Posts by Friederike

    Hallo, Madlen!


    Danke für das Datum / Jahr 1939.

    Die Spezialisten hier im Forum werden sagen können ob der Panzer und Mszczonow in Polen 1939 zusammenpassen können.


    Grüße, Friederike

    Hallo!

    Ich lese,

    "Deutscher Panzer 7,5 cm

    getroffen von Fliegerbomben

    beim Überfall in Mszczonow"


    Mit Vorbehalt der Ort Mszczonow in Polen, Mazowieckie.

    Gibt es ein Datum zum Bild ?


    Gruß, Friederike

    Hallo, zusammen!


    Erstmal ein Lob an euch für die vielen, vielen Einträge hier.

    Da hängen schon viele Stunden Sucharbeit dran, danke dafür. Auch ich habe schon manchmal profitiert davon wenn ich nach Orten gesucht habe die hier genannt wurden.


    Nun habe ich per Zufall, im OBD-Memorial die Nennung des

    Feldlazarett 67 in Kirkenes

    mit Datum 08.10.1941


    entdeckt, ich hänge den Ausschnitt einer Personalkarte an.

    Als Ort der Bestattung ist Elvenes, Norwegen genannt.


    Grüße, Friederike

    Hallo, Walter!

    Nun meine Fragen hierzu:


    1.) Laut LdW war das Stalag 305 im Generalgouvernement, 305/Z in der Ukraine. Radoskowitsche liegt aber südöstlich von Molodetschno in Weissrussland.

    Wie ist dies zu erklären ?

    Das erklärt sich dadurch, daß nicht alles auf den PK eingetragen wurde, leider!

    Auf gar nicht wenigen Karten gibt es, unter Kommandos, überhaupt keine Einträge. Als Beispiel, wenn der KGF 1941, gesund, gefangen genommen wurde und z.B. 1944 verstorben ist, kann in einem solchen Fall nicht davon ausgegangen werden, daß der KGF drei Jahre zu keiner Arbeit herangezogen wurde, man hat es nicht eingtragen.

    Wie ich bemerkt habe wurden die Eintragungen in einigen Lagern besonders vernachlässigt!

    Erst gestern, als ich dieses Thema noch vertieft habe, habe ich Karten eines Lagers in Finnland gefunden wo es ganz viele Einträge gibt und dann aus Norwegen mit durchgehend fast keinen Einträgen.

    2.) War das Lw.B.Batl. dem Stalag unterstellt ?

    So wie ich es sehe war das wohl so, ich bin dafür aber kein Experte.

    Vermutlich können die Spezialisten auf diesem Sektor etwas dazu sagen.


    4.) Wenn bei Radoskowitsche ein Arbeitseinsatz stattgefunden hatte, kann er nicht weit von einem Lager entfernt gewesen sein ?

    Das war sicher so denn die KGF wurden täglich von ihrem jeweiligen Lager zu den Orten des Arbeitseinsatzes gebracht.

    In diesem Fall wird es das Lager Minsk, bzw. ein Teil/Zweiglager gewesen sein.


    Um die Situation zu klären braucht es tiefere Recherchen, die sich leider, aus oben genannten Gründen, nicht einfach gestalten und viel Zeit in Anspruch nehmen. Dazu ist es erforderlich viele der PK durchzusehen um sich einigermaßen ein Bild zu machen. Ein einfache oder gar rasche Antwort ist nicht möglich.


    Gesichert erscheint mir derzeit nur, daß das BAB 115/1., 2., und 3. aus dem Raum Minsk verlegt wurde und zwar zwischen 28.06. und (04.)07.1944. Auf dem Marsch hat es einen Fliegerangriff gegeben wobei manche KGF getötet wurden und mehrere auch die Flucht ergriffen haben bzw. als vermisst gelten. Dieser Fliegerangriff hat sich im Raum Radoskowitsche/i erreignet.


    Ich hänge noch ein etwas bearbeitetes Bild, bezüglich "...Ukrainka" von der Rückseite o.g. PK an.


    Warum ich zu Nowoukrainka nichts gefunden habe war mein Fehler, ich habe mit der falschen Stalagnummer gesucht. Danke für die Klarstellung!


    Bist du mit der Suchfunktion der DB im OBD-Memorial zurecht gekommen?


    Grüße, Friederike

    Hallo, Walstrop!


    Viele Fragen, einige kann ich dir beantworten aber nicht mehr heute.


    Nur soviel jetzt,

    стройбат Луфтваффе 115 = Baubataillon Luftwaffe 115


    Du kannst das kopieren und in der Suchmaske bei Lager einsetzen, dann bekommst du fast alle Datensätze angezeigt in denen das BAB 115 enthalten ist.

    Aber noch mehr Ergebnisse (auch 2. Kompanie) erscheinen wenn man nur 115 eingibt, habe ich heute ausprobiert.


    Schönen Abend noch,

    Friederike


    Nachtrag: "V (oder) N. Ukrainka" kann man ganz schwach auf der Rückseite der PK unter Kommandos lesen, die du in deinem Erstbeitrag eingestellt ahst.

    Wie heißt das Wort unter Spähtrupp, oder welches Regiment steht in Serock?

    " Friederike - Hilf " 8)

    Hallo Ludwig,


    dein Hilferuf hat mich grübeln lassen und nun sitze ich da und lache über mich selbst!

    Hmm.. ein b ... danach k oder tz am Ende.... aha !


    Absendestelle:

    Spähtrupp Lambertz


    Aber "verharren" habe ich nochmals angesehen, ich denke es steht erhalten da.


    Zum Regt. 346 kann ich nur sehen, daß der letzte Buchstabe vor Regiment ein "t" ist.

    Kann das u.U. Luft heissen?


    Grüße, Friederike

    Hallo, zusammen!


    Dieser Text ist wirklich schwierig zu lesen, einmal von der Qualität der Vorlage her und weiters von der schrecklichen Handschrift.

    Ludwig, du hast da fast in den Sternen gelesen, bravo!;)


    Hier meine zwei Anregungen, denn wirklich lesbar ist das nicht.

    Spähtrupp B.... - Serock 10.9.39

    Ich "lese"

    Spähtrupp Brücke Serock 10.09.39


    2. Serock ist durch Res.? Regt,346

    besetzt. Die vordersten Teile verhalten

    besetz. Die vordersten Teile verharren


    Grüße, Friederike

    Hallo, Walstrop!

    1.) Laut LdW war das Stalag 305 im Generalgouvernement, 305/Z in der Ukraine. Radoskowitsche liegt aber südöstlich von Molodetschno in Weissrussland.

    Wie ist dies zu erklären ?

    Stalag 305/Z in der Ukraine


    Woher kommt diese Information, ich kann dazu nichts finden.

    Wo sich ein bestimmtes Lager befand ist immer vom Zeitpunkt abhängig, ganz bsonders gilt das für die Zweiglager, bzw. Frontlager.


    Oder, beziehst du dich damit auf den Eintrag auf der Rückseite obiger Personalkarte?

    Wie ich gestern schon geschrieben habe lese ich dort:

    "Arb.Kdo. V. Ukrainka",

    dieser Eintrag ist auch auf anderen Karten finden.

    Ob das nun für Arb.Kdo. "5" oder "V"- für etwas anderes steht kann ich noch nicht sagen.


    Grüße, Friederike


    Nachtrag: Gerade fällt mir ein es könnte sich nicht um "V" handeln (sehr schlecht lesbar) vielleicht ist das ein "N". Dann könnte das für Nowo-Ukrainka stehen. Orte mit diesem Namen gibt es in sowohl in Russland, Belarus als auch in der Ukraine.

    Hallo, Walstrop!


    Es ist nicht einfach sich nach den Einträgen auf den Karten zu orientieren, da sie häufig lückhaft sind, so auch in dem von dir genannten Fall. Es gibt zwar auf der Rückseite den schwach lesbaren Eintrag "Arb.Kdo. V. Ukrainka" aber leider ohne Datum, dazu habe ich auf anderen Karten zu diesem Arb.Kdo das Datum 1941 bzw. 1942 gefunden.


    Aber hier ist eine konkrete Ortsangabe verzeichnet: "Fliegerhorst Orel West"

    https://obd-memorial.ru/html/info.htm?id=300804479


    Weiteres zur Recherche:

    Verlegung des Lagers (05.07.1944)

    https://obd-memorial.ru/html/info.htm?id=300620453


    https://obd-memorial.ru/html/info.htm?id=300797980


    https://obd-memorial.ru/html/info.htm?id=300555596&p=2


    https://obd-memorial.ru/html/info.htm?id=300827745


    https://obd-memorial.ru/html/info.htm?id=57196625


    Wenn du über die erweiterte Suche bei Lager/Camp "стройбат Луфтваффе 115" eingibst kannst du sicher noch einiges finden.


    Grüße, Friederike

    Hallo, 1939!


    Alles klar, danke auch.

    Die weiteren Texte sind fast nicht zu lesen, ein besserer Scan wäre hilfreich.

    Bitte die Regeln des Forum beachten - Anrede und Gruß.


    Gruß, Friederike

    Hallo, Raúl und Thilo!


    Ich lese:


    "Vor dem Angriff auf die Bahnlinie und Wergilewka bei Nebel und 3 Grad Kälte

    Kam. Lübke an einer Sprengstelle auf freiem Feld"


    Grüße, Friederike

    Hallo, Pirmasens!


    Noch ein Nachtrag zum obigen Posting.


    Beim häufig vorkommenden Grischino könnte es sich um

    Grischino am Beloje-See, ca. 10 km südl. Pustoschka, handeln.


    Das vermutlich verballhornte Kissitora könnte

    Kisselewa sein, ca. 7 km nw. Pustoschka

    Beide Orte liegen nahe der Rollbahn.


    Grüße, Friederike

    Hallo, Pirmasens!

    Zu "Waulino/Vaulino im Zusammenhang mit Welikije Luki " habe ich nichts geschrieben bzw. auch nichts dazu gelöscht. Das muss wohl ein anderer Teilnehmer gewesen sein.

    Das war mein Fehler, entschuldige, ich habe diesen Hinweis irrtümlich in meine Suchdatei "Pirmasens" kopiert. Da mir bei anderen Suchen in diesem Gebiet noch Hinweise zu Orten fehlen, suche ich weiterhin danach und bleibe auch dran, vielleicht profitieren dadurch zwei weitere Suchende.


    Zu den von dir genannten Orten:


    06.09.1943:

    Podteremje / Подтеремье /Podterem’ye liegt am sw. Ufer des Illmen-See

    http://legacy.lib.utexas.edu/m…u-oclc-6519747-no36-4.jpg


    12.10.1943:

    Grischino ist ein sehr häufig vorkommender Ort, zur genauen Bestimmung bedarf es weiterer Informationen. Alleine im Gebiet von Psow/Pleskau habe ich für den Ort mehr als zehn Ergebnisse gefunden.


    13.10.1943:

    Majewo - haben wir schon weiter oben geklärt


    14.10.1943:

    Maicha liegt ca. 10 km sw. Trechalewo (auch schon bekannt)

    am Ostrownja-See, an der Rollbahn Newel Pustoschka, wo die Straße den großen Knick macht.


    22.10.1943:

    Libitschicha ist wohl auch phonetisch niedergeschrieben, es dürfte sich um

    Lepeschicha handeln, der Ort liegt ca. 20 km w. Newel


    08.11.1943:

    Kissotora bei Pustoschka

    Ich vermute, dass auch dieser Ort der Phonetik zum Opfer gefallen ist.;)

    In vielen Fällen wo die Wortendung mit "ora" vermerkt ist, handelt es sich um "owa" - Sütterlin Lesefehler.

    Also Kissotowa / Kissotowo ???

    Bisher habe ich dazu keinen passenden Ort gefunden.


    Grüße, Friederike