Posts by Thomas123

    Hy Dieter,


    soweit ich weiß, wurde die gesamte Abteilung nach Hannover verlegt, aber ich frage nochmal genau nach.


    Irgenwie ist mir auch, als ob mein Vater mal den Namen des Abt.-Chef nannte, aber wie gesagt, ich hake nochmal nach.

    jetzt sind beim kramen in alten Schuhkartons Bilder meines Vater von seiner Vereidigung beim RAD zu Tage getreten.
    Auf einem Ärmelaufnäher ist deutlich 4/231 zu erkennen.
    Es handelt sich demnach um die RAD-Abteilung 4/231.

    Hallo Dieter,


    mit dem von Dir genannten Vorfall von 1943 hat es nichts zu tun. Mein Vater kam ja erst April/44 nach Hannover-Langenhagen. Dort hatte der RAD zwar HJ abgelöst, aber von irgendwelche Verluste kurz vorher war nicht die Rede.


    Danke für den Tip mit dem Heimatverein, werde mal sehen, ob ich was von denen im Netz finde.

    Hallo Dieter,


    also, die Flak-Einheit ist nicht bekannt.


    Als die Versetzung von Kirchhasel nach Hannover-Langenfeld erfolgte, wurde dort vom RAD die HJ an der Flak abgelöst.
    Die Offiziere waren jedoch von der Luftwaffe (am Kragenspiegel ersichtlich gewesen).


    Im militärischen Werdegang steht auch nichts von der Flak - nur ab Eintritt in WH.
    Würde es was bringen, nochmals bezüglich RAD und Flak bei der WAST nach zu fragen?

    Hallo,


    1.) Welche RAD-Abteilung befand sich März/1944 in Kirchhasel / Thüringen?


    Es geht darum, dass mein Vater am 05. März 1944 nach Kirchhasel zum RAD eingerückt ist. Des weitern ging es für ihn etwa um den 20.04.44 von hieraus nach Hannover-Langenhagen zum Flak-Einsatz als RAD-Mann.


    2.) Welche RAD-Einheit war April/44 in Hannover-Langenhagen im Flak-Einsatz?



    3.) Hat die WAST auch Unterlagen zum RAD- bzw Flak-Einsatz?


    Im militärischen Werdegang meines Vater, steht nichts vom RAD.

    Quattro1


    also ich habs so gemacht: Den Antrag per eMail abgeschickt. Die WAST hat mir geantwortet und eine schriftliche Vollmacht meines Vaters (er ist bei bester Gesundheit) verlangt. Diese Vollmacht habe ich per Post an die WAST geschickt und nach ca. 8 Monaten den militärischen Werdegang meines Vaters bekommen.
    Genauso lief es auch, als ich Unterlagen meines Onkels beantragte.

    Uwe ,


    ich beziehe mich nochmals auf den von mir erwähnten Bericht. Dieser Helmut Schwarz absolvierte einige Junkerschulen u. a. Braunschweig und dann sagt er weiter...


    Zitat: "In Arolsen wurde ich Leutnant. Danach noch kurz auf einen Kompanieführerlehrgang in Kienschlag und hernach wieder in Arolsen, gelangte ich Ende Januar 1945 erneut an die Front. Am 26. Januar befehligte das Führungshauptamt die Aufstellung der 32. SS-Panzergrenadierdivision auf dem Truppenübungsplatz Kurmark in Lieberose. Ich wurde zunächst Adjutant beim Regiment 88 und ab 01. März 1945 als Oberleutnant (Obersturmführer) Kompanieführer der 13. Kompanie des Regiments 88 der 32. SS-Division. Schon ab dem 2. Februar wurden erste Abteilungen der Division ostwärts Frankfurt, Brieskow-Finkenherd, Ziltendorf, Vogelsang und Fürstenberg eingesetzt, um den russischen Brückenkopf einzudrücken..."


    Dann bezieht sich der Bericht auf die Kämpfe um das Kraftwerk in Vogelsang und weiter heißt es:


    "...Der benachbarte Ort Oberlindow war Sitz des Stabes des 88. Regiments...
    Der Regimentsstab "Becker" (88. Rgt.) war in einem Wohnhaus untergracht..."


    Ich habe eine Mail an den Ramm Verlag geschickt. Vielleicht haben die mehr dazu.

    Hallo,


    auf der Seite zur o. g. Einheit ist folgendes vermerkt:


    "...ein drittes Regiment soll aus der Truppenschule Arolsen aufgestellt worden sein."


    Aufgeführt sind auf dieser Seite die Gren.Regimenter 86 und 87. Im Buch "Gott mit uns" von Gerald Ramm auf den Seiten 164 bis 170 ist jedoch ein Bericht über ein Regiment 88 der 32. SS-Div. zu lesen.
    Der Bericht stammt von Helmut Schwarz, ehem. Adjutant beim Rgt. 88 und ab 01. März 1945 Kompanie-Führer der 13. Kompanie. Das Rgt. nannte sich auch Regiment "Becker", vermutlich der Kommandeur.

    Hallo,


    ich suche Infos zum Flieger-Ersatz-Bataillon III, Rekruten-Einstellungskommando mit Standort Pretzsch/Elbe, Frankfurt (Oder).


    Besonders interessiert mich der Standort Frankfurt (Oder).


    Hintergrund:


    ich habe den militärischen Werdegang meines Onkels von der WAST bekommen. Er wurde im Jan./1945 als 16jähriger zur o. g. Einheit nach Frankfurt (Oder) eingezogen.