Posts by Frank Toussaint

    Hallo zusammen,

    Vielleicht etwas off-topic, aber da es schon andere Beiträge gab und sich hier viele auskennen:

    Kann mir jemand die Symbole des Oberzahlmeisters Baecker (mein Urgroßvater) erklären? Was bedeutet die 4 bei den Orden und F.W.2 (später F.W.3) und St?

    Es handelt sich um das Ober-Elsässische Feldartillerie-Regiment Nr. 51.

    Gruß

    Frank

    Files

    • Bild.jpg

      (92.98 kB, downloaded 46 times, last: )

    Ich bin jetzt etwas weiter - die Unterlagen aus dem Militärarchiv sind tatsächlich alle aus dem 1. Weltkrieg, inklusive Zeugnissen, Lebenslauf, Kriegsstammrolle und anderen Unterlagen aus dem 1. WK. Was den Zeitraum bis 1945 angeht, werde ich dann wohl doch auf die WaSt warten müssen, wie lange auch immer das dauern wird.

    Was ich jetzt schon sagen kann ist, dass er 1940 von Hitler persönlich die Medaille für deutsche Volkspflege verliehen bekommen hat (er war bis zum Kriegseinsatz 1939 finanzieller Leiter der NS-Volkswohlfahrt). Bei der Tätigkeit als Oberzahlmeister ab 1939 im Kriegseinsatz hat es von 1936-1938 auch Übungen gegeben - was man sich darunter vorzustellen hat, weiß ich nicht - das sind ja keine militärischen Aktionen im weitesten Sinne.

    Nun dann, das Sammeln von Informationen geht dann erstmal weiter :-)

    Gruß

    Frank

    Hallo Johann Heinrich,


    Die Anfrage bei der WaSt läuft schon seit März, aber die sind ja mittlerweile bei einer Bearbeitungsdauer von bis zu 2 Jahren, wobei dieser Fall recht einfach sein dürfte, da über ihn definitiv Unterlagen vorhanden sind. Insgesamt hätte ich 3 Personen, die ich nach militärischen Infos absuchen könnte (Urgroßvater 1. WK. im Elsass, Großvater im 1. WK und 2. WK und dann sein Sohn im 2. WK in der Luftwaffe).

    In das o.g. Buch schaue ich mal am Wochenende, wird aber dauern, da nicht durchsuchbar und nicht alphabetisch. Die Unterlagen vom Militärarchiv kommen nächste Woche, dann weiß ich wieder mehr.

    Gruß

    Frank

    Hallo Johann Heinrich,

    Danke.

    Ich bekomme in den nächsten Tagen 25 Seiten vom Militärarchiv in Freiburg, dann weiß ich sicher noch mehr.

    Aus den Unterlagen vom Bundesarchiv kann ich aktuell sagen:

    Oktober 1913 trat er beim Fuss-Artillerie-Regiment 10 in Strassburg ein, später dann als Unterzahlmeister ins Ers.Batl.Res.I.R.99.

    Sein Vater war schon im Unter-Elsässischen Infanterie-Regiment Nr. 143, er war Kaserneninspektor. Die ganze Familie war ja aus Straßburg und wurde dann nach dem 1. WK. von dort vertrieben.

    In den Verlustlisten steht nichts, sein Vater starb ja auch nicht im 1. WK, sondern 1924.

    Ich sage nochmal Bescheid, wenn ich die neuen Unterlagen habe.

    Gruß

    Frank

    Hallo Johann Heinrich,

    Vielen Dank, das könnte es sein- leicht gedreht passt es von der Form her. Er war im 1. WK. Offizier im Elsässischen Infanterieregiment (wie sein Vater) und hatte nach dem 2. WK. einige Orden aufbewahrt, welche davon aus dem 1. oder 2. WK. waren, ist aber nicht bekannt, da es nur Erinnerungen gibt. Wo die Orden und Unterlagen geblieben sind, ist leider unbekannt.


    Gruß

    Frank

    Hallo Augustdieter,


    Ich befürchte nein, kann es aber versuchen. Das ist ein Scan des Personalspiegels vom Bundesarchiv mit Foto, deutlicher zu erkennen ist es leider nicht.


    Ich hätte gedacht, man kann anhand der speziellen Form vielleicht was erkennen.


    Aber sonst versuche ich nochmal, das Bild zu optimieren.


    Gruß

    Frank

    Hallo,

    Kann mir eventuell jemand sagen, um was es sich bei diesem Abzeichen handeln könnte? Kann man da etwas erkennen?

    Er war NSDAP-Mitglied und im Heer eingesetzt, in der Verwaltung/Finanzen. Er war aber auch schon im 1. WK. Offizier und danach in anderen Gruppen wie z.B. dem Stahlhelm/dann SA Mitglied.

    Gruß

    Frank

    anzug.png

    Hallo deproe,

    Sorry, ich hatte unterwegs zwischen Tür und Angel ein paar Infos eingefügt.

    "Oberzahlmeister d.L." ist nicht meine Abkürzung, sondern interner NSDAP-Sprech in den Briefen, in denen es um seine Beurteilung und Eignung ging. Man hatte ihm eine Tätigkeit beim Aufbau einer Kommunalverwaltung im Elsass angeboten (er war dort geboren), konnte sich dort aber nicht vorstellen, da das OKH (Oberkommando des Heeres, nehme ich an) ihn hätte freistellen/beurlauben müssen, was 1940 wohl unmöglich war. Er war seit 1939 zum Heeresdienst als Oberzahlmeister eingezogen und hierfür in Ohrdruf tätig. Zu dieser Zeit war er 44. Die Vermutung ist, dass diese Tätigkeit im Lager erfolgte.

    Offizielle Anschrift:

    Heeresverpflegungsamt Ohrdruf i/Thür.
    Truppen-Übungs-Platz

    Ich bekomme aber noch weitere Unterlagen vom Militärarchiv (30 Seiten), aus denen die militärische Seite deutlicher hervorgehen sollte. Ebenfalls die Spruchkammerakte (10 Seiten).

    Gruß
    Frank

    Hallo,

    Hat jemand Informationen darüber, welche Einheiten der Wehrmacht oder auch SS in Ohrdruf stationiert waren und wie die Zusammenarbeit mit dem Arbeitslager Ohrdruf organisiert war? Dieses gehörte ja zum KZ Buchenwald.

    Mein Großvater war im Lager im finanziellen Bereich tätig, war aber auch Mitglied der Wehrmacht oder sogar SS (Unterlagen vom Bundesarchiv und Militärarchiv sind angefordert, dort ist Einiges vorhanden). Überlieferungen zufolge hatte er eine ganze Schachtel mit Orden wie dem EK, einer mit Eichenlaub und andere. NSDAP-Parteiunterlagen sind ebenfalls vorhanden und angefordert.

    Gruß

    Frank


    Hallo Fredy,

    Also, ich schließe das Thema nun final ab, da ich mit ihm nach mehreren Versuchen keinen Kontakt bekomme und er anscheinend doch keinen Kontakt wünscht.

    Danke nochmal an alle, die Informationen geliefert haben. Das Thema ist damit für mich erledigt, weitere Nachforschungen erfolgen von meiner Seite aus an anderer Stelle.

    Gruß

    Frank

    Hallo Fredy,

    Ich habe die Wanadoo.fr Adresse verwendet, genau wie beschrieben.

    Die Fehlermeldung vom Mailserver enthält Orange.fr, weil der Anbieter anscheinend über Orange.fr arbeitet. Der Fehler kam aus unbekannten Gründen erst nach 6 Tagen vom Mailserver aus Frankreich.

    Für die zweite Email (anderer Anbieter) habe ich noch keine Fehlermeldung, ich weiß aber auch nicht, ob er diese bekommen hat oder nicht. Vielleicht kannst du mal bei Gelegenheit nachfragen. Ich wüßte sonst nicht, was ich noch machen soll.

    Grüße

    Frank


    Hallo Fredy,

    Es sieht so aus, als ob er meine Emails nicht bekommt bzw. seine Email-Adresse nicht funktioniert.

    Ich habe nach 6 Tagen diese Fehlermeldung bekommen: x@x: delivery temporary suspended: host smtp-in.orange.fr...refused to talk to me...

    Von einer anderen Mailbox aus habe ich ebenfalls keine Antwort bekommen. Vielleicht kommt da auch noch eine Fehlermeldung.

    Vielleicht kannst du nochmal nachfragen und mir ggf. eine andere Adresse nennen. Vermutlich hat er mein zweites Email ebenfalls nicht bekommen.

    Gruß

    Frank