Posts by Friederike

    Hallo, R. Hawranke !


    Willkommen im Forum und viel Erfolg bei deinen Recherchen.
    Diese Informationen sind in der Gräberdatenbank des VDK, zum Gesuchten zu finden.



    Eduard Hawranke
    Nach den uns vorliegenden Informationen ist Eduard Hawranke seit 10.07.1944 vermisst.

    In dem Gedenkbuch des Friedhofes Sologubowka haben wir den Namen und die persönlichen Daten des Obengenannten verzeichnet. Sie können gern einen Auszug bei uns bestellen.


    Bitte beachten Sie, dass auf einigen Friedhöfen nicht die aktuelle Version ausliegt, somit kann der Name Ihres Angehörigen darin evtl. noch nicht verzeichnet sein.


    Name und die persönlichen Daten des Obengenannten sind auch im Gedenkbuch der Kriegsgräberstätte verzeichnet. Sie können gern einen Auszug bei uns bestellen.


    Nachname: Hawranke
    Vorname: Eduard
    Geburtsdatum: 28.10.1906
    Geburtsort: Potsdam
    Todes-/Vermisstendatum: 10.07.1944
    Todes-/Vermisstenort: Russland



    Wie du sehen kannst weicht das Todes-/Vermisstendatum von deinen Angaben um zwei Tage ab. Das kommt zwar häufiger vor sodass man dem keine besondere Bedeutung beimessen muss, oder liegen vielleicht weitere Unterlagen in der Familie vor aus denen sich das erklärt.


    Grüsse,
    Friederike

    Hallo, Thilo !


    Quote

    Original von Thilo
    Hallo,


    hier mal die von Friederike bei Serpuchow genannten Orte. es gibt ein Pankino südlich Serpuchow , ich habe aber Zweifel, ob das der gesuchte Ort sein kann.


    Grüße
    Thilo


    Wieder einmal ein Dankeschön für den Ausschnitt aus der Heereskarte - wie immer für mich interessant "wie" die Orte dort geschrieben stehen! :)
    Deiner obigen Lagekarte nach zu unteilen, war "dieses" Pankino zum gefragten Zeitpunkt wohl auf russischer Seite der Front.


    Zum vermuteten Ort Ssemkino/Sëmkino habe ich noch diese Schreibweise gefunden "Ssjomkina", sie entspricht der deutschen Aussprache von "Sëmkino".
    Siehe-Karte:
    http://www.hoernledivision.de/…atid=53:friedhoefe&Itemid


    Weiters dazu, einige Hinweise auf Österreicher die in diesem Gebiet w. Serpuchow, zum fraglichen Zeitpunkt, gefallen sind.


    Zum Ort "Lokol"
    den es so vermutlich nicht gibt, habe ich oben schon meine Vermutung auf Sokol gepostet, weiters kann man noch Lokot vermuten.


    Eine weitere Sanitätseinheit im Gebiet:


    28.10.1941 - San.Kp. 2/152 H.V.Pl.Iljinskoje



    @ Themensarter, Histo_Wolf
    Könntest du bitte Hinweise geben ob diese Ortsangaben ausschliesslich von der WASt stammen?
    Bisher habe ich keinen der genannten Orte eindeutig finden können. Leider liegen auch der WASt in manchen Fällen derart schwierig zu lesende Unterlagen vor, dass eine eindeutige "Übersetzung" nicht leicht ist.


    Grüsse,
    Friederike

    Hallo !


    Quote

    Original von Histo-Wolf
    ...
    Dieser kam mit dem 1. Kompanie Pionier-Bataillon 137 unterstellt der 137. ID bis vor Moskau wo er am 14.11.41 in Pankino ? verwundet wurde und zum Truppenverbandsplatz Sfamkino ? kam.


    Frage 1: Wo war Pankino und der Truppenverbandsplatz Sfamkino ?


    Also, ich habe mich mal mit "Frage 1" auseinandergesetzt.


    Zu "Pankino" habe ich absolut nichts gefunden.
    Bei "Sfamkino" habe ich die Vermutung, dass es sich um Ssemkino/Sëmkino westl. Serpuchow handelt. Der Ort würde sich auch gut für eine Sanitätseinrichtung eignen, da Bahnanschluss vorhanden ist.
    Es gibt allerdings noch ein zweites Ssemkino/Sëmkino etwas weiter westlich.


    Diese Sanitätseinheit habe ich in der fraglichen Gegend gefunden:
    13.11.1941 Jekaterinowka H.v.Pl.,2.San.Kp. 260.I.D


    Finde jetzt gerade meinen vorbereiten Plan nicht, stelle ihn später ein.


    Grüsse,
    Friederike


    Edit: Plan eingefügt

    Hallo, Histo-Wolf !


    Willkommen im Forum und viel Erfolg bei deinen Recherchen.


    Habe mir die genannten Ortsnamen mal kurz angesehen und den Eindruck, dass sie vielleicht so nicht ganz richtig sind.
    Daher meine Frage - sind die Namen in Sütterlin-Schrift vermerkt?
    Könnte der Ort "Lokol" beispielsweise "Sokol" und der Ort "Sfamkino" Ssamkino heissen?
    Oder, stammen alle genannten Orte aus der WASt-Auskunft.


    Falls es Probleme gibt alte Schriften zu lesen leisten wir gerne Hilfe, dazu ist ein Scan der Unterlagen nötig, persönliches kann geschwärzt werden.


    Grüsse,
    Friederike

    Hallo, Niko !


    Wie oben schon gesagt gibt die WASt über den Werdegang eines Soldaten Auskunft.
    Es gibt noch weitere Quellen, z.B. die SS betreffend oder Marine glaube ich mich zu erinnern, damit bin ich aber leider nicht bewandert, das müssen Andere beantworten.
    Dazu wird sich sicher noch jemand melden. ;)


    Grüsse,
    Friederike

    Hallo, Niko !


    Quote

    Original von Okin
    Hallo Friederike


    Charkow könnte stimmen. Mein Uropa war im Raum Charkow sowie östlich, im heutigen Russland, im Jahr 1942.
    Was im Jahr 43 war weiß ich nicht, die Wast-Auskunft geht nur bis Ende 42.
    Kann man aber auch noch wo anders nachfragen außer bei der Wast?Mein Uropa hat nämlich den Krieg überlebt und es sind noch Feldpostbriefe vom Februar 45 erhalten. Es fehlen also etwas mehr als 2 Jahre.


    Gruß Niko


    Verstehe gerade deine Frage nicht ganz - worüber nachfragen ?
    Über den militärischen Werdegang kann nur die WASt Auskunft geben, wenn das deine Frage war.



    @ Alex
    Noch eine Info zum Kriegslazarett 528
    und zwar 3/528


    27.07.1942 - Krgs.Laz.3/528 Charkow
    17.07.1944 - Krgs.Laz.3/528 Frankreich



    Grüsse,
    Friederike

    Hallo, Alex !


    Aus einer Suche nach einem gefallenen Österreicher/Wiener liegen mir, für den oben genannten Zeitraum, einige Nennungen dieser Sanitätseinheit, aus der Gräberdatei des Volksbundes, vor.


    Grüsse,
    Friederike

    Hallo, Niko !


    Nach meinen Unterlagen war das Kriegslazarett VII/528 mind. vom Sommer 1942 bis mind. Februar 1943 in Charkow, Ukraine.
    Für den 08.02.1943 sogar mit recht genauer Örtlichkeit: "Kr.Laz. VII/528 Univ.Kl.Charkow"


    Grüsse,
    Friederike
    Edit: Schreibfehler

    Hallo !


    Auf Bild 3 kann man das Landeskennzeichen "F", also Frankreich, auf dem Auto ganz rechts im Bild erkennen und wahrscheinlich auch auf dem kleinen, dunklen Fahrzeug im Hintergund.


    Grüsse,
    Friederike

    Hallo, Charly !


    Danke dir für den Hinweis, du hast natürlich recht mit deinen Details die mir auch gut bekannt sind.


    Da ich an diesem Tage mit Wiener-Neudorf, Wiener-Neustadt und Luftwaffe geforscht habe ist mir dieser Fehler unterlaufen und ich habe mich mit meiner Aussage fälschlicherweise auf Wiener-Neustadt bezogen.


    Somit ist mein Vorschlag für eine Korrektur im LdW falsch und man kann wenn du auch damit einverstanden bist mein Thema hier löschen.


    Vielen Dank, :)
    Friederike

    Hallo, Lutz !



    Wie du sehen kannst drehen wir uns ein wenig im Kreise mit der Zuordnung, daher...


    Woher stammen obige Angaben und hast du sie hier richtig widergegeben?
    Bitte, nochmal alles zu kontrollieren.


    "Radjuki in der Nähe von Sharkovshchina" habe ich zwischenzeitlich auch gefunden!


    @ Bernhard_63
    Wäre es möglich, dass Teile der Division in Belarus waren?


    Grüsse,
    Friederike

    Hallo, Uli !


    Quote

    Original von UHolthausen
    Hallo


    hier eine Karte vom August 1943.


    Die Orte sind markiert.


    Falls dir der nördliche Anschlussteil dieser Karte vorliegt, würde ich dich ersuchen diesen hier einzustellen.


    Dankeschön, :)
    Friederike

    Hallo, Bernhard !



    Habe das Bild vergössert und die Ziffern mit anderen vorhandenen verglichen, ich meine dort "297" zu erkennen.


    @ Uli
    Danke für die Karte aus 1943.


    Grüsse,
    Friederike

    Hallo, Christian !


    F.E.B. - dürfte wohl für Feld-Ersatz-Bataillon stehen, das müssen Spezialisten bestätigen oder verbessern.


    die Fragezeichen


    1) - zum Bataillonstrupp
    2) - wahren.... Partisanen
    3) - alles
    4) - ?
    5) - wir grosse abwehr


    Dieser Satz fehlt in deiner Übertragung:


    "Das Essen das geht schon hauptsache das man hier wieder rauskommt."


    Grüsse,
    Friederike

    Hallo, nochmal !


    Quote

    Original von Bernhard_63
    Hallo Lutz,


    die 197. Infanterie-Division (zu der das GR 347 gehörte) war im Dezember 1943 in der Nähe von Orscha. ..........


    Viele Grüße
    Bernhard


    Bei dem Ort dürfte es sich um Rodjuki sö. von Orscha handeln, bei der Übertragung russischer Ortsnamen wird recht häufig aus dem "o ein u".
    Die Lage des Ortes würde auch zu obiger Aussage passen.


    http://www.mapplanet.com/index…4&lat=54.4500&lon=30.9833


    Lutz, es würde mich noch interessieren wo genau dieses Radjuki in der Nähe von Sharkovshchina liegt, ich konnte es bisher nicht finden.


    Grüsse,
    Friederike