Posts by Heidy

    Guten Morgen allerseits,


    Ja, das ist wirklich ein tolles Thema. Meine Tochter wohnt in der Nähe von Nijmegen. Ich bin regelmäßig unwissend durch Wyler gefahren .

    Demnächst wird die Ecke gründlich durchforscht. Auch Selfkant und die Autobahn!


    Jedenfalls haben die Bewohner von Wyler und Selfkant ja eher große Vorteile gehabt.Es ist nicht zu ihrem Schaden gewesen.


    Herzliche Grüße


    Heidy

    Guten Tag Bert,


    zunächst einmal herzlichen Dank für diesen interessanten Anhang. Da ich mich nicht blamieren wollte, habe ich mich erst mal ein wenig umgehört. Immerhin besitze ich die niederländische Staatsangehörigkeit, mein Mann und die Töchter sind Niederländer. Ich habe dort ja lange

    gelebt und gewirkt. Bisher haben alle, auch ehemalige Kollegen, die ich gefragt habe, nichts hiervon gewusst. Inzwischen habe ich einiges über dieses Thema im Netz gefunden. Reichlich Gesprächsstoff jetzt bei uns.

    Eine ehemalige Kollegin war in der Kindheit oft in Elten bei Onkel und Tante zu Gast, hat aber nie etwas hierzu gehört. Sehr interessant.


    Da haben die Deutschen wohl Glück gehabt. Das Verhältnis zwischen den Deutschen und den Niederländern hat sich aber sehr verbessert.

    In den Siebzigern war es manchmal noch sehr schwierig.


    Viele Grüße


    Heidy

    Guten Tag Gabi,


    Es ist immer sehr bedauerlich, wenn der Kontakt in der Familie gestört ist. Vielleicht hilft es, wenn du der Schwester einen Brief schreibst, indem du sie höflichst um Angaben bittest. Immerhin ist es auch dein Vater. Auch würde ich jeden, der deinen Vater kannte, wenn auch nur oberflächlich, fragen, ob er etwas über ihn weiss. Möglicherweise hat er sich ja nur innerhalb der engsten Familie ausgeschwiegen.


    Nachdem ich Antwort von der WAST erhalten hatte, habe ich mich hier im Forum angemeldet und man hat mir sehr geholfen. Trotzdem bleiben tausend Fragen. Das meiste muss man selbst herausfinden und zwar durch Briefe zu schreiben. Ich habe an Staatsarchive, Einwohnermeldeämter und Standesämter geschrieben. Du könntest in den Staatsarchiven nachfragen, ob es eine Entnazifizierungsakte über deinen Vater gibt. Da bekommt man auch recht schnell eine E-Mail zurückgeschickt.


    Zum Schluss noch eine kleine Bitte, in diesem Forum ist es üblich, sich mit Anrede und Grüße zum Schluss zu unterhalten. Nicht böse gemeint, aber man legt Wert darauf.


    Ich wünsche dir viel Glück bei deiner Suche.


    Herzliche Grüße


    Heidy

    Frohe Ostern Lina,


    Da ich auch seit Jahren Ahnenforschung betreibe, habe ich mir ein Übungsheft von Helmut Delbanco, über http://www.BfdS.de bestellt.

    So lernt man auf einfache Weise die Sprache selbst zu schreiben. Wenn man sie selbst schreiben kann, dann kann man sie auch besser lesen.

    Auf diesem Weg kannst du oft schneller entziffern, was dort geschrieben steht. Es kann ja nicht schaden, wenn mehr Menschen zum Erhalt unsere alten Schriften beitragen. Und so schwer ist es gar nicht. Mir bereitet es viel Spaß.


    Herzliche Grüße


    Heidy

    Lieber Thomas,,


    Da kann ich verstehen, das du dich verletzt fühlst, wenn jemand es bewusst so falsch darlegen will. Aber du stehst doch meilenweit über solchen Dummquatschern !


    Was dem deutschen Vaterland und allen anderen Ländern in der Welt nicht gut tut, ist der Nationalismus. Wie kann das denn nur Fuß fassen? Es will mir nicht in den Kopf.

    Wir brauchen dieses Forum. Ich brauche dieses Forum. Ich fühle mich hier wohl und dank sei dir und anderen hier, auch sicher. Danke schön, für die persönliche Hilfe

    zu meiner Suche und für die sinnvollen und interessanten Beiträge.


    Und Thomas, auch ich bin schon immer blau weiß Fan in Herz und Nieren. Ich freue mich jedes mal auf deine Kommentare in der bestimmten Rubrik. Danach ist mein Tag gut.


    Herzliche Grüße


    Heidy

    Hallo noch einmal,


    Falls es sich tatsächlich um Soestdijk handeld, waren die Schlossbesitzer ja wohl

    Königin Juliana und Prinz Bernhard. Sie bewohnten den Palast ab 1937. Aber sie

    sind von 1940 bis 1945 nach England und Kanada geflüchtet.

    Der Palast beherbergte deutsche Offiziere. Wer das Protektorat inne hatte weiß

    ich nicht.

    Der erste Buchstabe des unterschriebenen Namens könnte ein H oder J sein?

    Henssen Jensser???


    Viele Grüße


    Heidy

    Hallo Kordula,


    Danke, du hast genau meine Gefühle in wenigen Worten ausgedrückt. Ich bin noch relativ neu hier und bin mich immer noch am einlesen. Dann verfolgt man einen interessanten oder informativen Dialog, bis plötzlich ein bestimmter Name auftaucht. Meistens kommt kurz danach der Nächste. Ich weiß genau, jetzt geht es wieder los. Das ist so schade. Es macht mich einfach fassungslos.

    Vielleicht besitzen die besagten Personen ja wenigstens die Größe und gehen von selbst.

    Denn wie gesagt, das passt hier nicht her.


    Herzliche Grüße


    Heidy

    Hallo zusammen,


    Normalerweise würde ich mich nie einmischen. Dazu fehlt mir auch die Wortgewandtheit.

    Ich lese hier einen sehr informativen Meinunungsaustausch. Dann plötzlich tauchen wieder Ereiferer und Geschichtsanhalter auf, die überhaupt nichts dazu beitragen. Bitte nochmal nachlesen was die klugen , etwas älteren Herrschaften hier erzählen , was damals bei uns geschah, ist mit nichts und schon gar nicht mit heute zu vergleichen.


    Ohne jemanden auf den Schlips treten zu wollen.....


    Herzliche Grüße


    Heidy

    Hallo Georg,




    Ein wenig spät, aber ich habe das besprochene Foto im Netz wiedergefunden.


    image.jpeg Auf dem Foto steht im Vordergrund Wolfgang Barth. Im Hintergrund ,der lange Mann ist mein Vater. Sie befinden sich in Königsbrück während des 4. Junkerlehrgangs.

    Ansonsten hatte mein Vater wohl nichts mit W.Barth zu tun.


    Die Fotos stehen in dem Buch von Ian Michael Wood. ( Erenow.com oder bei Amazon)

    Titel des Buches" Tigers of The DEATH'S Head "

    Der Autor I.M.Wood hat sich viele Jahre mit der Totenkopf Division befasst und recherchiert.

    Er hat u.a. auch von Barth viele Fotos erhalten.


    Ich habe keine Ahnung,ob ich das mit dem Foto einstellen richtig gemacht habe. So nicht, bitte um Entschuldigung. Ich arbeite daran.


    Herzliche Grüße


    Heidy

    Guten Abend Eberhard,


    HerzlIchen Dank für die Antwort. Dann kann ich das wohl ausschließen.


    Vor einiger Zeit schrieb Roland, leider habe ich lange nichts von ihm gehört:

    Ich habe mir wiederholt die Angaben im LdW durchgelesen. Leider komme ich nicht ganz genau damit zurecht. Die 3. Kompanie SS Pz.Jg. Abt. L.A.H. unterstand der 1. SS Pz. Division LSSAH. Kann ich davon ausgehen, das alle Ortsangaben die das Lexikon der Wehrmacht angibt, ( bis auf die Zeit der Lehrgänge) auch für meinen Vater gelten?


    Und hat jemand eine Ahnung, wo denn in Ungarn ein Hauptverbandplatz war. Es muss ja wohl ein chaotischer Zustand am 25. März gewesen sein? Von dort aus kam mein Vater nach Pressbaum, von wo er laut WAST bereits am 12.08.45 abging nach Derneburg. ( Niedersachsen) Hat vielleicht noch jemand Antworten für mich? Würde mich enorm freuen.

    Herzliche Grüße


    Heidy

    Guten Morgen zusammen,


    Herzlichen Dank Sven. Herzlichen Dank AviaB ! Ich habe schon einiges im Internetz gefunden, aber eben nicht so genau. Gestern habe ich das Archiv in Luxemburg angeschrieben. Auch wenn die Antwort negativ ausfallen sollte, werde ich noch einmal nach Luxemburg reisen und mich an Ort und Stelle umsehen. Vielleicht finde ich ja wenigstens Chroniken oder alte Karten usw.


    Herzliche Grüße

    Heidy

    Guten Morgen allerseits,


    Vielleicht kann mir bitte noch jemand folgende Fragen beantworten? Ich werde noch nicht recht schlau aus den einzelnen Kompanien.

    - Hat die Division meines Vaters, die 3./SS-Pz.Jg.Abt. 1 an der Frühlingserwachen - Offensive teilgenommen?

    - Die Reste der LSSAH haben sich am 22.-23. März 1945 durch den südlichen Teil des Bakony - Walds bis in die Gegend südlich von Papa zurückgezogen. Gilt das auch für die Abteilung

    meines Vaters?


    Wenn ich hier richtig liege, kann ich alles viel besser zuordnen.


    Herzliche Grüße

    Heidy

    Hallo Sven,


    Das ist sehr nett von dir. Danke! Leider kann man nicht so viel auf der Karte erkennen. Mit dem IPad kann ich die Karte einigermaßen vergrößern, finde hier aber auch nur eine Brücke

    von Ralingen nach Rosport.

    Vermutlich war ja die Brücke in Wasserbilligerbrück. Dann wäre ein etwas südlicher Kartenausschnitt sehr hilfreich. Falls du die Zeit hast, würde ich mich über mehr Bilder sehr freuen.


    Herzliche Grüße


    Heidy

    Guten Tag AviaB.33,


    Vielen Dank für die Reaktion. Dann kennst du dich ja aus und ich gehe davon aus, dass du recht hast. Immerhin hast du mir geholfen die Suche einzugrenzen. Ich gebe nicht auf und suche weiter. Zunächst werde ich dann einmal das Staatsarchiv in Luxemburg anschreiben.


    Herzliche Grüße


    Heidy