Posts by limomann

    Hallo habe noch etwas gefunden über einen Bericht von Gfr. Schweiger, Kraftfahrer im Jägerregiment 227 hier ein auszug Um zwei Uhr früh ist der Teufel los. Überall wird geschossen und es herrscht ein heilloses Durcheinander. Als wir auf die Straße kommen steht dort der Bahnhofsoffizier und erklärt uns in knappen Worten, dass bei einer rumänischen Division(übrigens jene, die uns im Donbogen abgelöst hat) der Russe durchgebrochen ist und mit einem Panzerkeil und nachfolgender Infanterie am Stadtrand von Kalatsch steht. Da hier nur Nachschubeinheiten oder Urlauber die hier ankommen oder abfahren stationiert sind. Ende Auszug. Jetzt denke ich das es bei Kalatsch ein Versorgungslager gab, als fast als sicher. MFG Hier noch der Link http://www.gedenktafel-infoportal.de/forum/index.php?topic=3348.0

    Quote

    Original von Karat
    Hallo,limomann
    Meinst du dieses Foto mit zwei liegengebliebenen 4,7cm PaK(Böhler) ?
    mfg karat

    Hallo denke das es sich nur um ein Symbolbild handelt und nicht um das "Gigantischen Nachschublager bei Kalatsch". Vor Stalingrad würde erst Kalatsch genommen und dann ging es weiter . Es macht für mich einen Sinn hier ein Nachschublager zu haben(karte auf Google Earth) Stalingrad solte gehalten werden und der Schiffverkehr unterbunden werden oder ist das falsch? .Habe Kalatsch in Google Earth gefunden (einfach die Daten 48°41'54.94"N 43°31'10.02"E Kopieren und in Google Earth eingeben und auf suchen) MFG

    Hallo bin neu hier(ich stehle mich etwas später vor)nach dem ich in ein anderen Forum diese frage gestelt habe und nichts herraus kam, und ich sehr viel selbst versucht habe etwas herraus zubekommen, stelle ich es auch mal hier ein. habe das im Internet gefunden siehe Text (Erbeutete deutsche Technik wird von der Roten Armee übernommen, weil den Russen mit der Ringschließung bei Kalatsch ein gigantischen Nachschublager in die Hände gefallen ist. Dieses Lager hätte locker die gesamte Armee von Grund auf neu ausrüsten können. Weshalb diese Masse an Schwarzbeständen zurückbehalten wurden ist ungeklärt) oder Link ca in der Mitte http://www.historisches-tonarchiv.de/STALINGRAD/stalingrad-ende02.htm Kalatsch am Don liegt etwa 85 Kilometer westlich der Gebietshauptstadt Wolgograd. Kalatsch am Don ist neben Wolgodonsk eine der beiden Hafenstädte am Zimljansker Stausee am Unterlauf des Don und befindet sich etwa neun Kilometer flussaufwärts vom Übergang des Stausees in den Wolga-Don-Kanal. .Habe eine frage was an Marterial wurde erbeutete bei Kalatsch ? und war es nur für Stalingrad gedacht ?