Posts by sterrenberg

    Hallo Waldwurz,


    aus meinen Unterlagen zur 132.ID kann ich dir noch mit einigen Ergänzungen
    helfen.


    Oberst Kindsmiller fiel im August 1943 als RegimentsKdr.437 durch eigenes
    Feuer.
    Für das Frühjahr 1944 wird ein Major Schmidt als Btl.Kdr.III.437 und dann auch als Regimentsführer 437 genannt, für den Juli 1944 einen Hptm.Schmalfeldt als Kdr.des I.Btl.
    Für die 14./437 habe ich noch Oberfeldwebel Josef Kreuth und Leutnant
    Erich Zoll, die 1943 die Beileidsbriefe an die Mutter meines Großonkels schrieben.


    Einige Einheiten der 132.ID waren auch in der Zeit Januar bis August anderen Divisionen unterstellt.
    So werden die 290.ID, 83.ID und die 32.ID für den März 1944 genannt und die 13. Lw.Feld-Div. für den April 1944.
    Eine genaue Zuordnung kann ich dir leider nicht geben, da ich das KTB nur bis Ende 1942 habe.



    Für dich sehr Interessant wird die Textstelle auf Seite 278 bei Bidermanns
    Krim-Kurland Buch sein:


    Das Schwesterbataillon hat sich ebenfalls nach Süden vorgekämpft.
    Durch den Beschuss der russischen Batterie hatte es schwere Ausfälle,
    der Btl.Kommandeur, Major Schnepf, sein Adjutant, Leutnant von der Stein und mancher Soldat fanden den Tod.


    Bei allen weiten Fragen zur 132.ID gerne behilfreich.
    Herr Bidermann ist leider im Frühjahr verstorben, ich habe jedoch noch Kontakt zu Frau Ochssner in Kanada.


    Grüße vom Rhein
    Markus

    Hallo Kordula,


    nachfolgend das Gutachen über meinen 2.Opa Aloys Halfer.
    Mit der Bitte an die Mitglieder des Forums um Information aller Art zur Einheit.



    GUTACHTEN
    über das Schicksal des Verschollenen
    Aloys Halfer, geb. 16.07.1910


    Truppenteil
    Stab der 20.Waffen-Grenadier-Division der SS
    Letzte eigene Nachricht vom Februar 1945
    DRK-Verschollenen-Bildliste Band WC, Seite 647


    ...


    Übernommen. Kordula

    Hallo Micha,


    sollte doch mal ein Sonntagsausflug nach Pfaffenheck zum Thema werden :


    Am Sonntag, 19.06.2011 veranstaltet der Archäologieverein ARRATA e.V.
    eine Autoexkursion unter den Thema:


    Kampf um Pfaffenheck - Spuren des zweiten Weltkriegs


    Infos und Anmeldung unter www.arrata.de



    Grüsse vom Rhein
    Markus

    Hallo Byron,


    zur Ergänzung könnte ich dir noch einige Namen aus den Bildnachweis des Bildbandes "Der Südostfeldzug einer fränkischenInfanterie- Division " der 73.ID aus dem Jahr 1941 sowie einige Namen zum IR 213 und zur SanKp 2/173 nennen.


    Jedoch sind meist dazu keine genau Bezeichnung der Einheit bzw.Funktion des Einzelnen Soldaten erkennbar.


    Als Beispiel aus Grubers Buch zum IR 213:


    1941 März 21.
    Bei der Entlausung in Gucurnici gibt es eine unangenehme Überraschung, da vielfach nicht nur die Läuse, sondern auch Uniformen und Wäsche verbrannt waren. Dr.Barth bekam manche Freundlichkeit zu hören.


    Sollten jedoch aus diese Namen für dich von Interesse sein, kann ich sie gerne herausschreiben.


    Grüsse vom Rhein
    Markus

    Hallo Byron,


    2.Teil
    Stellenbesetzung am 28.07.1941 des IR 170


    RgtKdr. Obstl.Schleußinger ( gef. 03.10.1941, dann Obstl.v.Lepel )


    RgtAdj. Obtl.Wiesel


    OrdOffz. lt.d.R.Merck


    RgtArzt StArzt d.R.Dr.Beltinger


    RgtVet. StVet.Dr.Horstmann


    RgtZmr. StZmr.Schuppi


    ChefStKp. Oblt.d.R.Graber


    Kdr.I.Btl. Hptm.d.R.Hager


    BtlAdj. Lt.Ludwig


    OrdOffz. Lt.Schill


    BtlArzt. OA.d.R.Dr.Böhm, AssArzt d.R.Kreuzer


    Zmr. Ozmr.Ellermann


    Chef 1.Kp. Oblt.Hopf


    Chef 2.Kp. Oblt.Jörn


    Chef 3.Kp. Oblt.Lier


    Chef 4.Kp. Oblt.Nessel


    Kdr.II.Batl. Major Marbach


    BtlAdj. Lt.Mühlmann / Lt.Denz


    OrdOffz. Lt.Rothengass / Lt.Jander


    BtlArzt. AssArzt d.R.Dr.Wördehoff


    Zmr. Ozm.Zinser


    Chef 5.Kp. Hptm.d.R.Kern


    Chef 6.Kp. Oblt.d.R.Fuchs


    Chef 7.Kp. Oblt.Anschütz


    Chef 8.Kp. Oblt.Naske


    Kdr.III.Btl. Hptm.Pfautsch


    BtlAdj. Lt.Haase


    BtlArzt. StArzt d.R.Dr.Beltinger / UArzt d.R.Dr.Fluch


    Zmr. KVI d.R.Liebermeister


    Chef 9.Kp. Oblt.d.R.Knott / Lt.Laudien


    Chef 10.Kp. Oblt.d.R.Sulger


    Chef 11.Kp. Oblt.d.R.Übelein / Lt.Vogt


    Chef 12.Kp. Oblt.Fischer


    Chef 13.Kp. Oblt.Kremnitz


    Chef 14.Kp. Hptm.Döscher



    Soweit die Angaben aus " Fränkische Infanterie " Quelle


    Grüsse vom Rhein ( der bald Ausgetrocknet ist )
    Markus

    Guten Morgen Byron,


    Stellenbesetzung des IR 170 zum 27.08.1939


    RgtKdr. Oberst Straßer ( ab 01.11.1939 Obstl.Schleußinger)


    RgtAdj. Oblt.Wiesel


    OrdOffz. Lt.Graber


    Chef SkKp. Lt.Nessel


    Kdr.I.Btl. Maj.d.R.Dr.Brenkmann ( gef. 09.06.1940), ab 01.07.1940
    Hptm.d.R. Hager


    BtlAdj. Lt.Hopf ( ab 01.11.1939 Oblt.Kremnitz, ab 15.05.1940 Lt.Haase )


    OrdOffz. Lt.d.R. Sulger ( ab 01.11.1939 Lt.d.R.Löffler )


    BtlArzt. StArzt.d.R.Dr.Preisendörfer


    Chef 1.Kp. Hptm.d.R. Nonnenmacher ( ab 01.11.1939 Lt.Hopf )


    Chef 2.Kp. Lt.Marsching ( gef. 09.06.1940 )


    Chef 3.Kp. Oblt.Kremnitz ( ab 01.11.1939 Lt.d.R.Sulger )


    Chef 4.Kp. Lt.Kling ( gef. 09.06.1940, ab 01.10.1940 Oblt.Nessel )


    Kdr.II.Btl. Hpt.Marbach


    BtlAdj. Lt.Fischer


    OrdOffz. Oblt.d.R.Fuchs


    BtlArzt. AssArzt.Dr.Wördehoff ( ? )


    Zahlmstr. Ozm.Zinser ( ? )


    Chef 5.Kp. Oblt.Ender


    Chef 6.Kp. Oblt.d.R.Fuchs ( ? )


    Chef 7.Kp. Oblt.Ueberlein ( ? )


    Chef 8.Kp. Oblt.Pfautsch, ab 03.01.1940 Oblt.Frank, ab 18.05.1940
    Oglt.Kremnitz, ab 15.02.1941 Oblt.Naske


    Kdr.III.Btl. Maj.Frischling


    BtlAdj. Oblt.Jörn


    OrdOffz. Lt.Ludwig


    BtlArzt. StArzt.d.R.Dr.Beltinger


    Chef 13.Kp. Oblt.d.R.Keppler, ab 01.07.1940 Hptm.Preiter, ab 15.02.1941
    Oblt. Kremnitz


    Chef 14.Kp. Hptm.Günthör ( gef. 24.09.1941 als Kdr.II/IR 186)
    ab 01.01.1940 Lt.d.R.Fröhler, ab 01.07.1940 Hptm.Döscher)


    Quelle: Fränkische Infanterie Kameradschaft/Kurowski 1970



    Grüsse vom Rhein
    Markus

    Hallo Byron,


    aus meinen Unterlagen zur 73.ID könnte ich dir mit der Stellenbesetzung des
    IR 170 zum Aufstellungszeitpunkt und zum Anfang des Rußlandeinsatz des
    Regiments beitragen. Der Einsatz in Rumänien und Griechenland wird in der Literatur nicht gerade Groß behandelt.
    Mit Außnahme eines Bildbandes, der schon zum Ende des "Südostfeldzuges "
    herausgegeben wurde.


    Zum IR 213 könnte ich noch etws heraussuchen, jedoch wird es nicht viel sein.


    Grüsse vom Rhein
    Markus

    Hallo Waldwurz,


    habe erst heute deinen Beitrag gelesen. Das Buch von Bidermann gibt es ab
    und an bei eB....in Auktionen.
    Etwas Geduld und dann wirst du schon eins finden.


    Aktuelle gibt es das Buch in einem Heilbronner Antiquariat für 98,00 €
    ( lt. google)


    Ich habe eine Ausgabe im Schrank stehen und kann dir gerne mit Auskünften zur 132. behilflich sein.
    Mein Großonkel war im 14./ 437 bei Bidermann.


    Grüsse vom Rhein
    Markus

    Hallo JM,


    ich will es mal versuchen:


    14216 (28.4.1940-14.9.1940) Stab Landesschützen-Bataillon 480,


    28307 (Mobilmachung-1.1.1940) Regimentsstab Infanterie-Regiment 106,


    26412 (28.4.1940-14.9.1940) Stab III u. 7.-9. Batterie Artillerie-Regiment 15,


    02810 (25.1.1943-31.7.1943) Regimentsstab, I.G.-Kompanie , Panzerjäger-Kompanie


    und Nachrichten-Kompanie Reserve-Grenadier-Regiment 62,


    (24.3.1944-6.11.1944) 13.3.1944 I.G.-Kompanie u. Nachrichten-Kompanie Reserve-Grenadier-Regiment 62,


    (24.3.1944-6.11.1944) 20.7.1944 I.G.-Kompanie u. Nachrichten-Kompanie Reserve-Grenadier-Regiment 62


    und Küsten-Verteidigungsgruppe Mitte (bo.),


    Bei der 02810 habe ich dir mal alle für den Zeitraum rausgesucht, da du " um den 21/03/44 " geschrieben hast.


    Ich hoffe ich konnte helfen


    Grüsse vom Rhein
    Markus

    Hallo und guten Morgen Trude,


    der Ausführung von Denys ist nichts hinzuzufügen. Die 132.ID war von Januar
    ( Sewastopol ) über Feodosia bis hin in den Mai in Richtung Kertsch unterwegs.
    Einige der Russ.Divisionen werden auch Namentlich in der Literatur der 132.ID
    ( Krim-Kurland. G.H.Bidermann 1964 ) gennant.
    Dort werden auch noch eineige Einheiten aufgezählt, die man als Verteidiger
    von Sewastopol für den Angriff Ende Mai / Anfang Juni 1942 vermutet.


    Falls es dir um einen bestimmten Tag / Zeitraum geht, könnte ich noch in den
    Kriegstagebüchern nachschauen.
    Nr.4. ab 1.4.1942 und Nr.5. ab 2.7.1942 bis 26.10.1942 liegt vor.


    Grüße vom Rhein
    Markus

    Hallo Trude,


    da ich zur Zeit noch meinem Lebensunterhalt nachgehe, lass mir noch etwas Zeit, dann gibts Antwort.
    Was ich dir aber schon sagen kann, ist das die 132.ID zu diesem Zeitpunkt
    auf der Krim war.


    Bis Später


    Grüße vom Rhein
    Markus

    Hallo Kordula, hier das Gutachten zu meinem Opa Hugo Kunz:


    Gutachten


    über das Schicksal des Verschollenen
    Hugo Kunz , geb.2.6.12


    Truppenteil: Grenadier-Regiment 170
    der 73,Infanterie-Division
    Vermißt seit Februar 1945
    DRK-Verschollenen-Bildliste Band BK, Seite 334


    ...


    Danke Markus, ist übertragen. Kordula

    Hallo Sven,


    die Namen sind aus Willi Wagner "Krieg in der Heimat".
    Seite 305 bis 305
    Namen der gefallenen Soldaten im ehem. Landkreis St.Goar
    Die 4 Gefallenen sind dort für den Ort Alken am 13/ 14.3.45 verzeichnet.
    Ich glaube auch nicht, daß er in Pfaffenheck gefallen ist, da ich ja schrieb, daß er bei den Gefallenen dort nicht verzeichnet ist.
    Für Pfaffenheck, Morshausen, Buchholz, Oppenhausen und Beulich sind weit über 250 Namen aufgelistet, die überwiegend in 1957 nach Pfaffenheck umgebettet wurden.


    Grüße vom Rhein
    Markus

    Hallo und @ all,


    nördlich, naturlich nicht, war ganz klar ein Denkfehler


    Dieter, gibt es eine Quelle des Bildes ?
    Mag sein das bei der Entstehung des Bildes Nord / Süd verwechselt wurde,
    je nachdem von welchen Standpunkt aus das Grab Richtung Mosel oder Koblenz gerichtet war.
    Bei den Gefallenen der Kämpfe um Pfaffenheck ist Johann Peter Bayer nicht verzeichnet, für den 13./ 14.März für Alken/ Mosel nur 3 Namentlich ( Hafner, Jedinger und Markardt ) sowie ein Unbekannter.


    Grüße vom Rhein
    Markus

    Guten Mogen ,


    als kleine geo.Ergänzung folgende Textstelle aus dem Buch " Krieg in der Heimat " von Willi Wagner:


    Das 11.Geb.Jg.Reg. war bei Waldesch untergezogen und wurde dann am 14.März an der Hunsrück-Höhenstrasse in die Kampflinie Alken-Boppard eingesetzt.



    Sollte Peter Bayer an diesem Tag gefallen sein, ist der Hinweis mit " Nördlich Koblenz " durchaus richtig, da Alken und die Moselhöhen nördlich von Koblenz liegen.
    Das Rechte Moselufer ( Fießrichtung des Flusses nach Koblenz ) gehört zum Hunsrück und das linke Moselufer zur Eifel.


    Grüsse vom Rhein
    Markus

    Hallo Phillip,
    hier die Belegung der FPN zum Zeitpunkt 19.01.1944
    18088


    (15.9.1940-31.1.1941) 4. Kompanie Korps-Nachrichten-Abteilung 70,


    Ab den 24.03.1944 wurde sie der 3.Kompanie zugeteilt.


    Grüsse vom Rhein
    Markus


    Edit: Dieter war schneller.

    Hallo Math,


    folgende Belegung der Feldpostnummer:


    23649



    (Mobilmachung-1.1.1940) 12. Kompanie Infanterie-Regiment 23,


    (2.1.1940-27.4.1940) gestrichen, wurde Fp.Nr. 06622 E,


    (19.7.1941-14.2.1942) bodenst. Heeres-Verpflegungs-Dienststelle 794,


    (31.7.1942-9.2.1943) gestrichen,


    (24.8.1943-5.4.1944) 18.11.1943 bodenständige Heeres-Verpflegungs-Dienststelle 794,


    (24.8.1943-5.4.1944) 15.3.1944 Heeres-Verpflegungs-Dienststelle 794.



    08975



    (Mobilmachung-1.1.1940) 13. Kompanie Infanterie-Regiment 60,


    (1.8.1943-23.3.1944) 3.2.1944 13. Kompanie Grenadier-Regiment 60,


    (24.3.1944-6.11.1944) 15.5.1944 13. (I.G.)Kompanie Panzergrenadier-Regiment 60,


    (24.3.1944-6.11.1944) 22.6.1944 9. (schwere Gesch.)Kompanie Panzergrenadier-Regiment 60.




    Grüsse vom Rhein
    Markus