Posts by nicolae

    Hallo Gerard,

    ich war der Meinung wir reden hier über Bunker mit Panzerkuppeln nicht über eingegrabene Panzer. So etwas gab es natürlich aber das sind eben keine Bunker.

    Möglicherweise war es so dass der Panzer mit Besatzung bis zur Aufgabe der Stellung dem jeweiligen Truppenkommandeur unterstellt war und wenn sich die Truppe weiter zurückzog war es mit dem Panzer sowieso vorbei. Sicher hat er noch den Rückzug gedeckt und die Besatzung ist dann entweder mit geflüchtet oder in Gefangenschaft geraten- wenn sie überlebt hat.

    Ich stelle mir nur den Aufwand vor in Berlin einen Panzer auf der Straße einzugraben. Auf dem ersten Bild sieht es eher so aus als sei er irgendwo eingebrochen.

    Ein extra Thema zu eingegrabenen Panzern stelle ich mir schon interessant vor, vor allem in den Städten.


    Viele Grüße von

    Nic

    Hallo Gerard,

    soviel ich weiß gab es in Berlin keine Bunker mit Panzerkuppeln. Die Bunker in Berlin waren von einigen Ausnahmen abgesehen ( Führerbunker, Flaktürme) Luftschutzbunker für die Bevölkerung. Kampfbunker wie beispielsweise am Ost- und Westwall gab es hier nicht.

    Die Gefechstsstände, also die Führungsstellen der Einheiten wechselten ständig je nach Lage. So kam es vor dass in einem U- Bahnhof 3 verschiedene Gefechtsstände waren.

    Ich hoffe das hilft Dir ein wenig weiter.


    Viele Grüße

    Nic

    Hallo Wolfgang,

    ich stelle mal eines der Dokumente ein, habe selbst noch nicht alles gelesen. Aber darauf siehst Du die Nummer die Du suchst. Da geht es rundrum um das Kampfbat. Graupmann. Hatte eigentlich der Graupmann auch einen Vornamen und einen Dienstgrad?

    Vielleicht kannst Du ja mit dem Rest der Dokumente noch einiges anfangen.


    Viele Grüße

    Nic

    Hallo zusammen,

    ich habe im deutsch- russischen Archiv (CAMO) ein Kampfbataillion Graupmann mit derselben Nummernbezeichnung gefunden.

    Es unterstand dem Regiment West in Heiligensee, Regimentskommandeur war ein Oberst Schäfer.

    Könnte das identisch sein? Ein Ltn. Brettschneider taucht in den Papieren dort nicht auf sondern als Einheitsführer eben Graupmann.


    fragende Grüße

    Nic

    Hallo Arnd50,


    die Idee mit dem Personal kam mir auch, zumal auf dem 2. Bild ja doch einige Männer in Uniform zu sehen sind und die Frauen in zivil. Und da keine "Pärchen" zu sehen sind werden es ja nicht die Frauen der Arbeitsmänner sein. Der Altersunterschied ist ja auch zu sehen.


    Viele Grüße

    Nic

    Hallo Rainer,

    ich habe von einem leistungssteigernden Wirkstoff gesprochen, nicht explizit Pervitin.

    Dass die Schokolade auch dort hergestellt wurde kam mal in einer Dokumentation über Pervitin, ich glaube auf ntv oder zdf info.

    Wenn dieser Wirkstoff Koffrin war habe ich wieder was dazugelernt.


    Viele Grüße

    Nic

    Hallo zusammen,

    ich kenne die Schokolade als "Panzerschokolade" und da sollte eben ein leistungssteigernder Wirkstoff drin sein. Sie wurde auch von den Temmlerwerken hergestellt die wohl das Monopol bei Pervitin hatten.


    Beste Grüße

    Nic

    Hallo zusammen,

    ich finde das ja eine interessante Auflistung.

    Vielleicht kann man ja die verschiedenen Bezeichnungen den Waffengattungen zuordnen, z.B. Bugsteuerungswasser oder Außenbordreiniger der Marine, Brennstoff, Heizöl oder Lötwasser einer techn. Einheit.

    Munteres Rätselraten.


    Viele Grüße

    Nic

    Hallo zusammen,

    zu diesem Thema kann ich empfehlen "Deutsche in sowjetischer Kriegsgefangenschaft" von Anatolij Tschaikowskij.

    ISBN 978- 3- 00- 030576- 4

    Es geht um deutsche Kriegsgefangene in der Ukraine 1939- 1953. Dabei kommen viele Gefangene zu Wort und es werden die Verhältnisse in den Lagern gut beschrieben. Es erscheinen auch viele Lagernummern und Namen von Kriegsgefangenen.


    Viele Grüße

    Nic

    Hallo Sven,

    leider nicht. Auch die übrigen Erwähnungen von Volkssturm sind immer ohne Einheit.

    Ich dachte so der Zeitraum und die Örtlichkeiten könnten etwas aussagen z.B. VS- Bat. xyz, aufgestellt 25.04.45 in Ruhleben. Aber die Angaben sind wahrscheinlich doch zu dürftig.


    Viele Grüße udn schöne Pfingsten

    Nic

    Hallo Kordula,

    der Hinweis ist aus dem Buch "Totentanz Berlin" von Helmut Altner. Er selbst beschreibt tagebuchartig die Kämpfe um Berlin die er als 17jähriger Grenadier erlebte. Dabei erwähnt er dieses VS- Battaillon. Allerdings ist später noch von viel Volkssturm die Rede der wohl in der Ruhlebener Kaserne bzw. Napola aufgestellt wurde. Leider wird nie auch nur eine Einheit erwähnt, geschweige denn Namen von Einheitsführern.

    Er selbst wurde zum Grenadier-Ausbildungs- und Ersatzbattaillon 309 gezogen, wurde später der 156. Feld-Ausbildungsdivision unterstellt. Er hatte einen Vorgesetzten Leutnant Fricke.

    Insgesamt ein sehr ergreifendes Buch über den Endkampf von Berlin wie ihn ein 17jähriger erlebt. Ich musste bei den Schilderungen auch oft an das Thema über die ängste der Soldaten denken.


    Ein wenig abgeschweift...


    Beste Grüße

    Nic

    Hallo zusammen,

    ich habe wieder einmal von einem Volkssturmbataillon gelesen und kann es nicht zuordnen. vielleicht gelingt es hier.

    Das Battaillon lag am 25.04.1945 in der Nähe der Bahnlinie Spandau- Bötzow, wohl in der Nähe eines Krankenhauses im Wald. Einheitsführer war jemand mit 4 goldenen Sternen (offenbar kein Armeeangehöriger, sonst hätte der berichtende Soldat den Dienstgrad genannt). Die Volkssturmmänner hatten offenbar keine Lust mehr auf Krieg und gingen trotz Protest durch den Einheitsführer nach Hause, am Schluss dann auch er selbst.

    Lässt sich aus diesen Angaben eine Einheit basteln?


    Viele Grüße

    Nic

    Hallo zusammen,

    ich fasse es nicht- ein lebender Nachkomme von Dr. F.W.Brekenfeld.

    Im Zuge meiner Recherchen über das Rettungsamt Berlin bin ich über ihn gestolpert und es hat mich etwas verwirrt. Die Bilder im Internet sind auf 1940 datiert, die Übernahme des RA erfolgte aber erst 1943. Aber da bin ich mit dem DRK- Archiv im Kontakt, coronabedingt etwas schwierig im Moment. Die scheinen aber auch kein Sterbedatum zu haben. Aber vielleicht gibt es ja in evtl. überlieferten Unterlagen noch etwas zu seiner Tätigkeit damals, insbesondere natürlich Rettungsamt, dessen oberster Chef er ja letztendlich war.

    Sind die in den Links genannten Brekenfelds auch aus Deiner Verwandtschaft? es scheint ja auf den ersten Blick so.


    Erst mal viele Grüße

    Nic

    Hallo zusammen,

    ich las kürzlich im Tagebuch eines Luftwaffenhelfers im Flakturm Friedrichshain dass durch den Abwurf von Stanniolstreifen sowohl der Würzburg- Riese als auch der Mannheim- Zwerg gestört wurden.

    Würzburg- Riese ist mir bekannt, Freya auch, aber was ist der Mannheim- Zwerg ??? Es soll der militärische Tarnname eines Funkmessgerätes sein. Gibt es dazu Informationen oder Bilder?


    Vielen Dank und viele Grüße, bleibt gesund


    Nic