Posts by OliverP

    Hallo zusammen,

    Erich hat sich entschlossen seine Erinnerungen in Buchform herauszugeben. Das Buch ist nun mit dem Titel: "Mein Kriegstagebuch und Spurensuche in der Normandie" (ISNB 978-3-86468-086-1) beim Verlag edition winterwork erhältlich. Interessant ist sicher nicht nur der Teil des KTBs, sondern auch der Teil zu seiner Spurensuche in der Normandie in 2010.

    Wenn das Buch mit einer Widmung versehen sein soll, kann es auch von Erich direkt geliefert werden. Eine DVD "Spurensuche Normandie" kann gegen einen Aufpreis von 5,00 € mitgeliefert werden, aber natürlich nur bei einer Lieferung durch Erich.

    Da ich seine Anschrift hier nicht im Internet veröffentlichen will, kann wer Interesse in Widmung oder DVD hat, sich bei mir melden.

    Gruß, Oliver.

    Hallo Nico,

    herzlich Willkommen hier im Forum.

    Zu dem Flugzeug kann ich dir leider nichts sagen, aber zum Glück hat MadderCat dich da schon bedient.
    Der Flughafen könnte der Landflughafen Holtenau sein, da du Kiel als Heimathafen deines Großvaters nennst. Kann natürlich aber auch irgendwo anders sein... :D

    Jedenfalls wäre ich an den Bildern von Kiel und dem Hafen jederzeit interessiert, da mein Großvater aus Kiel stammt, und am Hafen bei der Germaniawerft gearbeitet hat. Ich kenne da auch noch einen älteren Herrn der sich immer über Bilder von Kiel, wie er es aus seiner Jugend kennt, freut. Wenn du also mehr davon zeigen willst, gerne! :]

    Gruß, Oliver.

    Hallo Micha,

    die FPN war wie folgt belegt:
    (8.9.1943-22.4.1944) 31.3.1944 schwere Flak-Batterie z.b.V. 4208,
    (23.4.1944-24.11.1944) 25.7.1944 1. Batterie gemischte Flak-Abteilung 675 (v).

    Wie das nun zu deinen Angaben passen soll...??? Kann es sein dass die Nummer eine FPN vom Lager ist, und nicht von einer Einheit bei der er war?

    Gruß, Oliver.

    Hallo Holger,

    den Todestag hat Uli wahrscheinlich von der online Gräbersuche vom Volksbund: klick

    An deiner stelle würde ich auch versuchen einen Antrag zu Helmut Glinka bei der WASt zu stellen. Ich würde angeben dass er dein Großvater ist, und deine Erklärung wie du sie hier gegeben hast dazu stellen. Vielleicht hast du Glück, und man gibt dir die gewünschten Informationen. Fragen kostet ja nichts. ;)

    Gruß, Oliver.

    Edit: Verbesserung des Links zur Gräbersuche.

    Hallo zusammen,

    ich will hier noch mal weiter machen, da ich meine Literatur zum Thema (direkt und indirekt) inzwischen auch erweitert habe.
    Bei mir dazu gekommen sind folgende Titel:
    Ein Gegner wie Stahl von Michael Reynolds
    Die 3. Kompanie von der Kompanie-Kameradschaft
    Drama zwischen Budapest und Wien von Georg Maier
    D-Day von Antony Beevor
    D-Day von Warren Tute/John Costello/Terry Hughes
    Caen - The brutal battle and the break-out from Normandy von Henry Maule
    Im Schatten des Lichts - Im Zwielicht von Hans Marggraf

    Gruß, Oliver.

    Hallo Holger,

    auch wenn du schon länger hier mit liest: herzlich Willkommen im Forum! :]

    Um mehr über den Werdegang von Helmut Glinka zu erfahren, musst du dich bei der WASt melden. Lese diesen Beitrag (klick) am Besten erst mal durch.
    Aber wie war das mit Helmut? Ist er nun dein Großvater, oder nicht (Verlobter deiner Oma!?)? Ich will nicht unverschämt sein, sondern frage das jetzt nur, weil man für Auskünfte bei der WASt direkt verwandt sein sollte.

    Zu deiner 2. Frage:
    Ich habe voriges Jahr mal einen Thread gestartet worin ich auch um Lesetips zur HJ gebeten habe. Den Thread findest du hier: klick. Da könnte inzwischen vielleicht das ein oder andere noch ergänzt werden, aber es ist schon mal ein Anfang.

    Dann hätte ich noch eine Frage an dich zu den KTBs die du gelesen hast: welche sind das mit Bezug auf die HJ-Division?

    Gruß, Oliver.

    Hallo Oliver,

    zu Ungarn 1945 kann ich dir auf jeden Fall Drama zwischen Budapest und Wien von Georg Maier empfehlen.
    Wenn ich mir die Karten bei diesem Buch anschaue (ohne weiter im Buch nachzuschauen), dann könnte deine Erinnerung in Bezug auf Heinrich Major sehr gut stimmen. Das wird auch noch mal hier (klick) bestätigt.

    Gruß, Oliver.

    Hallo zusammen,

    Das hier müsste hinhauen.

    15311

    (25.1.1943-31.7.1943) Stab I u. 1.-4. Kompanie Grenadier-Regiment 50,
    dann Stab II u. 5.-8. Kompanie Grenadier-Regiment 117,
    (24.3.1944-6.11.1944) 18.5.1944 gestrichen.

    Gruß, Oliver.

    Hallo Stoffelbauer,

    diese A-Bomben (wenn's welche waren, dabei bleib ich :P) werden wohl kaum einsatzfähig gewesen sein. Sonst hätte gröfaz wohl keine Hemmungen gehabt diese einzusetzen.

    Aber um auf deine Anfangsfragen zurückzukommen.
    Ein Veteran der 12.SS-Pz.Div."Hitlerjugend" hat mir den Werdegang und Weg seines Zugführers geschickt (siehe Anhang). Er hofft hiermit ein paar Antworten zu deinen Fragen beitragen zu können.
    Die Orte dürften bei der 15. zumindest teilweise dieselben wie bei der 13. bzw. 16. Kompanie gewesen sein. Vielleicht helfen diese Ortsnamen "deinem" Veteranen ja auf die Sprünge.

    Gruß, Oliver.

    EDIT: Schreibfehler

    Hallo Lubolz,

    Anbei ein paar Namen Gefallener in Süd-Limburg:

    Name: FRICKER, Willi
    Rang: Oberfeldwebel
    Geburtsdatum: 19.09.1909
    Geburtsort: Murr(Schweiz)
    Sterbedatum: 10.05.1940
    Sterbeort: Bunde
    Ursprünglich bestattet: Maastricht ABP Tongerseweg
    Ysselsteyn Grablage: BZ-124
    Umbettung: Ysselsteyn, Ende 1948
    Einheit: 1/PzJägAbt 35


    Name: HAUPT, Hermann
    Rang: Gefreiter
    Geburtsdatum: 15.10.1915
    Geburtsort: Göttlin
    Sterbedatum: 12.05.1940
    Sterbeort: Maastricht an den Folgen von Verletzungen
    Ursprünglich bestattet: Maastricht ABP Tongerseweg
    Ysselsteyn Grablage: BZ-028
    Umbettung: Ysselsteyn, Ende 1948
    Einheit: Stab IR 34


    Name: RITTER, Karl
    Rang: Gefreiter
    Geburtsdatum: 18.01.1917
    Geburtsort: Göppingen/Württ.
    Sterbedatum: 10.05.1940
    Sterbeort: Bunde
    Ursprünglich bestattet: Maastricht ABP Tongerseweg
    Ysselsteyn Grablage: BZ-125
    Umbettung: Ysselsteyn, Ende 1948
    Einheit: s.Schw AA 35


    Name: SCHWARZ, Kurt Helmut
    Rang: Schütze
    Geburtsdatum: 03.05.1919
    Geburtsort: Stuttgart
    Sterbedatum: 24.05.1940
    Sterbeort: Maastricht an den Folgen von Verletzungen
    Ursprünglich bestattet: Maastricht ABP Tongerseweg
    Ysselsteyn Grablage: BZ-069
    Umbettung: Ysselsteyn, Ende 1948
    Einheit: IR 111 (4/InfErsBtl 111)


    Name: STEINHAUSER, Gebhard
    Rang: Obergefreiter
    Geburtsdatum: 06.05.1915
    Geburtsort: Wetzisreute/Ravensburg
    Sterbedatum: 10.05.1940
    Sterbeort: Bunde
    Ursprümglich bestattet: Maastricht ABP Tongerseweg
    Ysselsteyn Grablage: BZ-126
    Umbettung: Ysselsteyn, Ende 1948
    Einheit: AA 35


    Name: LÄMMEL, Siegfried
    Rang: Gefreiter
    Geburtsdatum: 01.04.1917
    Geburtsort: Leipzig
    Sterbedatum: 10.05.1940
    Sterbeort: Geulle
    Ursprünglich bestattet: Maastricht ABP Tongerseweg
    Ysselsteyn Grablage: BZ-123
    Umbettung: Ysselsteyn, Ende 1948
    Einheit: 2/leFlakAbt 73

    Quelle: Liste deutscher Gefallenen (in den Niederlanden) im Mai 1940 von E.H. Brongers; zu finden auf https://www.forum-der-wehrmacht.de/www.grebbeberg.nl

    Mehr kann ich dir leider nicht bieten. Oder vielleicht sollte ich besser sagen 'Zum Glück kann ich dir nicht mehr bieten', denn sonst wären noch mehr Menschen gefallen in den paar Kilometern die 35 ID durch die Niederlande musste.

    Ich kann höchstens noch anbieten dir Fotos von den Gräbern in Ysselsteyn zu besorgen.

    Gruß, Oliver.

    Hallo Stoffelbauer,

    zuerst mal zur Atombombe: ich glaube kaum dass es sich da tatsächlich um eine A-Bombe gehandelt hat. Man hätte ihnen auch wohl kaum erzählt dass so ein Transport stattfinden würde (und was im Laster drin wäre), wenn das Ding existent gewesen wäre. ;)

    Zu den von dir genannten Offizieren kann ich dir sagen dass Mallé jedenfalls stimmt als Chef der 13. Kompanie.

    Mallé, Richard (8.1.1903)
    Ostubaf., 32.SS-Frw.Gr.Div., 2.45
    Ostubaf., 15.Waffen-Gr.Div., 12.44
    Ostubaf., Kdr.Wach-Btl.Berlin, 6.44
    Hstuf., Chef,13./LSSAH, 8.38
    Ustuf., 13./LSSAH, 5.34

    Weidinger könnte auch stimmen, und dann wahrscheinlich der hier unten genannte.

    Weidinger, Rudolf (7.4.1922)
    Ustuf., 12./Pz.GR.1, 2.43 17. 2.43
    Mann, 11./LSSAH, 5.40
    Mann, 7./E.Btl.”Der Führer”, 10.39

    Einen Mur(r)ach (oder ähnlich) habe ich nichts gefunden. Sowohl in der Führerliste von Moore, als auch in Meyers "Kriegsgeschichte der 12.SS-Pz.Div. Hitlerjugend" finde ich den Namen nicht.

    Ich gehe vorerst mal davon aus das man deinen Veteranen bei der HJ-Div. wieder am Infanteriegeschütz verwendet hat. Chef der 13./SS-Pz.Gren.Rgt.26 (s.J.G.) war Ostuf. Polanski. Vielleicht kannst du mit dem Namen was anfangen, wenn du den Veteranen wieder besuchst.

    Gruß, Oliver.

    Edits: Ergänzungen

    Hallo Jan,

    leider steht im Klietmann nichts, zur Ausrüstung.
    In "Drama zwischen Budapest und Wien" (Georg Maier) habe ich leider nichts mehr zur Abteilung finden können. Ich gehe aber davon aus, dass die Abteilung der 2.SS-Pz.Div.DR unterstellt blieb, da in Haussers "Waffen-SS im Einsatz" erwähnt wird dass die Reste von DR an der Verteidigung Wiens beteiligt waren. Und das schliesst dann wiederum bei Klietmann an.

    Einsatzorte für Ungarn kann ich dir also leider nicht geben, aber diese müssten nachfolgend in den Räumen Stuhlweißenburg - Raab - Ödenburg -Wien gelegen haben.

    Die Seite über die Abteilung aus Klietmanns "Die Waffen-SS" schicke ich dir per PN noch rüber.

    Gruß, Oliver.