Posts by Bludau Ostpreußen

    Hallo Stefan,

    danke für deine Geduld.

    Deine Ausführungen sind doch lehrreich.

    Ohne dich bekomme ich wahrscheinlich, keine Orte auf dem Weg zum Bug zu fassen.

    Die Frage nach der Massekampfgruppe war doch nur allgemein, da ich den Begriff nicht kannte.

    Die Karte war aber auch nicht einfach, zumal nach dem 5.3. meist nur von Zurückkämpfen die Rede ist.

    Gruß Ralph

    Hallo Forum,

    ich habe den Beitrag auf Arte auch gesehen.

    Meine Sicht. (völlig unerheblich)

    Aus Braunkohle hydriertes Schweröl in der Nordsee zu finden ist doch ein archäologischer Glücksfall.

    Aber dann kam mir der Gedanke, was für ein Öl hatte denn die "Jan Wellem" in Narvik geladen?

    Die kam doch aus Richtung Murmansk um die Dietl Zerstörer aufzutanken.

    Gibt es dazu einen Beitrag? Alten Waltran sicher nicht.

    Vielleicht kann dazu jemand etwas sagen.

    Gruß Ralph

    Hallo Forum,

    die Lage der 9. ID nach dem 8.2. bereitet mir als Laien immer noch Kopfzerbrechen.

    Dank Rolf Hinze wissen wir jetzt das Teile der 9.ID, sofort nach dem übersetzen 8.2.am Angriff auf Bol.-Kostromka beteiligt waren (Hinze Seite 261).

    Am 11.2. wurde das 29.AK Gen Schörner unterstellt und musste in den leeren Raum südwl. Apostowolo vorstoßen (9.KTB Seite 124).

    Aber die 9.ID musste den Dnjepr im Gesamtraum Lepaticha sichern und den außer Kontrolle geratenen Brückenkopf Michailowka (nördl.Lepaticha) eindämmen.

    Dann kommt gar nichts mehr? (aufgerieben?)

    Alles sieht am 5.3. stabil aus, die Front liegt nur wenige Kilometer hinter Lepaticha.


    Und dann kommt die Hinze Karte vom sowj. Angriff am 5.3.-10.3.44

    Das 29.AK Hauptquartier am Wissun 20 km westl. Schirokoje.(keine 9.ID)

    Eine KGr 9. im Bereich des 17.AK am (Iltis Riegel)

    Und was sind "Ma KGr."? (das ist doch keine deutsche Bezeichnung, oder?)

    Da bedarf es Erläuterung von Fachleuten.

    Fakt ist der Russe ist am 5.3. bei Schirokoje mit Masse (über den Ingulez) durch und riegelt die gesamte Front nach Süden hin ab.

    Jetzt brauche ich erst einmal etwas von Euch.

    Danke

    Gruß Ralph

    Hallo Herbert und Stefan,

    ja ich glaube es dämmert langsam bei mir.

    Der Angriff auf Bolschaja-Kostromka (Ostrand) kann ja auch später erfolgt sein.

    Nachdem sie ihren Flussabschnitt gesichert hatten so ca. 20.2.(Angriffspfeil) ?

    Mich hat wohl irritiert das die 9.Pz. im Bereich der dt. Kolonien den Durchbruch vom 5.2. abriegeln wollte.

    Da dachte ich das wäre "eine" Operation aus dem Raum Nowo Woronzewka.

    Also ich bin jetzt auch überzeugt das sie dort dabei waren.

    Schade das das Kriegstagebuch nicht so viel von Mitte Feb .hergibt.

    Gruß Ralph

    Hallo Stefan,

    hier bei Andre Seite 100.

    Die 9. Pz Div. und die 9.ID waren in diesem Raum unterwegs.

    Und da auf den Lagekarten meist keine einheitlichen Kennzeichen für Pz. od.ID

    Außer römisch oder arabisch. die Fähnchen waren nur Div. allg.

    Man kann eine Div. nicht nach einem massiven Materialverlust so zerreißen.? Gefühl!

    Gruß Ralph

    Hallo Stefan und Herbert,

    ich bin mir nicht sicher ob die 9.ID in den Kampf um Bolschaja-Kostumka eingegriffen haben könnte.

    Denn an der Seite der 97.Jäg.Div. war die 9.Pz.D.

    Es ist eigentlich unmöglich Lepaticha (nach Führerbefehl) zu halten und auch noch Schörner's Rückzug zu sichern.

    Kann es nicht sein das die 9.Pz. Bolschaja-Kostumka (ich denke mal Bahnlinie) zurück erkämpft hat?

    Es ist jetzt nur so ein Gefühl.

    Gruß Ralph

    Hallo Herbert,

    8.2. Das ist harter Stoff.

    Also stimmt es das die 9.ID mit Teilen schon in Bolschaja-Kostromka mitgekämpft hat. (Stefans Karte).

    Und trotzdem das Dnjepr Westufer sicherte und Brückenköpfe eindrückte . ( Übersetzer Bol. Lepaticha)

    Und Übersetzer der Fähre (Uschkalka - Girly) Front nach Norden machten in den deutschen Kolonie Siedlungen.

    Jetzt fehlen noch die Übersetzer (Michailowka Brücke).

    Ich hoffe ich liege richtig?

    Gruß Ralph

    Hallo Forum,

    Herbert, danke für den Karten Tipp, das hätte ich von selbst nicht gefunden.

    Ich hoffe das Forum wird es mir verzeihen wenn ich dort meine Vorstellungen reinschmiere.

    Stefan, danke für die "Dnjepr danach Karte".

    Ich denke mal um den Lücke über Bolschaja Kostromka zu schließen kam das XXIX.AK zu spät. (der Russe war schneller am Ingulez)

    Wenn du noch Material einstellen möchtest, tu dir keinen Zwang an, egal welches Jahr.

    Ich sammele noch Alles und es interessiert auch noch einige Leute mehr.

    Und Frank du kannst jederzeit Eingreifen und Innovationen geben und korrigieren.

    Ich habe festgestellt das eine Division oder AK nicht ausreicht um die Lage zu verstehen.

    Gruß Ralph

    Hallo Forum,

    ich stecke fest.

    Hat vielleicht jemand von Euch eine Karte Feb./Mär.1944 vom Raum zwischen Dnjepr und Bug.

    Da die Gruppe Schörner einschließlich XXIX.AK die Front nicht schließen konnten.

    War der Russe teilweise schneller als die Absetzbewegung und ist durchgesickert.

    Zudem konnte er von Norden einen Keil hinter der Front im Raum Jawkino treiben, so das Einkesselung drohte.

    Vielleicht kennt einer eine Karte mit den ganzen Riegelstellungen z.B. Bieber Riegel, Iltis Riegel, Falke Stellung, Wissun Riegel.

    Womit man das Geschehen vom Kriegstagebuch verorten kann.

    Danke Gruß Ralph

    Hallo Andre,

    ich hab noch einmal nachgeschaut,

    im Raum Jawkino war wohl nichts.

    Lediglich der Ingulez und der Ingul boten Verschnaufpausen.

    Ich hab im Netz noch eine Karte ab Bug nördlich Trichaty gefunden.

    aber die 9.ID ist ja wohl mit dem XXIX.AK nach Norden Richtung Dnjestr abgebogen ??

    Es sah nicht gut aus.

    Aber wir können einige Stationen mit den Kriegstagebuch fest machen.

    Hoffe ich .

    Gruß Ralph

    Hallo Andre.

    Deine letzten Dateien 22.3. das ist das Absetzen vom Bug (bei Trichaty ca.30 km nördlich Nikolajew) zum Dnjestr.

    Das ist auch hoch interessant.

    Aber zwischen Dnjepr und Bug muss es noch eine Stellung im Raum "Jawkino" so vom 3.3.-12.3. gegeben haben.?

    Die können doch nicht nur jeden Tag zurückgelaufen sein.?

    Oder doch?

    Vielleicht findest du da noch etwas.

    Gruß Ralph

    Hallo Andre und Herbert.

    Über das Ende wissen wir jetzt Dank Andre Bescheid.


    Außerdem habe ich entdeckt das Herbert die Nikopol Räumung schon 2014 im Thema:

    Heeresgruppe Süd: XXIX AK 2/3 335.I.D, 97.Jg.Div., 9.I.D (Maur)

    behandelt hat und eine gut Karte eingestellt hat, die ich hier noch einmal verwenden möchte.

    Auch eine Antwort von Herbert fand ich ganz interessant:

    Zitat:

    Na, das passt doch alles recht gut zusammen!

    Dein Fazit bei a) kann ich dabei aber nicht so ganz nachvollziehen ? Gruppe Schörner = XXXX.AK ist nicht ganz korrekt: Gruppe Schörner = XXXX.PzK + XXIX. AK + IV. AK.

    Viel mehr ist auch wohl aus der Literatur nicht herauszuholen, so daß jetzt dann Archiv-Arbeit angesagt ist...

    Kann man da schon etwas sagen?

    Im Kriegstagebuch gibt es am 8.2.gerade einmal eine Anfrage von Gen. Schörner zur Unterstellung des XXIX.AK.

    Machte das noch Sinn, da die feindl. Brückenköpfe auf der West bzw Nord Seite (Dnjepr) schnell anwuchsen?

    Aber mir fehlt noch das Absetzen auf den Bug.

    Grüße Ralph





    Hallo Andre,

    zur Zeit machen wir hier nur eine 2 Mann Show.

    das" Lexikon d. W." gibt keine Details her.

    Wer mich hier kennt weiß das ich Tabellen liebe.

    Deshalb mache ich meine eigenen.

    der Datenstand geht gegen 0.

    Aber Dank deiner Nara Dateien dürfte doch etwas Licht in das Dunkel kommen.

    Ich lade mal einen Prototyp für 1941 hoch.

    Ich hoffe auf weitere Zusammenarbeit.

    Gruß Ralph

    Hallo Andre,

    unglaublich das es die Tagebücher noch gibt.

    Mai 43 vor Krimskaja auf dem Kuban Brückenkopf.

    In dieser Gegend waren sie ziemlich lange.

    Vielleicht haben sie dort den Stalingrad Winter verbracht.

    Wenn du etwas aus der Zeit davor einstellst, das wäre nicht schlecht.

    Da ich als Hilfe nur die DRK Karte (ich weiß gar nicht mehr von wem) habe.

    Die hat eine Lücke. (ich lade sie noch einmal hoch).

    Also mache weiter, ich freue mich darauf.

    Gruß Ralph

    Hallo Frank,

    deine Erklärung ist plausibel, ich bin jetzt auch bei Nikolajew.

    Ich habe nur bei Google abgeschrieben um der Karte eine grobe Orientierung zu geben.


    Hallo Andre,

    du hast doch gerade die Antwort auf deine Irritation selbst gegeben.

    Es bringt nicht viel nach einem Regiment zu suchen.

    Aber es lesen hier doch einige Leute mit und die interessieren sich auch für die 9.ID.

    Wenn du so viel Material hast, dann bringe doch die Anfangsseiten der verschiedenen Standorte mit Datum.

    Es geht ja nicht um mich alleine, sondern es interessiert bestimmt einige mehr und die können dann bei dir nachfragen.

    Was hältst du davon, es steht dann auch eine ganze Weile hier drin.

    Gruß Ralph

    Hallo Andre,

    Kannst du vielleicht die Karten 9.Inf.Div. 6.JPG und 10.JPG

    noch etwas höher auflösend einstellen.(oder mir privat schicken?)

    Da es sich da um den Dnjepr Übergang handelt.

    Wo General Schörner in letzter Minute (gegen Führerbefehl) die Nerven behielt und die Truppe über Apostolowo ,

    über den Dnepr zurück kämpfen ließ.

    Auf einer Karte ist sogar Gruppe Schörner vermerkt.

    Grüße Ralph

    Hallo Andre,

    mein Winter ist gesichert, das muss ich erst einmal verdauen.

    Hallo Frank,

    das habe ich zuerst auch gedacht,

    aber Nikolaus ist der russische Nationalheilige.

    Das mögen die Ukrainer nicht so sehr.

    Michael war mir lieber!!!

    Ich weiß es nicht?

    Grüße Ralph