Posts by Moksi

    Guten Tag,


    Und zwar bin ich schon vor einiger Zeit auf folgendes Youtube Video gestossen:


    „Interview of a Waffen SS Soldier“

    https://youtu.be/Kr1J0WfU-y0


    Hier wird der SS Uscha - Hans von der Heide von der 10. SS Pz.Div. „Frundsberg“ Interviewt.


    Meine frage: Ist von diesem Herren sonst noch irgendetwas bekannt ? Wenn man nämlich googelt findet man ausser diesem Video nichts von Ihm.


    Gruß, Moksi

    Guten Tag,


    und zwar wie im Titel zu lesen, suche ich eine Seite auf der alle Deutsche Wochenschauen der Jahre 1944/1945 zu Erwerben/Herunterladen/Streamen zur verfügung stehen.

    Falls es schon einen Thread dieser Art bitte ich um Entschuldigung, ich habe die Sufu & Google benutzt und bin nicht wirklich fündig geworden...

    Auf Youtube gibt es die eine oder andere Wochenschau, aber meistens in schlechter Qualität oder geschnitten.


    Schonmal danke im voraus !!


    Grüße, Max

    Hallo A.M.,


    Ich bin begeistert ! Info‘s wie 2./Funkkompanie und 13./Infantriegeschützkompanie habe ich gesucht :)


    Ich habe im Anhang noch das restliche schreiben von der WASt wo hervor geht in welcher Einheit er wann gemeldet wurde.

    Da steht auch die Erkennungsmarkennummer.

    Blöde frage, aber woher entnehme ich die Feldpostnummern ?


    Ludwig11


    Danke für die Übersetzung :)

    meine Oma hat eine Kopie von dem Schein und zwei Notizkalender von meinem Uropa einem Freund gegeben der versucht diese zu übersetzen.


    Ich bin ausserdem sehr gespannt auf die Bücher „Der Weg der 225. ID“ & „Bomber, Jabos & Partisanen 232. ID“ eventuell gibts da noch paar Infos, die Bücher kommen aber leider erst nächste Woche ?


    Übrigens, wie kommt es das jemand der fast 5 Jahre lang dabei ist, noch ein Gefreiter ist ? bzw. steht doch da bei Dienstgrad „Gefr.“ also „Gefreiter“ oder ? hätte er nicht mindestens Obergefreiter sein müssen ?


    Mit freundlichen Grüßen,


    Max/Moksi

    Hallo Eumex,


    vielen dank für deinen Beitrag, habe mir die beiden verlinkungen direkt angeschaut, beim ersten link ist zwar das Grenadier Regiment 1045 nicht aufgeführt (nur 1043/1044) aber das 1045er wird ja wahrscheinlich dort in der nähe eingesetzt worden sein. Das über die 225. ID ist wirklich aufschlussreich.


    Die Theorie mit dem Kurlandkessel würde zeitlich auch sehr gut passen, werde diesbezüglich mal weiterforschen, ich danke dir :)


    Meine Oma probiert momentan noch ihre drei Schwestern auszuquetschen, ob sie vielleicht noch irgendwelche Einzelheiten im Kopf haben.


    Aber wie gesagt, die Tätigkeit des Soldaten (Kraftfahrer, Funker o.ä.) ist so gut wie nichtmehr nachvollziehbar oder ? also wenn man z.b. die Feldpostnummer hätte ?


    Mit freundlichen Grüßen,


    Max/Moksi

    Hallo zusammen, meine Oma erzählte mir das ihr Vater 1944 Urlaub hatte und dieser dann um einen Tag verlängert wurde, weil sie (im Alter von 2 Jahren) eine Lungenentzündung hatte und kurz davor war zu sterben.

    Anschließend kam er nach Italien u.a. Livorno/Toskana südl. Pisa (mit der 232. ID). Wie kam so ein wechsel der Div. im Urlaub zustande ?

    Meine Oma meinte die Ostfront wurde zu dem Zeitpunkt „geschlossen“ und so kam er wohl in die frisch aufgestellte 232. ID mit nach Italien... aber was soll das heissen Ostfront „geschlossen“ ?


    Genaue Tätigkeiten des Soldaten kann man wahrscheinlich eher kaum noch herausfinden oder ?


    Mit freundlichen Grüßen,


    Max/Moksi

    Guten Tag,


    und zwar habe ich Post von der WASt bezüglich meines Uropa’s bekommen.

    Er soll August 1940 in der 2./ Kompanie der Nachrichten Abteilung 225. ID und ab August 1944 in der 13.Kompanie Grenadier Regiment 1045 der 232. ID gewesen sein.


    Ich habe mir zu jeder der beiden Divisionen die Literaturwerke bestellt.


    Nun meine Frage, wie kommt der Divisionswechsel von 225. ID zu 232. ID zustande ? Ausserdem N.A. ist ja sozusagen Stab und Grenadier Regiment kämpfende Truppe oder ? dann hat sich die Verwendung auch geändert...


    Wenn in der WASt keine Verwundung aufgeführt ist, war mein Uropa dann bis auf den Urlaub durchgehend von September 1940 bis Gefangennahme Januar 1945 im Einsatz ?


    Ich habe in der Sufu nichts über die 232. ID gefunden, falls ich da was übersehen habe kann mir jemand den Thread bitte verlinken ? ?


    Schonmal vielen dank im voraus.


    Mit freundlichen Grüßen,


    Max/Moksi

    Servus, 9 Jahre später ? habe diese Woche Post von der WASt bekommen. Mein Uropa war ab dem 10.08.1940 bis zum 01.08.1944 angehöriger der 2./ Nachrichten Abteilung 225. Habe mir auch das Buch Der Weg der 225. ID bestellt, mal gespannt was es da noch für Infos gibt.

    Erstmal vielen Dank für eure Antworten !!


    Christa: Ich denke da hast du definitiv recht, also für mich ist das auf jeden fall sehr emotional...


    Danke für die verlinkung, werde den Thread gleich mal durchforsten !


    Ich fand es halt nur komisch, das bei Kriegsverbrechen die von Amerikanern/ Franzosen/ Briten/ Deutschen begangen wurden, die Opfer in der Regel einfach erschossen wurden. Das ist natürlich auch Schlimm aber es ist im verhältniss wenigstens noch etwas human.


    Geht man dann in den Balkan oder halt nach Russland häufen sich diese kranken Gräueltaten durch Partisanen/ Rotarmisten. Das finde ich halt komisch... Habe zumindest noch keinen Bericht gesehen in dem ein Angehöriger der US Army jemandem bei lebendigem Leibe die Augen ausgestochen haben soll und wenn doch wäre das dann wahrscheinlich ein einzelfall, sonst wäre wohl mehr darüber bekannt oder ?


    Ich werde aber auf jeden fall Andre's Vorlage annehmen und mir das Buch direkt anschaffen, auch dafür vielen dank !!


    stefan: Ja im prinzip hast du recht, wie gesagt ich hatte bisher nur in Romanen und vereinzelt in anderen Erlebnissberichten darüber erfahren und wollte nun einfach andere Meinungen dazu hören.


    Micha: Woher hattest du denn diese Bilder ? Und was genau war denn drauf, wenn man fragen darf ?


    Lg Moksi

    Guten Tag,


    und zwar habe ich vor längerem das Buch "Im Auge des Jägers" von Albrecht Wacker gelesen. Darin beschreibt der deutsche Scharfschütze Josef Allerberger, wie Russische Soldaten beim verhör eines Landsers, diesem bei lebendigem Leibe den Bauch aufschneiden und den Darm rausziehen um den Kameraden neben ihm dazu zu bringen Informationen preis zu geben. Des weiteren beschreibt er wie in Rumänien eine halbe Kompanie Rotarmisten eine Rumänische Frau hintereinander vergewaltigt und einer zum schluss eine Signalpistole in den unterleib schiebt, abdrückt und die Frau dann von innen verbrennt. Dann gab es noch einen Vorfall von Kannibalismus unter den Rotarmisten und wie bei einem Gegenstoß ein anderer deutscher Scharfschütze mit vielen Abschusskerben im Gewehr verstümmelt aufgefunden wurde, das Gewehr bis zum abzug rektal eingeführt. Die ersten beiden Ereignisse konnte er durch seine Zieloptik aus einem Scharfschützenversteck beobachten.


    Nun lese ich "Saat in den Sturm" von Herbert Brunnegger und bei seinem Einsatz in Nordrussland 1941 beschreibt er auch wie bei gegenstößen Landser gefunden wurden, die verstümmelt (augen raus, geschlechtsteile/nase/ohren abgeschnitten) und tatsächlich "ausgeweidet" wurden.


    Jetzt meine Frage... Ist das definitiv wahr oder gibt es Beweise das die oben genannten Aussagen erfunden sind ?


    Mit freundlich Grüßen,


    Moksi