Posts by micha18

    Hallo,

    Für weitere Hinweise und Primärquellen zur Person Kurt Engels oder zu SiPo- und SD-Dienstellen im Kreis Krasnystaw wäre ich sehr dankbar.

    Schau mal im BA R70-428 https://invenio.bundesarchiv.d…e-4a5b-b9ce-41a715709595/


    Aus der Vorschlagsliste für die Verleihung des Eisernen Kreuzes II.Klasse vom 31.05.1944 vom KdS Warschau, u.a. für Krim.Ass./SS-Oscha Kurt Engels:


    ==================================================================================

    Krim.Ass. Engels befindet sich seit April 1940 im Einsatz im Generalgouvernement.

    Ihm wurde am 20.04.1941 das KVK. II.Kl. m.Schw. verliehen.

    Im Sept. 1940 hatte Engels ein nächtliches Feuergefecht mit Banditen in Lippini (Lublin). Auf einem Gutshof war eine größerer Anzahl poln. Banditenversammelt, die Engels mit seinem Trupp unter MG-Feuer nahmen. Nachdem Engels Verstärkung durch Gendarmerie erhalten hatte, gelang es ihm, die Banditen festzunehmen. Engels erhielt bei diesem Gefecht einen Streifschuß.

    Im Jahr 1941 gelang es Engels bei einem Feuergefecht eine Banditengruppe von 12 Mann, die sich in einem Hause versammelt hatten, restlos mit Hilfe von Handgranaten zu vernichten.

    Im Mai 1942 kam es bei der der Durchkämmung eines Waldstückes im Kreise Cholm zu einem mehrere Stunden dauernden Feuergefecht, in dessen Verlauf Engels mit seinem LMG mehrere Banditen tödlich verletzte.

    Im Herbst 1942 wurde Engels bei der Überholung des Bahnhofs Ruski-Pinski von 3 Banditen zu Boden geschlagen. Trotzdem gelang es ihm noch, seine Dienstpistole zu ziehen und die 3 Banditen unschädlich zu machen.

    Mitte November 1943 nahm Engel in Zoska-Kempa bei Warschau mehrere Banditen fest, obwohl er in einem sich entwickelnden Feuergefecht heftig mit einer MP beschossen wurde. Engels hat im Verlauf des Feuergefechts 3 Personen erschossen.

    Am 11.1.44 hatte Engels einen poln. Polizeibeamten, der Chef einer geheimen Druckerei der Banditen war, festzunehmen. Bei dem sich entwickelnden Feuergefecht gelang es Engels, den Banditen mit seiner MP unschädlich zu machen.

    Engels hat sich wiederholt bei sicherheitspolitischen EInsätzen sowohl in Warschau als auch bei seiner früheren Dienststelle in Lublin durch persönlliche Tapferkeit und Draufgängerum ausgezeichnet.

    ==================================================================================


    Grüße Frank

    Hallo Betram,

    ich bin auf der Suche alles rund um die SiPo und SD im Distrikt Warschau.

    Ist das nicht ein bißchen verlangt? ;)

    Insbesondere Abteilung IV

    Selbst das ist noch zu viel um mal eben eine Abhandlung aus dem Boden zu stampfen.


    Die einschlägigen Invenio-Dokumente sind dir ja bekannt, im Yad-Vashem Documents Archive oder Arolsen findet man ebenfalls vieles online.


    Zusätzlich kann ich auch https://junsv.nl empfehlen, hier findest du einiges über die Nachkriegsprozesse - keine leichte Kost:

    https://junsv.nl/junsv-01/junsv/brd/dstst01.html - die westdeutschen Prozesse mit Verfahrensbeteiligten und Urteilen in Kurzform

    https://junsv.nl/westdeutsche-gerichtsentscheidungen - die Urteile dieser Prozesse

    Das gleiche gibt es für die ostdeutschen Prozesse.


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo Achim,


    das sind Dr. Gottfried Braun und Willi Herzberger (letzterer 1932-1933 Führer Führerbegleitkommando, dann Gestapa Berlin, später SS-Stubaf/Kriminalrat, im 1943 zur 12 Jahren Haft wg. militärischem Ungehorsam, schwerer passiver Bestechung und Untreue verurteilt)


    Viele Grüße Frank

    Hallo Bertram,


    ich hatte das Problem erst auch mit Firefox, konnte es aber lösen über die Pop Upp Einstellungen .

    Ja, das war es tatsächlich 8)


    Kannst du mir einen link zu den Befoerdrungslisten schicken.

    Das ist so nicht einfach möglich: es sind einfach zu viele Quellen (z.B. SS-DALs, SSOs, SS- und SD-Befehlsblätter, Tagesbefehle div.Stellen, Gerichtsurteile). Ich werte diese nun schon einige Jahre aus und bin immer noch dabei. Die Qualität dieser Dokumente ist auch nicht immer gut. Und diese Beförderungslisten umfassen in der Regel nur Beförderungen ab SS-Ustuf aufwärts, die unteren Ränge sind weniger bis gar nicht dokumentiert.


    Viele Grüße
    Frank

    Guten Morgen Bertram,


    vielen Dank für den Link, den ich bereits seit längerem notiert hatte. Ich hatte aber mit dem Firefox immer Probleme die Quellen zu sehen, mit dem Edge hat es dann funktioniert. So war der gestrige Tage dann bei Regenwetter mit reichhaltiger Recherche ausgefüllt ;)


    Einen schönen Sonntag

    Frank


    Noch ein Nachtrag:

    die Telefonliste stammt aus dem Zeitraum Februar-April 1944, dieses lässt sich anhand der Dienstränge und mir bekannter Beförderungsdaten festmachen.

    Guten Morgen Balsi,

    Vom 30.04.1941 bis 30.09.1941 Leiter Feldgendarmerie. Entlassen aus gesundheitlichen Gründen.

    Hans Tesenfitz hat seinen Dienst bei der 281.Sicherungsdivision am 3.5.1941 angetreten, das Ende ist neu für mich. Er war allerdings Feldpolizeidirektor bei der Geheimen Feldpolizei, 1940 in Frankreich beim Chef Militärverwaltungsbezirk B Leitender Feldpolizeidirektor, hatte dort also verschiedene GFP-Gruppen unter sich.


    Viele Grüße
    Frank

    Hallo zusammen,


    aus der Tagesanordnung Nr.41 vom 27.06.1940 des HSSPF Wartheland (Quelle R 70-POLEN/347 https://invenio.bundesarchiv.d…6-4033-88b8-fca07b134dd1/ )

    ==================

    Oberstleutnant d.Sch. Flick, Pol.Verw. München, ist gemäß Erl. des RFSSuChdDtPol. vom 6.6.1940 - O-Kdo. P II (2a) Fli, IV 23w - zu meinem Stabe abgeordnet und hat am 18.6.1940 seinen Dienst angetreten.


    Major d.Sch. Frodien, Pol.Verw. Wien, ist gemäß Erl. des RFSSuChdDtPol. vom 23.4.1940 - O-Kdo. P II (2a) Fro, VI 35p - zur Pol.Verwaltung Posen als Kommandeur des Hilfspol.Ausb.Batl. Posen abgeordnet. Major Frodien hat das Hilfspol.Ausb.Batl. Posen am 15.6.1940 übernommen.


    Die Mutter des am 28.05.1940 verstorben Leutnants d.Sch. Karl Url, Ordonnanzoffizier des Pol.Batl.101, läßt allen Angehörigen der Ordnungspolizei für die bewiesene An-Teilnahme herzlichst danken

    ==================


    Grüße Frank

    Hallo zusammen,

    Nun, einige weitere Offizere wurden benannt (Quelle: R 70-POLEN/166 https://invenio.bundesarchiv.d…7-4ce9-bc79-9d9968f76cbb/ - hier auch die Aufstellungsbefehle für die Gend.Eins.Kdo Stalino und Rostow mit weiteren Angaben):


    Hauptmann d.Gend. MIelke (Reg.-Bez.Karlsbad)

    Bez.-Ltn.d.Gend. Heinrich Jackisch (Reg.-Bez.Karlsbad)

    Bez.-Oberltn.d.Gend. Gussberg (Reg.-Bez. Frankfurt/Oder)

    Bez.-Ltn.d.Gend. Albert Fitzke (Reg.-Bez. Breslau)

    Bez.-Ltn.d.Gend. Andreas Lacher (Reg.-Bez. Danzig)

    Bez.-Ltn.d.Gend. Gustav Becker (Reg.-Bez. Braunschweig)

    Bez.-Ltn.d.Gend. Paul Keibel (Reg.-Bez. Braunschweig)

    Bez.-Ltn.d.Gend. Johannes Tietjens (Reg.-Bez. Schleswig)

    Bez.-Ltn.d.Gend. Josef Schiele (Reichsgau Westmark)

    Bez.-Ltn.d.Gend. Friedrich Dietz (Land Anhalt)

    Bez.-Ltn.d.Gend. Wilhelm Stragies (Reg.-Bez. Köslin)

    Bez.-Ltn.d.Gend. Karl Ignaczak (Reg.-Bez. Posen)

    Bez.-Ltn.d.Gend. Franz Fritsch (Reichsgau Niederdonau)

    Bez.-Ltn.d.Gend. Franz Jochum (Reichsgau Kärnten)

    Bez.-Ltn.d.Gend. Michael Klein (Reg.-Bez. Hohensalza)

    Bez.-Ltn.d.Gend. Wilhelm Knöll (BdO Krakau)


    Einige Namen finden wir hier wieder: Befehlshaber der Ordnungspolizei Ukraine, Gliederung Stand 1.7.1943


    Viele Grüße
    Frank

    Moin Gernod,


    mir sträuben sich beim Lesen deiner begeisterten und völlig unkritischen Einleiitung die Nackenhaare =O


    Angesichts der Millionen Kriegs- und Ziviltoten wenige Jahre später verbietet es sich meiner Meinung einfach, heute von "Kriegskunst" und "Olymp der Kriegskunst" zu sprechen. Wenn die einleitende Text von dir stammen sollte hätte ich mir gewünscht, daß du beschreibst worin das "revolutionäre" tatsächlich bestand. Eine historische Einordnung fehlt völlig ...


    Zum Ludwig Voggenreuther-Verlag nur dieses: er bemühte sich - aus dem Umfeld der bündischen Jugend stammend - redlich und letzendlich erfolgreich ums Überleben im NS-Staat (http://www.polunbi.de/bibliothek/1937-leitheft.html).


    Viele Grüße

    Frank

    Hallo zusammen,


    ein sehr altes Thema - aber vielleicht trotzdem noch einmal interessant

    Genannt werden für Shitomir die FP-Nr. 01496D
    Bobruisk 47537 - 25357 E und 26133 B


    Für Bereza Cartuska die FP.-Nr. 26133 F

    Man kann hier https://wwii.germandocsinrussi…e/404/mode/inspect/zoom/8 umfangreiche Namenslisten der rumänischen SS-"Freiwilligen" finden. Sie spendeten Teile ihre Wehrsolds an ihre Familenangehörigen in Rumänien, insofern lief alles über den Schreibtisch des Waffen-SS-Fürsorgeoffizers Rumänien.


    Viele Grüße

    Frank

    Guten Morgen Roland,


    mit den Angaben in diesen Internierungslisten ist es halt etwas schwierig: es muß gar nichts vollständig stimmen!


    Letztendlich konnte hier nur das dargestellt werden was der/die Betroffene preiszugeben bereit war und was ermittelt werden konnte bzw. darstellungswürdig erschien. Es wurden in Einzelfällen Aliasnamen angegeben und Vornamen nicht richtig angegeben, Geburtsdaten und Dienstgrade verfälscht, Ortsangaben und Angaben zu Einheiten und Dienststellen unterdrückt. Anderseits führen manche ihre Wege in den Einheiten fast monatlich auf.


    Karl Lang hat vermutlich nur seine Heimatdienststelle angegeben und zu weiteren Details keine Angaben gemacht, das ist durchaus üblich gewesen. Trotzdem läßt sich vieles erschliessen und ergänzt den vorhandenen Datenbestand.


    Ein Hauptmann d.SchP. R.Fischer ist mir noch nicht bekannt, in der SS-DAL 1938 gibt es auch keinen R.Fischer bei der Orpo ...


    Viele Grüße

    Frank

    Hallo Bertram


    ich vermute auch, daß das es einen Zusammenhang zwischen EK2 und dem Warschauer Aufstand gibt, Alternativen wären die "Große Aktion" im September 1942 oder der Warschauer Ghettoaufstand. Ich habe umfangreiche Verleihungslisten aus der zweiten Hälfte des Jahres 1944, in der Mehrzahl KVK aber auch einige EK an Polizei- und Sipo-Angehörige. Leider habe ich diese Arbeit noch nicht abgeschlossen, es sind nur 3000 Seiten ;)


    Vielleicht schaffe ich es am Wochenende, die Listen im Schnelldurchlauf durchzuscannen.


    Viele Grüße aus dem Norden

    Frank