Posts by manniw

    Liebes Forum,


    ich benötige mal wieder Eure Hilfe. Ich versuche seit längerem, Licht ins Dunkle der unzähligen Abstürze alliierter Flugzeuge im Kölner Stadtgebiet zu bringen. Dank Gebhard Aders Absturzliste als Grundlage kann ich inzwischen gut 80 % der Abstürze nachweisen.

    Nun zu meinem Problem:

    Am 21.04.1944 wurde beim Bombenangriff auf Köln eine Lancaster LL754 von mehreren Flakeinheiten beschossen und stürzte gegen 02:15 ab. Als Absturzort wird Köln-Nippes, Nähe Joseph-Kirche angegeben.

    Die gesamte Besatzung wurde getötet und auf dem Kölner Süd-Friedhof bestattet. Alle gängigen Internetseiten habe ich durch, zum Einsatz und zur Crew habe ich keine Fragen....


    Auf der Loss-Card fand ich einen Eintrag, das es eine KE-Nr 8313 zu diesem Absturz geben soll. Wo kann ich diese finden ? Ich habe im National-Archiv-Catalog alles durchsucht, nur diese KE ist nicht zu finden.

    Im Kölner Polizeibericht über den Bombenangriff auf Köln wird der Absturz nicht erwähnt, selbst der Nippeser Geschichtsverein hat keinerlei Hinweis auf den Absturz. Und im Archiv der Stadt Köln ist auch nichts darüber zu finden ...


    Kann mir hier einer der Experten weiterhelfen? Wer weiß mehr zu diesem Absturz, wer hat ggf. die gesuchte KE im Archiv oder kann mir sagen, wo ich sie finden kann.

    Danke für Eure Bemühungen


    Beste Grüße

    Manni

    Guten Tag zusammen,


    ich habe da heute durch Zufall noch einen Absturz aus 1944 gefunden:


    Name: Hans Günther Lückenbach

    geb. 17.08.1924 in Köln

    Dienstgrad: Unteroffizier

    Einheit : 2./ JG 11


    Todestag: 15.08.1944

    Ort des Todes: 4 km. südöstlich Bönninghardt

    Absturzgrund: Absturz bei Übungsflug

    Erstgrablage: Friedhof Köln-Kalk Nr.52 Flur XXV


    Quellen: Beerdigungsregister Kalk aus HASt Köln A43

    ancestry / Deutschland, im Kampf gefallene Soldaten 1939-1948


    Beste Grüße

    Manniw

    Hallo Dieter,


    vielen Dank für deine Infos, insbesondere für den Anhang. Tjaaaa, die Luftschutzakten in Köln würde ich ja gerne durchforsten, aber die sind bis auf unbestimmte Zeit in der Restaurierung...wie so vieles.

    Dafür hab ich das NS-Dok. noch mal gezielter angesprochen, vielleicht haben die ja noch was Erhellendes....


    Hallo Thomas,

    auch Dir Danke für deine Hilfe, das Buch hab ich mir umgehend bestellt, die Gutscheine vom letzten Geburtstag müssen ja mal eingelöst werden:D....

    Gebhard Aders hab ich direkt kontaktiert und bei " Geschichtsspuren" werde ich mich auch noch konkret zu dem Thema einbringen.


    Nochmals danke und beste Grüße

    Manni

    Hallo Dieter,


    danke für deine Ausführungen zur Mevissenstr. 10.....Diese Infos habe ich auch, aber in dem Haus war ja keine militärische Stelle untergebracht, weder Heer noch Luftwaffe. Nur warum ist diese Adresse auf dem Abrechnungsformular genannt ? Anfrage bei NS-Dok. in Köln war diesbezüglich auch negativ....


    Kannst du mir vielleicht noch was zur der Einheit sagen ? Gehörte die zum Flughafen Ostheim oder eher zum Butzweilerhof ??


    lieben Gruß

    Manni

    Liebes Forum,


    ich recherchiere zur Zeit über Scheinflughäfen und Scheinstellungen im Raum Köln Porz / Niederkassel / Siegburg.....

    U.a,befand sich in diesem Bereich in den Jahren 1940 -1943 ein Scheinflughafen zwischen Ranzel und Weilerhöfe. Mir liegt nun das Entschädigungsschreiben des Landwirts vor, auf dessen Feldern die Scheinanlage errichtet war. Als militärische Einheit, die für die Errichtung / Betrieb des Scheinflughafens genannt wird, wird eine L.S. Komp. z.b.V. I / VI , Köln Mevissenstr. 10 genannt.
    Ich denke mal, das es sich dabei um eine Luftschutz-Einheit handelt. Trotz aller Sucherei hier und im Netz habe ich bisher nichts zu dieser Einheit finden können.


    Fragen: Wem unterstand diese Kompanie ? Hat jemand zu dieser Einheit eine Feldpostnummer ? Wer kann mir etwas zu der Anchrift " Mevissenstr. 10 in Köln " sagen ?
    Wer hat ggf. noch weitere Informationen zu diesem Scheinflughafen ?


    Besten Dank im Voraus und Grüße

    Manni

    Hallo zusammen,


    Akteneinsicht im Historischen Archiv der Stadt Köln ist eine super Idee, nur genau die von Johann Heinrich angegeben Unterlagen sind immer noch nicht zugänglich

    und in der Reinigung nach dem Einsturz. Ich selbst warte jetzt schon teilweise vier Jahre auf die Einsicht der Unterlagen.


    Hallo Diana, kann dir nur zustimmen, an dem Tag ging auch einiges auf den Güterbahnhof Gereon und die umliegenden Straßen runter ( Gereonswall, Ritterstraße ect.)...

    Viele Gräberkarten des NS-DOK-Zentrums Köln weisen darauf hin. ............Nächste Woche bin ich wieder im Lande, dann schaue ich mal in meinen Beständen nach, ob ich was genaues zu dem bombadierten Zug finde.

    Beste Grüße

    Manni

    Hallo zusammen,


    also SS sehe ich auch nicht, hab alles an Infos zu Uniformen durch........... Bei dem Winkel am Arm sehe ich aber zwei Winkel untereinander, oder sehe ich das falsch.


    Eigenartig sind auch die Kokarden an den "Schiffchen" der übrigen uniformierten Herrn und das Koppel bei dem Hern mit dem Winkel auf dem Arm.....finde ich nichts Entsprechendes bei deutschen Uniformen aus der Zeit.


    Hallo Manni


    Hast du noch mehr Infos zum Bild?

    Hallo Arndt,

    wie gesagt, das Foto ist unbeschriftet und das Jahr der Aufnahme führe ich auf zwei andere Fotos zurück, die von der gleichen Beerdigung gemacht wurden...

    Gruß

    Manni

    Liebe Forumsmitglieder,


    habe beim Durchstöbern einer Fotokiste das beigefügte Foto gefunden. Es ist nicht datiert, wurde wahrscheinlich jedoch 1942 in Niederkassel aufgenommen.

    Es zeigt eine Gruppe Soldaten in mir nicht bekannter Uniform, die beim Begräbnis eines ortsbekannten Verstorbenen die Prozession zum Friedhof anführt......


    Um welche Uniformen handelt es sich hierbei ? SA, SS, Marine oder Polizei scheiden m.E. aus...... aber ich lerne gerne dazu, liebe Experten.


    danke für Eure Hilfe und besten Gruß

    Manni

    Lieber Thomas, lieber HUBA


    ich bin ja erst knapp vier Jahre hier im Forum und ich hatte nie das Vergnügen, dich persönlich kennen zu lernen.......und in den ersten Monaten meines " Mitlesens " im Forum bist du mir schon recht heftig aufgestoßen und auf den S...k gegangen mit deinen kurzen und knappen Ansagen an so manchen Neuzugang.......

    Heute sehe ich das doch etwas anders, eine ordnende Hand wie Dich MUSS es in einen solchen Forum wie dem FdW geben, sonst geht manches den Bach runter, nisten sich seltsame Ansichten und Meinungen hier ein. Ich finde es sehr schade, das du deinen Posten zur Verfügung stellst, aber wenn der Bauch NEIN sagt, sollte der Verstand mitziehen. Wirklich schade, aber Respekt vor deiner Entscheidung.........aber du bleibst uns ja hoffentlich erhalten, als graue Eminenz im Hintergrund ^^.......

    Alles Gute für die Zukunft, bleib gesund und dem FdW gewogen...........


    Beste Grüße aus Köln

    Manni

    nabend Paul,


    hat Jozefat W. beim Überfall der Wehrmacht auf Polen an den Kämpfen auf polnischer Seite teilgenommen ? Wurde er verwundet oder geriet in Gefangenschaft ?

    Wenn ja, dann würde ich mal das Archiv in Arolsen kontaktieren arolsen-archives.org, vielleicht hast du hier Glück....


    Gruß

    Manni

    Hallo Uwe K., hallo Dieter


    danke für die warmen Worte, war mir aber schon echt peinlich.....bin halt nicht so DER Experte für die Luftwaffe, aber ich lerne gerne dazu...


    Habe jetzt noch mal alle Fotos durchgesehen, überwiegend handelt es sich um Aufnahmen von Me 109 oder FW 190 und Schulflugzeugen. Die wenigen großen Brocken , die dabei sind, sind meist ohne Personen oder Gebäude ect., ich habe mal drei davon beigefügt ( hoffentlich stimmt diesmal die Benennung ;-))

    Dann habe ich noch zwei Aufnahmen der Me 323 Gigant, einmal im Flug, einmal beim Beladen, (kann ich gerne nachreichen, wenn gewünscht.)


    Irgendwas mit Personen hab ich auch noch, einen Fernmelde-Bautrupp, den hab ich auch mal beigepackt......mit hochdekorierten Offizieren kann ich leider nicht dienen, außer den beiden erstgezeigten Fotos....

    Bin gespannt, was die Spezis darauf erkennen......


    Gruß

    Manni

    Hallo Uwe K. und alle anderen,


    der Spezialist, der die Benennung des Fotos Seite #6 vorgenommen hat, war ich selbst;(........Asche auf mein Haupt, es ist mit nicht aufgefallen, das ich beim Scannen versehentlich die falsche Benennung übernommen habe......bei der jetzigen Durchsicht aller Scans ist mir aufgefallen, das mir das noch zweimal passiert ist....Soll nicht wieder vorkommen.


    Ich kann wirklich nichts zum Ursprung der Fotos bzw. der Abzüge sagen, der Herr, von dessen Sohn ich die Fotos gerbt habe, ist vor ein paar Monaten verstorben. Er hatte sie schon "immer" im Besitz. ......Von dieser Maschine habe ich leider keine weiteren Fotos.....


    Grüße

    Manni

    Hallo Uwe K.,


    hätte ja sein können, das auf den beiden Fotos ein Pilot spontan von Euch Spezialisten erkannt wird.....

    Das einzige Foto, wo ich gaaaanz grob einen Zusammenhang sehen könnte, ist das Beigefügte.... auch hier sind die Bomben mit den Pfeifen zu sehen, wie ZAK sie beschreibt.... Aber ohne Kennung der Maschine ist das wohl genau so wenig zielführend.


    Also Ablage unter " unbekannt ", dennoch Danke für Eure Mühe

    Gruß

    Manni

    Hallo Uwe,

    schöne Idee von Dir, aber ist leider nicht so.... alle Fotos von Flugzeugen sind wild gemischt, vom Jäger bis zum Bomber, Schulflugzeug, Aufklärer ect, jedoch ohne jeden örtlichen oder zeitlichen Zusammenhang...

    Bei den wenigen " Personenaufnahmen" handelt es sich um Portraitaufnahmen von Mölders und Marseille und eben diesen beiden mir nixsagenden Aufnahmen...

    Warten wir also auf die Spezialisten hier im Forum....


    Hallo ZAG

    das ist doch schon mal ein Ansatz, danke dafür


    Gruß Manni