Posts by eccles1212

    Hallo Douglas,

    seine Personalakte enthält nur 2 Seiten (Vorder- und Rückseite der sog. Stammkarte) mit folgenden Eintragungen:

    Geboren 17.8.1913 zu Brokstett. SS seit 1.10.1931. SS-Nr. 23851.

    Ust. d. Res. 9.11.43 (Wiking), Ost. d. Res. 9.11.44.

    Verheiratet 26.8.38

    EK II, EK I, Inf. Sturmabz. bronze


    Gruss,

    Eccles

    Hallo Douglas,

    Es gibt Hinweise, dass Murr 1944 bei Tscherkassy beim SS-Feldausbildungsbtl. 5 eingesetzt wurde.

    Im Februarheft 1957 des "Der Freiwillige" gibt es auf Seite 26 (Vermissten-Suchdienst) eine Suchanzeige betr. Winfried Brauer. Vermisst seit 27.1.44 bei Potschapinzi/Russland. Feldpostnr. 39504A (Feldausbildungsbtl. 5 Wiking). Kp.Führer (laut Anzeige) Hst. Munn [sic]

    Ich gehe davon aus, dass dieser Kp.Fhr. Munn die Angehörigen des B. damals wie üblich persönlich per Brief informiert und mit seinem Namen unterschrieben hat.

    Ein SS-Hstuf. Munn hat es nie gegeben. Murr's Unterschrift lässt sich aber einfach lesen als Munn.

    Es liegt deshalb nahe, dass Murr damals diesen Brief unterschrieben hat, also Kp. Führer im SS-Feldausb.Btl. war, und in dieser Dienststellung im Februar 1944 verwundet wurde.

    Dies würde dann seinen Aufenthalt erklären.

    Beste Grüsse,

    Eccles

    Hallo zusammen,

    da zeigt sich wieder einmal die Wert dieses Forums. Durch Zusammenballung der bei den Fachleuten vorhandenen Kenntnisse wurde das Namenproblem innerhalb 48 Stunden gelöst.

    Auch Johann (Hans) Meyer geb. 4.9.13, SS-Nr. 71795, war Absolvent einer der Friedenslehrgänge der SS-Führerschulen. (Tölz 1936/1937).

    Bleibt noch unklar zu welcher Einheit der WSS er im März/April 1942 versetzt wurde.

    Der Todesdatum 20.1.1944 in Neuhammer verbindet ihn möglich mit der 13. (Kroatischen) SS-Division, die in diesen Tagen auf dem TÜP Neuhammer ausgebildet wurde.

    Beste Grüsse,

    Eccles

    Hallo Roland,

    danke Dir für den Hinweis auf Hptm. Johann Meyer - Offz. Schule Fürstenfeldbrück. Möglich Anfang einer Spur.

    Betr. Friedrich Meyer, geb. 21.10.15, SS-Nr. 138 617 ist John Moore leider ein Fehler unterlaufen.

    Dieser Friedrich Meyer war nie Adj. des Kav.Rgt. 2. Statt dessen handelt es sich dort um den SS-Hst. Friedrich Meyer, geb. 21.10.15, SS-Nr. 138 617, gefallen als Adj. des SS-Art.Rgt. Wiking am 15.8.42.

    Beste Grüsse,

    Eccles

    Hallo Daniel, Roland und weitere an dem Thema interessierten Mitleser,

    Als Anhang die Liste aufgeschlüsselt nach Versetzungen.

    Der grosse Unbekannte ist der Hauptmann Meyer. Vormals (bis Februar? 1942) bei der Pol. Offizierschule Fürstenfeldbrück. Wer könnte über ihn etwas Licht in die Dunkelheit bringen? Vorname?

    Weiter waren, mit nur einer Ausnahme (Hptm. Roland Schoenfelder), alle versetzten Offiziere Absolventen von einer der Friedenslehrgängen der SS-Führerschulen Tölz und Braunschweig.

    Beste Grüsse,

    Eccles


    48 Offiziere der ORPO.pdf

    Hallo Roland,

    unter den versetzten Hauptleuten gab es viele bekannten Namen, von denen einige - wie (Josef) Altrogge, (Claus) Besch, (Alfred) Nedderhof, (Kurt) Wahl - sogar zu Btl. Kdr. aufstiegen.

    Der betr. Kp.Führer Lehrgang a.d. SS-Junkerschule Braunschweig lief von 1.3.42 - 29.4.42.

    Es handelte sich offenbar nur um Absolventen der SS-Führerschulen Tölz und Braunschweig, die schon 1937/1938 zur Ordnungspolizei versetzt worden waren.

    Die Zahl 46 die Von Bomhardt erwähnt ist schon ein Anhaltspunkt.

    Beste Grüsse,

    Eccles

    Hallo,

    Anfang März 1942 wurden etwa 30 - 40 Hauptleute der Ordnungspolizei zu einem Kp.Führer Lehrgang a.d. SS-Junkerschule Braunschweig abkommandiert und anschliessend als Kp. Führer zur W-SS versetzt.

    Sicherlich sind die betr. Kommandierungen/Versetzungen damals durch einen schriftlichen Befehl/Rundbrief des HA ORPO veranlasst worden.

    Mir ist aber der fragliche Befehl/Rundbrief nie zu Gesicht gekommen.

    Einer von Euch vielleicht?

    Beste Grüsse,

    Eccles

    Hallo,

    genauso war es. (Vgl. Robert R. Kershaw. Arnheim '44. Stuttgart 2000. S.69 und Anhang C ).

    Herzliche Grüße

    Eberhard

    Hallo,

    das SS-Pz.Gren.AuE. Btl. 12 wurde m.W.v. 1.9.44 umbenannt in SS-Pz.Gren.AuE Btl. 16 und kämpfte in und um Arnheim.

    Die Angehörigen dieses Btl. trugen deshalb bei Arnheim noch immer die Erkennungsmarke mit SS-Pz.Gren. AuE Btl. 12.

    Ein neues SS-Pz.Gren.AuE Btl 12 wurde ab Ende August 1944 in Kaiserslautern formiert.

    Beste Grüsse,

    Eccles

    Hallo Forummitglieder,

    Kann da wirklich keiner helfen und verfügt keiner von Euch über diese Filmrolle SSO 239B?

    Habe hier viele SSO-Filmrollen, die ich gerne in Austausch anbiete.

    Beste Grüsse,

    Marten

    Vielen Dank für die Auskünfte, Moni.


    Für deine Kartei als Ergänzung:

    EK II 8.11.39 bei der 3./LAH in Polen

    5.40 - 6.41 Zugf. i.d. 17Kp im (Berliner) IV/LAH

    6.41 als Zugf. i.d. 17. Kp. mit dem (neuaufgestellten) IV./LSSAH nach Russland. (Das bisherige IV/LAH in Berlin wurde in V./LSSAH umbenannt)

    EK I 14.9.41 (Zugf. 17./LAH)


    9.41 - 7.42 sind die Dienststellungen des W. bei mir nicht dokumentiert.

    Eventuell wurde er schon im Juli 1942 m.d.F. der 12./SS-Pz.Gren.Rgt. 2 beauftragt, die er dann bis zu seinem Tode am 24.2.43 geführt haben soll.

    Datum der Beförderung z. SS-Ostuf. ist mir nicht bekannt.


    John Moore verlässt sich normalerweise auf relevante Personalakten und nennt W. als Adj. IV/LSSAH im Okt. 1941.

    Darf ich fragen ob deine Feststellung, dass W. im Januar 1942 Adj. des IV./LSSAH war, (auch) aus seiner Personalakte kommt? Wenn ja, wird dort eventuell auch die genaue Zeit seiner Adjutantentätigkeit im IV./LSSAH erwähnt?


    Für jeden noch so kleinen Hinweis wäre ich dankbar.

    Beste Grüsse,

    Marten

    Liebe Forummitglieder,

    im Juni 1941 wurde bei der LSSAH ein neues (IV.) Btl. aufgestellt. Bekannt sind die ersten Kommandeure Jahnke und Anhalt.

    Auch bekannt sind die ersten Kp. Chefs Klingemeier, Wandt, Kling, Meiforth und Kolitz.

    Aber wer war während der Zeit Juni - Dezember 1941 der Btl. Adj.

    John Moore erwähnt Lukas Westrup als Adj. IV/LAH im Oktober 1941. Verfügt einer von Euch eventuell über seine SSO-Akte? (SSO Rolle 239B). Gibt es dort eine Bestätigung bzw. genauere Daten?

    Wäre dankbar für jeden Hinweis. Eventuell unmittelbar als PN.

    Beste Grüsse,

    Marten