Posts by Friederike

    Hallo, Łukasz!


    Du kannst beim VDK entweder schriftlich oder telefonisch Auskunft erhalten.

    Wahrscheinlich ist in diesem Fall eine schriftliche Anfrage sinnvoller, da u.U. noch nachgeforscht werden muß.


    Danke dir, meine Weihnachten waren schön.

    Nun ein gutes Neues Jahr 2019 in Gesundheit.


    MfG, Friederike

    Hallo, Fredy!


    Hab Dank für ein weiteres Gabalini in Lettland, es könnte auch noch weitere Orte mit diesem Namen geben.


    Zitat von Friederike
    "Es findet sich auch ein Gefallener zum Datum 16.08.1944 zu diesem Ort."

    aber nicht für den genanten Gabalini von Thilo, sonst werde der Gefallener auf der Kriegsgräberstätte in Saldus ruhen.



    Richtigerweise sollte ich schreiben, dass es einen Gefallen zum Ortsnamen Gabalini gibt, nicht zu einem bestimmten Gabalini, da uns weitere Informationen fehlen die eine Zuordnung ermöglichen würden.

    Es ist nicht zwingend davon auszugehen, dass immer alle Bestatteten von einem Erstgrablageort auf einen Sammelfriedhof umgebettet werden können, sicher beantworten kann diese Frage nur der VDK.


    MfG, Friederike

    Hallo!


    Das Dianabad liegt definitiv im 2. Bezirk von Wien.

    Denkbar wäre aber eine Dependance im 21. Bezirk, ob es so war kann ich nicht sagen.


    MfG, Friederike

    Hallo!


    Den Ort Grjasiwez gibt es im Gebiet Mogilew mehrmals.

    Leider krieg ich das zu später Stunde nicht mehr hin mit der Zuordnung, daher nachstehende Liste.


    Cherikov Mogilevskaya Oblast' Belarus 53.57 31.38


    Gryazivets Mogilevskaya Oblast' Belarus 53.64 31.83

    Gryazivets Mogilevskaya Oblast' Belarus 53.63 30.72

    Gryazivets Mogilevskaya Oblast' Belarus 53.86 30.53

    Gryazivets Mogilevskaya Oblast' Belarus 53.45 31.85

    Gryazivets Mogilevskaya Oblast' Belarus 53.23 31.61


    MfG, Friederike

    Hallo!


    Mir ist das nicht ganz unbekannt, hab darüber vor einigen Jahren gelesen, leider erinnere ich mich nicht genau...

    Es war eine Form der Bestrafung für ein (schwerwiegendes / wiederholtes) Vergehen, welches kann ich nicht mehr sagen. Meine mich auch daran zu erinnern, daß dieses Vorgehen nur in einem bestimmten Gebiet oder einer bestimmten Volksgruppe vorkam.


    Keinesfalls war das bei der Gefangennahme üblich!

    Die Gefangenen sollten möchlichst effizient arbeiten und wieder aufbauen was zerstört wurde.


    MfG, Friederike

    Hallo, Łukasz!


    Nun, es war ein Versuch.

    Ob Peter Weinstock in der Wehrmacht gedient hat kann dir sicher nur WASt sagen, leider gibt es dort lange Wartezeiten.


    Habe eben nochmal beim VDK nachgesehen, es ist doch ein Peter Weinstock gelistet.

    Vermutlich hast du Vor- und Nachname eingegeben und somit kein Ergebnis erhalten, der Grund ist ein Doppelname "Peter Harms". Wenn man keinen Treffer bei der Suche erhält, sollte man nur den Familiennamen eingeben und die Vornamen durchsehen.

    Weinstock


    Ein neuer Versuch also, viel Erfolg!

    MfG, Friederike

    Hallo!


    Berjukion halte ich für einen Lese-/Schreibfehler (nach dem Gehör notiert?).


    Ein Voschlag wäre:

    Birjukow / Biryukov (engl.) gibt es mehrmals in Russland.


    Biryukov Rostovskaya Oblast' Russia 49.53 41.14

    Biryukov Volgogradskaya Oblast' Russia 49.20 45.57

    Biryukov Volgogradskaya Oblast' Russia 48.21 42.26

    Biryukov Volgogradskaya Oblast' Russia 47.98 43.32

    Biryukov Volgogradskaya Oblast' Russia 48.86 46.55


    MfG, Friederike

    Hallo, Stefan!


    Sabolotje und Pustoschka sind extrem häufig vorkommende Ortsnamen, da oftmals in nur wenigen Kilometern Distanz mehrmals vorhanden, zur exakten Bestimmung eines genannten Ortes daher nur bedingt brauchbar.

    Sabelje (ist nicht Sabolotje) kommt dagegen nicht so häufig vor, daher würde ich mich daran orientieren, immer im Zusammenhang mit Nowosokolniki.

    Sabelje (deu) - Zabel'ye (engl.) - siehe ob. Beitrag von Augustdieter


    Sawolotschtje ist eine Verballhornung, vermutlich von Sabolotje.


    MfG, Friederike

    Hallo!


    Leider kann ich auch nicht sagen worum es sich bei dem Gegenstand handelt. Zum Einschlagen von Nieten und Ösen hat es etwas ähnliches in meiner Familie mal gegeben.

    Die Beschriftung ist sicher hinweisgegbend. Ich meine auch vor dem "GO... oder G0(Null)" eine kleinere Schrift zu erkennen?

    Hänge das Bild dazu an, leider verliert die Bildqualität durch mehrmaliges Übertragen aber vielleicht erkennt das auch jemand.


    Wenn man den Gegenstand befeuchtet kann man u.U. (mit Lupe) auch kleine Prägungen lesbar machen.

    Falls vorhanden...;)


    Ach ja, wie groß ist denn das Werkzeug etwa?


    MfG, Friederike

    Hallo!


    Möchte mich Jürgen Fritsche vollinhaltlich anschließen.

    Siehe Beitrag


    Die Gefallenenbücher habe ich seit vielen Jahren auf meinem Rechner.

    In einer über mehrere Jahre laufenden Suche waren sie mir, einfach "eine" Möglichkeit aufgreifend, nach wochenlangem Studium, einzige Hilfe bei der erfolgreichen Lösung. Mit einer Datenbank hätte ich das vermutlich mit wenigen Klicks geschafft, da es in den Büchern viele zusätzliche Angaben gibt die sonst nirgendwo zugänglich sind.

    In erster Linie geht es bei den Büchern selbstverständlich um die Gefallenen der 45. ID, deren Todesumstände, ihre Erstbestattung. Bei Nachforschungen können aber die vorhandenen detaillierten Angaben auch weitere, wertvolle Bedeutung haben.

    Von mir also nochmal, die Bücher (als DB), gerne hier im Forum.


    MfG, Friederike

    Hallo!


    Das von mir genannte Gabalini war ein Vorschlag zur Annäherung und wie mir scheint nicht unmöglich.


    Zum Todeszeitpunkt 1944

    Zitat:

    "Der Ort ist Gaballin laut Sterbeurkunde. Die Zeit lässt sich auf 23. Juni 1944 eingrenzen."


    1944 / 1945 ?

    Siehe

    Zitat:

    "Komisch, die Gefechte waren erst im Januar 1945 in diesem Gebiet von Gabbalin / Gabalini."


    Siehe

    "Es findet sich auch ein Gefallener zum Datum 16.08.1944 zu diesem Ort."

    Hier


    MfG, Friederike

    Hallo!


    Zum Namen Zajicek, bin ich zufällig über die Forum-Suche hierher gekommen.


    In der Liste Erstgrablagen findet sich folgende Person.


    Nachname: Zajecek

    Vorname: Viktor

    Dienstgrad: Gefreiter

    Geburtsdatum: 14.03.1903

    Geburtsort: Wien

    Todes-/Vermisstendatum: 26.04.1942

    Todes-/Vermisstenort: Porchow



    Viktor Zajecek ruht auf der Kriegsgräberstätte in Sebesh.

    Endgrablage: Block 8 Reihe 11 Grab 972



    Und, noch nicht in die Liste eingetragen, aber im Thread Erstgrablagen vorhanden.


    Nachname: Zajiciek (Zajicek lt. Grabkreuz)

    Vorname: Benno

    Dienstgrad: Gefreiter

    Geburtsdatum: 31.05.1922

    Geburtsort: Marienbad

    Todes-/Vermisstendatum: 14.03.1943

    Todes-/Vermisstenort: Jasenok



    Die oben genannten wurden noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.Nach den uns vorliegenden Informationen befinden sich ihre Gräber derzeit noch an folgendem Ort:Shisdra - Russland


    MfG, Friederike

    Hallo, Martin!


    Nach dem Tod meines Opas 1999 sind nur noch die Ortsnamen Golobowka und Woroschilowgrad, 80km von Stalino / Rostow (jetzt Donez) erhalten. Entlassen wurde er 1949 in Kadielka.

    Einige Richtigstellungen der genannten Ortsnamen in der Ukraine.


    (Golobowka) Golubowka (deu)

    (Kadielka) Kadijewka (deu)

    Woroschilowgrad - heute Lugansk (deu)

    Stalino - heute Donezk (deu)


    MfG, Friederike

    Hallo Thilo!


    Danke dir,

    daran habe ich gestern nicht gedacht nach dem deutschen Namen des Ortes zu suchen.


    Falls es sich bei Gabbalin/Gabalini um den gesuchten Ort handelt, hat man scheinbar aus dem Doppel-"b" ein Doppel-"l" gemacht.


    MfG, Friederike