Posts by Friederike

    Hallo, Many!


    Im finnisch/russischen Grenzbereich...

    Da wird erstmal zu klären sein wann welcher Bereich zu welchem Land gehört hat.


    Der Ort Potschinok kommt derart häufig vor, daß eine Klärung ohne weitere Angaben kaum gelingen kann.


    Die "Technik" - DB beim VDK

    Da mir ein ganz konkretes Beispiel vorliegt, wo mir scheint, daß da auch so eine "automatische" Zuordnung erfolgt ist, habe ich das erwähnt. Dieser Fehler ist nun geklärt und korrigiert, hat übrigens eine ganze Gruppe von Gefallenen/Bestatteten betroffen.

    Wie solche Fehler konkret zustande kommen, weiß ich wirklich nicht.

    Die Autovervollständigung ist sehr mit Vorsicht zu genießen, Ich habe sie überall deaktiviert, sie läuft auch in DB mit, wenn man sie nicht abstellt.


    Für unseren konkreten Fall kann man vielleicht mal beobachten was sich noch dazu ergibt um sich dann gegebenenfalls einer Klärung anzunähern.


    Danke für deine Rückmeldung,

    Friederike

    Hallo, Walter!


    Leider kann ich keine russischen Texte übersetzen, ich kann lediglich die Schrift lesen und kenne einige Wörter einfach aus jahrelangem "learning by doing". Aber, du hast ja Hilfe von Viktor bekommen.

    Es ist nicht einfach und der Zeitaufwand ist ganz erheblich, mit durcharbeiten vieler, vieler Personalkarten ist es mindestens theoretisch möglich, das Gesuchte zu finden. Sofern es keine erhaltenen Aufzeichnungen gibt, ist das wohl die einzige Chance die man hat. Die Datenbank des OBD-Memorial ist enorm hilfreich, da man auch mit nur einem Kriterium suchen kann und es sind viele verschiedene Kriterien möglich.

    Manchmal haben mir Geburtsjahrgänge geholfen oder ganz gut sind auch die Gefangenennummern, fort-oder rücklaufend betrachtet. Ich habe öfter gesehen, daß mehrere KGF zum selben Datum, aus Lager XY nach Lager XY verschickt wurden.

    Beispiel,

    KGF-Nummer 3030-3036 wurden am gleichen Tage von Lager A nach Lager B versetzt, usw.

    Ich würde die Personalkarte eines KGF, von dem mir die interessantesten Hinweise bekannt sind, ansehen. Woher ist der KGF, wann, gekommen und mit der Gefangenennummer suchen ob ich weitere KGF finde und ob auf deren Karten hilfreiche Informationen zu finden sind. Auch wenn keine Angaben zur Lw-Einheit vermerkt sind können verzeichnete Orte hilfreich sein.


    Danke Viktor,

    für deine Beiträge die ich nur bestätigen kann.


    Grüße, Friederike

    Hallo, Stefan und Many!

    Feldlaz. 662 mot.Potschinok(ob das stimmt ? )erst Finnland dann Russland und wieder Finnland)

    07.04.1942


    Potschinok / Smolensk - Russland

    Potschinok, das ist wieder ein häufig vorkommender Ort in Russland, da kann es leicht zu Verwechslungen bei der Zuordnung, auch beim VDK, kommen. Um falsche Ortsangaben bei den jeweiligen San.-Einheiten zu vermeiden sollte das mit dem Volksbund abgeklärt werden. Falls ein Fehler vorliegt ist der VDK sicher dankbar für den Hinweis, so hab ich es jedenfalls erfahren.

    Meine Vermutung für solche Fehler, die Technik, gewisse Programme, Autovervollständigung usw.


    Gruß und Dank an das fleißige "Bienenvolk" hier im Thread,:)

    Friederike

    Hallo, Christoph!

    Hallo,


    erst mal wirklich sehr Herzlichen Dank! Die ganzen Infos sind wirklich sehr hilfreich! Friederike deine Info auch der Ort ist sehr hilfreich, denn da ist noch eine Tochter von meinem Großvater. Wir haben aber keinen Kontakt und wollen

    es versuchen. Wir hatten nur keinen Ort er hatte ihn damals zwar genannt aber keiner hatte ihn mehr richtig in Erinnerung.

    Das freut mich ganz besonders, da es immer mein Anliegen war den ärmsten Opfern des Krieges, den Kindern, hilfreich beizustehen.

    Wie Alex weiter oben schon geschrieben hat gibt es den Verein "Herzen-ohne-Grenzen", der bemüht ist bei der Zusammenführung von Familien zu helfen, was auch mehrmals erfolgreich war.

    Auf der HP des Vereins suchen viele Kriegskinder nach Angehörigen, ich stelle den Link nochmals ein.

    https://www.coeurssansfrontieres.com/de/


    Viel Erfolg, Friederike

    Hallo,


    http://www.lexikon-der-wehrmac…fe/Fliegerhorste/WK17.htm


    Zufällig habe ich n.A. zum Fliegerhorst Retz-Unternalb gefunden.

    http://www.geheimprojekte.at/luft_flugplaetze.html#retz


    Retz - Unternalb

    Deckname Unbekannt

    Beschreibung Feldflugplatz

    Bemerkung -

    Belegung 27.04.1945 – 03.05.1945 3./NSGr 5


    Korrekturen:

    1)

    http://www.lexikon-der-wehrmac…rieregimenter/IR462-R.htm

    Aufgestellt am 26. August 1939 als Regiment der 4. Welle in Hollabrnn

    Aufgestellt am 26. August 1939 als Regiment der 4. Welle in Hollabrunn !


    2)

    http://www.lexikon-der-wehrmac…rnen/Wehrkreis17/KasernenHollabruck-R.htm

    http://www.lexikon-der-wehrmac…rnen/Wehrkreis17/KasernenHollabrunn-R.htm


    Kommandobehörden

    Wehrmeldeamt (WK XVII, Wehrbezirk Znaim. Zuständig für den Landkreis Hollabruck.)

    Wehrmeldeamt (WK XVII, Wehrbezirk Znaim. Zuständig für den Landkreis Hollabrunn.)


    Grüße, Friederike

    Hallo, Halbnacht!


    Willkommen im Forum der Wehrmacht.

    Sicher werden die Fachleute verschiedene Hinweise geben können.


    Gefangennahme: 19.09.1944 Brest, Frankreich

    Entlassung (Kriegsgefangenenlager) 17.09.1947

    Dépôts-Nr. 51 war in Orléans, Département Loiret, Frankreich


    Grüße, Friederike

    Hallo, Walter!


    Nein, solche Listen existieren meines Wissens nach nicht.

    In der DB des OBD-Memorial kannst du unter Erstgrablage/Initial burial location nachsehen ob du Hinweise findest. Die Toten hat man ja meist nicht recht weit entfernt von den Lagern, wenn nicht überhaupt in/an den Lagern bestattet.

    Ich würde nur mit Eingabe bei "Initial burial location" suchen, da leider nicht immer die Einheit angegeben ist. Probier mal Orte der Umgebung eines bekannten Lagers/Stalags.


    Grüße, Friederike

    Hallo, Anja!

    Hallo Friederike,


    die Übersetzung von "Hadszíntér: Nyugati hadszíntér és hadifogság" ist ganz einfach und lautet exakt so, wie Du sie erwähnst und vermutest: "Kriegsschauplatz: Westlicher Kriegsschauplatz und Kriegsgefangenschaft".

    Also sind dies alle Verluste, einschließlich denen in Gefangenschaft.

    "És" bedeutet "und", also trifft wie im Deutschen beides zusammen zu.

    Vielen herzlichen Dank für deine Klarstellung, das hilft mir weiter.

    Und, ganz besonders dafür damit kann ich viel leichter Zuordnungen treffen!


    Danke für deine Unterstützung samt Fleißaufgabe.:)

    LG, Friederike

    Hallo, Mathias!


    Genau so habe ich es gemacht und eben nochmal probiert, aber die Mail-Option wird bei mir nicht angezeigt.

    Denkbar wäre, der User hat die Mail-Option nur für ausgewählte Benutzer zugelassen.


    Grüße, Friederike

    Hallo, Walter!

    Auf dem Bild ist eindeutig zu lesen, das 25 Kr.Gef zum Arbeitseinsatz in der Nähe von Prijamino zum Holzeinschlag eingesetzt waren. Sie wurden aus dem Lager des Lw.Bau.Batl. 115/III (Kgf) durch eine technische Kompanie abgeholt und abends wieder zurückgebracht.

    Hatten wir nicht schon den Hinweis auf ein Waldlager (bei Prijamono), oder irre ich?


    Und mein Ziel ist es, festzustellen oder herauszufinden, wo sich zwischen Dezember 1942 und Juli/August 1944 ein oder mehrere Lager des Lw. Bau Batl. 115/III auf dem Gebiet von Weissrussland befunden haben .

    Über die Bestattungsorte kann man sich vielleicht einen Überblick verschaffen, jedenfalls mal den Raum eingrenzen.


    Grüße, Friederike

    Hallo, Walter!

    Das Bataillon hatte 3 Kompanien. Sie waren im Bereich Flughafen Orel-West, Baranovicze, Molodetschno, Minsk, eingesetzt.

    Zusätzlich meine ich mich noch an eine PK zu erinnern wo der Fliegerhorst Smolensk vermerkt ist.


    Zur räumlichen Trennung.

    So wie ich es verstanden habe, bestand diese Trennung nur dadurch, daß russische Gefangene in separaten Baracken untergebracht waren, u.U. noch durch Zäune abgetrennt wäre vorstellbar.

    Trennung ja, aber nicht anderer Ort.

    Möglicherweise ist da eine falsche Schlußfolgerung meinerseits?


    Grüße, Friederike

    Hallo, Alex!


    Lange nicht konferiert....:)

    Grundsätzlich

    sucht man in deutscher Literatur, auch hier im Forum, mit Ortsnamen in deutscher Schreibweise.

    Für mich schwer vorstellbar, daß die genannten Ortsnamen nicht aufscheinen.;)


    Mikhaylovskiy - Michailowskij, Michajlowskij, (Michailowsky)

    Ostrogozsk/Lyski - Ostrogoschsk, Lyski (u.U. Liski o. Liskij)


    Freundliche Grüße,

    Friederike

    Edit: Orte nachgetragen

    Hallo, Walter

    Cherlona.

    Für unsere Recherchen besteht ein "gewisses" Problem mit Google-Maps.

    Man sollte sich im Klaren sein, daß dort fast ausschließlich mit englischen Übersetzungen der Ortsnamen gearbeitet wird.

    Der von dir genannte Ort schreibt sich: Tscherlona


    Möchte man diesen Ort in Betracht ziehen, ist zu klären zu wechelm Land er damals gehörte um davon abzuleiten wie er vermutlich geschrieben wurde.


    Wie gesagt ich mache mich nochmal auf die Suche, was etwas Zeit in Aspruch nehmen wird.


    Gruß, Friederike

    Hallo!

    In Schalding bei Passau war ein großes Gefangenenlager von Ungarn, ebenfalls in Kirchham/Pocking auf dem ehem. Flughafen/Rottalkaserne

    In der, von mir früher genannten, ungarischen Datenbank gibt es mehrere Einträge mit der Grablage Pocking, im Frühjar 1945.

    Öfter vorkommend: Todesort: Ingolstadt, Grablage Pocking.


    "Übersetzungshilfe" bitte:

    Wie kann ich das richtig deuten?

    Diverse Übersetzungsprogramme machen mich nicht schlauer.

    Bedeutet es "Westlicher Kriegsschauplatz und Kriegsgefangenschaft" also alle Verluste inklusive Gefangenschaft?

    Hadszíntér: Nyugati hadszíntér és hadifogság


    Danke euch,

    Friederike

    Hallo, Walter!


    Der Ort: "Clerona" ?

    Bisher bin ich zu keinem Ergebnis gekommen, obwohl Ortssuche nun seit geraumer Zeit mein Thema ist und mir doch einige Wege bekannt sind wie man zum Ziel kommen könnte.


    Mehrmals habe ich mir das Bild angesehen und bin mir über den ersten Buchstaben nicht sicher.

    Sollte es sich dabei tatsächlich um ein "C" handeln, der Ort richtig niedergeschrieben sein, dann liegt der Ort sicher nicht Rußland, denn es gibt kein C in der kyrillischen Schrift, somit keine Ortsnamen die mit C beginnen.

    Angenommen der erste Buchstabe ist doch ein C, dann wären Orte im (ehemaligen) Polen wohl eher anzunehmen. Werde nochmal eine Klärung versuchen und dir mein Ergebnis mitteilen.


    Grüße, Friederike

    Hallo, zusammen!


    In meinen Unterlagen konnte ich nichts dazu finden, auch war Stefan schneller, danke.


    Gefunden habe ich folgenden Eintrag, von dem ich annehme, daß es sich beim Todesort, um ein Lazarettboot handelt, bin aber nicht ganz sicher. Der Ausdruck Lazarettschiff ist mir geläufig.


    Nachname: Schanzer

    Vorname: Karl

    Dienstgrad: Obergefreiter

    Geburtsdatum: 17.12.1907

    Geburtsort: Schattau

    Todes-/Vermisstendatum: 23.03.1945

    Todes-/Vermisstenort: L.Boot 339 i.Frischen/Haff


    Karl Schanzer ruht auf der Kriegsgräberstätte in Pillau / Baltijsk. (Russland)

    Endgrablage: auf diesem Friedhof


    Grüße, Friederike