Posts by Forschender

    Hallo,


    hier der Eintrag vom VDK. Mit einer Emailabfrage kannst Du dort weitere Daten erhalten. Nummer EK und letzte Einheit z.B.


    Geburtsdatum 20.12.1901

    Geburtsort Wismar

    Todes-/Vermisstendatum 30.10.1944

    Todes-/Vermisstenort Laz. Zg.Hr.S.Borowo

    Dienstgrad Obergrenadier


    Karl Roggensack wurde noch nicht auf einen vom Volksbund errichteten Soldatenfriedhof überführt.

    Nach den uns vorliegenden Informationen befindet sich sein Grab derzeit noch an folgendem Ort: Osijek - Kroatien


    Grüße


    Uli

    Nabend,


    zwei Optionen, wenn die Dinger wirklich Russische waren:


    1. Absicht, um mit einem Bündnisfall die totale Eskalation herbeizuführen.


    oder


    2. Der russische Schrott hat sich unabsichtlich "verflogen". Was bei dem alten Mist den die verwenden wiederum auch nicht verwunderlich wäre.


    Grüße


    Uli

    Servus,


    das ist leider ein "schönes" Beispiel:


    "Die tödlichen russischen Angriffe auf ukrainische Städte am Montag haben jedoch den Zeitplan für die Lieferung beschleunigt."


    Plötzlich kann es ganz schnell gehen. Mann kann nur hoffen, dass die Verantwortlichen zukünftig bei solchen Lieferungen immer Gas geben! Man kann dem Russen nicht genug Material "in den Weg stellen".


    Hier noch Infos zum System:

    IRIS-T – Wikipedia
    de.wikipedia.org


    Grüße


    Uli

    Moinsen,


    so ist es! Und die russische Propagandamaschinerie denkt sich geraden einen Schuldigen aus. Vielleicht friendly fire aus dem Feuerwerk zu Putins 70sten?


    Beste Grüße


    Uli

    Hallo,


    es war sicher besser, nur das EK2 bei den Russen anzugeben. Zu hoch ausgezeichnet hatte man sicherlich noch ein schwereres Kriegsgefangenenleben.


    Bzgl. 1. WK -> schaue mal in den Kriegsstammrollen. Sofern noch vorhanden.


    Grüße


    Uli

    Servus,


    etwas zu Oppeln in Schlesien:


    "Am 23. Januar (1945) brauchen sowjetische Sturmtruppen in Gleiwitz und Oppeln ein. Kurz nach 8 Uhr morgens hatten Panzer der Russen erstmals die Stellungen des vor Oppeln eingesetzten Landesschützen-Bataillons I/8 angegriffen. Dieser und ein weiterer Angriff konnte jedoch mit Panzerfäusten und mit Hilfe zweiter Jagdpanzer ("Hetzer") abgwehrt werden. Auch der Versuch des Gegners, vor den Stellungen des Volkssturm-Bataillons I/281 parallel zur Bahnlinie Kreuzburg - Ilnau - Oppeln durchzustoßen, scheiterte zunächst ebenfalls im Abwehrfeuer gut schießender deutscher Kanonen, die einige T-34 vernichteten und die anderen zum Abdrehen zwangen. Die Linien des Bataillons wurden daraufhin von den Sowjets pausenlos unter Artilleriebeschuß genommen."


    Quelle: Georg Gunter "Letzter Lorbeer"


    Grüße


    Uli


    Ohje,


    es ist so, dass diese Referenden nicht anerkannt werden. Also hier keine Gebiete an Russland fallen. Wer ausser Putin und seine Handlager haben jemals behauptet diese Referenden hätten diese Wirkung? Quelle?


    Ich habe auch nicht den Krieg mit nachbarschaftlichen Problemen verglichen. Damit wollte ich lediglich verdeutlichen, was hier seitens der Russen versucht wird.


    Uli


    Servus,


    die von Dir genannten neuen Grenzziehungen wurden im Rahmen von internationalen Verhandlungen so festgelegt. Was Herr Putin gerade macht, ist etwas völlig anderes! Siehe mein Wohnzimmer-Beispiel.


    Grüße


    Uli


    Morgen!


    Das ist einfach nur falsch! Diese Gebiete werden nicht Teil Russlands. Auch wenn Herr Putin das gerne hätte und auch so verkündet.


    Wenn ich bei meinem Nachbarn ins Wohnzimmer latsche und dort laut rufe "MEINS!", gehört mir diese Wohnung ebenso wenig, wie die o.g. Gebiete zu Russland gehören.


    Uli

    Nabend,


    wie vermutet und die Ausreisewelle bereits bestätigt hat, ist der Wille der Personen die unter die Mobilmachung fallen, an Putins völkerrechtswidrigem Angrifffskrieg teilzunehmen, eher überschaubar.


    Die Moskauer Schickeria versucht es nun auf ihre Art, hier drumherum zu kommen. Z.B. Nikolai Peskow. Seines Zeichens Sohn des Kreml-Sprechers Peskow. Schön auf einen Telefonstreich reingefallen :thumbup:


    Seine Freistellungsbegründung: „Mein Name ist Peskow. Wenn Sie das nicht verstehen, werde ich diese Angelegenheit auf einer höheren Stufe behandeln“.


    Findet die "Spezialoperation" seiner dann doch nicht angemessen.


    Nawalny-Team: Sohn von Kreml-Sprecher Peskow will nicht in die Ukraine
    Das Nawalny-Team hat offenbar den Sohn von Kremlsprecher Peskow hereingelegt. Der sagte demnach in einem Fake-Anruf, dass er nicht für Russland in der Ukraine…
    www.tagesschau.de


    Grüße


    Uli