Posts by Rajoop

    Hallo Tom Jahn,

    melde dich mal, vielleicht könnte ich noch mehr erfahren.

    Hochzeit, Löningen, - vielleicht kann ich dir dort weiterhelfen.

    Grüße Joop

    Hallo zusammen und die besten Grüße an alle.

    Ich hoffe das ich die Regeln und Form eingehalten habe. :thumbsup:

    Ich habe mir nochmal sämtliche Nachrichten hier zum Thema Scheinflughafen Helmighausen der letzten zwei Jahre durchgelesen.

    Es ist schon schade, was ich damals als ,,Neuling hier,, geschrieben hatte, wurde fast alles in Frage gestellt, abgetan mit das gibt es nicht, das war nicht so, etc.

    Ich war damals leicht verärgert, das hier einige selbsternannte Fachleute und Kenner das so abgeschmettert haben, nur ihre Erfahrungen zum Thema zählte, was der Neuling schreibt stimmt nicht.

    Aber das ist Schnee von gestern, solche gibt es überall.


    Ich bin schon einige Jahre bei der Aufarbeitung des Kriegsgefangenen Lager hier in Helmighausen am forschen und zusammenstellen. Da haben auch viele gesagt, da gibt es nix mehr, da ist nix. Zum den gesamten vier Lagern hier in Löningen, besonders in Helmighausen habe ich mittelerweile alles !! Sämtliche Lagerbücher mit Namen, Adressen der Gefangenen etc. welches Bataillon die bewacht hat, etc.

    Zum Russenfriedhof der hier in Helmighausen ist, habe ich in den Jahren genauso von jeden hier Begrabenen Russischen Gefangen jede Personalkarten mit Namen, Lagernummer, Heimatadresse, etc. , dort wurde auch gesagt da gibt es nix mehr.

    Zu sämtlichen Flüchtlingen die in den Kriegjahren hier nach Löningen kamen und einquartiert wurden, habe ich die Namen, Adressen und von wo sie kamen, wo sie einquartiert waren, teilweise wo sie gearbeitet haben.


    Diese gesamten Unterlagen liegen hier bei mi zur Einsicht bereit, da kann sich jeder Informationen raus suchen und kopieren.

    Alle Unterlagen wurden kopiert und die habe ich der Stadt Löningen fürs Archiv zur Verfügung gestellt, damit die auch auf Dauer erhalten bleiben.


    Seit zwei Jahren bin ich am Scheinflughafen hier in Helmighausen dran, komme dort auch Stückchenweise weiter. (Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen)

    Ferner war etwa ein bis zwei Km Luftlinie vom Scheinflughafen Flakstellungen. Das habe ich auch damals schon erwähnt. Eine Flakstellung wurde direkt nach dem Krieg zum Wohnhaus umgebaut. Das steht heute noch. Auf der gegenüberliegenden Straßenseite liegen noch Reste einer Flakstellung, die ein Bauer damals versucht hat zu entfernen. Kann hier auch jeder besichtigen wenn er hier mal vorbei kommt. Zeige die jeden gerne.


    So, werde mal versuchen die Karte von ehemaligen Scheinflughafen hier reinzustellen,

    aber ich werde die Namen der Landwirte schwärzen. Das kann etwas dauern,

    bis dann,

    mit freundlichen Grüßen

    Joop

    Ich habe unter ,,Scheinflughafen Helmighausen 49624 Löningen,,etwas geschrieben.

    Dieter hat dazu einige Dokumente eingestellt.

    Somit ist die Diskussion von vor zwei Jahren die hier im Forum war, in Helmighausen war kein Scheinflughafen, vom Tisch.

    Ich habe ca. 30 Kopien von Dokumenten hier bei mir vorliegen. Es geht um den Rückbau bzw. die Rückgabe der Landparzellen ,wo der Scheinflughafen war, an den Bauern.

    Dazu habe ich einen Lageplan von damals wo dieser Flughafen war, den kann hier bei mir jeder einsehen, ich möchte den hier nicht veröffentlichen,da dort die Namen der Bauern mit drauf stehen. Einige dieser Bauern gibt es heute noch hier.


    Hier in Helmighausen war ein Kriegsgefangenen Lager, nur mit Russischen Kriegsgefangenen. Dazu habe ich hier auch alle Unterlagen, mit Lagerkarten, Namen der Gefangenen,etc.

    Ferner ist hier ein Russenfriedhof, dazu habe ich auch alle Unterlagen.

    Insgesamt etwa vier Aktenordner voll.

    Über diesen Friedhof und das Lager habe ich kürzlich eine kleine Zusammenfassung als Buch geschrieben.

    Dieser Scheinflughafen war ca. 200 m von den damaligen Lager entfernt, wie ich vor zwei Jahren auch schon hier geschrieben habe, aber von einigen ignoriert bzw. abgetan wurde.


    Mir fehlen noch Unterlagen zum Aufbau des Scheinflughafens, wie der entstanden ist.

    ( Über den Rückbau habe ich ja fast alles)

    Meine Suche geht diesbezüglich weiter, da ich das als Ganzes sehe, hier in Helmighausen.

    Das möchte das in dieser Zusammenfassung (Buch) um diesen Scheinflughafen ergänzen.

    Wer hat noch Ideen bzw. wer kann mir sagen wo ich so was evtl. noch finden kann.

    Hallo, nach längerer Zeit bin ich wieder hier.

    Ich habe zum Scheinflughafen in Helmighausen einige Dokumente gefunden.

    Dort geht es um die Rückgabe der Ländereien wo der Scheinflughafen war.

    Es gab dort eine Verkoppelung, das heißt die Grenzen der damaligen Grundstücke wurde wieder hergestellt, bzw. Stücke zusammengelegt. Dazu wurde dort einiges mit Bäumen neu aufgepflanzt. Somit sind wir jetzt ja einen großen Schritt weiter, damit ist bewiesen das es dort einen Flugplatz gegeben hat. Die Dokumente werden kurzfristig von Dieter eingestellt .


    Grüße....

    Hallo zusammen,
    bin morgen am Mittwoch bei der Stadt , habe einen Termin zum sichten des Archives.
    Dort werden wir erst mal suchen.
    Grüße Joop

    Hallo,
    ich bin auf das Forum der Wehrmacht gekommen, in der Hoffnung das irgendwo noch Details bzw. Unterlagen existieren,
    100 Augen und Ohren kriegen mehr raus als 2.
    Es ist alles gut, ich und viele andere hier vor Ort wissen, das dort ein Scheinflughafen gewesen ist. Nur im Moment komm ich nicht so richtig weiter,da hatte ich aufs Forum gehofft. Ich werde nächste Woche andere Wege gehen und versuchen mehr als ich jetzt schon weis, rauszukriegen.
    Grüße
    Joop

    Hallo, melde mich nochmal zu Wort.
    Ich will hier beim besten Willen keinen kritisieren oder seine Kompetenzen absprechen !
    Unser Familie lebt hier schon lange, ich kenne die Gegebenheiten , das Gelände, etc. dazu die Leute die hier auch schon ewig wohnen. Diese können das auch bestätigen das hier ein Scheinflughafen gewesen ist. Besonders die Älteren , (ab85) wissen noch das dort abends der ,, angebliche Flugplatz,, wie Ihr sagt, stark beleuchtet wurde. Diese Leute sagen auch das dort nur in den ersten Kriegjahren (1-2Jahre) dort auch sehr aktiv was zu tun war. Dazu wurden dort auch in der ersten Zeit Bomben abgeworfen. Ob der ,, angebliche Flughafen,, noch bis 1945 bestand, das kann ich hier auch sonst keiner mehr sagen.
    Das es schwer ist nach 75 Jahren noch was zu kriegen, das versteht auch jeder.
    Aber als Außenstehender pauschal einfach zu sagen und zu behaupten und hier zu schreiben, da war nix, ja gut, ich nehm das mal so hin.
    Aber ich zweifele hier auch die Aussagen von einigen ,, selbsternannten Fachmännern ,, an , die sich dazu geäußert haben.
    Ich hoffe das ich niemanden jetzt damit angegriffen habe oder sich in seiner Ehre verletzt fühlt, aber ich bin auch überrascht von einigen Aussagen hier.
    Aber ich bin am Ball, da ich hier nicht so wirklich weiterkomme, versuche ich auch noch andere Wege. Nochmal, ich suche Sachen, in Büchern, Schriften, Unterlagen, alles was es zum Scheinflughafen Helmighausen gibt.
    Ich habe hier zu den Kriegsgefangenen Friedhof, wo immer gesagt wurde dort gibt es nix mehr, keine Unterlagen und so. Ich habe mittlerweile von allen dort Begrabenen die Kopien der Orginal Lagerkarten, mit Adressen, Lagernummern , komplett alles zusammen.
    Jetzt versuche ich eben alles zu diesen Scheinflughafen zusammen zu kriegen.
    Ich werde euch Informieren wenn es was neues gibt.
    Mit freundlichen Grüßen Joop

    Hallo,
    ich will keinen kritisieren, aber Paul dein Luftbild Google Earth 1944 ist nich von 1944. Es ist ein neueres da dort die Ölförderung (Pumpe) schon drauf ist , die erst in den 1960 Jahren gebaut wurden.
    Wir haben hier gestern noch mal mit drei Leuten zusammen gesessen, ein Historiker aus dem Museumsdorf Cloppenburg,
    der das gesamte Geschehen, Friedhof, Lager , Reichsstraße und Flugplatz aufarbeitet.
    Auf den Luftbildern von 1944 ist das zu erkennen, dazu wissen hier alle das da ein Flughafen war, Ältere wissen auch das der Nachts Angeleuchtet,bzw. Beleuchtet gewesen ist.
    Joop

    Hallo,
    erst mal Danke an alle die mir weiterhelfen können !
    Guido, die Bilder die ich dir zugesagt habe sind in der Post.
    Ich sage und weis ja nicht wie lange der Scheinflughafen in Betrieb war, aber er war da. Wahrscheinlich nur die ersten Jahre des Krieges. Auch was jemand hier schon lange ermittelt, es gibt immer mal neue Erkenntnisse, bzw. Sachen wo nie drüber gesprochen wurde ,oder wo es keine Unterlagen von gibt. Allein zu den Kriegsgefangenen hier in Helmighausen, dort gab es zu den einzelnen Gefangenen nie Unterlagen , ich habe in den letzten Jahr von fast allen die Personalkarten des Lagers gefunden und archiviert. Nochmal , ich suche Unterlagen zu diesen Scheinflughafen der hier war.


    Grüße...

    Moin nochmal,
    ich hatte gestern ein nettes Telefongespräch mit Guido, habe heute das Luftbild nochmal kopiert, Details vergrößern lassen.
    Da kann man deutlich nach Expertenmeinung hier vor Ort sehen, das dort zwei Hangar sind.
    Nach deren Meinung waren diese Hangar ja nicht Massiv gebaut, sondern nur Pro forma gebaut, also keine 10 m hoch und in Leichtbauweise.
    Die Größenmaße sind aber enorm. Ich werde diese beiden Bilder Guido schicken, so wie ich es Ihm gesagt habe.
    Er ist vom Fach und kann die Bilder dann bestimmt hier netterweise einstellen.
    Joop

    Hallo,
    das Bild was Guido eingestellt hat ist sehr gut, (Danke Guido) damit ist geklärt das das Foto von hier stammt und nicht wie einige sagen mit dieser Gegend nix zu tun hat. Diese Topographische Karte , die unten liegt, wurde erstellt von Herrn Manfred Boog hier aus Löningen, der hat vor Jahren den Gefangenefriedhof aufgearbeitet und diese Karte nach seinen ,,Wissenstand,, erstellt. Davon wurde hier beim Friedhof eine Gedenktafel errichtet, mit der Karte, und mit der History des Lagers das hier war. Darum stimmt die Topographie nicht korrekt überein. Es stimmt aber auch, diese Topgrafische Skizze, dazu die Namen der Begrabenen hier in Helmighausen, die ist auch auf mehreren Russischen Internetseiten zu finden. Die Straßen links und rechts am ,,Scheinflughafen,, waren früher bessere Sandwege. Diese wurden auch erst in den 70 er Jahren befestigt. Das gesamte Gebiet dort, zwischen den Wegen, der B213, und die nördliche Straße, nennen die Leute hier Flughafen. Wenn man im Internet,, Kriegsgräberstätte Helmighausen,, eingibt, dann kommen Informationen, einige Bilder vom Friedhof und diese Karte von Herrn Boog. Und auch richtig, mit Bildbearbeitung kenne ich mich wirklich nicht aus. Das Luftbild stammt aus 1944, in den letzten 70 Jahren gab es hier riesige Veränderungen in der Landwirtschaft, Flächen wurden verkauft, getauscht, vergrößert. Was damals vielleicht 40 Bauern gehörte, gehört heute 10. Diese Sichelförmige Geländeerscheinung gibt es noch, da steht jetzt ein großer Schweinestall. Die Waldflächen sind nördlicher, wurden aber erst nach dem Krieg aufgepflanzt. Soweit sind wir jetzt, wie komm ich denn nu weiter das ich Informationen zu diesen Scheinflughafen kriege ? Fotos, Schriftstücke, Nachrichten von früher, etc. ? ;)


    Hallo,
    ich glaube mir ist es gelungen ein Foto hochzuladen. Scheinflughafen Helmighausen.
    Joop


    Aber rausgefunden das Lw.Bau Kompnie 72/XI ein Hubert Schmitz hier eine Postkarte veröffentlicht hat,
    28.01.1940. 350 Mann sind hier in Löningen zum Bau eines Flughafens.
    Vielleicht waren ja diese Leute da um diesen Scheinflughafen anzulegen ?
    Joop


    --> hier geht's zur Postkarte, Diana

    Files

    • IMG_0873.JPG

      (32.3 kB, downloaded 103 times, last: )

    Entschuldigung Diana, ich wusste nicht das diese Ausrufezeichen provokant wirken, ich möchte hier wirklich keinen provozieren. ;)
    Ich konnte das Bild nicht hochladen, darum die Adresse aus England mit den Ausrufezeichen, das sollte von meiner Seite heißen, bitte schaut da eben rein, das ist so wie ich es sage. Auf der Seite kann man ruhig Helmighausen oder Scheinflughafen eingeben, dann werden aber keine Bilder angezeigt. Deswegen die Ausrufezeichen bei den Namen,, Hilgensand ,, wie das früher hier hieß.
    Ich wohne hier direkt vor Ort, beschäftige mich schon lange mit den Kriegsgefangenenlager und den Friedhof hier vor Ort, hab da fast alles zusammen. Was mir fehlt sind Unterlagen zu diesen Scheinflughafen. Ein Luftbild dazu habe ich ja, ich weiß sicher das der hier gewesen ist. Das wissen hier im Ort und den Nachbarort fast alle das der im Krieg hier war. Die Fläche wurde nach dem Krieg mit Bäumen aufgepflanzt, habe mir auch ein Luftbild aus dem Jahr 2016 im Maßstab 1:1 das mit dem Bild von 1944 identisch ist besorgt. Deutlich sind die B213, die Bahnlinie, der Ort Lewinghausen zu erkennen, nur einige Flächen sind in Größe und Form verändert, da einige Flächen zusammengelegt wurden. Das Scheinflughafen Gelände ist heute fast gesamt Waldfläche. Kann leider kein Bild hochladen hier, doch als Email könnte ich das verschicken.
    Joop

    Hallo zusammen,
    ich bin doch echt überrascht.
    Bitte schaut doch mal auf der Seite ,,Ncap.org.uk ,, !!!! Dort sind Tausende von Luftbildern aus dem Krieg von Deutschland.
    Die Engländer haben aber nicht immer die Vorhandenen Ortsnamen benutzt, sondern Gebiete. Wenn Ihr Bilder sucht aus dieser Gegend muss man unter Weser Ems suchen, dann kommen ca. 300 Luftaufnahmen. ------- Das Gebiet hier um Helmighausen, hieß früher Hilgensand !!!!! ------- Tippt auf dieser Seite oben mal Hilgensand ein, dann kommen 5 Fotos hier aus dieser Gegend. Jedes Bild hat eine Nr. Das Bild Nr 4051. zeigt den Scheinflughafen, das Bild 4050 den Ort Da Drunter, etwas 2 km von hier wo ich wohne, Lewinghausen . Das Bild 4052, nördlich vom Scheinflughafen.
    Das anschauen ist auf den Seiten umsonst, habe versucht es zu vergrößern, ist zu undeutlich, da es nur die Negative der Fotos sind. Ich habe es mir kostenpflichtig bestellt, das würde dann per Email geschickt. Dann könnte ich es groß , klar und deutlich ausdrücken lassen auf DIN A3.
    Auf dem Bild sind die Landebahnen und zwei Hangar zu sehen. Meine Familie wohnt hier in Helmighausen seit ewigen Zeiten, wir wohnen direkt ca. 80 m von diesen Friedhof und ca. 2 km vom Scheinflughafen und den damaligen Lager !
    Soviel zu diesen Bild, dazu der Name der Wege, ,, Zum Flughafen,, und ,,Am Flughafen,, kam erst in den 1970 Jahren, vorher gab es hier keine Straßennamen sondern nur Hausnummern.

    Hallo,
    ich möchte bitte nicht falsch verstanden werden. ChrisMAg2, bitte ich fege nichts vom Tisch, Tasache ist , hier war im Krieg ein Scheinflughafen! Ich habe ein Luftbild, aus dem Jahr 1944, aus England, das eindeutig diesen Scheinflughafen hier zeigt !
    (Quelle : NCAP.org.uk.) Die Bilder sind Kostenpflichtig. Hier wurden am 19.06.1944 mehrere Luftaufnahmen gemacht, nicht nur vom Scheinflughafen sondern auch von den umliegenden Dörfern.
    Das Flugzeug was abgeschossen wurde, das stimmt auch, danach wurde schon mal gesucht, man kam aber mit schweren Gerät da nicht hin. Den Umkreis von 300 m könnte ich dir zeigen. Dann müßte man mit Metallsuchgeräte loslegen, dazu weiß ich nicht wie tief es liegt.
    Hier ist ein Bunker, der ist zu einem Wohnhaus umgebaut worden, das ist auch Fakt, nach Aussagen waren dort die Scheinwerferanlagen.


    Hier in Helmighausen war ein Arbeitskommando, 5599 Helmighausen, diese Kriegsgefangenen wurden zum Ausbau der Reichsstrasse (B213) eingesetzt. Hier auf dem Kriegsgefangenen- Friedhof liegen 109 Personen unter anderem auch aus diesem Lager beerdigt. Die wurden aber auch zu Arbeitseinsätzen auf diesen Scheinflughafen eingesetzt.
    Ich wohne hier vor Ort ! Von dem Scheinflughafen ist nichts mehr zu sehen ! Von dem Lager auch nicht !
    Die Straße die dort langführt heißt ,,Am Flugplatz,, 49624 Löningen.


    Beiträge zusammengefügt, Diana

    Hallo,
    es war ein Scheinflughafen, von Zeitzeugen berichtet, dort ist nie ein Flugzeug gelandet.
    Hier gab es auch Flakstellungen und riesige Scheinwerfer, es ist nachweislich auch ein Flugzeug abgeschossen worden,
    konnte bis heute nicht geborgen werden, da es im Moor an der Südradde abstürzte. Dieser Scheinflughafen hat aber nur kurz funktioniert, da die Engländer das innerhalb von einem Jahr wussten.
    Versuche das Bild mal hochzuladen. Mit dem abgeschossenen Flugzeug, das wäre das nächste was ich wissen möchte.
    Bin noch ehrenamtlich bei der Stadt Löningen als stellv. Bürgermeister, dort versuche ich jetzt auch noch was rauszufinden.
    Das mit dem abgeschossenen Flugzeug wussten die, auch die ungefähre Lage.
    Es gibt aber hier leider keine Bilder aus der Zeit vom Scheinflughafen, auch keine Schriften, bzw. sonst etwas, habe ich bisher jedenfalls noch nicht entdeckt.

    Hallo,
    ich wohne direkt hier am Friedhof.
    Nach längeren Recherchen habe ich fast alles zu diesen Friedhof und den dort Begrabenen Kriegsgefangenen zusammen.
    Sogar Personalkarten aus dem Lager von allen die dort Begraben sind gibt es.
    Auf sgvavia.ru bin ich schon seid etwa 1 Jahr am stöbern.


    Aber ich suche speziell was zum Scheinflughafen. Ich habe auch eine Luftbildaufnahme vom Flughafen aus dem Jahre 1944.
    Habe aber noch keine Unterlagen, Schriftverkehr, etc. zum Scheinflughafen.
    Welche Soldaten, bzw. Arbeitskommandos waren dort, etc.
    Wäre für jede Information dankbar.
    Joop

    Hallo, suche Informationen zum Scheinflughafen in Helmighausen.
    Früher alte PLZ. 4573 Löningen - Helmighausen /. Heute 49624 Löningen Helmighausen, wer hat noch evtl. noch Unterlagen oder Bilder dazu ?
    Einige Luftbildaufnahmen aus dem Jahr 1944 habe ich schon. Habe darum auch die alte PLZ mitgeteilt, evtl. sind noch Postkarten oder Bilder vorhanden. Dazu gab es hier ein Kriegsgefangenen Lager, (5599) Helmighausen, diese Gefangenen waren für den Straßenbau , aber auch auf dem Scheinflughafen zum arbeiten eingesetzt.


    Grüße....