Posts by _Obergefreiter

    Hallo zusammen und schon mal besten Dank für die Antworten.


    @Yannik

    Es war nicht meine Absicht die Sinnhaftigkeit der Gasmaske in Frage zu stellen. Diese hatte natürlich ihre Daseinsberechtigung. So wie heute bei unseren Soldaten auch noch!


    Jedoch liegt der Gedanke nicht fern, diese Frage zu stellen, da "ein paar Jahre" zuvor ein Gaskrieg tobte und zum anderen auch ein Vernichtungskrieg geführt wurde. Daher für mich nicht abwägig.


    Gruss

    OG

    Hallo zusammen,

    wie ich hier in einem Unterforum schon mal gezeigt habe, bin ich leidenschaftlicher Modellbauer mit Fokus auf die Wehrmacht.

    Bei jedem Manschkerl was mir durch die Finger geht oder auch das ein oder andere Fahrzeug, ist sie mit dabei. Die Gasmaske

    Doch wurde sie im 2. Weltkrieg im Ernstfall überhaupt mal benutzt?


    War der 1. Weltkrieg fast einem Gaskrieg gleich zu setzen, ist mir kein Einsatz von Gas oder ein Einsatz der Gasmaske im Kampfbereich der Wehrmacht im 2. Weltkrieg bekannt. Weder in schriftlicher noch bildlicher Form.

    Vielleicht lag es an der eigenen Erfahrunge vom "böhmischen Gefreiten", der einen Einsatz von Gas ablehnte (wenn es wirklich keinen gab).


    Kennt von Euch jemand was dazu? Gab es Gaseinsätze im 2. Weltkrieg in Europa oder Nordafrika (KZ's ausgenommen)?


    Besten Dank und Gruss

    Obergefreiter

    Hallo,

    Irgendwann zwischen dem 7.3.36 und 30.9.36.

    Es müsste der Stab von der II. Abteilung vom Art-Reg 17 gewesen sein!

    Im Anhang der Ausschnitt einer Urkunde, die mein Opa zu seiner Wehrdienstzeit erhalten hat. Stempel --> II Artillerie Regiment Nürnberg --> neuer "Name" II. Art-Reg 17; Ort; Speyer; Datum 24.9.36

    Gruss

    OG

    Files

    • Unbenannt.JPG

      (31.04 kB, downloaded 17 times, last: )

    Hallo Augustdiener,

    Danke für die Infos.

    Das hatte ich auch schon gelesen, bringt mich aber nicht weiter.

    Es muss ein 'Teil' des Art-Regiment auch nach Speyer verlegt worden sein. Leider gibt die Garnisionsseite vom Lexikon der Wehrmacht darüber keine Auskunft.

    Daher meine Frage, welche Abteilungen beteiligt waren.

    Gruss

    _Obergefreiter

    Hallo zusammen,

    im Jahre 1936 wurde das lt. Versailles Vertrag entmilitarisierte Rheinland von den Nationalsozialisten bzw. von der Wehrmacht besetzt. Nach NS-Propaganda wird hier auch von einer 'Befreiung' gesprochen.

    Dazu sind am 7.3.1936 Truppenteile der Wehrmacht einmarschiert und wurde fort an dort auch stationiert.

    Meine Frage dazu:

    Hat jemand Informationen, welche Truppenteile an dem Einmarsch beteiligt waren?

    Schwerpunkt meines Interesse gilt dem Artillerie-Regiment 7 und dem Artillerie-Regiment 17.


    Lt. Lexikon der Wehrmacht wurde vom Artillerie Regiment 7:

    "Bei der Besetzung des Rheinlandes wurde der Regimentsstab mit der I. Abteilung vom Regiment ...nach Darmstadt verlegt."


    Galt das nur für den Reg-stab und der I. Abteilung? Waren die restlichen Abteilungen nicht an der Besetzung beteiligt?

    Gibt es Belege, Ausagen, Dokumente, die eine Teilnahme aller Abteilungen des Art-Reg 7 bzw. des Art -Reg 17 bestätigen?


    Für eure Hilfe besten Dank.

    Gruss

    _Obergefreiter

    Hallo,

    ich würde eher sagen, ein Stern mit Schweif.

    Diese Zeichen hatten aber eher Luft-Lande-Einheiten. Die hatten aber wohl kaum solch schweres Gerät!?

    Gruss

    _Obergefreiter

    Hallo zusammen,

    besten Dank für die vielen Antworten, Anregungen, etc.

    Ich hatte damals das Kapitel eröffnet, da ich auf der Suche nach einer Einheit war, der ich mein Sturmtiger-Modell im Massstab 1:35 zuordnen kann.

    Letztendlich habe ich dem Modell dann kein Btl.-/Div.abzeichen verpasst (wer die Wahl hat....).

    Das Modell ist fertig. Ein paar Bilder anbei.


    Gruss

    _OG


    36105502up.jpeg.jpg36105499cn.jpeg.jpg36105501gp.jpeg.jpg36105496cw.jpeg.jpg

    Grüss Gott Thomas,


    ich möchte mich in aller Form dafür entschuldigen. Mir war nicht klar, dass hier in diesem Forum nur 'mit allerernster Miene' geschrieben werden darf. Und somit etwas Spass oder Selbstironie total fehl am Platz ist!

    Ich bitte vielmals um Entschuldigung.


    Zu deiner Frage:

    Wenn man Nachricht #2, #3 und #4 chronologisch liest, könnte man feststellen, dass Nachricht #3 hinfällig wäre, hätte man den Bericht aus #2 aufmerksam gelesen. Somit wäre auch ein Teil der Nachricht #4 hinfällig.

    --> Ein bisschen Selbstironie und Spass an der Kommunikation ergibt Nachricht #5. --> Einen überraschten Smily, gefolgt von einem schähmenden und schliesslich einem pfeifenden und somit vertuschenden Smiley.

    Lachende Smiley sollen die Selbstironie abrunden.


    Andere Frage:

    Warum werden überhaupt Smiley angeboten, wenn die Benutzung mit 'Sind wir hier im Kindergarten?' bewertet wird? Irgendwie unlogisch.


    So: Allen anderen, besten Dank für die Rückmeldungen.

    Gruss

    Obergefreiter 8)

    Hallo Bert,

    das war schonmal ein Volltreffer. Vielen Dank. :thumbsup:

    Daraus ergibt sich aber für mich die nächste Frage.


    Waren nur aktive Soldaten im Einsatz oder wurden auch Reservisten einbezogen?

    Ich vermute eherletzteres, mir fehlt aber der Beweis.


    Danke und Gruss

    Obergefreiter

    Hallo zusammen,

    ich hab' eine Frage an die Experten zum Thema "Anschluß Österreichs ans Deutsche Reich".


    Weiss man / jemand welche Einheiten am Einmarsch beteiligt gewesen waren?

    Waren es nur Wehrmachtseinheiten oder auch SS-Einheiten/SS-Standarten? Wenn ja, welche?


    Für Eure Hilfe besten Dank.

    Gruss

    Obergefreiter

    Liebes Forum,

    wie sich die Uniform der Wehrmacht im Laufe des Krieges veränderte, so stelle ich fest, dass sich auch die Uniform der SS im Laufe der Zeit änderte. V.a. die Mützenform, Hoheitszeichen / Adler, etc.

    Irgendwann in den 1930iger Jahren, trug die SS die gleiche Mützenform wie die SA. Nur in schwarz.

    Zudem gab es parallel Schildmützem, die einen kleinen Adler / eine kleinere Adlerform auf der Stirnseite hatte.

    Allerdings konnte ich bisher nicht herausfinden, in welchem Zeitraum dies war!

    Ich tippe mal eher auf die Anfangszeit der SS, als die SA noch "Hauptarmee" der Partei war. Mir fehlen aber konkrete Zahlen.


    Hat jemand von Euch Infos darüber?


    Im Anhang mal ein Bild, welches die vers. Mützen zeigt.

    Quelle: https://www.heimatsammlung-essen.de/1933-1945/

    cache_2452780337.jpg


    Für eure Hilfe besten Dank.

    Gruss

    Obergefreiter



    F...k, falscher Unterforum. Bitte verschieben. :(

    Hallo Herbert, Hallo schwarzermai,

    mein Opa war ebenfalls bei der Artillerie und zeitweise als Schirrmeister eingesetzt. Womit man ihm die Verantwortung für die Pferde übertrug. --》 Ergo: Ari und Pferde geht sehr wohl. :)

    Schliesslich hatten die Pferde in einem Ari-Regiment/ Batterie eine wichtige Aufgabe. :/

    Gruss

    Obergefreiter

    Hallo Lupolz,

    besten Dank.

    Mittlerweile hat die WASt meine Anfrage beantwortet.

    Laut deren Mitteilung war mein Opa ab 1.8.44 bei der 8. Batterie Artillerie Regiment 35, seine letzte Einheit.

    Zuvor war er seit dem Frankreichfeldzug beim Artillerie Regiment 296, welches mit der 296.ID im Juni 1944 bei Bobruisk vernichtet wurde.

    Gruss

    _Obergefreiter