jetzt nicht so geht ist das natürlich nicht im Sinne des Erfinders.


    Was machen wir jetzt - SOS an einen Moderator... oder an Frau Moderatorin Diana. Könnten Sie dann meinen Beitrag gänzlich löschen - da ich dann nicht das leisten kann was ich da ausarbeiten wollte? Ich bin auch der einzige der auf meinen Beitrag geantwortet hat :-)


    Wäre eine Löschung möglich?


    Viele Grüße

    Elvis